ANZEIGE

Alfa Romeo Alfa 159 Gebrauchtwagen

Alfa Romeo 159 (Sportwagon) gebraucht günstig kaufen

Günstige Alfa Romeo 159 (Sportwagon) Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Alfa Romeo Alfa 159 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Alfa Romeo Alfa 159 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Alfa Romeo Alfa 159 Meldungen

Unser Testkandidat: Der Alfa Romeo 159 Sportwagon 2.0 JTDM 16V

Sportlicher Sparer?

Test: Neuer Diesel im Alfa 159 Sportwagon
Alfa Romeo hat dem 159 Sportwagon einen neuen Turbodiesel eingepflanzt. Das 170-PS-Aggregat ist nicht nur stärker als der Vorgänger-Motor, sondern soll auch zehn Prozent weniger Kraftstoff konsumieren
Der Zahlen-Überspringer: Der Alfa Romeo 159 beerbt den verblichenen 156

Südländischer Verführer

Alfa Romeo 159 im Test
Trinken Sie lieber Rotwein als Bier? Schmeckt Ihnen Pasta besser als Leberkäse? Dann könnte der neue Alfa 159 genau der richtige Wagen für Sie sein. Ein erster Test soll zeigen, ob der hübsche Italiener eine echte Alternative ist
Der neue Alfa 159 Sportwagon: Rassiger Kombi

Emotions-geladen

Test: Alfa 159 Sportwagon 2.4 JTDM
Alfa baut sportliche Autos: Dieses Image stimmt nach wie vor. Jetzt ergänzt der schicke 159 Sportwagon die Reihe. Wir haben den Neuling mit der großen Klappe mit dem 200 PS starken Dieselmotor getestet.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Alfa Romeo Alfa 159 Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Sportlicher Sparer?

Test: Neuer Diesel im Alfa 159 Sportwagon
Haar, 15. Februar 2010 - Den einen oder anderen mag es überraschen, dass Alfa Romeo zu den Pionieren der modernen Dieselmotoren-Entwicklung gehört. So war es im Jahr 1997 ein Alfa 156 1.9 JTD, der als erstes Fahrzeug von einem Selbstzünder mit Common-Rail-Direkteinspritzung angetrieben wurde. Zwölf Jahre später will der traditionsreiche italienische Autohersteller seine Kompetenz in Sachen Motorentechnik erneut unter Beweis stellen - mit einem neu entwickelten Common-Rail-Turbodiesel.

Mehr Leistung, weniger Verbrauch
Das 170 PS starke Zweiliter-Triebwerk löst den 1.9 JTDM 16V ab. Trotz des etwas größeren Hubraums und 20 PS mehr Leistung im Vergleich zum Vorgänger soll der Normverbrauch im 159 Sportwagon damit um rund zehn Prozent auf jetzt 5,5 Liter sinken. Legt man die Herstellerangaben zugrunde, nimmt der Alfa in Sachen Umweltfreundlichkeit damit einen Spitzenplatz unter vergleichbar motorisierten Mittelklasse-Kombis ein.

Niedrige Geräuschkulisse
Nach dem Anlassen des neuen Diesels fällt die angenehm niedrige Geräuschkulisse auf, welche sich erst bei höherem Tempo auf klassenübliches Niveau einpendelt. Insgesamt präsentiert sich das Aggregat im 159 Sportwagon 2.0 JTDM 16V als ausgewogen und solide. Das maximale Drehmoment von 360 Newtonmeter liegt bei 1.750 Umdrehungen an, unterhalb dieser Grenze zeigt der Vierzylinder jedoch eine Anfahrschwäche.

Südländischer Verführer

Alfa Romeo 159 im Test
Hamburg, 15. November 2005 – Trinken Sie lieber Rotwein als Bier? Schmeckt Ihnen Pasta eher als Leberkäse? Und stehen Sie mehr auf ein Scudetto als auf Nieren? Wenn Sie diese Fragen mit einem überzeugten „Ja“ beantworten konnten, dann ist der neue Alfa Romeo 159 möglicherweise genau das richtige Auto für Sie. Der neue Verführer aus dem Land der gegorenen Trauben und der Nudelgerichte soll für den südlichen Lebensstil und den Sinn für die schönen Seiten des Lebens stehen. Ob die Reinkarnation des Alfa 156 in Form des neuen 159 diesem Anspruch gerecht wird, soll der folgende Test klären.

Italiener mit Wachstumsschub
Der neue Alfa ist deutlich größer als sein schneidiger Vorgänger. Um genau zu sein, streckt der 159 seine Nase jetzt 22,5 Zentimeter weiter in die warme Herbstsonne und bringt es damit auf eine knackige Länge von 4,66 Meter. Gleichzeitig wuchs der Radstand um 10 Zentimeter auf nun 2,70 Meter und die Schulter des italienischen Casanovas erstarkte auf 1,83 Meter – das entspricht einem Muskelaufbau von 8,5 Zentimetern. Lediglich im Höhenwachstum zeigt sich der Nummern-Überspringer bescheiden und begnügt sich mit den bekannten Maßen von knapp über 1,40 Meter.

Emotions-geladen

Test: Alfa 159 Sportwagon 2.4 JTDM
Frankfurt, 24. März 2006 – Alfa baut sportliche Autos: Dieses Image stimmt nach wie vor. Und die neue Modellreihe beweist es: Mit dem schicken 159-Viertürer, dem hübschen Coupé Brera und dem rassige Spider, der im Frühsommer 2006 kommt, haben die Romeos eine recht dynamische Riege im Angebot. Jetzt kommt der neue Sportwagon dazu, dessen Namen bereits verrät, wo es langgeht: Ein Auto nicht nur für Ästheten und Italien-Liebhaber, sondern für Leute, die einen Alfa mit mehr Stauraum wollen. Das scheint eine ganze Menge zu sein: 65 Prozent aller 159-Käufer, so schätzen die Marketing-Strategen von Alfa, werden sich für den Kombi entscheiden. Wie sich der schöne Romeo fährt, haben wir mit dem 200 PS starken 2,4-Liter-JTDM-Dieselmotor getestet.

Raubvogel-Blick
Da begegnen sich die Blicke: Wie ein Raubvogel schaut der Alfa nach vorn. Die Linien der Motorhaube vereinen sich im Alfa-Grill und geben der Frontpartie ihre markante Schnabel-Optik. Die drei Scheinwerfer nebeneinander in einem schmalen Spalt wirken wie zugekniffene Augen mit zornigen Brauen. Auch die Seitenlinie zeigt mehr Sport als Wagon: Die ansteigende Hüfte und das coupéhafte Dach enden in einem schick gestaltetem Kombiheck.

445 Liter Ladevolumen
Schauen wir hinein: Hinter der Klappe verbirgt sich hinter einer relativ hohen Ladekante ein Raum von 445 Litern. Dieser Wert ist im Klassenvergleich im allerdings im unteren Drittel: Ein Volvo V50 hat 417 Liter, ein Jaguar X-Type Estate ebenfalls 445 Liter, die Mercedes C-Klasse T-Modell 470 Liter und ein Opel Vectra Caravan 530 Liter. Der Laderaum des Alfa ist relativ geradwandig und bietet Netze und Verzurrösen. Problemlos lässt sich der verfügbare Platz erweitern: Die Lehnen der Rücksitze können mit wenigen Handgriffen asymmetrisch nach vorn geklappt werden. Dadurch entsteht ein Volumen von 1.235 Litern. Genauso viel bietet der 3er BMW, der Mercedes hat 1.384 Liter, der Jaguar 1.415 Liter und der Opel Vectra Caravan gar 1.850 Liter.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE