ANZEIGE

Bentley Flying Spur Gebrauchtwagen

Bentley Flying Spur gebraucht kaufen, Bilder und Test-Berichte

Bentley Flying Spur (Continental Flying Spur) Gebraucht- und Vorführwagen kaufen - Viele Bilder und ein Video-Bericht - Plus: Private können ihren Gebrauchtwagen kostenlos inserieren!

Aktuelle Bentley Flying Spur Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Bentley Flying Spur Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Bentley Flying Spur Meldungen

Die dunkle Seite von Bentley: Der Flying Spur V8 S Black Shadow

Die dunkle Seite von Bentley

Sondermodell: Flying Spur V8 S Black Edition
Gerade kein neues Fahrzeug in der Pipeline? Dann legt man einfach ein Sondermodell wie den Bentley Flying Spur V8 S Black Edition auf ...
Bentley zeigt auf dem Genfer Autosalon unter anderem die beiden Versionen des Continental GT Supersports

Luxus, Leistung und Lifestyle

Bentley auf dem Genfer Autosalon 2017
Auch die britische Nobelmarke Bentley ist 2017 wieder auf dem Genfer Autosalon vertreten. Nun wissen wir, welche Fahrzeuge der Hersteller auf der Schweizer Automesse (9. bis 19. März) zeigen wird
Die dunkle Seite der Macht: Bentley bringt den Flying Spur W12 S

Britischer Kraftmeier

Bentley bringt den Flying Spur W12 S
Bereits der handelsübliche Bentley Flying Spur spielt in der Königsklasse der Limousinen. Nun setzten die Briten noch einen drauf und bringen den extrastarken Flying Spur W12 S mit enormer Leistung
Bentley zeigt auf der Auto China die "First Edition" des Mulsanne

Besonderer Mulsanne mit 50 Autos

Bentley auf der Auto China 2016 in Peking
Auf der Auto China 2016 in Peking zeigt Bentley eine besonders seltene Sonderversion des Mulsanne. Mit einem sehr luxuriösen Interieur und einer Limitierung auf 50 Exemplare geht die "First Edition" an den Start
Bentley Flying Spur: Die hauseigene Veredelungs-Abteilung Mulliner hat nun mehr Luxus im Programm

Noch feiner mit Mulliner

Kühlfach, Champagner-Kelche, farbige Paneele
Der Name "Mulliner" steht für alles, was einen Bentley noch nobler macht. Jetzt hat die hauseigene Luxus-Schmiede feine neue Features für die viertürige Limousine Flying Spur vorgestellt
Am 12. September 2015 versteigert das Auktionshaus Bonhams einen ganz besonderen Bentley

Sex, Drugs und Rock & Roll im Bentley

Versteigerung: Keith Richards S3 Continental Flying Spur
Der Bentley S3 Continental Flying Spur von Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards wird versteigert. Den Gewinner der Auktion erwartet ein geschichtsträchtiges Automobil mit einer geheimen Sonderausstattung
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Bentley Flying Spur Gebrauchtwagen News und Bilder

Die dunkle Seite von Bentley

Sondermodell: Flying Spur V8 S Black Edition
Crewe (Großbritannien), 31. Juli 2017 - Was macht man als Autohersteller, wenn man gerade kein neues Modell in der Pipeline hat und auch das nächste Facelift noch etwas auf sich warten lässt? Richtig, man legt ein Sondermodell auf. So geschehen nun beim Bentley Flying Spur V8 S, der jetzt auch als "Black Edition" vorfährt.

Das Sondermodell?
Damit sich die Black Edition von einem normalen Flying Spur unterscheidet, gibt es jetzt schwarz glänzende Zierleisten, schwarze Fenstereinfassungen und Außenspiegel sowie dunkel getönte Scheinwerfer und Rückleuchten sowie ein neues Design für die 21-Zoll-Felgen. Für das Interieur steht eine neue Farbkombination zur Wahl. Das dreispeichige Sport-Plus-Lenkrad und das Pianolack-Furnier sind bei dem Sondermodell serienmäßig. Und wenn Sie ihren Spezial-Flying-Spur bei Mulliner bestellen, sind die Lederflächen an Sitzen und Türverkleidungen mit einer Rautensteppung in Kontrastfarbe versehen.

Der Antrieb?
Am Antriebsstrang ändert Bentley nichts. Zur Erinnerung: Der Flying Spur V8 S wird von einem 4,0-Liter-V8-Motor mit 528 PS und 680 Newtonmeter Drehmoment befeuert. Auf die Straße gelangt die Kraft über einen Allradantrieb. 0-100 km/h? 4,9 Sekunden. Topspeed? 306 km/h. Und der Verbrauch, der den meisten Bentley-Käufern egal sein dürfte, liegt bei 10,9 Liter je 100 Kilometer.

Luxus, Leistung und Lifestyle

Bentley auf dem Genfer Autosalon 2017
Genf, 6. März 2017 - Der Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März) steht vor der Tür und so langsam aber sicher zeichnet sich ein genaues Bild davon ab, welche Marke welche Fahrzeuge auf der Schweizer Automesse zeigen wird. Auch der britische Nobelhersteller Bentley hat nun sein Aufgebot für den Autosalon bekanntgegeben.

Sondermodelle von Mulliner
Eine Weltpremiere feiert Bentley mit dem Mulsanne in der limitierten "Hallmark Series by Mulliner", einer besonders edlen und teuren Variante der Luxus-Karosse. Diese Attribute gelten auch für das zweite Mulliner-Modell - den Bentayga. Das Flaggschiff der SUV-Modelle von Bentley wird in Genf mit einem speziellen Einsatz im Armaturenbrett präsentiert, den das Monte-Rosa-Gebirge ziert. Neben Mulsanne und Bentayga wird es auch eine besondere Variante des Flying Spur zu sehen geben - den W12 S, der es auf eine Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h bringen soll.

Die schnellsten Viersitzer der Welt
Fast normal wirken im Gegensatz zu den teuren Mulliner-Modellen die beiden Continental-GT-Derivate, die Bentley in Genf zeigt. Das Continental Supersports Coupé und der Supersports Convertible haben sich mit 336 und 330 km/h Höchstgeschwindigkeit sowie mit 0-100-Werten von 3,5 und 3,7 Sekunden den Titel für die schnellsten Viersitzer der Welt erkämpft. Wer nun Lust bekommt, sich die schnellen Briten in Genf genauer anzuschauen, der kann das in Halle eins auf dem Stand 1.261 tun.

Britischer Kraftmeier

Bentley bringt den Flying Spur W12 S
Crewe (Großbritannien), 8. September 2016 - Man könnte meinen, die Besitzer von Luxusautos sind wunschlos glücklich. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel und so gibt es immer Kunden, die Lust auf etwas ganz Besonderes haben. Etwa bei Bentley: Im Rahmen des Pariser Autosalons (1. bis 16. Oktober 2016) wird der Flying Spur W12 S vorgestellt.

Die dunkle Seite der Macht
Die neue Topversion des 5,30 Meter langen Flying Spur muss natürlich auch äußerlich ihren Spezialstatus zeigen. Deshalb sind der Kühler, die Fenstereinfassungen und weitere Zierelemente schwarz gehalten, ein neues Emblem an der D-Säule zeigt ein schwarzes S. Vom Flying Spur V8 S werden der Heckdiffusor und das Design des vorderen Stoßfängers übernommen. Optional kann der W12-S-Kunde im Cockpit statt klassischem Holz auch Furnierflächen aus Kohlefaser bestellen.

Schiere Kraft aus zwölf Zylindern
Was sorgt technisch für die Adelung des W12 zum S-Modell? Der Zwölfzylinder mit sechs Liter Hubraum erstarkt von 625 PS auf 635 PS, das Drehmoment steigt um 20 Newtonmeter auf jetzt 820 Newtonmeter und steht ab 2.000 Touren bereit. Damit sich diese immense Schubkraft nicht in Qualm auflöst, ist serienmäßig ein Allradantrieb an Bord. Er verteilt das Drehmoment im Verhältnis 40:60 zugunsten der Hinterachse. Eine verbesserte Abstimmung soll sensibler reagieren, gegen Aufpreis verzögern Carbon-Keramik-Bremsen. Vor dem Hintergrund, dass die Limousine rund 2,5 Tonnen wiegt, wirken die Fahrleistungen umso beeindruckender. In 4,5 Sekunden geht es auf Tempo 100, maximal schafft der Flying Spur W12 S 325 km/h, ein Plus von fünf km/h gegenüber dem normalen W12. Ende 2016 werden die ersten Exemplare ausgeliefert, der Preis dürfte bei deutlich über 200.000 Euro liegen.

Besonderer Mulsanne mit 50 Autos

Bentley auf der Auto China 2016 in Peking
Peking, 25. April 2016 - Auch für Bentley ist das Reich der Mitte ein wichtiger Markt. Daher zeigen die Briten auf der Auto China 2016 (25. April bis 4. Mai) in Peking zum ersten Mal die "First Edition" des gelifteten Mulsanne. Neben dem auf 50 Exemplare limitierten Modell wird auch ein exklusives Einzelstück des neuen Bentayga ausgestellt.

Mulsanne First Edition
Im Innenraum der "First Edition" finden sich unter anderem spezielle Logos und Schriftzüge. Außerdem stattet Bentley das Fahrzeug mit einem sehr teuren Edelholz aus. Die Charge des Holzes soll gerade so für die 50 Fahrzeuge gereicht haben. Im Fond kann man es sich auf Sitzen bequem machen, die sich so auch in der ersten Klasse eines Flugzeuges finden lassen dürften. In Verbindung mit den serienmäßigen Vorhängen lässt es sich so im Fond sehr bequem reisen und sogar schlafen. Mit dem Bentley Entertainment Tablet, das sich gleich in beiden Kopfstützen der Vordersitze findet, kann man beispielsweise im bordeigenen WLAN surfen.

Bentayga by Mulliner
Neben der First Edition des Mulsanne und dem Flying Spur V8 S ist auf der Auto China auch eine ganz besondere Version des neuen SUV Bentayga zu sehen. Der Innenraum des Einzelstücks wurde vom Veredler Mulliner noch schicker gemacht, als er ohnehin schon ist.

Noch feiner mit Mulliner

Kühlfach, Champagner-Kelche, farbige Paneele
Crewe, 2. Februar 2016 - Der Name "Mulliner" steht für alles, was einen Bentley noch nobler macht. Die hauseigene Veredelungs-Abteilung greift dann ein, wenn Kunden Sonderwünsche bei der Inneneinrichtung ihres Bentley haben - und die können vielfältig sein. Jetzt hat die Luxus-Schmiede neue Features für die viertürige Limousine Flying Spur vorgestellt.

Wie Felgen-Speichen
Eines der Highlights ist ein Kühlfach zwischen den Fondsitzen, in das eine ganze Champagner-Flasche passt. Der Mini-Kühler wird bei Nichtgebrauch von der Mittelarmlehne verdeckt. Wird sie aufgeklappt, bietet sie gleichzeitig einen festen Standort für zwei Champagner-Kelche. Und selbst die sind nicht von der Stange: Ihr Fuß erinnert an die Speichen der Felgen, natürlich mit dem markanten Bentley-B in der Mitte. Werden die Gläser nicht benutzt, können sie ebenfalls in einem Fach versteckt werden. Für die angebrochene Flasche gibt es einen speziellen Verschluss.

Sprühstoß aus der Silber-Flasche
Wer es auf der Rückbank gern so richtig bequem hat, sollte sich ein handgefertigtes Fach zwischen den Fondsitzen einbauen lassen. Dort finden beispielsweise die Armbanduhr und die Manschettenknöpfe einen sicheren Platz. Fürs Wohlbefinden an Bord können nun zudem Zerstäuber sorgen, die mit Aromen oder mit Wasser für erfrischende Sprühstöße gefüllt sind. Die Fläschchen bestehen standesgemäß aus Sterling-Silber und werden in den Türinnenseiten untergebracht.

Sex, Drugs und Rock & Roll im Bentley

Versteigerung: Keith Richards S3 Continental Flying Spur
Goodwood (Großbritannien), 13. Juli 2015 - Es waren die "Swinging Sixties", als bereits jedes Mitglied der noch jungen Rockband namens Rolling Stones ein eigenes Auto besaß. Gründungsmitglied und Lead-Gitarrist Keith Richards nannte in dieser Zeit einen Bentley S3 Continental Flying Spur mit dem Spitznamen "Blue Lena" sein Eigen. Jetzt soll "Blue Lena" - benannt nach der Jazz-Legende Lena Horne - versteigert werden. Den Gewinner der Auktion erwartet ein geschichtsträchtiges Automobil mit einer ganz besonderen Sonderausstattung.

Eine geheime Sonderausstattung
Richards erstand den Bentley im Jahr 1965 bei dem Londoner Luxusauto-Händler H.R. Owen. Angetrieben wurde der herrschaftliche Brite von einem 6,2-Liter-V8. Ab Werk war er bereits fulminant ausgestattet, doch trotzdem ließ Richards den Wagen um eine Sonderausstattung erweitern. Es handelte sich um ein geheimes Fach, in dem er und der Rest der Band ihre höchst illegalen Betäubungsmittel transportieren konnten.

Keith Richards über das Auto
In seiner Biographie "Life" aus dem Jahr 2010 schrieb Richards über dieses Fahrzeug: "Es war ein Auto, mit dem man bei Nacht schnell unterwegs sein musste. Mein dunkelblauer Bentley, mein S3 Continental Flying Spur - einer von nur 87 gebauten Exemplaren. Alleine solch einen Wagen zu besitzen, steuerte unvermeidlich auf Ärger zu. Es war eine Auflehnung gegenüber gesellschaftlicher Regeln, wenn ich ein Auto fuhr, für das ich augenscheinlich nicht geboren war. "Blue Lena" hat uns auf vielen unserer LSD-Reisen begleitet." Als berühmtester dieser Ausflüge gilt ein Drogen-Trip der Bandmitglieder nach Marrakesch. Ebenfalls mit an Bord war unter anderem Richards spätere Ehefrau Anita Pallenberg.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE