ANZEIGE

Lexus GS 460 Gebrauchtwagen

Lexus GS 460 gebraucht günstig kaufen

Günstige Lexus GS 460 Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Lexus GS 460 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Lexus GS 460 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Lexus GS 460 Meldungen

Lexus GS 460

Lexus GS 460 in: Diskrete Kraft-Wagen

Starke Autos mit dezentem Outfit
Sie haben ordentlich Dampf unter der Haube, geben sich aber optisch unauffällig. Wir zeigen Ihnen die Modelle, mit denen Sie auf der Straße für einige Überraschungen und staunende Gesichter sorgen
Lexus GS 460 Luxury Line: Noble Alternative in seiner Klasse

Noble Car aus Japan

Lexus GS 460 Luxury Line im Test
Lexus: Ist die Edel-Marke des Mutterkonzerns Toyota immer noch ein Geheimtipp in ihrer Klasse? Wir haben das 347 PS starke Topmodell der Reihe, den GS 460, in der noblen Luxury Line getestet
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Lexus GS 460 Gebrauchtwagen News und Bilder

Lexus GS 460 in: Diskrete Kraft-Wagen

Starke Autos mit dezentem Outfit
Diese Autos tragen den Nerz nach innen: Das Spiel mit den unauffälligen PS-Protzen hat eine lange Tradition. Während Rolls-Royce bis 1998 die Leistung seiner Motoren mit "genügend" angab, verzichteten Ende der 1960er-Jahre viele Eigentümer eines Mercedes 300 SEL 6.3 aufs Typenschild, um ahnungslose Autofahrer mit rasanten Spurts zu verblüffen. Auch heute gibt es einige Autos, denen man ihre geballte Kraft nicht sofort ansieht. Wer die Diskretion auf die Spitze treiben will, sollte bei seinem Mercedes E 63 AMG T-Modell auf der Taxifarbe "Hellelfenbein" bestehen. Wir haben für Sie eine Auswahl der "Wölfe im Schafspelz" zum Durchklicken zusammengestellt.

Noble Car aus Japan

Lexus GS 460 Luxury Line im Test
Haar, 22. Dezember 2008 - Das Sprachspiel, "Luxus" mit "Lexus" zu verbinden, ist mittlerweile etwas müde. Die Edel-Marke des Mutterkonzerns Toyota ist bereits schon länger als Premium-Ableger bekannt. Hierzulande fristen die höheren Klassen GS und LS in Anbetracht der deutschen Konkurrenz eher ein Mauerblümchen-Dasein. Zu Recht? Wir haben mit dem Lexus GS 460 Luxury Line das 347 PS starke Topmodell seiner Reihe getestet.

Unauffällig, aber elegant
Der Lexus GS spielt in der Liga von Audi A6, BMW 5er und Mercedes E-Klasse. Sein Auftreten ist eher unauffällig, aber recht elegant. Damit avanciert der japanische Gentleman zum Geheimtipp für Menschen, die nicht auffallen wollen. Beim letzten Facelift hat der Vertreter der oberen Mittelklasse neue Schürzen und dezente Chromapplikationen an den Grill bekommen.

Kritikpunkt: Enge Laderaumöffnung
Eines der wenigen äußeren Kennzeichen, dass auf die kräftige V8-Befeuerung unseres Testwagens hinweist, sind zwei Auspuffenden. Eine auffällige Verspoilerung sucht man zum Glück ebenso vergebens wie gierige saugende Luftschlünde. Nur eine kleine Abrisskante auf dem Heckdeckel weist dezent darauf hin, dass hier der Anpressdruck erhöht werden muss. Schicke Alufelgen verleihen unserem schneeweißen Lexus einen Touch Dynamik. Zu den Kritikpunkten der Karosserie gehört die enge Ladeöffnung für den 430 Liter großen Kofferraum.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE