ANZEIGE

VW Wohnmobile Gebrauchtwagen

VW Wohnmobile gebraucht günstig kaufen

Günstige VW Wohnmobile Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle VW Wohnmobile Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein VW Wohnmobile Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere VW Wohnmobile Meldungen

VW T6.1 California (2019)

VW T6.1 California (2019): Schöner Wohnen

Das beliebte Wohnmobil wird digitaler
Volkswagen wird Ende August 2019 auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf als Weltpremiere den neuen California 6.1 vorstellen. Wir haben die Details.
Camping liegt im Trend: Wir waren mit dem VW California Ocean "Red" auf dem herbstlichen Korsika unterwegs

Im Test: VW California Ocean "Red"

Mit dem T6-Camper auf herbstlicher Korsika-Tour
Zwei Personen, viel Gepäck, zehn Tage: Wir schnappen uns einen VW California und machen Urlaub auf dem herbstlichen Korsika. Wie schlägt sich der T6-Camper?
VW Crafter California XXL

VW Wohnmobile in: Super-Crafter und Allrad-Ducato

Caravan Salon 2017: Die Neuheiten von VW und Fiat
Wohnmobile werden immer beliebter: Zunehmend bieten die Autohersteller selbst komplette Lösungen an. VW etwa sorgt mit einem Super-Crafter für Aufsehen
Der Camper: VW California

VW Wohnmobile in: Das beste Auto für jeden Typ

Kaufberatung für alle: Vom Hipster bis zum Rentner
Eine Young Urban Miss will natürlich ein anderes Auto als ein Hipster, ein Student braucht einen anderen Wagen als ein Rentner. Wir haben das richtige Auto für jeden Typ. Naja, oder sagen wir: fast jeden
Den VW California gibt es nun auch mit farbigem Balg am Aufstelldach und optionaler Bicolorlackierung (Bild: Sondermodell Ocean Red)

Camping-Bullis in Farbe

Sondermodelle des VW California
Ein Transporter für den Elektriker darf gerne grau sein, ein Blitzer-Auto muss es vielleicht sogar sein. Aber ein Campingmobil darf auch mal Farbe bieten. Nun gibt es entsprechende Editionsmodelle des California
Der VW California ist beliebt wie nie zuvor

VW-Reisemobil beliebt wie nie

Produktionshoch für den VW California
VW hat 2015 mehr California gebaut als je zuvor. 9.708 der beliebten Reisemobile rollten 2015 aus dem Werk in Hannover-Limmer. Auch eine neues Sondermodell mit drei Ausstattungslinien wurde vorgestellt
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

VW Wohnmobile Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

VW T6.1 California (2019): Schöner Wohnen

Das beliebte Wohnmobil wird digitaler

Er zählt zu den beliebtesten "Werks-Wohnmobilen", die man direkt bei den Autoherstellern ordern kann: der bislang mehr als 175.000 Mal verkaufte VW California. Jetzt folgt auf der Basis der kürzlich gelifteten sechsten Bulli-Generation ein technisch wie optisch weitreichendes Update: der California 6.1.

Die ersten Bilder zeigen mit dem California Ocean 6.1 die Topversion des Reisemobils. Optisch besonders markant ist die neue Frontpartie. Der obere Bereich des verchromten Ocean-Kühlergrills bildet eine Einheit mit den neuen LED-Tagfahrleuchten. Darunter folgt jetzt ein weiterer großer Lufteinlass. Eine Chromleiste ziert auch den neuen Stoßfänger. Über die Chromelemente differenziert sich die Ausstattungsversion Ocean im Exterieur von den Modellen Beach und Coast.

Beim VW T6 California Coast und Ocean war bereits eine kompakte Küchenzeile an Bord. Sie wurde nun weiterentwickelt und mit neuen Details wie einer zusätzlichen USB-Doppelsteckdose ausgestattet. Hinzu kommen neue Alu-Griffleisten in allen Türen. Ebenfalls neu: Drucktasten zum Öffnen der Küchenoberfläche (Spüle, Kocher, Kühlbox). Ersetzt wurden die Jalousien im Heckschrank durch neu konzipierte Schiebetüren; Alu-Griffleisten haben hinten das gleiche Design wie ihre Pendants im Bereich der Küchenschränke. Neu gestaltet wurden zudem die Holzmaserungen aller Schränke: das hellere Bright Oak" und das dunklere Graphit Grey". Auf die neuen Dekore abgestimmt haben die Interieur-Designer zudem die neuen dunkleren Sitzbezüge und -verkleidungen in Palladiumgrau". Clevere Detaillösungen sind der in der Schiebetür integrierten Campingtisch und die in der Heckklappe verstauten Campingstühle.

Noch mehr Komfort bieten fortan die Betten. Das Dachbett wird künftig mit Federtellern ausgestattet; die zum Bett umklappbare Zweisitzer-Rücksitzbank kann zudem in eine Lounge verwandelt werden. Einfach die Lehne der Bank umklappen und die Bettverlängerung ganz hinten in verschiedenen Stufen hochstellen - schon verwandelt sich der Innenraum in eine gemütliche Lounge zum Lesen und Relaxen. Stärker vor zu viel Lichteinfall schützt der nun in einem dunkleren Grau ausgeführte Faltenbalg des Aufstelldaches mit dem dort integrierten Oberbett. Eine neue Sonnenaufgang-Funktion gestaltet indes das Aufwachen besonders angenehm, die mit individuell auswählbaren LEDs im Dach- und Wohnbereich bewusst langsam und in einem einstellbaren Zeitraum bis zu einer gewünschten Helligkeit hochdimmen.

Gesteuert wird die Sonnenaufgang-Funktion - wie alle wesentlichen Camper-Einstellungen des California 6.1 - über die neu entwickelte Bedieneinheit in der Dachkonsole. Hierbei wird das bisher eingesetzte monochrome Display durch einen großen Touchscreen mit deutlich mehr Funktionen und einer farbigen Darstellung ersetzt. Über das Bedienteil werden verschiedenste Informationen abgerufen und unter anderem folgende Menüpunkte gesteuert: Camping"(-Modus), Kühlbox", Licht" und das Setup" des Systems. Im California Ocean 6.1 werden zudem über das Menü Aufstelldach" die in diesem Fall serienmäßige elektrohydraulische Betätigung des Daches und via Standheizung" die im Topmodell ebenfalls aufpreisfreie Luftheizung gesteuert. Äußerst praktisch: die neue Funktion Niveau": Eine Niveauanzeige informiert dabei über den Längs- und Querwinkel, in dem der California auf dem Stellplatz steht. Dadurch lässt sich der Bulli sehr einfach waagerecht ausrichten. Die Sonnenaufgang-Funktion wird indes im Menü Licht" eingestellt und via Wecker" aktiviert.

Digital ausgeführt sind optional erstmals auch die Instrumente - das neue Digital Cockpit" in der ebenfalls neuen Instrumententafel. Neu konfiguriert wurde darüber hinaus das Infotainmentprogramm. Es beginnt mit dem Composition Audio" (Zeilendisplay) und Composition Colour" (Touchscreen, 6,5 Zoll). Als weitere Neuheit kommen im California 6.1 mit den Navigationssystemen Discover Media" (8,0 Zoll Touchscreen) und Discover Pro" (9,2 Zoll) zudem Geräte des Modularen Infotainmentbaukastens" der dritten Generation (MIB3) zum Einsatz. Das wichtigste neue Feature aller Systeme ist eine integrierte eSIM (Composition Audio" optional). Sie bildet die Schnittstelle zu Volkswagen We" und damit zu zahlreichen Online-Funktionen und -Diensten. Die MIB3-Systeme bieten darüber hinaus Features wie die Integration der Streaming-Dienste Apple Music" und TIDAL", eine natürliche Sprachbedienung und App Connect Wireless". Dank dieser neuen Version von App Connect" können iPhone-Apps wie die Mediathek" oder Google Maps" erstmals kabellos per Bluetooth in das Infotainment eingebunden werden.

Die wichtigste technische Veränderung auf der fahrdynamischen Seite ist der Wechsel von einer hydraulischen zu einer elektromechanischen Servolenkung. Durch diese nun ansteuerbare Lenkung wird der California 6.1 im Herbst 2019 mit zahlreichen neuen Assistenzsystemen auf den Markt kommen. Das erweiterte Spektrum beinhaltet unter anderem den Spurhalteassistent Lane Assist", den Parklenkassistenten Park Assist", einen Flankenschutz (warnt beim Rangieren vor Hindernissen) und den Trailer Assist" (vereinfacht das Rangieren mit Anhänger). Neu und serienmäßig an Bord wird zudem der Seitenwind­assistent sein; er stabilisiert den Campervan automatisch bei Windböen.

Neu konfiguriert hat Volkswagen Nutzfahrzeuge auch das Antriebsprogramm. Der serienmäßig front- und optional allradgetriebene California 6.1 wird mit diversen Varianten des 2.0 TDI durchstarten, die alle die Abgasnorm Euro-6d-TEMP-EVAP erfüllen. Die Weltpremiere der neuen Versionen von California Beach, Coast und Ocean wird Ende August 2019 auf dem Caravan Salon in Düsseldorf stattfinden.


Im Test: VW California Ocean "Red"

Mit dem T6-Camper auf herbstlicher Korsika-Tour
München/Bastia, 8. November 2017 - Camping liegt voll im Trend. Aber darum gleich während der kostbaren Urlaubszeit ins Zelt ziehen? So weit geht die Liebe zur Natur bei vielen dann doch nicht. Deshalb wächst seit Jahren der Markt für etwas mehr Komfort versprechende fahrbare Camping-Untersätze. Das Spektrum reicht dabei vom durchdachten Kleinwagen mit Schlaffunktion bis hin zu den Schlachtschiffen, in denen Kleinwagen als Ausflugsfahrzeug mitgeführt werden. Ein echter Reisemobil-Klassiker ist der auf VW-Bus-Basis aufbauende California. Ich habe mir jetzt einen California Ocean "Red" auf der aktuellen T6-Basis geschnappt, um mit der Partnerin und jeder Menge Gepäck Korsika zu erkunden. Ob uns vier Quadratmeter Wohnfläche für zehn Herbsttage ein adäquates Zuhause bieten können?

Quadratmeterpreise über dem Niveau von München
Bevor es losgeht, möchte ich zu aller erst über den Preis reden. Alle Jung- und Alt-Hippies müssen jetzt stark sein. Ein California ist nämlich verdammt teuer geworden. Mein Testwagen bringt es auf einen Kaufpreis von sagenhaften 86.694 Euro. Macht 21.674 Euro pro Quadratmeter. Zum Vergleich: In München liegt der Durchschnittspreis für einen Quadratmeter Wohnfläche aktuell bei rund 7.500 Euro. Schnäppchen. Okay, mit einem Schwabinger Einzimmer-Apartement kann man nicht in Urlaub fahren, aber Wertverlust muss bei so einem Neuwagen auch immer noch mit einkalkuliert werden. Und zwar selbst dann noch, wenn die schicke Zweifarb-Klassik-Lackierung und die verchromten Felgen Retro-Bulli-Flair aufkommen lassen. Ja, einen wirklich günstigen Urlaub machen Sie also in diesem Fall nicht wiklich.

Zeit, ein paar Sachen zu verstauen ...
Vor der Abfahrt muss noch einiges an Gepäck verladen werden. Das Bettzeug landet hinter der Rücksitzbank, die Getränke in der Schublade unter der Sitzfläche. Grill, Spiele und Hängematte werden im Kofferraum verstaut. Einen Schrank der Küchenzeile füllen wir mit Grundnahrungsmitteln, den anderen mit Kochgeschirr. Der 32 Liter fassende Elektro-Kühlschrank wird mit verderblichen Lebensmitteln bestückt und anschließend über das Bedienelement vor dem Rückspiegel eingeschaltet. Kleiner Tipp: Wählen Sie Stufe 3. Die reicht völlig aus. Stufe 5 frostet nur Ihre Frühlingszwiebeln. Um Chaos zu vermeiden, fordert meine Freundin nun den hinteren Kleiderschrank. Dann hat sie zwar keinen Spiegel mit Ablage und Beleuchtung, aber Zwischenböden. Hygiene-Produkte landen in dem großen Klappfach über den Rücksitzen. Kleinigkeiten werden in den unzähligen Fächern im Cockpit verstreut. Zwei Campingstühle (in der Heckklappe) und einen Tisch (in der Schiebetür) für draußen hat der California automatisch an Bord. Abfahrt.

VW Wohnmobile in: Super-Crafter und Allrad-Ducato

Caravan Salon 2017: Die Neuheiten von VW und Fiat
Dieser Tage sieht man es wieder besonders gut auf den Autobahnen: Wohnmobile liegen voll im Trend. Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (26. August bis 3. September 2017) präsentieren sich alle wichtigen Anbieter. Statt wie früher lediglich die Fahrgestelle für Aufbauten zu liefern, setzen die etablierten Autohersteller zunehmend auf Komplettlösungen. Wir zeigen Ihnen in unserer Galerie, mit welchen Ideen VW und Fiat zukünftig punkten wollen.

VW Wohnmobile in: Das beste Auto für jeden Typ

Kaufberatung für alle: Vom Hipster bis zum Rentner
Als Motorjournalist wird man des Öfteren nach einem guten Tipp für ein neues Auto gefragt. Die meisten Kollegen geben darauf grundsätzlich keine Antwort mehr, denn der Autokauf ist eine sehr persönliche Sache. Empfiehlt man einen Skoda Octavia Combi, dann wird man gefragt, ob die Autos von Mercedes nicht besser wären. Empfiehlt man eine C-Klasse, dann fragt das Gegenüber, ob die nicht wahnsinnig teuer wäre. Wir geben trotzdem noch nicht auf und empfehlen im Folgenden ein Auto für jeden Typ Mensch - naja, genau gesagt: für 20 verschiedene Typen.

Camping-Bullis in Farbe

Sondermodelle des VW California
Hannover, 14. Juni 2016 - Ein Transporter für den Elektriker darf gerne grau sein, ein Blitzer-Auto muss es vielleicht sogar sein. Aber ein Campingmobil, bitteschön, darf auch mal farbig sein. So gibt es den Camping-Bulli, offiziell VW California genannt, nun auch als Ocean Red, Ocean Blue und Ocean Grey.

Farbiger Balg am Aufstelldach
Die Namen der Sondermodelle deuten schon das Wesentliche an: Stellt man das Dach auf, kommt ein Balg in Rot, Blau oder Grau zum Vorschein. Optional gibt es eine passende Zweifarblackierung für die Karosserie dazu - in Rot-Weiß, Blau-Weiß oder Grau-Weiß. Ansonsten basieren die Editionsautos auf dem California Ocean, der hochwertigsten der drei Ausstattungslinien des Campingmobils (Beach, Coast, Ocean). Neben den Farben bieten die Neulinge auch Features wie LED-Scheinwerfer und dunkel abgedeckte Rückleuchten, Privacy-Verglasung, ein Chrompaket, 17-Zoll-Aluräder, und Alcantara-Sitze. Auch Standheizung, Klimaautomatik, Chrompaket, Licht&Sicht-Paket, sowie Einstiegsleuchten, isolierende Doppelverglasung sowie elektrische Zuziehhilfen für die Heckklappe und Schiebetür sind Standard. Immer an Bord ist auch der neue Boden in Holzoptik - wahlweise in einer hellen und einer dunklen Version.

Der Clou ist die Sitzgruppe
Zusätzlich umfasst die Ausstattung Camping-Features wie drehbare Vordersitze und integrierte Rollos zur Verdunklung. Der Clou ist jedoch der herausnehmbare Campingtisch in der Schiebetür, der zusammen mit den in der Heckklappe transportierten Klappstühlen eine Sitzgruppe ergibt. Wie in allen California Ocean sorgt eine Küche mit Edelstahl-Spülbecken, 42-Liter-Kühlbox und Zweiflammen-Gaskocher für den Camper-Komfort. Auch das aufklappbare Doppelbett in der oberen Etage ist ein Grundmerkmal des California. Das elektrohydraulische Aufstelldach hebt und senkt sich per Knopfdruck und schafft eine Liegefläche von 1,20 mal 2,00 Meter. Zusätzliche Schlafmöglichkeiten bietet die Liegesitzbank im Fond, die sich zu einer Liegefläche umklappen lässt. Die Fahrzeughöhe beträgt bei allen California-Modellen 1,99 Meter.

VW-Reisemobil beliebt wie nie

Produktionshoch für den VW California
Wolfsburg, 23. Dezember 2015 - Erst im August 2015 wurde der VW California beim "König Kunde Award" auf dem Caravan Salon in Düsseldorf auf Platz eins gewählt, nun gibt Volkswagen bekannt, dass die Produktion des Reisemobils auf einen historischen Höchststand zusteuert. Um ganze 15,6 Prozent hat die Produktion 2015 die des Jahres 2014 überstiegen.

9.708 Californias in 2015
Rollten zur Beginn der Fertigung im Jahr 2004 noch lediglich 2.104 Fahrzeuge aus dem Werk in Hannover-Limmer, so stieg die Zahl im Jahr 2014 auf 8.396 und 2015 auf den Rekord von 9.708 Reisemobilen an. In der rund 13.000 Quadratmeter großen Produktionshalle bauen 200 Mitarbeiter die auf LKWs angelieferten VW-Bus-Karossen in Handarbeit zu den beliebten California-Versionen um. Tischler, Messebauer, Gas- und Wasserinstallateure sowie Hauselektriker fertigen im Dreischichtbetrieb den "Urlaubstraum auf vier Rädern". Ende September 2015 rollte der 60.000ste California vom Band.

Neues Sondermodell
Ein neues Sondermodell "California Edition", das in den Ausstattungslinien "Beach", "Coast" und "Ocean" erhältlich ist, wurde nun ebenfalls präsentiert. Schwarze 17-Zöller und Anbauteile sowie eine dunkle Privacy-Verglasung gehören zum Serienumfang. In den Varianten "Coast" und "Ocean" ist außerdem eine Küche aus weißem Holz, eine Premium-Multifunktionsanzeige und ein Anschluss für eine Außendusche enthalten. Der Basis-California startet preislich bei 41.430 Euro.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE