ANZEIGE

Ford F 150 Gebrauchtwagen

Bild: Ford F 150  Gebrauchtwagen

Ford F 150

Der Ford F-150 ist das meistverkaufte Auto in den USA. Freilich gibt es bei den Pick-Ups dort steuerliche Vorteile gegenüber Sedans, also "normalen PKW", aber eine Jahrzehnte lange Nummer-1-Position kann kein Zufall sein.

Der Ford F-150 gibt einem die Möglichkeit, sein Hab und Gut einfach aufzuladen und überall hinzufahren. So vermittelt der F-150 den Traum von absoluter Freiheit und einen Hauch von Wild West.

Wer glaubt, dass es beim F-150 nur angestaubte Technik gibt, der irrt gewaltig: Im Bild die aktuellste Version des Ford F-150, die erst 2014 von Grund auf neu lanciert worden ist.

 

Aktuelle Ford F 150 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Ford F 150 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Ford F 150 Meldungen

Mächtig gewaltig: Der neue Ford F-150 Police Responder

Einsatz im Gelände

Ford zeigt den F-150 Police Responder
Ländliche Regionen gibt es in den USA zuhauf. Für die dortigen Sheriffs hat Ford nun ein besonderes Poilzeiauto vorgestellt: den F-150 Police Responder
Ford F-150

Ford F 150 in: Lange Lademeister

Alle Pick-ups auf dem deutschen Markt
Vor allem in den USA erfreuen sich Pick-ups großer Beliebtheit. Hierzulande sieht man die Lademeister eher im gewerblichen Bereich. Doch auch für Privatkunden gibt es viel, wie unsere Übersicht zeigt
Ford zeigt auf der NAIAS 2017 in Detroit den überarbeiteten F-150

Das US-Bestseller-Update

Der 2018er Ford F-150 debütiert in Detroit
Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist der Ford F-150 seit 35 Jahren der unangefochtene Spitzenreiter bei den US-Verkaufszahlen. Jetzt war es Zeit für ein Update mit einer echten Antriebsrevolution
Der texanische Tuner Hennessey Performance feiert 25-jähriges Jubiläum und beschenkt sich selbst mit diesem wilden Pick-up

Stärker als ein Aventador

Hennessey baut Ford F-150 mit über 700 PS
Die texanische PS-Instanz Hennessey feiert 25. Geburtstag. Da muss man einiges erwarten. Einen Pick-up mit 700 PS zum Beispiel. Freuen Sie sich auf den wohl stärksten und unsinnigsten Ford F-150 der Welt
Ford F-150

Ford F 150 in: US-Autos, die wir gerne bei uns hätten

Pick-ups, Power und Vernunft
Viele Autos auf dem amerikanischen Markt werden uns leider vorenthalten. Zeit, einen Blick auf die Modelle zu werfen, die es leider nicht über den großen Teich zu uns schaffen. Alles in einer Bildergalerie
Ford zeigt auf der SEMA 2015 unter anderem drei getunte Edge. Dieser hier wurde von 3-2-1 Ignition mit Carbon aufgemöbelt

Viva Las Vegas!

Ford-Modelle auf der SEMA 2015
Alljährlich findet Anfang November in Las Vegas die SEMA-Show statt, eine der größten Tuningmessen der Welt. Speziell die US-Hersteller lassen sich nicht lumpen. Ford bringt 14 Fahrzeuge mit
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Ford F 150 Gebrauchtwagen News und Bilder

Einsatz im Gelände

Ford zeigt den F-150 Police Responder
Dearborn (USA), 21. Juli 2017 - Es verwundert einen schon etwas: Der Ford F-150 ist zwar das meistverkaufte Kraftfahrzeug in den USA, im Polizeidienst sieht man den mächtigen Pick-up hingegen kaum. Dort ist Ford mit Versionen des Fusion und Explorer erfolgreich, zugleich wird der Transit für den Gefangenentransport umgebaut. Jetzt dürfte aber so mancher US-Sheriff leuchtende Augen bekommen, wenn er den neuen F-150 "Police Responder" sieht.

Polizeiarbeit auf dem Land
Mit dem Blaulicht-Pick-up hat Ford vor allem die ländlichen Gebiete der USA im Visier, in denen Offroad-Fähigkeiten von Nutzen sind. Aber auch zur Grenzüberwachung und Kontrolle des Naturschutzes sei der F-150 ideal, sagt Stephen Tyler, verantwortlich für das Marketing der Ford-Polizeifahrzeuge. Es geht also um einen nicht unbeträchtlichen Markt.

Kräftig im Zugriff
Sehen wir uns den Ford F-150 Police Responder einmal näher an. Die Grundlage bildet das FX4-Modell des F-150, der Radstand beträgt 3,68 Meter. Ein 3,5-Liter-Ecoboost-Sechszylinder mit 381 PS Leistung und 640 Newtonmeter Drehmoment soll den Pick-up mühelos auf über 160 km/h treiben. Die Schaltarbeit übernimmt eine Zehngang-Automatik, hinzu kommt Allradantrieb.

Ford F 150 in: Lange Lademeister

Alle Pick-ups auf dem deutschen Markt
Andere Länder, andere Sitten: Während in den USA Pick-ups weggehen wie warme Semmeln, sind die großzügigen Lademeister mit Pritsche hierzulande eher ein Nischenprodukt. Auch deswegen ist die Auswahl eher überschaubar. Wir zeigen Ihnen, welche Hersteller hierzulande einen Pick-up im Programm haben.

Das US-Bestseller-Update

Der 2018er Ford F-150 debütiert in Detroit
Dearborn (USA), 9. Januar 2017 - Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist der Ford F-150 seit 35 Jahren der unangefochtene Spitzenreiter bei den US-Verkaufszahlen. So wurden im Jahr 2016 rund 800.000 Exemplare an den Mann oder die Frau gebracht. Drei Jahre nach der Markteinführung des aktuellen Modells erfährt der Bestseller-Pick-up nun ein umfangreiches Update, welches auf der North American International Auto Show in Detroit (8. bis 22. Januar 2017) gezeigt wird.

Aufgefrischte Optik mit neuen Ausstattungsdetails
Die Leiterrahmen-Basis aus hochfesten Stählen sowie die Aluminium-Karosserie (beides hat den F-150 leichter gemacht) sind bereits bekannt. Neuheiten für die 2018er-Version sind hingegen optischer Natur: Es gibt je nach Ausstattungslinie neue Kühlergrills, neue Scheinwerfer sowie neue Hecklampen und neue Stoßfänger. Außerdem kann man bei der Konfiguration aus sechs neuen Felgendesigns wählen. Zwischen 17 und 22 Zoll ist hier alles möglich. Im Innenraum kommen neue Ausstattungsfarben hinzu und bei den Interieur-Applikationen der Sport-Modelle ist erstmals auch Carbon erhältlich.

Umfangreiches Technikupdate
Der F-150 bekommt aber nicht nur einen neuen Look verpasst, er wird auch schlauer: So ist der Pick-up beispielsweise mit einem adaptiven Tempomat oder einem Kollisionswarner samt Fußgängererkennung ausgerüstet. Weitere Technikannehmlichkeiten sind das neueste Infotainmentsystem namens SYNC3 (mit Wifi-Hotspot, Apple CarPlay und Android Auto) sowie eine 360-Grad-Kamera, ein Spurhalteassistent und ein Toter-Winkel-Warner.

Stärker als ein Aventador

Hennessey baut Ford F-150 mit über 700 PS
Sealy, Texas (USA), 21. Juli 2016 - Sicher haben auch Sie sich schon desöfteren gedacht: "Ich brauche einen Pick-up … der mehr Leistung hat als ein Lamborghini Aventador. Ein absolut natürlicher Gedankengang. Vor allem im Lone Star State Texas, wo der "Alles-viel-schneller-Macher" Hennessey Performance bereits seit einem Vierteljahrhundert sein Unwesen treibt. Es gab Fords F-150 (Amerikas meistverkaufter Pick-up) dort bereits mit 600 und 650 PS, zum 25-jährigen Firmenjubiläum darf es jetzt noch ein bisschen mehr sein. Und das, obwohl man sich mit einem 800 PS starken Mustang bereits ein anderes, recht eindrucksvolles Geburtstagsgeschenk geleistet hat.

Rette sich wer kann!
In Sachen Absurdität dürfte der Truck mit dem offiziellen Namen Hennessey 25th Anniversary VelociRaptor 700 den 800-PS-Mustang aber locker ausstechen. Er basiert auf dem viertürigen SuperCrew-Modell mit 5,0-Liter-V8. Das Geburtstagsgeschenk kommt in Form eines 2,9-Liter-Kompressors, der zusammen mit neuen Einspritzdüsen, einem optimierten Ansaugsystem, einem speziellen Ladeluftkühler und einer vermutlich beängstigend lauten Edelstahl-Auspuffanlage für 704 PS sorgt. Hennessey verspricht einen 0-60-mph-Wert (0-97 km/h) von 4,9 Sekunden. Rette sich wer kann!

Irre ins Gelände
Abgesehen von den umfangreichen Aktivitäten im Motorraum, bearbeitet Hennessey den F-150 mit neuen 20-Zoll-Rädern, die wahlweise mit Straßen- oder mit standesgemäßen Offroad-Reifen bezogen werden. Das rücksichtslose Herumdreschen in der Wildnis unterstützt der feiernde Tuner überdies mit einer deutlich wuchtigeren Frontschürze samt Bullenfänger und LED-Lichttheke, einem sehr mannhaft aussehenden Heckstoßfänger sowie einem speziellen Fox-Offroad-Fahrwerk, das vermutlich auch die übelsten Pisten ebnet, als wäre es nichts. Passend zum Jubiläum baut Hennessey 25 VelociRaptor 700. Zum Preis gibt es keinerlei Angaben.

Ford F 150 in: US-Autos, die wir gerne bei uns hätten

Pick-ups, Power und Vernunft
Im Jahr 2015 wurden in den USA zum ersten Mal seit 2011 wieder über 17 Millionen Neuwagen verkauft. Viele Autos auf dem amerikanischen Markt werden uns allerdings leider vorenthalten. Zeit, einen Blick auf die Fahrzeuge zu werfen, die es leider nicht über den großen Teich zu uns schaffen - US-Autos, die wir auch gerne hätten.

Viva Las Vegas!

Ford-Modelle auf der SEMA 2015
Las Vegas (USA), 21. Oktober 2015 - Die alljährliche SEMA-Show in Las Vegas (3. bis 6. November 2015) sprengt alle Dimensionen in Sachen Tuning. Von Riesenfelgen bis zu monströsen Pick-ups ist hier alles vertreten, was das (amerikanische) Herz begehrt. Auch die drei großen US-Autohersteller schauen vorbei, allen voran Ford. Insgesamt 14 Fahrzeuge stellt Ford in der Casino-Metropole auf die Bühne.

Auf ins Gelände!
Erstaunlich: Obwohl Ford seine Performance-Abteilung bewerben will, steht nicht etwa der Mustang im Vordergrund, sondern SUVs und Pick-ups. Genauer gesagt: drei Edge, vier Explorer und sieben F-150. An jedem der Wagen durfte sich ein Tuner austoben. Tjin Edition beispielsweise legt seinen Edge Sport mittels eines Luftfahrwerks dramatisch tiefer und schraubt 22-Zoll-Felgen in die Radhäuser. Cars by Kris nennt seinen umgebauten Explorer poetisch "Wanderlust", Dachbox und 24-Zöllern sei Dank.

Wilde Pick-up-Träume
Im Mittelpunkt des Interesses wird der Ford F-150 stehen, seines Zeichens das meistverkaufte Auto in den Vereinigten Staaten. Tuner MRT hebt bei seiner Pick-up-Operation das manuelle Getriebe hervor, während Leer Edition die Ladefläche mit einem Dachaufbau versieht. Am auffälligsten dürfte der F-150 von Felgenhersteller Forgiato sein. Neben einem Bodykit und 24-Zoll-Alus gibt es zusätzlich eine rot-schwarze Lackierung.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE