ANZEIGE

Volvo XC 40 gebraucht

Bild: Volvo XC 40  Gebrauchtwagen

Volvo XC 40 Gebrauchtwagen

Volvo XC40 Gebrauchtwagen sind Mittelklasse-SUVs im Premium-Segment. Die nordische Marke stellt ja schon seit langem eine absolut seriöse Alternative zu anderen Premium-Marken dar.

Seit der zweiten Generation des großen XC90 kommt nun etwas absolut Typisches dazu: Die Scheinwerfer in Hammer-Form, die an den germanischen Gott Thor erinnert, gibt den Volvos seither mehr Prestige im Rückspiegel des Vordermannes.

Neben dem coolen Volvo-Desgin zählen höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards zu den Pluspunkten der schwedischen Marke.

Für gebrauchte Volvo  XC 40 gilt das natürlich genauso, dem schicken Einstiegs-SUV von Volvo.

Aktuelle Volvo XC 40 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Volvo XC 40 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Volvo XC 40 Meldungen

Für drei Monate im Dauertest: Der Volvo XC90 D5 AWD Inscription

7.508 Kilometer im Schweden

Dauertest: Der Volvo XC90 D5 AWD
Drei Monate war der große und schöne Volvo XC90 unser Dauergast. Und jetzt würden wir Ihnen gerne drei "typische" Alltagsgeschichten zum Besten geben ...
Abbiege- und Kreuzungsassistenten im ADAC-Test: Unter die Lupe genommen wurden der Volvo V90, ...

Die Grenzen der neuen Technik

ADAC-Test: Assistenten von Audi, Mercedes und Volvo
Was können Abbiege- und Kreuzungsassistenten? Arbeiten sie zuverlässig und helfen sie wirklich bei der Unfallvermeidung? Der Automobilclub hats getestet ...
Volvo XC60

Volvo XC 40 in: Die neuen SUVs

Vom BMW X2 bis zum VW Tiguan Allspace
SUVs verkaufen sich in Deutschland inzwischen fast so gut wie Autos der Golf-Klasse. Und immer neue Modelle kommen hinzu. Wir zeigen die neuesten Modelle
Volvo V90: 4,94 Meter

Volvo XC 40 in: Lange Lademeister

Die längsten Lademeister im Überblick
So mancher denkt wehmütig an Riesen-Kombis wie den Ford Granada zurück. Doch diese Sorte Auto gibt es noch heute: Wir zeigen die längsten Lademeister
Ausblick auf den neuen XC40: Er kommt noch mit klassischen Verbrennungsmotoren

Volvo wird elektrisch

Volvo wird ab 2019 elektrisch
Volvo stellt seine Strategie für die Zukunft vor: Ab dem Jahr 2019 wird jede neue Baureihe über einen Elektromotor verfügen. Wir zeigen die Details
Volvo 340/360 (1976 bis 1991)

Volvo XC 40 in: Altmetall für Einsteiger

Günstige Autos auf dem Weg zum Oldtimer
Wollen Sie endlich einmal wieder ohne Assistenzsysteme unterwegs sein? Auf Zeitreise in die 1980er- und 1990er-Jahre gehen? Dann schauen Sie sich mal unsere automobilen Geheimtipps an
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Volvo XC 40 Gebrauchtwagen News und Bilder

7.508 Kilometer im Schweden

Dauertest: Der Volvo XC90 D5 AWD
München, 28. Juli 2017 - Jeder in der Redaktion wollte ihn fahren: den Volvo XC90 D5 AWD, der für drei Monate unser überaus beliebter Dauergast war. Vor allem wenn Anhänger im Spiel waren, die anstehenden Reisen etwas weiter gingen oder Begleiter für abenteuerliche Aufgaben gesucht wurden. Stets hat man um die Gunst des großen und schönen Schweden-SUVs buhlen müssen. Was wir mit dem 235 PS starken Diesel-Topmodell samt Allradantrieb und Achtgang-Automatik erlebt haben? Drei "typische" Alltagsgeschichten würden wir Ihnen nach drei Monaten gerne zum Besten geben ...

Geschichte 1: Anhänger und Rennwagen
Ein Kollege hat einen Seat Leon Cup Racer. Richtig cooles Teil. Leider gibt es dafür keine Straßenzulassung. Von seinem Zuhause aus sind es rund 50 Kilometer bis zum Nürburgring. Da kam der XC90 ins Spiel. Der hatte nämlich eine ausfahrbare Anhängerkupplung. Knöpfchen im Kofferraum drücken: Plopp - schon fällt der Knauf aus der Heckschürze. So ging es erst auf die A1, dann die A48 hoch und schließlich noch ein paar Kilometer Landstraße entlang. Der Volvo lief, glitt, schwebte durch die Eifel. Komfortabel ist er, keine Frage. Am Ring musste jetzt nur noch das Einfahrtticket gescannt werden. Warum uns der Ordner nachlief? "Sie müssen noch 50 Euro für den Hänger hinterlegen." Hänger? Glatt vergessen. Der XC90 ist also auch mit einem Anhänger samt Rennauto drauf nicht aus der Ruhe zu kriegen. Sein Fehler. Und wirklich so passiert.

Geschichte 2: Stau, leere Autobahnen, enge Gassen
Dann gab es viele Freitage. Mit Feierabendverkehr. Rund um Münchens Autobahnen hieß es also oft: Schlange stehen. Mag niemand. Außer vielleicht im XC90. Er will es einem nämlich so angenehm wie möglich machen. Wir aktivierten "Pilot Assist II" und schon beschleunigte, bremste und lenkte das große SUV wie von Geisterhand. Als der Stau dann vorbei war, lagen aber meist noch 300 Kilometer vor uns. Vollgas. Mit einer kurzen Verzögerung erwachte der Diesel aus seinem Stop-and-Go-Schlaf. Es war "nur" ein Vierzylinder mit Turbobeatmung, der den Koloss aus Göteborg antrieb, aber das war in den meisten Fahrsituationen völlig egal. Die Zweiliter-Maschine mit 480 Newtonmeter Drehmoment erledigte ihre Arbeit nämlich echt gut und selbst bis zu einem Tempo von 200 km/h kamen wir uns nie beschnitten vor. Nur an einem Abend erreichten wir unser Ziel verspätet. Warum? Weil uns das Navi mit den Alternativrouten-Angeboten und den möglichen Zeitersparnissen direkt von der Autobahn auf winzige Landstraßen lockte. Und enge Ortsdurchfahrten mit parkenden Autos plus Gegenverkehr liegen dem XC90 nicht wirklich.

Die Grenzen der neuen Technik

ADAC-Test: Assistenten von Audi, Mercedes und Volvo
München, 26. Juli 2017 - Kreuzungsunfälle machen laut dem Automobilclub ADAC mehr als ein Viertel aller Unfälle aus. Um die Verkehrssicherheit zu verbessern, bieten einige Autohersteller deshalb Abbiege- und Kreuzungsassistenten an. Aber was können diese elektronischen Unterstützer? Arbeiten sie zuverlässig und helfen sie wirklich bei der Unfallvermeidung? Um dies herauszufinden, hat der ADAC die Systeme im Audi A4, in der Mercedes E-Klasse und im Volvo V90 getestet. Das Ergebnis: Alle drei Systeme halten, was sie versprechen, haben jedoch Verbesserungspotenzial.

Im Detail: Der Audi A4
Das Audi-System stützt sich auf einen Radarsensor und eine Monokamera. Es reagiert aber zum Beispiel nur, wenn der Blinker gesetzt und das Lenkrad eingeschlagen ist. Auch muss sich der Kollisionsgegner auf der unmittelbaren Nachbarspur befinden, und die eigene Geschwindigkeit darf nicht mehr als zehn Stundenkilometer betragen. Häufig sind diese Voraussetzungen beim Abbiegen zwar gegeben, Unfälle mit höheren Geschwindigkeiten können aber nicht verhindert werden.

Im Detail: Der Volvo V90
Das Volvo-System arbeitet ähnlich wie das des Audi, jedoch sind die Grenzen nicht so eng gesteckt. Es benötigt weder Blinker noch Spurmarkierung und die Notbremsfunktion bleibt auch bei hohem Tempo aktiv. Um Fehlauslösungen zu vermeiden, kommt die Notbremsung erst in der letzten Sekunde vor dem drohenden Aufprall. Als einziger Hersteller bietet Volvo den Assistenten serienmäßig an.

Volvo XC 40 in: Die neuen SUVs

Vom BMW X2 bis zum VW Tiguan Allspace
SUVs machten im ersten Halbjahr 2017 stattliche 23,1 Prozent der Neuzulassungen aus, damit liegen sie inzwischen praktisch gleichauf mit der beliebtesten Kategorie, den Kompaktwagen (23,4 Prozent). Es könnte also sein, dass bald die SUVs vorne liegen. Zumal immer noch neue Modelle auf den Markt kommen. Damit Sie die Übersicht behalten, zeigen wir Ihnen die neuesten Fahrzeuge.

Volvo XC 40 in: Lange Lademeister

Die längsten Lademeister im Überblick
Mit Wehmut denkt so mancher an die riesigen Familien-Kombis vom Schlage eines Ford Granada oder Opel Omega zurück. Doch inzwischen gibt es Möglichkeiten, sich zu trösten: Während lange Lademeister in den USA fast ausgestorben sind, wird bei uns der Kombi zelebriert. Wir zeigen Ihnen in unserer Übersicht die größten Modelle auf dem Markt.

Volvo wird elektrisch

Volvo wird ab 2019 elektrisch
Göteborg (Schweden), 5. Juli 2017 - Man kann es unter Marketing verbuchen. Oder als konsequentes Handeln. Fakt ist: Volvo verabschiedet sich stückweise vom reinen Verbrennungsmotor. Das hat Firmenchef Hakan Samuelsson heute bekanntgegeben.

Strom in verschiedenen Formen
Bestehende Baureihen behalten ihre Antriebe. Jedes ab 2019 neu eingeführte Modell der Marke wird hingegen stets einen Elektromotor aufweisen. Allerdings bedeutet das nicht, dass Volvo in zwei Jahren nur noch reine Elektroautos baut. Der Hersteller präzisiert sich und spricht von "elektrifizierten Fahrzeugen". Auf diesem Weg wird der Kunde in drei Stufen vom reinen Verbrennungsmotor entwöhnt. Stufe eins sind Fahrzeuge mit 48-Volt-Mildhybridsystem. Stufe zwei sind Plug-in-Hybridmodelle mit Benziner oder Diesel und Stufe 3 schließlich vollelektrische Autos.

Die Million im Blick
Hier will Volvo zwischen 2019 und 2021 fünf Autos auf den Markt bringen, drei davon als Volvo. Die anderen beiden Modelle sollen unter dem Polestar-Logo für Höchstleistung stehen. Die Leitung von Polestar übernimmt Volvo-Designchef Thomas Ingenlath. Sein Chef Hakan Samuelsson unterstreicht die ambitionierten Ziele: "Demnächst können unsere Kunden unter den elektrifizierten Volvo-Modellen wählen, was immer sie sich wünschen. Wir wollen bis 2025 insgesamt eine Million elektrifizierte Fahrzeuge verkaufen."

Volvo XC 40 in: Altmetall für Einsteiger

Günstige Autos auf dem Weg zum Oldtimer
Kennen Sie das? Man beobachtet eine Oldtimer-Rallye und kommt ins Träumen. So ein eigener Klassiker wäre ja ganz schön, aber die Kosten? Keine Panik: Es gibt viele interessante Autos, die langsam in Richtung Oldie marschieren, aber noch günstig zu haben sind.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE