ANZEIGE

Lancia Phedra gebraucht

Lancia Phedra gebraucht / Gebrauchtwagen und Test-Berichte

Lancia Phedra Gebraucht- und Vorführwagen - Testberichte - die aktuellsten Gebrauchtwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe.

Aktuelle Lancia Phedra Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Lancia Phedra Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Lancia Phedra Meldungen

Lancia Phedra

Lancia Phedra in: Aus die Maus

Automodelle, die 2010 eingestellt wurden
Nicht jedes Auto kommt bei den Käufern so gut an, wie es sich die Hersteller gedacht haben. So wurden im Jahr 2010 eine ganze Menge wichtiger Modelle eingestellt - mehr als wir dachten. Wir zeigen sie
Auf Basis des Phedra bringt Lancia das Sondermodell "Limited Edition" heraus

Individueller Luxus-Van

Sondermodell Phedra "Limited Edition"
Der edle Euro-Van: Bereits ein Lancia Phedra an sich ist ein Fall für ausgeprägte Individualisten. Doch nun setzen die Italiener mit dem Sondermodell "Limited Edition" in Sachen Luxus noch einen drauf
Lancia Phedra: Aufgefrischt in Frühjahr 2008

Frisch: Lancia Phedra

Leichtes Facelift, neue Automatik-Version
Lancia hat seinen Van Phedra überarbeitet. Zu erkennen ist das Facelift unter anderem am neuen Frontgrill. Doch auch die Ausstattungslinien und die Automatik für den Biturbo-Diesel sind neu
Der Lancia Phedra erhält ein stärkeres Aggregat mit 170 PS

Phedra: Stärkerer Motor

Die Italiener vergrößern ihre Motorenpalette
Lancia verpasst dem Phedra eine neue Motorisierung. Der 2.2 16v Multijet mit serienmäßigem Diesel-Partikelfilter und Sechsgang-Schaltgetriebe ist damit das dritte und stärkste Aggregat beim Familienvan
Thesis (links) und Phedra können jetzt mit einem neuen Automatikgetriebe geordert werden

Neue Automatik-Versionen des Lancia Thesis und Phedra
Der Luxus-Van Phedra tritt die Nachfolge des Z an

Der Nachfolger des Lancia Z heißt Phedra und kommt ab Herbst 2002
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Lancia Phedra Gebrauchtwagen News und Bilder

Lancia Phedra in: Aus die Maus

Automodelle, die 2010 eingestellt wurden
Nicht jedes Automodell kommt bei den Käufern so gut an, wie es sich die Hersteller gedacht haben. So wurden im Jahr 2010 eine ganze Menge Autos eingestellt - mehr als wir in der Redaktion dachten. Darunter sind auch Fahrzeuge, von denen wir glaubten, es würde sie für immer und ewig geben. Lassen Sie sich überraschen.

Individueller Luxus-Van

Sondermodell Phedra "Limited Edition"
Frankfurt, 12. Februar 2009 - Sie suchen einen Van, den nicht jeder fährt? Dann empfiehlt sich der Lancia Phedra, von dem im Januar 2009 genau 17 Exemplare neu zugelassen wurden. Um der Exklusivität die Krone aufzusetzen, geht nun das Sondermodell "Limited Edition" an den Start.

Es lebe der Luxus
Der spezielle Phedra basiert auf dem Ausstattungsumfang der regulären Topversion Platino. Schon dort sind elektrische Schiebetüren, Xenonlicht und Navi serienmäßig. Die "Limited Edition" bietet zusätzlich ein Volllederinterieur aus ökologisch gegerbten Kuhhäuten und zweifarbige Leichtmetallräder im 16-Zoll-Format. Serienmäßig ist das Sondermodell in "Onix Schwarz" lackiert. Nach Angaben von Lancia ergibt sich gegenüber vergleichbar ausgestatteten Platino-Modellen ein Preisvorteil von 1.600 Euro.

Nur wenige Extras
Auf Wunsch ist der Phedra "Limited Edition" auch in "Sironi Perlmutt" oder "Guercino Grau" erhältlich. In Sachen Extras gibt es die Erweiterung auf sieben Sitzplätze durch zwei zusätzliche Einzelsitze, ein Sonnenschutzrollo für die Heckscheibe, ein Gepäcknetz und einen Dachgrundträger.

Frisch: Lancia Phedra

Leichtes Facelift, neue Automatik-Version
Frankfurt/Main, 31. März 2008 - Lancia hat den Phedra überarbeitet. Damit wurde jetzt auch der vierte Plattform-Bruder neben Citroën C8, Fiat Ulysse und Peugeot 807 frisch gemacht. Zu erkennen ist das Facelift am neuen Frontgrill, dem neuen gestalteten Lancia-Logo an Front, Flanke und Heckklappe, den Chromeinlagen in den Stoßfängern sowie an Leichtmetallrädern in neuem Design. Der neue Lancia Phedra ist ab sofort bestellbar, die Lieferzeit beträgt acht bis zehn Wochen.

Drei neue Ausstattungslinien
Neu sind auch die Ausstattunglinien Argento, Oro und Platino. Sie ersetzen die bisherigen Linien Phedra, Executive und Emblema. Bereits die Basisversion Argento verfügt dabei über ein ESP, ein Audiosystem mit CD-/MP3-Radio, eine Klimaautomatik, elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel sowie Nebelscheinwerfer und einen Zuheizer.

Platino: Elektrische Schiebetüren
In der Version Oro bietet der noble Tourer weitere Details wie ein Alcantara-Interieur, 16-Zoll-Leichtmetallräder, einen Tempomaten, Parksensoren hinten sowie abgedunkelten Scheiben im Fond. Des Weiteren gibt es ein Sicht-Paket, bestehend aus selbstabblendendem Innenspiegel, Regensensor und einem Dämmerungssensor sowie ein Lederlenkrad und Sonnenschutzrollo. Die Topausführung Platino bietet darüber hinaus Xenonscheinwerfer inklusive Reinigungsanlage, elektrisch verstell- und beheizbare Vordersitze, ein Navigationssystem und elektrische Schiebetüren.

Phedra: Stärkerer Motor

Die Italiener vergrößern ihre Motorenpalette
Frankfurt am Main, 20. November 2007 – Lancia verpasst dem Phedra eine neue Motorisierung. Der 2.2 16v Multijet mit 170 PS, serienmäßigem Diesel-Partikelfilter und Sechsgang-Schaltgetriebe ist damit das dritte und stärkste Aggregat beim Familienvan.

Cruisen oder transportieren
Das Biturbo-Common-Rail-Aggregat besitzt ein maximales Drehmoment von 370 Newtonmeter bei 1.500 U/min. Die Großraumlimousine beschleunigt laut Hersteller binnen 10,8 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht bei 200km/h ihre maximale Geschwindigkeit. Mit 11,0 beziehungsweise 14,2 Sekunden für die Elastizitätsprüfung 80-120 km/h im fünften und im sechsten Gang zeigt der große Italiener seine Durchzugskraft.

Ökonomisch und umweltfreundlich
Bei dem neuen Triebwerk ist gemäß Lancia mit einem Kraftstoffverbrauch von 7,2 Liter und einem CO2-Ausstoß von 191 g/km zu rechnen. Die zusätzliche Antriebsvariante ist in Verbindung mit den Ausstattungsversionen Executive ab 36.200 und Emblema ab 37.800 Euro erhältlich. Bei der Basisversion mit dem 2.0 Multijet 16v mit 120 oder 136 PS bleibt der neue Motor außen vor.

Frankfurt, 3. Januar 2003 – Die Reiselimousine Lancia Thesis und der exklusive Van Phedra werden nun auch mit einem Fünfgang-Automatikgetriebe ausgeliefert.

Beim Thesis wird unter anderem der Einstiegsmotor mit Automatik angeboten. Der Vierventil-Fünfzylinder des 2.4 20v Comfortronic leistet 170 PS. Neben dem Automatik-Modus ermöglicht das Getriebe auch eine manuelle Gangwahl. Dabei wird der Wählhebel in einer separaten Gasse der Schaltkulisse zum Hochschalten nach vorne und zum Zurückschalten nach hinten bewegt.

215 km/h Spitze
Die Automatikversion erreicht mit 215 km/h nahezu die gleiche Höchstgeschwindigkeit wie die Version mit manuellem Sechsgang-Getriebe. In der Ausstattung Executive kostet der Thesis 2.4 20v Comfortronic 35.150 Euro. 

Der Preis für die edlere Emblema-Variante beträgt 40.050 Euro. Hier zählen auch ein Telematik-Navigationssystem, ein Bose-Sound-System mit sechsfach-CD-Wechsler, elektrisch verstellbare Vordersitze, eine Drei-Zonen-Klimaautomatik und eine Leder- oder Alcantara-Innenausstattung zur Serienausstattung.

Frankfurt/Main, 1. März 2002 – Im Herbst 2002 führt Lancia den großen Van Phedra auf dem deutschen Markt ein. Das Auto ist der Nachfolger des Lancia Z und wurde vollkommen neu entwickelt. Er beruht auf der gleichen Plattform wie der Citroën C8 und der Fiat Ulysse. Weltpremiere feiert das Auto am 5. März 2002 auf dem Genfer Automobilsalon.

Der große, zweiflügelige Kühlergrill ähnelt dem des Lancia Thesis. Die Dimensionen des Phedra sind im Vergleich zum Vorgänger Lancia Z deutlich gewachsen. Mit 4,75 Metern Länge ist der neue Van um 29,5 Zentimeter länger als der alte. Auch in Höhe und Breite legte das Auto zu. Die Hintertüren des Sechssitzers sind wie beim Vorgänger als Schiebetüren ausgeführt.

Zwei Benziner und zwei Diesel

Der Phedra wird mit zwei Benzin-Motoren und zwei Common-Rail-Dieseln erhältlich sein. Den Einstieg bei den Benzinern markiert ein 138 PS starker Zwei-Liter-Vierzylinder. Als Topmotorisierung bietet Lancia einen erstmals in diesem Segment eingesetzten Drei-Liter-V6-Motor mit 204 PS an. Bereits vom Lancia Z ist der Common-Rail-Turbodiesel 2.0 jtd mit 109 PS bekannt. Neu ist der zweite Turbodiesel, ein 2.2 jtd mit 128 PS. Er wird mit dem von Peugeot entwickelten Partikelfilter FAP gekoppelt.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE