ANZEIGE

Infiniti M 30 Gebrauchtwagen

Infiniti M 30d gebraucht / Gebrauchtwagen und Test-Berichte

Infiniti M 30d Gebraucht- und Vorführwagen - Testberichte - Plus: Private können ihren Gebrauchtwagen kostenlos inserieren!

Aktuelle Infiniti M 30 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Infiniti M 30 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Infiniti M 30 Meldungen

Mit dem neuen M zielt Infiniti auf BMW, Mercedes und Co. ab

M wie modern

Der neue Infiniti M30d im Test
Ein Druck auf die Waldtaste und schon umfächert uns ein Duft von Nadelholz. Wir sind unterwegs im neuen Infiniti M, der mit moderner Technik und einem Diesel unter der Haube Europa entzücken soll
Unter der geschwungenen Haube der M-Baureihe von Infiniti gibt es nun einen Dieselmotor

Exklusiver Luxusdiesel

Edel-Limousine mit üppiger Ausstattung
Infiniti, die Nobelmarke von Nissan, bringt zum ersten Mal einen Diesel in der M-Baureihe. Der M30d wurde speziell für Europa entwickelt und bietet dazu noch umfangreiche Ausstattungs- und Sicherheitspakete
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Infiniti M 30 Gebrauchtwagen News und Bilder

M wie modern

Der neue Infiniti M30d im Test
Rom (Italien), 17. Dezember 2010 - Hat ihr Auto eine Wald-Taste? Im neuen Infiniti M sorgt der Druck auf eben jenen Knopf für ein an Nadelholz erinnerndes Aroma. Die frische Brise passt zu dem Modell, mit dem Nissans Nobelableger jetzt offensiv gegen die Konkurrenz vom Schlage eines 5er-BMW oder einer Mercedes E-Klasse antritt.

Schnittiges Styling
Bislang wirkte die Infiniti-Modellpalette optisch eher ungewöhnlich oder etwas angestaubt, doch der M macht Schluß damit. Das schnittige Design der 4,95 Meter langen Limousine bedient sich vieler Elemente der zweitürigen Essence-Studie von 2009. Auffällig sind die Rundungen der Motorhaube, die als netten Nebeneffekt auch die Übersichtlichkeit verbessern. Im Innenraum nehmen Fahrer und Beifahrer auf zehnfach elektrisch verstellbaren Sitzen Platz. Der Blick schweift über das gut verarbeitete Cockpit, allerdings könnten die verwendeten Materialien höherwertiger sein. Im Gegensatz zur deutschen Konkurrenz setzt Infiniti nicht auf ein zentrales Bedienelement, sondern auf viele Tasten. Trotzdem fühlt sich der Fahrer nicht überfordert. Beim Platzangebot hinten befindet sich der M im direkten Vergleich mit 5er, E-Klasse und dem Jaguar XF auf Augenhöhe. In das Gepäckabteil passen zwar 450 Liter, doch bieten die Kontrahenten hier mehr.

Komfort und Kraft
Infiniti erwartet bei der M-Reihe einen Dieselanteil von rund 60 Prozent. Unter der Haube des M30d arbeitet ein Dreiliter-Aggregat aus der Renault-Nissan-Allianz. Der Selbstzünder leistet 238 PS und erweist sich im Test als sehr laufruhig. Lediglich eine leichte Anfahrschwäche ist zu verzeichnen, doch dann geht es vehement voran. Das maximale Drehmoment von 550 Newtonmeter wird von einer Sieben-Stufen-Automatik auf die Hinterräder übertragen. Dezent werden die Gänge sortiert, will man jedoch in den vom Werk angegebenen 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h sprinten, verfällt die Box in Hektik. Das Fahrwerk gibt sich sportlich-straff, ohne aber mit unnötiger Härte die Insassen zu malträtieren. Zum echten Kurvenräuber wird der M30d mit der aktiven Allradlenkung, die es gegen rund 6.000 Euro Aufpreis in der S-Variante gibt.

Exklusiver Luxusdiesel

Edel-Limousine mit üppiger Ausstattung
Rolle (Schweiz), 10. September 2010 - Nach dem M37 mit Benzinmotor und der Hybridversion M35h bietet Infiniti nun auch den M30d an. Er ist das erste Dieselmodell der Limousinen-Baureihe. Angetrieben wird der M30d vom ersten exklusiv für Europa entwickelten 3,0-Liter-V6-Diesel mit Piezo-Einspritzung. Er generiert eine Leistung von 238 PS und ein maximales Drehmoment von 550 Newtonmeter. Damit sprintet die Limousine in 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit geben die Japaner mit 250 km/h an, den Verbrauch mit 7,5 Liter auf 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 199 Gramm je Kilometer. Für ein ausgewogenes Handling soll die Kombination aus dem hinter der Vorderachse positionierten Motor und dem Hinterradantrieb sorgen: Das Dieselmodell ist laut Hersteller die dynamischste Limousine im Programm.

Stressabbau und Sicherheit
Ausstattungsdetails übernimmt das Dieselmodell von seinem Benziner-Bruder M37. Zur Luxusausstattung gehören das Geräuschunterdrückungssystem Active Noise Control und die Forest-Air-Klimaautomatik, die Waldduft verströmt und laut Infiniti für ein konzentrationsförderndes und stressabbauendes Innenraumklima sorgt. Technisch soll der M30d das fortschrittlichste Modell im Programm darstellen: Mit einem umfangreichen Paket von intelligenten Fahrerassistenz- und Kollisionswarnsystemen, die unter dem Oberbegriff "Dynamic Safety Shield" zusammengefasst werden.

Fünf verschiedene Ausstattungsvarianten
Insgesamt gibt es fünf Ausstattunglinien. Die Basisversion startet bei 51.250 Euro und bietet serienmäßig unter anderem ein siebenstufiges Automatikgetriebe, Bi-Xenon-Scheinwerfer, elektrisch zehnfach verstellbare Vordersitze, eine Rückfahrkamera, Einparksensoren vorn und hinten, ein beheiztes Lenkrad, ein festplattengestütztes Sound-System und einen Fahrmodus-Wahlschalter mit den Optionen Sport, Normal, Snow und Eco.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE