ANZEIGE

Ferrari Portofino Gebrauchtwagen

Ferrari Portofino gebraucht günstig kaufen

Günstige Ferrari Portofino Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Ferrari Portofino Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Ferrari Portofino Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Ferrari Portofino Meldungen

Ferrari Portofino in: Ferrari Portofino von Novitec

Ferrari Portofino von Novitec

Mehr Leistung und eine schärfere Optik
Novitec zeigt sein neues Veredelungsprogramm für den Ferrari Portofino. Im Angebot hat der Tuner unter anderem eine Leistungssteigerung auf 668 PS
Platz 9 (geteilt): Ferrari Portofino; 14 Sekunden

Ferrari Portofino in: Top 12: Die schnellsten Cabrio-Verdecke

Diese Cabrios verlieren ihr Dach in Rekordzeit
Viel Höchstgeschwindigkeit? Gut. An einem sonnigen Tag aber ist es noch viel besser, wenn man sich schnell von seinem Dach trennen kann
Ferrari Portofino

Ferrari Portofino in: Cabrio-Knaller

Offen in den Frühling: Neuheiten und Gebraucht-Tipps
Über kurz oder lang wird der Frühling kommen. Am besten begrüßt man die Sonne in einem offenen Auto. Wir zeigen unsere Cabrio- und Roadster-Highlights
Das ist der neue Ferrari Portofino

V8 GT mit 600 PS aus Maranello

California-T-Nachfolger: Der neue Ferrari Portofino
Schon vor der IAA hat Ferrari den Nachfolger des California T enthüllt … den Portofino. Wir haben alle Details zu dem neuen Cabrio
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Ferrari Portofino Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Ferrari Portofino von Novitec

Mehr Leistung und eine schärfere Optik

Sollte man einen Ferrari tunen? Braucht ein solches Auto noch Veredelung und Feinschliff? Nun, offenbar gibt es Kunden, die dieser Meinung sind und daher bei Novitec im Unterallgäu anklopfen. Jetzt zeigt die Firma aus Stetten ihr Programm für den Ferrari Portofino, dem Nachfolger des California T.

600 PS und 760 Newtonmeter Drehmoment holt der Portofino ab Werk aus seinem 3,9-Liter-V8 mit Biturboaufladung. Von Novitec wurden spezielle Kennfelder für die beiden hauseigenen N-Tronic-Module entwickelt, die im Plug & Play-Verfahren an das elektronische Motormanagement des Fahrzeugs adaptiert werden. Sie steuern nicht nur Einspritzung und Zündung mit performance-optimierten Kennfeldern, sondern erhöhen auch den Ladedruck. In dieser Konfiguration bietet das Triebwerk dann 668 PS und produziert ein maximales Drehmoment von 851 Newtonmeter.

Um die Leistungsausbeute weiter zu optimieren, installiert der süddeutsche Veredler zusätzlich eine Novitec-Hochleistungsauspuffanlage, die in verschiedenen Versionen mit oder ohne Soundmanagement per integrierter Abgasklappen angeboten wird. Je nach Variante und abhängig vom verwendeten Material (Edelstahl oder dem auch in der Formel 1 eingesetzten, besonders leichten und hitzebeständigen Werkstoff Inconel) kann nicht nur noch mehr Leistung erzielt werden, sondern auch bis zu elf Kilogramm Gewicht eingespart werden. Ein weiteres Performance-Plus kann laut Novitec mit 100-Zeller-Sportmetallkatalysatoren erzielt werden.

In der maximalen Stufe 3 leistet der von Novitec getunte V8-Biturbo dann 684 PS bei 7.400 U/min. Bei 4.750 Touren steht das maximale Drehmoment von 871 Newtonmeter zur Verfügung. Das hat Folgen: Nach 3,2 Sekunden erreicht der getunte Ferrari Portofino 100 km/h, ein Plus von 0,3 Sekunden gegenüber der Serienversion. Auch die Höchstgeschwindigkeit steigt leicht auf 325 km/h.

Im Angebot ist außerdem ein maßgeschneidertes Aerodynamik-Programm, dessen Komponenten in Sicht-Carbon gefertigt werden. Der neue Frontspoiler reduziert beim Ferrari Portofino in Kombination mit jeweils einem Luftleiteinsatz für jeden der beiden seitlichen Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger den Auftrieb an der Vorderachse, was die Richtungsstabilität bei hohen Geschwindigkeiten optimiert. Dazu kommen Einsätze für die beiden Luftauslässe in der Motorhaube plus kiemenartig geformte Blenden für die seitlichen Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln. Weitere sportliche Akzente werden mit den Sicht-Carbon Covern für die beiden Außenspiegel gesetzt.

Die Seitenpartien des Sportwagens bekommen andere Schweller, das Hinterteil einen Heckschürzenaufsatz, der natürlich ebenfalls aus Sicht-Carbon produziert wird. Die Heckspoilerlippe wertet nicht nur die Heckansicht auf, sondern minimiert auch den Auftrieb an der Hinterachse.

Die Schmiedefelgen wurden zusammen mit dem amerikanischen Räderproduzenten Vossen entwickelt wurden und sind für den Portofino in zwei verschiedenen Designs erhältlich. Zudem hat man die Wahl zwischen gebürsteten oder polierten Oberflächen. Beide Radtypen werden in einer Kombination mit 21 und 22 Zoll Durchmesser an Vorder- und Hinterachse aufgezogen. Auf der Vorderachse befindet sich die Dimension 255/30 ZR 21. Hinten sorgen Pneus im Format 315/25 ZR 22 für optimale Traktion.

Um das Handling noch direkter zu machen und die Optik weiter zu verbessern, legt Novitec das italienische Hardtop-Cabrio mittels Sportfedern um zirka 35 Millimeter tiefer. Zusätzlich entwickelten die Fahrwerkstechniker ein Feature, das dem Portofino eine noch größere Alltagstauglichkeit verleiht. Das hydraulische Frontlift-System ermöglicht es, die Frontpartie vom Cockpit aus um 40 Millimeter anzuheben. Damit können die Rampen von Tiefgaragen oder Speed Bumper leichter bewältigt werden. Durch Antippen des Schalters oder automatisch bei Erreichen einer Geschwindigkeit von 80 km/h senkt sich die Frontpartie wieder in die Ausgangsposition ab.


Ferrari Portofino in: Top 12: Die schnellsten Cabrio-Verdecke

Diese Cabrios verlieren ihr Dach in Rekordzeit
Bisher war der 2018er-Sommer ziemlich gut zu uns. Klar, der Schlechtwetter-gestählte Mitteleuropäer fährt sein heißgeliebtes Cabrio auch bei fünf Grad und Nieselregen oben ohne durch die Gegend. Aber spätestens wenn die ersten 30-Grad-Tage des Jahres anstehen, gibt es kein Halten mehr unter den Fans wilder Frisuren und verbrannter Nasen. Umso wichtiger für den gierigen Cabrionado, dass der Stoff-Fetzen (oder das Metall-Klappdach) bei Bedarf möglichst schnell das Weite sucht. Wer es besonders eilig hat, wird mit den zwölf Cabrios in dieser Galerie sicher sehr glücklich. Schneller lässt nämlich keiner die Hosen … äh … das Dach runter. Viel Spaß beim Klicken

Ferrari Portofino in: Cabrio-Knaller

Offen in den Frühling: Neuheiten und Gebraucht-Tipps
Über kurz oder lang wird der Frühling kommen. Am besten begrüßt man die Sonne in einem offenen Auto. Wir zeigen unsere Cabrio- und Roadster-Highlights für die Saison 2018. Die Palette reicht vom gebrauchten Flitzer für kleines Geld bis zum rasanten Supersportler.

V8 GT mit 600 PS aus Maranello

California-T-Nachfolger: Der neue Ferrari Portofino
Maranello (Italien), 23. August 2017 - Ferrari wird auf der IAA 2017 (14. bis 24. September) einen neuen V8 GT zeigen. Doch schon vor der Automesse in Frankfurt hat der italienische Autobauer den Oben-ohne-Sportwagen und Nachfolger des California T enthüllt … den neuen Ferrari Portofino. Wir haben die Details zu dem Cabrio, das nach einem kleinen italienischen Hafenstädchen benannt wurde.

Aggressiveres Styling und Aerodynamik-Kniffe
Der Portofino ist deutlich aggressiver gestylt als der Vorgänger. An der Front gibt es eine breite Kühlergrillöffnung, die sich von Kante zu Kante erstreckt. Die neuen LED-Scheinwerfer haben an den äußeren Kanten einen weiteren Lufteinlass, der die Luft in die vorderen Radkästen und später entlang der Fahrzeugflanke leitet. Die Heckkonstruktion betont das sportliche Äußere des Wagens, das durch die weiter auseinander platzierten Heckleuchten zusätzlich betont wird. Bei dem Faltdach handelt es sich um ein Hardtop, das bei niedrigen Geschwindigkeiten (eine Zahl nennt Ferrari nicht) geöffnet oder geschlossen werden kann.

Zahlen, Zahlen, Zahlen
Ein paar Zahlen: Der Portofino ist 4,59 Meter lang, 1,94 Meter breit und 1,32 Meter hoch und damit etwas länger, etwas breiter und genauso flach wie der California T. Zum Gewicht äußert sich Ferrari noch nicht. Der Cali brachte jedoch 1.730 Kilogramm auf die Waage und durch die Neugestaltung von Chassis- und Karosserie-Komponenten soll laut Ferrari das Gewicht reduziert worden sein … bei erhöhter Torsionssteifigkeit. Die Gewichtsverteilung des Portofino liegt übrigens bei 46 zu 54 Prozent (vorne/hinten).
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE