Gebrauchtwagen gratis privat inserieren Gebrauchtwagen-Suche

Mazda BT-50 gebraucht

Mazda BT-50 gebraucht / Gebrauchtwagen und Testberichte

Mazda BT-50 Gebraucht- und Vorführwagen - Testberichte - die aktuellsten Gebrauchtwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe.
ANZEIGE
ANZEIGE
Unsere Mazda BT-50 Meldungen Unsere Mazda BT-50 Testberichte Unsere Mazda BT-50 Newsmeldungen Unsere Mazda BT-50 Tuningnews Unsere Mazda BT-50 Top-Themen
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland
Quelle: Auto-News
Mazda BT-50 L-Cab Midlands

Mazda BT-50 in: Viel Traktion für wenig Geld

Klar, Allradantrieb verbessert die Traktion und erhöht die Fahrsicherheit. Aber gibt es den Vierradantrieb nicht nur bei Premium-Marken und für teure...
zum Top-Thema vom 17.02.12 »
Ende 2011 geht in Europa der neue Mazda BT-50 an den Start

Neuer Mazda BT-50

Mazda stellt den neuen BT-50 vor. Der Hersteller verspricht für den Pick-up die Funktionalität eines Nutzfahrzeugs verbunden mit dem Komfort eines Pkws....
zur News-Story vom 15.10.10 »
Die Zeichnungen des neuen Mazda BT-50 zeigen eine Single-Cab-Version (vorn) und eine Variante mit Doppelkabine

Neuer Mazda BT-50

Pick-ups haben hierzulande einen schweren Stand - sie sprechen nur Wenige an. Mit der neuen Generation des BT-50 will Mazda raus aus der Nische. Das...
zur News-Story vom 14.09.10 »
Mazda schickt den gelifteten BT50 ins Rennen

Mazda BT50 im Test

Im Jahre 2006 schickte Mazda den BT50 erstmals ins Rennen. Nun bekommt der japanische Pick-up ein dezentes Facelift. Wir haben den modellgepflegten...
zur News-Story vom 20.10.08 »
Mazda BT-50

Mazda BT-50 in: Gegenläufige Türen

Beim Mazda RX-8 mal kurz was auf den Rücksitz schmeißen? Das ist von außen wegen der hinten angeschlagenen Türen ganz besonders einfach –...
zum Top-Thema vom 02.01.08 »
Mazda BT-50

Mazda BT-50 in: Durch Schnee & Schlamm

Noch lässt der Winter auf sich warten. Aber sobald das Sauwetter anfängt, schlägt die große Stunde der Allradler. Unbestritten sind die Vorteile...
zum Top-Thema vom 21.12.06 »
ANZEIGE

News, Top-Themen, Tuning & Videos

Ende 2011 geht in Europa der neue Mazda BT-50 an den Start

Neuer Mazda BT-50

Pick-up soll zum Lifestyle-Mobil werden
zum Artikel »
zu allen News »
Mazda BT-50 L-Cab Midlands

Mazda BT-50 in: Viel Traktion für wenig Geld

Die preiswertesten Allradfahrzeuge
zum Artikel »
zu allen Top-Themen »
Einen Roadster tiefer legen, geht das? Durchaus. H&R tut es

Roadster ohne Spaßbremse

Fahrwerkstuning für den Mazda MX-5
zum Artikel »
zu allen Tuning-News »
Mazda in: Neuer Mazda MX-5: Kürzer und leichter

Neuer Mazda MX-5: Kürzer und leichter

Vierte Generation wird kürzer und leichter
zum Artikel »
zu allen Videos »
Quelle: Auto-News
Die aktuellsten Mazda BT-50-Bilder:
Ende 2011 geht in Europa der neue Mazda BT-50 an den Start
Ende 2011 geht in Europa der neue Mazda BT-50 an den Start
Der Pick-Up soll künftig sowohl Nutzfahrzeug als auch Lifestyle-Mobil sein
Der Pick-Up soll künftig sowohl Nutzfahrzeug als auch Lifestyle-Mobil sein
Die markanten Kotflügel lassen erahnen, dass sich der BT-50 auch im Gelände wohlfühlen dürfte
Die markanten Kotflügel lassen erahnen, dass sich der BT-50 auch im Gelände wohlfühlen dürfte
Mazda-typisches Interieur mit geschwungener Mittelkonsole
Mazda-typisches Interieur mit geschwungener Mittelkonsole
Zierleisten in Aluoptik hellen den Innenraum auf
Zierleisten in Aluoptik hellen den Innenraum auf
Die Bilder zeigen jeweils einen Rechtslenker, doch natürlich kommt der BT-50 bei uns mit einem Lenkrad auf der linken Seite
Die Bilder zeigen jeweils einen Rechtslenker, doch natürlich kommt der BT-50 bei uns mit einem Lenkrad auf der linken Seite
Der noch aktuelle BT-50 ist seit 2006 auf dem Markt. 2008 erhielt er eine modifizierte Front
Der noch aktuelle BT-50 ist seit 2006 auf dem Markt. 2008 erhielt er eine modifizierte Front
Angetrieben wird der BT-50 von einem 143 PS starken 2,5-Liter-Diesel
Angetrieben wird der BT-50 von einem 143 PS starken 2,5-Liter-Diesel
Leverkusen, 15. Oktober 2010 - Mazda stellt die Neuauflage des BT-50 vor. Der Pick-up feiert auf der Australian International Motor Show in Sydney (15. bis 24. Oktober 2010) Premiere. Der Hersteller verspricht für den BT-50 die Funktionalität eines Nutzfahrzeugs verbunden mit dem Komfort eines Pkws. Als Lifestyle-Vehikel soll der Pick-up nach den Wünschen des Herstellers neben den traditionellen gewerblichen Nutzern künftig auch neue Kundengruppen ansprechen - etwa Familien und Menschen mit aktivem Lebensstil.

Mazda-typische Merkmale
Der BT-50 teilt sich die Plattform mit dem neuen Ford Ranger, der ebenfalls in Sydney vorgestellt wird. Die Frontpartie des BT-50 ist im typischen Mazda-Design gehalten - mit großem Kühlergrill und dynamisch wirkenden Scheinwerfern. Dazu gibt es markante Kotflügel und zweifarbige Rückleuchten, die sich um die Ecken des Fahrzeugs herumziehen.

Asymmetrische Armaturentafel
Auch das Interieur erinnert an andere Modelle des japanischen Herstellers. So gibt es ein auf den Fahrer ausgerichtetes Cockpit sowie eine breite, sich nach unten verjüngende Mittelkonsole. Die Armaturentafel ist asymmetrisch ausgelegt, um für Fahrer und Beifahrer gute Platzverhältnisse zu schaffen. Zierleisten in Aluoptik an den Türverkleidungen und zu beiden Seiten der Mittelkonsole hellen den Innenraum auf.

Markteinführung in Europa Ende 2011
Nach Europa wird der neue BT-50 voraussichtlich Ende 2011 kommen. Als Antrieb ist hierzulande ein 2,2-Liter-Common-Rail-Turbodiesel mit rund 150 PS angedacht. Neben einer Variante mit Sechsgang-Schaltgetriebe soll auch eine sechsstufige Automatik zu haben sein. Produziert wird der neue BT-50 künftig im Mazda-Ford-Werk im thailändischen Rayong.
Die Zeichnungen des neuen Mazda BT-50 zeigen eine Single-Cab-Version (vorn) und eine Variante mit Doppelkabine
Die Zeichnungen des neuen Mazda BT-50 zeigen eine Single-Cab-Version (vorn) und eine Variante mit Doppelkabine
Deutlich weniger dynamisch: So sieht die noch aktuelle Version des BT-50 aus
Deutlich weniger dynamisch: So sieht die noch aktuelle Version des BT-50 aus
Die aktuelle Generation gibt es als L-Cab (Bild) sowie als XL-Cab mit vier vollwertigen Türen
Die aktuelle Generation gibt es als L-Cab (Bild) sowie als XL-Cab mit vier vollwertigen Türen
Das Auto spricht mit der großen Ladefläche bisher hauptsächlich Handwerker, Gärtner und ähnliche Gruppen an
Das Auto spricht mit der großen Ladefläche bisher hauptsächlich Handwerker, Gärtner und ähnliche Gruppen an
Leverkusen, 13. September 2010 - Auf der Australian Motor Show (15. bis 24. Oktober 2010) präsentiert Mazda den neuen BT-50. Der Pick-up wurde von Grund auf neu entwickelt. Als Lifestyle-Vehikel soll er Familien ebenso ansprechen wie Handwerker oder auch Menschen, die einfach nur Spaß haben wollen.

Dynamisches Design
Bisher gibt es nur Zeichnungen von einer Single-Cab- Version und einer Variante mit Doppelkabine. Die hintere Tür der Version mit Doppelkabine ist offenbar anders als beim noch aktuellen BT-50 vorne angeschlagen. Das Außendesign wirkt bei beiden Versionen dynamisch. Der BT-50 soll im Jahr 2011 auch nach Europa kommen. Produziert wird er im Mazda-Ford-Werk in der thailändischen Stadt Rayong, etwa 200 Kilometer südlich von Bangkok.

Sparsame Sky-Motoren
Ebenfalls auf der Messe zu sehen ist die neue Generation der Sky-Motoren. Die Benziner und Diesel sollen helfen, den Flottenverbrauch bis 2015 gegenüber dem Jahr 2008 um 30 Prozent zu senken.
Mazda schickt den gelifteten BT50 ins Rennen
Mazda schickt den gelifteten BT50 ins Rennen
Der Pick-up mit 2,5-Liter-Common-Rail-Diesel drängt in 12,5 Sekunden von null auf 100 km/h
Der Pick-up mit 2,5-Liter-Common-Rail-Diesel drängt in 12,5 Sekunden von null auf 100 km/h
Der BT50 in der gehobenen Ausstattung Toplands steht ab Werk auf 16-Zoll-Alus
Der BT50 in der gehobenen Ausstattung Toplands steht ab Werk auf 16-Zoll-Alus
Bei der Überarbeitung wurden die Heckleuchten leicht modifiziert
Bei der Überarbeitung wurden die Heckleuchten leicht modifiziert
Der BT50 macht auch im Gelände eine gute Figur
Der BT50 macht auch im Gelände eine gute Figur
Unbeladen schüttelt der Pick-up die Insassen ordentlich durch
Unbeladen schüttelt der Pick-up die Insassen ordentlich durch
Die Frontpartie präsentiert sich nun als stilisiertes
Die Frontpartie präsentiert sich nun als stilisiertes "H"
In der Ausstattungslinie Toplands gibt es die Nebelscheinwerfer serienmäßig
In der Ausstattungslinie Toplands gibt es die Nebelscheinwerfer serienmäßig
Ein schnörkelloses Cockpit lädt zum Einsteigen ein
Ein schnörkelloses Cockpit lädt zum Einsteigen ein
Die Bedienelemente der Mittelkonsole erhalten nun eine silberfarbene Optik
Die Bedienelemente der Mittelkonsole erhalten nun eine silberfarbene Optik
Die Messinstrumente lassen sich gut ablesen
Die Messinstrumente lassen sich gut ablesen
Bei unserem Testwagen wackelten die Drehschalter in der Verankerung hin und her
Bei unserem Testwagen wackelten die Drehschalter in der Verankerung hin und her
Die Hebel für Gangschaltung und zuschaltbaren Allradantrieb sind mit Leder bezogen
Die Hebel für Gangschaltung und zuschaltbaren Allradantrieb sind mit Leder bezogen
Über dem Handschuhfach ist eine ausziehbare Ablage integriert
Über dem Handschuhfach ist eine ausziehbare Ablage integriert
In der Version Doppel-Kabine passen bis zu drei Personen auf die Rückbank
In der Version Doppel-Kabine passen bis zu drei Personen auf die Rückbank
In der Ausstattung Toplands erhält der BT50 eine Armauflage
In der Ausstattung Toplands erhält der BT50 eine Armauflage
Im BT50 sorgt ein 143 PS starker 2,5-Liter-Common-Rail-Diesel für Vortrieb
Im BT50 sorgt ein 143 PS starker 2,5-Liter-Common-Rail-Diesel für Vortrieb
Die seitlichen Trittbretter gibt es bei der Ausstattung Toplands serienmäßig
Die seitlichen Trittbretter gibt es bei der Ausstattung Toplands serienmäßig
Der BT50 L-Cab in der Ausstattung Toplands kostet 29.100 Euro
Der BT50 L-Cab in der Ausstattung Toplands kostet 29.100 Euro
Das Highlight bei der Freestyle-Cab-Variante sind gegenläufig öffnende Türen
Das Highlight bei der Freestyle-Cab-Variante sind gegenläufig öffnende Türen
Im L-Cab haben zwei Personen auf den Notsitzen Platz
Im L-Cab haben zwei Personen auf den Notsitzen Platz
Nicht in Deutschland erhältlich: Das BT50 Regular Cab mit zwei Sitzen
Nicht in Deutschland erhältlich: Das BT50 Regular Cab mit zwei Sitzen
Dubrovnik (Kroatien), 20. Oktober 2008 - Wenn sich junge Leute auf dem Land verabreden, heißt es "Resi, i hold di mit meim Traktor ab". In den USA hören junge Frauen von ihrem John wohl eher "Nancy, I pick you up with my Pick-up-Truck". In den vergangenen Jahren haben wir vieles von unseren Freunden in der neuen Welt übernommen: Teile der Sprache, Essgewohnheiten und Automobilformen. So ist es nur konsequent, wenn sich zu SUVs auch Pick-ups gesellen. Mazda präsentiert zum Herbst 2008 den modellgepflegten BT50. Wir haben den japanischen Pritschenwagen einmal genauer unter die Lupe genommen.

Die 1.000er-Marke knacken
Im Jahre 2006 schickte Mazda den BT50 erstmals ins Rennen. Über 60.000 Einheiten hat das Unternehmen inzwischen weltweit vom BT50 verkauft. In Europa rollen mehr als 19.000 Exemplare über die Straßen. Deutschland liegt hier hinter Russland, Griechenland und Portugal in der Pick-up-Nachfrage auf dem vierten Platz. Rund 800 Fahrzeuge wurden bei uns laut Hersteller im ersten vollen Geschäftsjahr 2007 an den Mann gebracht. Ähnliche Zahlen erwarten die Japaner auch in diesem Jahr. Und damit 2009 vielleicht sogar die 1.000er-Marke geknackt werden kann, erhält der Mazda-Pick-up nun eine dezente Modellpflege.

Zwei Varianten in Deutschland
In Deutschland ist der BT50 wie gehabt in zwei 4x4-Versionen mit zuschaltbarem Allradantrieb als L-Cab (Freestyle-Kabine) und als XL-Cab (Doppel-Kabine) in den Ausstattungslinien Midlands und Toplands erhältlich. Bei beiden Versionen können mindestens vier Personen Platz nehmen. Ein Highlight bei der Freestyle-Cab-Variante sind gegenläufig öffnende Türen, die den Hinterbänklern das Einsteigen erleichtern sollen. Als dritte Karosserievariante bietet Mazda das Regular Cab mit zwei Sitzen und großer Ladefläche an - allerdings nicht für den deutschen Markt.
Vor allem die Frontpartie des BT-50 wirkt moderner als beim Vorgänger
Vor allem die Frontpartie des BT-50 wirkt moderner als beim Vorgänger
Der Mazda hat vorne einen Böschungswinkel von 34 Grad und hinten von 33 Grad
Der Mazda hat vorne einen Böschungswinkel von 34 Grad und hinten von 33 Grad
Ein Nutzfahrzeug darf ruhig auch mal dreckig werden.
Ein Nutzfahrzeug darf ruhig auch mal dreckig werden.
Die Höhe der Ladefläche beträgt 46,5 Zentimeter
Die Höhe der Ladefläche beträgt 46,5 Zentimeter
Die hintere Stoßstange wirkt eher rustikal aber stabil
Die hintere Stoßstange wirkt eher rustikal aber stabil
Neben der Freestyle Cab ist in Deutschland auch die Double Cab erhältlich
Neben der Freestyle Cab ist in Deutschland auch die Double Cab erhältlich
Mazdas Pick-up besitzt eine Bodenfreiheit von 207 Millimetern
Mazdas Pick-up besitzt eine Bodenfreiheit von 207 Millimetern
Die Nebelscheinwerfer gehören zur Serienausstattung
Die Nebelscheinwerfer gehören zur Serienausstattung
Anhand des Armaturenbretts lässt sich kein Unterschied zu einem Pkw erkennen
Anhand des Armaturenbretts lässt sich kein Unterschied zu einem Pkw erkennen
Die Instrumente sind beim BT-50 hintereinander angeordnet
Die Instrumente sind beim BT-50 hintereinander angeordnet
Das Radio mit MP3-Funktion und Sechsfach-CD-Wechsler gehört zur Serienausstattung
Das Radio mit MP3-Funktion und Sechsfach-CD-Wechsler gehört zur Serienausstattung
Rechts werden wie gewohnt die Gänge gewechselt, links wählt man die Antriebsart
Rechts werden wie gewohnt die Gänge gewechselt, links wählt man die Antriebsart
Im Armaturenbrett befindet sich eine ausziehbare Schublade
Im Armaturenbrett befindet sich eine ausziehbare Schublade
Hier finden zwei Passagiere einen relativ bequemen Platz
Hier finden zwei Passagiere einen relativ bequemen Platz
Die Notsitze in der hinteren Reihe lassen sich im Bedarfsfall nach oben klappen
Die Notsitze in der hinteren Reihe lassen sich im Bedarfsfall nach oben klappen
Dem Innenraum sieht man nicht an, dass es sich hier um ein Nutzfahrzeug handelt
Dem Innenraum sieht man nicht an, dass es sich hier um ein Nutzfahrzeug handelt
Athen, 28. November 2006 – Der Markt für Pick-ups ist in Deutschland nicht sonderlich groß. Doch zumindest die private Nutzung durch Freizeitsportler, die ein passendes Gefährt zum Transport ihrer Sportgeräte suchen, hat in den letzten Jahren zu genommen. Traditionell beliebt sind sie eher in den landwirtschaftlich geprägten Ländern Südeuropas. Wir haben den Mazda BT-50 auf den Straßen rund um Athen auf Herz und Nieren für Sie getestet.

Fahrendes Trampolin
Bereits auf den ersten Metern nach dem Parkplatz am Athener Flughafen offenbart der BT-50 seine größte Schwäche: Das fehlende Gewicht auf der Hinterachse. Werden die nur wenige Zentimeter hohen, geschwindigkeitsbegrenzenden „Speed Bumps“ nach amerikanischem Vorbild noch von der Einzelradaufhängung an der Vorderachse geschluckt, sorgen die Blattfedern an der Hinterachse dafür, dass man auf seinem Sitz ordentlich durchgeschüttelt wird. Freilich ist dieser Mangel konstruktionsbedingt, schließlich ist der neue Mazda für eine Zuladung von 1.225 Kilogramm gewappnet.

Vorsicht mit dem Gaspedal in Kurven!
In einer der ersten, zugegebenermaßen recht forsch angefahrenen Kurven zeigt sich dann auch sofort der zweite Nachteil des fehlenden Gewichts auf dem Hinterteil. Der ESP-lose BT-50 verfügt über einen Heckantrieb mit zuschaltbarem Frontantrieb. Fährt man ihn im herkömmlichen 2WD-Modus, und gibt dann in der Kurve zu viel Gas, bricht das Heck ziemlich unvermittelt aus. Kennt man das Manko, lässt es sich mit einer angepassten Fahrweise aber recht gut in den Griff bekommen. Zudem sollte sich das Problem der schlechten Dämpfung an der Hinterachse und des Ausbrechens bei beladener Pritsche ohnehin nicht stellen.
Liste der Hersteller und Modelle aktualisiert am: 24.05.2017
ANZEIGE
ANZEIGE