ANZEIGE

Ferrari GTC4Lusso Gebrauchtwagen

Ferrari GTC4Lusso gebraucht kaufen, Bilder und Test-Berichte

Ferrari GTC4Lusso Gebraucht- und Vorführwagen kaufen - Bilder und Testberichte - Plus: Private können ihren Gebrauchtwagen kostenlos inserieren!

Aktuelle Ferrari GTC4Lusso Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Ferrari GTC4Lusso Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Ferrari GTC4Lusso Meldungen

Auf dem Pariser Autosalon 2016 (1. bis 16. Oktober) zeigt Ferrari den neuen GTC4Lusso T

Einstiegsmodell mit 610 PS

Premiere: So kommt der neue Ferrari GTC4Lusso T
Auch Ferrari wird auf dem Pariser Autosalon eine Neuheit präsentieren, den GTC4Lusso T. Der Wagen mit V8-Turbo und Hinterradantrieb soll laut Ferrari ein echtes Alltagsauto sein ...
Ferrari hat den FF überarbeitet

Ferrari liftet den FF zum GTC4Lusso

Neue Optik, mehr Leistung und ein kryptischer Name
Passend zum Genfer Autosalon 2016 kümmerte sich Ferrari um den hauseigenen Schrägheck-GT und verpasste ihm für den Messeauftritt nicht nur die typischen Modernisierungsmaßnahmen
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Ferrari GTC4Lusso Gebrauchtwagen News und Bilder

Einstiegsmodell mit 610 PS

Premiere: So kommt der neue Ferrari GTC4Lusso T
Maranello (Italien), 23. September 2016 - Auch Ferrari wird auf dem Pariser Autosalon (1. bis 16. Oktober 2016) eine Neuheit präsentieren, den GTC4Lusso T. Damit zeigt der Hersteller den ersten Viersitzer mit V8-Turbo-Motor, der laut Ferrari für alle gedacht ist, "die sich nicht nur Sportlichkeit und Vielseitigkeit wünschen, sondern die das Fahrzeug auch häufig nutzen".

Innen und Außen keine Optik-Veränderungen
Optisch ändert sich gegenüber dem normalen GTC4Lusso nichts. Die Shooting-Brake-Coupé-Silhouette bleibt erhalten. Auch im Interieur gibt es keine Neuerungen. Es bleibt bei der bereits erwähnten Sitzplatzzahl, dem vergleichsweise geräumigen Kofferraum und der neuesten Version an Infotainment mit 10,3-Zoll-Touchscreen.

V8-Turbo statt V12-Sauger, Hinterradantrieb statt Allrad
Um für bessere Alltagsauto-Verbrauchswerte zu sorgen, wurde der V12 unter der langen Motorhaube entfernt. Der GTC4Lusso T wird von dem 3,9-Liter-V8 aus dem California T befeuert, der seine 610 PS und 760 Newtonmeter nicht wie im normalen GTC auf einen Allradantrieb, sondern lediglich auf die Hinterachse loslässt. Den Durchschnittsverbrauch gibt Ferrari mit 11,6 Liter je 100 Kilometer an. Um diesen Wert zu erreichen, sollte man sowohl die 0-100-km/h-Zeit von 3,5 Sekunden als auch die Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h nicht allzu oft austesten.

Ferrari liftet den FF zum GTC4Lusso

Neue Optik, mehr Leistung und ein kryptischer Name
Maranello (Italien), 9. Februar 2016 - Seit 2011 ist der viersitzige Ferrari FF in seiner aktuellen Form auf dem Markt? Und was passiert einem in der Regel, wenn die Markteinführung einige Jahre zurückliegt und man ein Auto ist? Genau, man wird geliftet. Passend zum Autosalon 2016 in Genf (3. bis 13. März) kümmerte sich auch Ferrari um den hauseigenen Schrägheck-GT und verpasste ihm für den Messeauftritt nicht nur die typischen Modernisierungsmaßnahmen.

Neuer Name, neue Optik
Der Ferrari FF hört ab sofort auf den Namen GTC4Lusso. Die etwas eigenwillige Kreation besteht aus historischen Elementen wie "GTC" und "Lusso" und der Zahl "4", die für die Anzahl der Sitze steht. Doch auch optisch gibt es Unterschiede zum FF: Obwohl die Gesamtform unangetastet blieb, spendierte Maranello neue Scheinwerfer. Am Heck finden sich erstmals seit dem Ferrari 612 Scaglietti, der von 2004 bis 2010 gebaut wurde, vier Rückleuchten wieder. Darüber hinaus überarbeitete Ferrari den Grill (er hat jetzt integrierte Lufteinlässe) und arbeitete die Sicken und Kanten deutlicher raus.

Mehr Leistung und mehr Technik
Der GTC4Lusso kombiniert unter seiner Fastback-Karosse den aus dem Vorgänger bekannten Allradantrieb mit der Allradlenkung aus dem F12. Dazu gesellt sich die neueste Version der Side-Slip-Control aus dem 488 GTB. Die Leistung des 6,3-Liter-V12-Saugmotors wurde von 660 auf 690 PS angehoben. Das maximale Drehmoment beträgt fortan 697 Newtonmeter und ist von 1.750 bis 5.750 Touren verfügbar. Der Topspeed hat sich gegenüber dem FF nicht verändert. Er liegt bei 335 km/h. Dafür geht der neue GTC4Lusso ab sofort in 3,4 Sekunden auf Tempo 100 (0,3 Sekunden schneller als vor dem Facelift).
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE