Mercedes G-Klasse in Österreich

Bild: Mercedes G-Klasse

Mercedes G-Klasse

Als Mercedes in den 70er-Jahren mit Hilfe aus Österreich, nämlich mit Hilfe von Steyr-Daimler-Puch, in das Geländewagen-Segment einstieg, dachte wohl niemand, dass sich das ursprüngliche "G-Modell", als tapferer Off-Roader auch für den militärischen Einsatz ausgelegt und daher sehr schlicht und sachlich gestaltet, zu diesem Luxus-Klasse-Objekt entwickeln würde, in das sich alle erdenklichen Verfeinerungen und Individualisierungen einbauen lassen.

Im Bild: Das schicke Sondermodell "Edition 35" zum 35-Jahre-Jubiläum der Mercedes G-Klasse neben einem 300 GD, Baujahr 1988, der weltweit in 215 Ländern 900.000 km zurückgelegt hat, gut 250.000 davon auf nicht befestigten Straßen – mit nur 88 braven Diesel-Pferdchen.

Bei den AMG-Modellen der G-Klasse kann heute z.B. zwischen V8- und V12-Zylinder-Motor wählen. Je nachdem welchen Charakter man bevorzugt. Wobei der 12-Zylinder schon die Oberkante der Mercedes-Preisliste markiert: Teurer als alle Mercedes-Sportwagen und S-Klassen inklusive Maybach. Gebaut wird die G-Klasse seit  1979 in Graz, bei Magna. Wer hätte das gedacht? Der teuerste Mercedes ist ein "Österreicher".

Kein Vergleich mehr zu Zeiten, wo dieses Fahrzeug in Österreich und einigen anderen Ländern noch als Puch G vermarktet worden ist. Puristen und Militär-Fans sollten aber doch auch einmal dort suchen.

Vor allem der Innenraum wurde im Laufe der Jahrzehnte stark aufgewertet, während das Blechkleid praktisch unverändert geblieben ist. Trutzig wie eine Ritterburg stellt sich die G-Klasse dem Wind und dem Zeitgeist entgegen – kein Ende in Sicht!

Preiswerte gebrauchte G-Klassen sind oft so schnell wieder verkauft, dass sich hier unser kostenloser Suchagent besonders stark empfiehlt, um sich keine Chance entgehen zu lassen. Denn nicht nur Päpste seit Johannes Paul II und Arnold Schwarzenegger schätzen die Mercedes G-Klasse als Fortbewegungsmittel.

Die Mercedes G-Klasse rangiert großteils im Fahrzeug-Segment "SUV Luxusklasse". Die stärksten Motorisierungen zählen jedoch zum Segment "SUV Oberklasse".

Insgesamt bietet die Palette der Mercedes G-Klasse derzeit 9 Neuwagen-Versionen mit Listenpreisen von EUR 60.360.- bis 358.400.-.

Man kann zwischen 2 Karosserie-Versionen selektieren: Mit 2 Türen oder 5 Türen.

Die aktuell verfügbaren Motorisierungsstufen lauten: G 300, G 350, G 500, G 63 AMG und G 65 AMG.

Die Mercedes G-Klasse ist in den Stufen G 500, G 63 AMG und G 65 AMG mit Benzin-Motor (mit 421 bis 629 PS) oder in den Stufen G 300 und G 350 mit Diesel-Motor (mit 184 bis 245 PS) erhältlich.

Automatikgetriebe gibt es mit Benzin-Motoren in den Stufen G 500, G 63 AMG und G 65 AMG oder mit Diesel-Motoren in den Stufen G 300 und G 350. Die Mercedes G-Klasse hat immer Allrad-Antrieb.

Den geringsten kombinierten Normverbrauch hat mit nur 9,9 Litern/100km der Diesel-Motor mit 245 PS, z.B. im Mercedes G350 d 4MATIC Professional. Die schnellste Beschleunigung unter allen Mercedes-G-Klasse-Modellen hat der Mercedes G65 AMG 4MATIC. Er erreicht 100 km/h in nur 5,3 Sekunden. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 230 km/h.

Die momentan am häufigsten angebotene Version der Mercedes G-Klasse ist auf automobile.at der G350 d 4MATIC. Noch konkretere Infos finden Sie auf unseren Seiten der einzelnen Motorisierungsstufen.

Aktuelle Mercedes G-Klasse-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Mercedes-Benz G 350 D PROFESSIONAL

Mercedes-Benz G 350 D PROFESSIONAL

0 km
 
180 kW (245 PS)
108.433 EUR
5020 Salzburg
Händlerangebot
Geländewagen / Neuwagen
Diesel
schwarz
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.