ANZEIGE

BMW Alpina Gebrauchtwagen

BMW Alpina gebraucht günstig kaufen

Günstige BMW Alpina Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle BMW Alpina Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein BMW Alpina Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere BMW Alpina Meldungen

BMW Alpina in: BMW Alpina XB7 (2022) jetzt mit 639 PS und Vier-Augen-Gesicht

BMW Alpina XB7 (2022) jetzt mit 639 PS und Vier-Augen-Gesicht

Die Auftragsbücher für den X7-Cousin sind ab sofort geöffnet ...
Das große SUV steht serienmäßig auf 21-Zoll-Rädern, die vorne und hinten mit Reifen der Dimension 285/45R21 bestückt sind.
BMW Alpina in: Alpina wird ab 2026 Teil des BMW-Konzerns

Alpina wird ab 2026 Teil des BMW-Konzerns

Nach 43 Jahren endet damit die Ära als eigenständiger Autohersteller
Alpina ist bekannt für seine hochwertig veredelten Fahrzeuge auf BMW-Basis. 2026 endet die Ära der Firma als eigenständige Marke.
BMW Alpina in: BMW Alpina XD3 und XD4 (2021) mit mehr Drehmoment und neuem Look

BMW Alpina XD3 und XD4 (2021) mit mehr Drehmoment und neuem Look

Die Auslieferungen beginnen im November ...
Der BMW Alpina XD3 und XD4 erhalten eine Reihe von Upgrades, um die dieselbetriebenen, leistungsstarken SUVs frisch zu halten.
Performance-Kombis 2020 - BMW Alpina B3 und D3 S

BMW Alpina in: Warten auf den BMW M3 Touring: Diese 10 Performance-Kombis kriegen Sie schon jetzt

Verkürzen Sie sich die Wartezeit auf den ersten M3 Touring mit diesen hervorragenden Sport-Lastern
Keine Lust, auf den BMW M3 Touring zu warten? Hier kommen 10 sehr unterschiedliche Kombis, die Sportlichkeit und Alltagsnutzen verbinden.
BMW Alpina D3 S (2020)

Alpina D3 S (2020): Starkes Diesel-Duo

Grundlage ist der BMW M340d xDrive
Ihnen reichen die 340 PS des BMW M340d xDrive nicht? Von Alpina gibt es jetzt nochmal etwas mehr Leistung plus optische Aufwertungen.
BMW GCS: Alpina-Felgen

BMW Alpina in: BMW GCS von Dejan Hristov

Designstudie als Hommage an den BMW CS
Die 1968 gestartete Oldtimerikone BMW CS feiert dieses Jahr 50. Geburtstag. Designer Dejan Hristov gratuliert nun mit einer modernen Studie namens GCS
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

BMW Alpina Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

BMW Alpina XB7 (2022) jetzt mit 639 PS und Vier-Augen-Gesicht

Die Auftragsbücher für den X7-Cousin sind ab sofort geöffnet ...

Im April diesen Jahres stellte BMW den überarbeiteten X7 vor. Und nur kurze Zeit später präsentierte Alpina seine Version des großen SUV. Der XB7 erhielt das gleiche Vier-Augen-Gesicht wie das Spenderfahrzeug. Jetzt bekommt der leistungsstarke Familientransporter noch mehr Power. Dafür gibt eine neue Ankündigung aus Buchloe und es gibt weitere Punkte, über die es sich zu reden lohnt.

Zuallererst bleibt das Design der Frontschürze praktisch unverändert. Die Niere ist beleuchtet und es gibt eine Wasserfall-Lichtfunktion, die auch während der Fahrt aktiviert werden kann. Einzigartige Alpina-Schürzen verleihen dem SUV einen sehr aggressiven Look und am Heck sind zwei neu gestaltete Auspuffrohre sauber in den Stoßfänger integriert.

Der X7 im Alpina-Dress steht serienmäßig auf 21-Zoll-Rädern, die vorne und hinten mit Reifen der Dimension 285/45R21 bespannt sind. Optional gibt es einen Satz 23-Zoll-Felgen im Alpina Classic 20-Speichen-Design in Anthrazit. In Zusammenarbeit mit Pirelli hat der deutsche Automobilhersteller einen Satz spezieller Performance-Sommerreifen der Dimension 285/35R23 vorne und 325/35R23 hinten aufgezogen. Hinter den Vorderrädern verbergen sich Vier-Kolben-Bremssättel von Brembo.

Unter der Haube bekommt der XB7 den neuen 4,4-Liter-Twin-Turbo-V8 (S68) von BMW mit Mild-Hybrid-Technologie. Nach umfangreichen Modifikationen durch die Alpina-Ingenieure leistet das Triebwerk nun 639 PS. Das Spitzendrehmoment beträgt unverändert 800 Newtonmeter und steht bereits ab 1.800 U/min bis 5.600 U/min zur Verfügung. Die Kraft gelangt über ein Achtgang-Automatikgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad an alle vier Räder.

Damit beschleunigt das große SUV in rund vier Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 290 km/h. Der für die USA klassische Sprint über die Viertelmeile dauert 12,4 Sekunden.

Der XB7 verfügt zudem über eine Ausstattung, die dafür sorgt, dass das Fahrzeug in Kurven stabil bleibt. Dazu gehören ein intelligentes Allradsystem xDrive und ein elektronisch variables Sperrdifferenzial. Der Grad der Sperre wird in Abhängigkeit von vielen Faktoren wie Raddrehzahl, Reibungskoeffizienten und Lenkwinkel stufenlos eingestellt.

Das Highlight im Innenraum ist die neueste Generation des BMW Infotainmentsystems iDrive, das mit einer verbesserten Sprachsteuerung und einem höheren Maß an Personalisierung aufwartet. Im Bereich Sicherheit gibt es ein neues System, das mit Hilfe von GPS-Daten und den Bahndaten der vorangegangenen Lenkeingaben bis zu zehn verschiedene Einparkmanöver aufzeichnet und speichert.

Alpina nimmt ab sofort Bestellungen für den aufgefrischten XB7 entgegen. Die ersten Auslieferungen sind für die ersten Monate des nächsten Jahres geplant.


Alpina wird ab 2026 Teil des BMW-Konzerns

Nach 43 Jahren endet damit die Ära als eigenständiger Autohersteller

Es ist ein Paukenschlag im großen BMW-Universum: Alpina ist seit fast sechs Jahrzehnten ein fester Begriff, wenn es um die Veredelung von BMW-Fahrzeugen geht. Seit 1983 wurde die Firma aus Buchloe im Allgäu sogar als eigenständiger Automobilhersteller geführt, worauf man stets peinlich genau hinwies. Doch damit ist ab 2026 Schluss, denn dann kommt Alpina unter das Dach des BMW-Konzerns. 

Die Marke Alpina wird ein Teil des Unternehmens. Die BMW Group sichert sich die Rechte an der Marke Alpina und schafft noch mehr automobile Vielfalt im eigenen Luxus-Bereich. Darauf haben sich die BMW AG und die Alpina Burkard Bovensiepen GmbH + Co. KG geeinigt. Damit ist die langfristige Zukunft der Marke Alpina und der Burkard Bovensiepen GmbH und Co. KG gesichert.

Der Vollzug der Transaktion steht noch unter verschiedenen aufschiebenden Bedingungen, insbesondere unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden. Der langjährige Kooperationsvertrag, der zuletzt Ende 2020 um fünf weitere Jahre verlängert wurde, läuft am 31.12.2025 aus. Über finanzielle Modalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Firmenanteile werden nicht erworben.

Über ein halbes Jahrhundert haben BMW und der Kleinserien-Hersteller aus Buchloe vor den Toren Münchens auf höchstem Niveau eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet. "Nun beginnt durch die Transformation in der Automobilindustrie ein neues Kapitel." heißt es wörtlich. Übersetzt: Durch die zunehmende Zahl von Elektroautos bei BMW kann Alpina irgendwann keine eigenen Akzente mehr setzen.

2022 wird das Unternehmen sein elektrisches Portfolio um vollelektrische Versionen des BMW 7er und BMW X1 erweitern, in 2023 dann auch in der volumenstarken 5er-Reihe. Ab Mitte des Jahrzehnts wird die kompromisslos auf vollelektrische Antriebe ausgerichtete Neue Klasse einen signifikanten Beitrag zum Absatzvolumen der BMW Group leisten. Vor diesem Hintergrund erscheint 2026 als Übernahmedatum von Alpina im anderen Licht.

"Durch den Erwerb der Markenrechte werden wir den langfristigen Fortbestand dieser traditionsreichen Marke zukunftsorientiert gestalten. Wir freuen uns sehr, die Marke Alpina in der BMW Familie begrüßen zu dürfen", sagt Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Kunde, Marken und Vertrieb.

Durch die Transformation in Richtung Elektromobilität und die weltweit steigende Regulatorik - insbesondere die Abgasgesetzgebung, Software-Absicherung und Vorgaben zu Fahrerassistenz- und Überwachungssystemen - nehmen die Risiken auch für Kleinserien-Hersteller deutlich zu. Dem begegnet die Geschäftsführung der Alpina Burkard Bovensiepen GmbH + Co. KG durch die strategische Neuausrichtung, um den Standort Buchloe langfristig zu sichern.

Andreas Bovensiepen, Geschäftsführer der Alpina Burkard Bovensiepen GmbH + Co. KG, führt aus: "Wir haben die Herausforderungen in der Automobilindustrie rechtzeitig erkannt und stellen nun die richtigen Weichen für Alpina und auch für unser Familienunternehmen BOVENSIEPEN. Nun beginnt ein neues Kapitel. Die Begehrlichkeit der Marke Alpina und unseres Unternehmens ist natürlich enorm.

Wir haben uns bewusst dafür entschieden, Alpina nicht an einen beliebigen Hersteller zu veräußern, denn BMW und Alpina arbeiten seit Jahrzehnten vertrauensvoll zusammen. Aus diesem Grund ist es strategisch die richtige Entscheidung, dass die Marke Alpina in Zukunft von der BMW Group geführt wird."

Die Zusammenarbeit wird fortgeführt - aber in veränderter Form: Bis Ende 2025 wird das Unternehmen der Familie Bovensiepen mit seiner Ingenieurs-Expertise die BMW Alpina Fahrzeuge aus der bestehenden Kooperation weiterhin ent­wickeln, fertigen und verkaufen. Die als Basis dienenden BMW Automobile werden von Alpina tiefgreifend modifiziert.

Dies betrifft den Motor und das Getriebe, das Fahrwerk, die Aerodynamik und die Innenausstattung. BMW Alpina Fahrzeuge werden auf den BMW-Montagebändern vorgefertigt, die Endmontage der Fahrzeuge erfolgt in der Manufaktur in Buchloe. Dort werden auch die individualisierten Interieurs nach Kundenwünschen gefertigt.

Der Service, das Ersatzteil- und Zubehörgeschäft für das bestehende und historische BMW Alpina Fahrzeugportfolio werden langfristig am Standort Buchloe gewährleistet. Die Zusammenarbeit im Aftersales wird unverändert fortgeführt. Darüber hinaus wird im Rahmen einer strategischen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen das bereits bestehende Entwicklungs-Dienstleistungsgeschäft für BMW in Buchloe weiter ausgebaut. Das im Familienunternehmen enthaltene Weingeschäft besteht unverändert fort.

Der Verkauf der Markenrechte an BMW und die damit verbundene Einstellung des heutigen Alpina Fahrzeugprogramms Ende 2025 hat Auswirkungen auf die bestehenden Arbeitsplätze am Standort Buchloe. BMW wird Alpina in den kommenden Jahren im Zusammenhang mit der notwendigen Anpassung der Arbeitsplätze am Standort Buchloe unterstützen.

Bis Ende 2025 wird BMW in Absprache mit Alpina einigen Alpina-Mitarbeitern, für die eine Weiterbeschäftigung am Standort Buchloe nicht möglich sein wird, einen neuen Arbeitsplatz bei der BMW Group anbieten und auch helfen, bei Lieferanten bzw. Entwicklungspartnern neue Arbeitsverhältnisse zu vermitteln.

Die offizielle Firmengründung der "Alpina Burkard Bovensiepen GmbH + Co. KG" datiert auf den 1. Januar 1965. Alpina war seit den 1960er-Jahren im BMW-Tuning und Motorsport aktiv und wurde 1978 Hersteller von Personenkraftwagen auf Basis von Produkten der BMW AG.

Seit 1983 ist das in Buchloe im Landkreis Ostallgäu ansässige Unternehmen als offizieller Automobilhersteller beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg registriert. Das Unternehmen beschäftigt rund 300 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. 2021 wurden in Buchloe rund 2.000 Fahrzeuge gefertigt. Neben Deutschland und Europa sind Japan, USA und der Nahe Osten wichtige Märkte für Alpina. Das zweite Standbein des Familienunternehmens ist der Alpina Weinhandel.


BMW Alpina XD3 und XD4 (2021) mit mehr Drehmoment und neuem Look

Die Auslieferungen beginnen im November ...

Gerade erst hat BMW den X3 und den X4 einem Facelift unterzogen. Und auch die sportlichen Modelle der SUV-Baureihe um X3 M Competition und X4 M Competition wurden mit Upgrades versehen. Jetzt ist also Alpina am Zug und der Alpina XD3 sowie der XD4 erhalten eine Reihe von Upgrades, um die dieselbetriebenen, leistungsstarken SUVs ebenfalls frisch zu halten.

Die Kraft kommt von einem verbesserten 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Quad-Turbo-Dieselmotor, der 394 PS und 800 Newtonmeter leistet. Dies entspricht einer Steigerung von 30 Nm gegenüber der früheren Version. Dieser Motor lässt den XD3 und XD4 in 4,6 Sekunden Tempo 100 erreichen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 267 km/h für den XD3. Der XD4 ist mit 268 km/h einen Kilometer pro Stunde schneller.

Alpina erstellt eine spezifische Kalibrierung für die adaptiven Dämpfer. Außerdem gibt es steifere Federn, die den Schwerpunkt absenken. Die Modelle profitieren von einer aktualisierten variablen Sportlenkung, die für ein schärferes Handling sorgen soll. Zur Serienausstattung gehören nun der BMW Parkassistent und elektrisch anklappbare Außenspiegel.

Das Unternehmen verbaut außerdem leistungsstärkere Bremsbeläge. Die Käufer können auf gebohrte Verbundwerkstoff-Scheiben umsteigen, die vorne 15,6 Zoll und hinten 15,7 Zoll messen.

Äußerlich erkennt man die aktualisierten Modelle daran, dass Alpina den SUVs eine neue Frontschürze und einen neuen Heckdiffusor verpasst. Sie fahren auf einer 20-Zoll-Version der klassischen Mehrspeichenräder der Marke, die abschließbare Nabenabdeckungen haben und über versteckte Luftventile verfügen. Von diesem Design gibt es auch eine 22-Zoll-Variante. Zum Glück.

Innen kann Alpina den Innenraum je nach Kundenwunsch den individuellen Geschmäckern anpassen. Mit verschiedenen Materialien, Nähten, Stickereien, Stanzungen und Prägungen.

Die Auslieferung der aktualisierten XD3 und XD4 beginnt bereits im November 2021. Hierzulande liegen die Preise für den XD3 bei mindestens 85.900 Euro. Der XD4 ist mit mindestens 89.100 Euro genau 3.200 Euro teurer.


BMW Alpina in: Warten auf den BMW M3 Touring: Diese 10 Performance-Kombis kriegen Sie schon jetzt

Verkürzen Sie sich die Wartezeit auf den ersten M3 Touring mit diesen hervorragenden Sport-Lastern
Diese Ankündigung löste vor wenigen Wochen mittelschwere Schockwellen in der Sportwagenwelt aus: Erstmals in seiner ruhmreichen Geschichte wird der BMW M3 auch als Touring auf den Markt kommen. Und zwar auf Basis des gerade vorgestellten, extrem kontrovers diskutierten M3 der Baureihe G20. Trotz der Niere (nennen wir sie "gewöhnungsbedürftig") freuen wir uns sehr auf den ersten M3 mit Rucksack. Performance-Kombis stehen einfach für maximale Coolness. Mitverantwortlich dafür sind die Pioniere des Segments wie der Audi RS2, der Volvo 850 T5-R oder der ab 1992 gebaute M5 Touring der Generation E34. Heutzutage erfreut sich das Segment - zumindest in Europa - größter Beliebtheit. Vom sportlichen Kompakten bis zum verkappten Supercar mit Umzugsqualitäten ist alles zu haben. Mit vier oder fünf Nullen auf dem Scheck, mit 300 oder über 600 PS, mit 4 bis 8 Zylindern, als Diesel, Benziner oder Plug-in-Hybrid.Falls Sie keine Lust haben, noch zwei Jahre auf den M3 Touring zu warten, haben wir hier 10 sehr unterschiedliche Kombis für Sie herausgesucht, die ebenfalls sehr performant und praktisch sind. Audi RS 4 AvantAudi RS 6 AvantBMW Alpina B3 et Alpina D3 SCupra Leon SportstourerMercedes-AMG CLA 45 S 4Matic+ Shooting BrakeMercedes-AMG C 63 S BreakMercedes-AMG E 63 S 4Matic+ BreakPeugeot 508 SW PSEPorsche Panamera Turbo S Sport TurismoVolvo V60 T8 AWD Polestar Engineered

Alpina D3 S (2020): Starkes Diesel-Duo

Grundlage ist der BMW M340d xDrive

Ob es Fans für einen Diesel-M3 gäbe? Die Frage bleibt zum Glück offen, da BMW so etwas nicht plant. Doch Alpina bringt jetzt mit dem neuen D3 S eine Auto, das dem Gedanken recht nahe kommt.

Grundlage ist der BMW M340d xDrive mit 3,0-Liter-Biturbo-Diesel. Alpina verspricht exzellentes Ansprechverhalten selbst bei niedrigen Drehzahlen plus Drehfreude. Das maximale Drehmoment von 730 Nm liegt bereits bei 1.750 Umdrehungen an.

Die Leistung des Alpina D3 S beträgt 261 kW (355 PS). Erstmals kommt in einem BMW Alpina Automobil die innovative BMW Mild-Hybrid-Technologie zum Einsatz, die besonders im unteren Drehzahlbereich einen spürbaren Leistungsschub erzeugt.

Mit an Bord ist eine 8-Gang Sport-Automatik. In gerade 4,6 Sekunden sprintet die Limousine von 0 auf 100 km/h (Touring: 4,8 Sekunden). Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 273 km/h (Touring: 270 km/h) zählt der BMW Alpina D3 S zu den schnellsten Diesel-Automobilen im Segment. Die Fahrwerkstechnik wurde vom B3 übernommen.

Durch die BMW Mild-Hybrid-Technologie wird die Effizienz nochmals gesteigert. Der neue BMW Alpina D3 S wird nach der neuesten Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM homologiert und verfügt über modernste Abgasreinigungstechnologie. Der nach dem neuen realistischeren WLTP-Messverfahren ermittelte Verbrauchswert beträgt 7,6 l/100 km, entsprechend 199 g/km CO2.

Der neue BMW Alpina D3 S ist ab sofort bestellbar und voraussichtlich ab November 2020 lieferbar. Die unverbindliche Preisempfehlung ab Werk Buchloe beträgt 70.500 Euro für die D3 S Limousine, der D3 S Touring kostet 71.900 Euro.


BMW Alpina in: BMW GCS von Dejan Hristov

Designstudie als Hommage an den BMW CS
Der BMW CS ist ein 70er-Jahre-Klassiker, den fast alle Autofans kennen. Das ab 1968 gebaute Modell feiert dieses Jahr 50. Geburtstag. Dejan Hristov aus Mazedonien gratuliert mit einer Studie namens GCS, die er als Hommage an den CS verstanden wissen will. Wir stellen sie Ihnen vor.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE