ANZEIGE

Dodge Nitro Gebrauchtwagen

Dodge Nitro gebraucht günstig kaufen

Günstige Dodge Nitro Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Dodge Nitro Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Dodge Nitro Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Dodge Nitro Meldungen

13 Exemplare: Dodge Nitro

Dodge Nitro in: Zulassungs-Zwerge

Diese Autos werden nur vereinzelt zugelassen
Überblick über die am seltensten zugelassenen Wagen Anfang 2012: Teuer, Auslaufmodell oder einfach zu oll - es gibt viele Gründe, ein Auto nicht zu kaufen. Unter den selten zugelassenen Wagen lauern Überraschungen
Dodge Nitro

Dodge Nitro in: Aus die Maus

Automodelle, die 2010 eingestellt wurden
Nicht jedes Auto kommt bei den Käufern so gut an, wie es sich die Hersteller gedacht haben. So wurden im Jahr 2010 eine ganze Menge wichtiger Modelle eingestellt - mehr als wir dachten. Wir zeigen sie
Dodge Nitro RT 4.0

Dodge Nitro in: Die 30 Top-Tests

Interessante Fahrberichte zu neuen Autos
Wir testen regelmäßig neue Autos und geben jedem eine Wertung in Form von bis zu fünf Sternen. Wir haben für Sie die interessantesten Tests der letzten Zeit zusammengestellt und zeigen Ihnen die Ergebnisse in Kurzform
Wuchtig, fast schon militärisch: Der Dodge Nitro

Der Harte und der Zarte

Wir testen den Dodge Nitro in Europa
Mein 97er Dodge Intrepid cruiste noch unauffällig durch den mittleren Westen. Heute ist die Marke nicht wiederzuerkennen. Das äußerst aggressive Styling passt zu den gewalttätigen Namen. Da macht der Nitro keine Ausname
Dodge Nitro: So sieht die Startech-Variante aus

Nitro scharf gemacht

Bottroper Tuner veredelt den Dodge
Startech hat den Dodge Nitro getunt. Schon beim ersten Blick sieht man die Änderungen: Das Gesicht wird durch eine massivere Schürze geprägt. Doch nicht nur die Optik wurde poliert, auch der Diesel bekam mehr Power
Bullige Nase, hohe Motorhaube: Ab 2007 wird der Dodge Nitro auch zu uns kommen

Neuer Dodge ab 2007

Neuer Ami für den SUV-Markt ab 2007
Dodge bereitet sich auf den Einstieg in den bommenden SUV-Markt vor. Ab 2007 beglückt der Nitro die europäischen Geländewagen-Fans. Auf der IAA 2005 kann er bereits beundert werden
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Dodge Nitro Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Dodge Nitro in: Zulassungs-Zwerge

Diese Autos werden nur vereinzelt zugelassen
In den ersten vier Monaten des Jahres 2012 wurden in Deutschland bereits über eine Million Pkw neu zugelassen. Die VW-Modelle Golf und Jetta bringen es in diesem Zeitraum bereits auf 85.498 Neuzulassungen. Aber es gibt auch Autos, von denen kamen von Januar bis April 2012 gerade mal 20 Stück oder weniger neu auf die Straße. Die Gründe dafür sind vielfältig: sehr teuer, Auslaufmodell, kaum bekannt oder im Falle eines Billigheimers einfach zu oll. Doch auch die eine oder andere echte Überraschung ist dabei: etwa ein Youngtimer, dessen Produktionszeitraum bereits vor 21 Jahren endete. Und man kann ihn immer noch als Neuwagen kaufen.

Dodge Nitro in: Aus die Maus

Automodelle, die 2010 eingestellt wurden
Nicht jedes Automodell kommt bei den Käufern so gut an, wie es sich die Hersteller gedacht haben. So wurden im Jahr 2010 eine ganze Menge Autos eingestellt - mehr als wir in der Redaktion dachten. Darunter sind auch Fahrzeuge, von denen wir glaubten, es würde sie für immer und ewig geben. Lassen Sie sich überraschen.

Dodge Nitro in: Die 30 Top-Tests

Interessante Fahrberichte zu neuen Autos
Von Alfa bis VW: Die 30 interessantesten neuen Auto-Tests

Wir testen regelmäßig neue Autos und werten sie sorgfältig. Im Folgenden haben wir für Sie die interessantesten Fahrzeugtests der letzten Zeit zusammengestellt. Sie sehen dazu jeweils ein Bild und die Wertungen.

Jedes Fahrzeug erhält bei uns eine Gesamtwertung; die Skala reicht von einem bis zu fünf Sternen. Außerdem gibt es Wertungen in den Kategorien Antrieb, Fahrwerk, Karosserie und Kosten, wobei wir für jeden dieser Testbereiche einen Prozentwert zwischen null und 100 Prozent vergeben. Die Gesamtwertung ergibt sich aus diesen Prozentwerten.

Der Harte und der Zarte

Wir testen den Dodge Nitro in Europa
Sevilla, 23. März 2007 – Mein erster Dodge war 1997 ein „Intrepid“ (Unerschrockener), der rund und unauffällig durch den mittleren Westen der USA cruiste. Heute ist Dodge nicht wiederzuerkennen. Das äußerst aggressive Styling passt zu den gewalttätigen Namen. Da macht das SUV (Sports Utility Vehicle) Nitro keine Ausname.

Starker Auftritt für alle
Dodges Trumpf ist auf den ersten Blick das Design. Nicht nur, dass jedes Modell sofort als zur Dodge-Familie gehörig zu identifizieren ist, jede einzelne Variante für sich sieht auch noch gut aus. So ist der Nitro ein gefälliger Tresor auf Rädern, der ruhige Stärke und Sicherheit verströmt. Dieser Eindruck wird beim Anheben der Motorhaube noch verstärkt: Die Blechklappe scheint eine Tonne der knapp zwei Tonnen Gesamtgewicht auf sich zu vereinen. Ansonsten sorgen die hohe Gürtellinie und die kurzen Überhänge für einen maskulinen Auftritt. Die Türgriffe sind auch für Riesenhände bestens geeignet und machen mit ihrem großen Druckknopf richtig Spaß.

Innen ganz weich
Schon beim ersten Hinsetzen wird eins ganz klar: Hier ist ein enormer Schaumgummiwürfel für die Polster zuständig. Der Hintern platziert auf einem echten Wackelpudding, Seitenhalt gibt es nicht. Aber die Amerikaner sind familienfreundlich und lieben Bequemlichkeit. So bietet auch der Nitro im Fond jede Menge Beinfreiheit. Gut, das Dodge diese Tugend mit nach Europa bringt. Das Interieur wird von haufenweise Plastik gebildet, welches zum Beispiel vor dem Beifahrer wie ein Kunststoffwasserfall steil nach unten fließt. Apropos Beifahrer: Wer sich gerne am „Angstgriff“ über dem Fenster festhält, muss sich im Nitro was anderes suchen, der fehlt nämlich einfach. Ebenso nicht vorhanden ist eine Ablage für den linken Fuß des Fahrers, dessen Beine auf engem Raum agieren müssen, was beim manuellen Schalter ein Nachteil ist.

Einfach anders
Das Interieurdesign des Nitro kann sich sehen lassen. Die inneren Griffe zum Öffnen der Tür sind zum Beispiel zwei abgeknickte Halbkreiselemente. Hier gilt es auch, die Sonnenblenden zu erwähnen. Versucht man sie, am äußeren Ende anzufassen und dann umzuklappen, biegt man höchstens ein weiches Öhrchen um. An dieser Stelle bestehen die Klappen aus einem extrem flexiblen Material. Der Sonnenblenden-Schminkspiegel ist einzigartig: Eine monströse, einen Zentimeter dicke Klappe gibt den durch eine klobige Leuchte erhellten Spiegel frei. Auch das Schiebedach sorgt für Aufmerksamkeit: Der beim Aufschieben ausfahrende Luftableiter sorgt für dröhnenden Sound in der Kabine. Kippt man das Dach auf, bleibt alles schön ruhig.

Nitro scharf gemacht

Bottroper Tuner veredelt den Dodge
Bottrop, 15. Januar 2007 – In Deutschland kommt der Dodge Nitro erst im April 2007 auf den Markt. Noch nicht einmal die genauen Preise sind bekannt. Aber Startech hat das Mittelklasse-SUV bereits getunt. Schon beim ersten Blick sieht man die Änderungen: Das Gesicht wird durch eine massivere Frontschürze geprägt.

Schweller und Heck überarbeitet
Neue Seitenschweller lassen den Fünftürer optisch tiefer und gestreckter wirken. Die Heckpartie bekommt ebenfalls eine neue Schürze. Das Bauteil bietet links und rechts mit maßgeschneiderte Ausschnitte für die beiden Edelstahl-Endrohre der neuen Sportauspuffanlage.

Mehr Druck für den Diesel
Für die Turbodieselvariante des Dodge Nitro bietet der Tuner mehr Leistung an. Durch die Installation des Zusatzmoduls steigt die Zahl von serienmäßigen 140 PS auf 180 PS. Parallel steigt das maximale Drehmoment auf 360 Newtonmeter zwischen 1.750 und 2.500 Touren an.

Alu für den Innenraum
Für den Innenraum bieten die Bottroper Tuner ein elegantes Upgrade-Paket an. So werden Türpins, Schalthebel und Pedalerie mit Aluminium veredelt. Auf Wunsch rollt der getunte Nitro auf 20 Zoll großen Fünfspeichen-Alus mit 265er-Reifen.

Neuer Dodge ab 2007

Neuer Ami für den SUV-Markt ab 2007
Detroit, 9. August 2005 – Ob amerikanisches Urgestein à la Jeep Grand Cherokee, asiatischer Soft-Roader vom Schlage eines Murano oder deutscher Luxus-SUV von Mercedes, der Markt der Geländewagen boomt. Auf der Automobilmesse IAA vom 17. bis 25. September präsentiert Dodge den Nitro und möchte zukünftig mit diesem kompakten SUV kräftig mitmischen.

Auf Basis des Jeep Cherokee
Beim Nitro handelt es sich um einen Mittelklasse-SUV, basierend auf der Plattform des Jeep Cherokee. Neben vier Türen und fünf Sitzplätzen soll der Nitro einen variablen und geräumigen Gepäckraum bieten.

Studie mit 3,7-Liter-V6
Die auf der IAA vorgestellte Studie wird von einem 3,7-Liter-V6 befeuert. Mit dieser Motorisierung soll der Nitro eine Höchstgeschwindigkeit von 174 km/h erreichen und in unter zehn Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen.

Nicht vor 2007
Auch wenn der Nitro bereits auf der IAA 2005 steht, so ist ein Serienstart doch nicht vor 2007 geplant. Laut Dodge stehen dann auch Dieselmotorisierungen der nächsten Generation für den kompakten SUV zur Verfügung.
(jk)
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE