ANZEIGE

Ford F 150 Gebrauchtwagen

Bild: Ford F 150  Gebrauchtwagen

Ford F 150

Der Ford F-150 ist das meistverkaufte Auto in den USA. Freilich gibt es bei den Pick-Ups dort steuerliche Vorteile gegenüber Sedans, also "normalen PKW", aber eine Jahrzehnte lange Nummer-1-Position kann kein Zufall sein.

Der Ford F-150 gibt einem die Möglichkeit, sein Hab und Gut einfach aufzuladen und überall hinzufahren. So vermittelt der F-150 den Traum von absoluter Freiheit und einen Hauch von Wild West.

Wer glaubt, dass es beim F-150 nur angestaubte Technik gibt, der irrt gewaltig: Im Bild die aktuellste Version des Ford F-150, die erst 2014 von Grund auf neu lanciert worden ist.

 

Aktuelle Ford F 150 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Ford F 150 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Ford F 150 Meldungen

Autos mit krassem Grill: Ford F-150

Ford F 150 in: Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Ist der neue 7er-BMW vielleicht doch nicht so schlimm?
Am neuen 7er-BMW und seinem riesigen Kühlergrill scheiden sich die Gemüter. Doch auch andere Hersteller mögen es an der Frontpartie großformatig.
Ford F 150 in: Ken Blocks F-150 Hoonitruck mit Ford-GT-Motor enthüllt

Ken Blocks F-150 Hoonitruck mit Ford-GT-Motor enthüllt

Er hat 928 PS ... und eine Anhängerkupplung
Auf der SEMA debütiert Ken Blocks irrer Ford F-150 Hoonitruck mit dem Motor des Ford GT. Er ist auch der Hauptdarsteller im neuen Gymkhana 10
Ford F 150 in: Video: Ford F-150 Raptor

Video: Ford F-150 Raptor

Dieser 450-PS-Pickup kann alles, oder? Wir machen den Test
Der Raptor fegt mit absurdem Tempo und absurdem Driftwinkel über jeden Untergrund. Außerdem ist er ein hervorragendes Stadtauto. Moment! Was? Mehr im Video
Ford F-150

Ford F 150 in: Kennen Sie den Lavida?

Die internationalen Modelle der großen Hersteller
Andere Länder, andere Autos: Auf der Welt sind die Geschmäcker verschieden, weshalb viele große Konzerne für jeden Kontinent eigene Modelle konstruieren
In den USA feiert der Pkw-Diesel ein Comeback, unter anderem im Ford F-150

Diesel-Offensive in den USA

Neue Selbstzünder für die Staaten
Nach dem VW-Skandal schien der Diesel in den USA mausetot zu sein. Doch jetzt erlebt er ein Comeback: Diverse wichtige Modelle bekommen einen Selbstzünder
Für Freunde der Anhängelast bringt Ford jetzt einen Diesel im F-150

Ford F-150 jetzt auch mit Diesel

Kommt der mächtige Ami-Pick-up damit auch zu uns?
Er ist das beliebteste Neufahrzeug in den USA: der Ford F-150. Etwas überraschend wird er jetzt auch mit einem Diesel angeboten. Wir haben die Details
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Ford F 150 Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Ford F 150 in: Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Ist der neue 7er-BMW vielleicht doch nicht so schlimm?
Stein des Anstoßes: Die Monster-Niere an der Frontpartie des neuen BMW 7er. Zugegeben, nicht nur wir hacken oft auf ihr herum. Aufmerksame Leser jedoch finden durchaus zu Recht, dass auch andere Hersteller (Audi, um ein Beispiel zu nennen) in Sachen Kühlergrill ganz schön dick auftragen. Also gleich mal nachgeschaut: In unserer Bildergalerie zeigen wir (ganz subjektiv natürlich) einige der aktuell krassesten Frontpartien.

Ken Blocks F-150 Hoonitruck mit Ford-GT-Motor enthüllt

Er hat 928 PS ... und eine Anhängerkupplung

Gefühlt verfolgen Menschen unter 30 den lieben Ken Block schon ihr ganzes Leben. Seit er in einem rennfertigen Subaru WRX STI über ein verlassenes Flugfeld hoonte (auch diesen Begriff gäbe es nicht ohne Mr. Block), ist viel passiert. Unzählige Reifen wurden geschreddert und Block ist zum Weltstar aufgestiegen seit das erste Gymkhana-Video vor 10 Jahren live ging. Nun, die neueste Kreation aus Kennys Garage dürfte ebenfalls über eine ausgeprägte Fähigkeit zum Vernichten von Gummi verfügen. Das liegt auch an Block und auch daran, dass es sich hier um einen dicken, fetten (alten) Ford F-150 Pickup Truck handelt. Aber vor allem liegt es an dem Biest, das hier so frivol aus der Motorhaube hervorlugt. Der Motor basiert auf dem Rennaggregat des Le-Mans-Siegers Ford GT und leistet dank "Feintuning" die beängstigende Menge von 928 PS. Sagen Sie Hallo zum Hoonitruck.

Im ersten Gymkhana-10-Trailer, der vor etwa einem Jahr veröffentlicht wurde, konnte man das neue Projekt erstmals kurz bewundern. Zu diesem Zeitpunkt war der Truck nicht viel mehr als ein Metallgerippe. Ford-Afficionados erkannten wohl trotzdem, dass es sich dabei um einen Pickup aus den späten 1970ern handeln muss. Und genauso ist es auch. Dieser Retro-Brenner ist ein Ford F-150 von 1977 - für Block eine sehr sentimentale Wahl, schließlich lernte er das Fahren auf einem 77er-F150, den sein verstorbener Vater zu dieser Zeit besaß. Im Video-Teaser erkennt man auch ein paar Turbolader, aber damals hatten wir keine Ahnung, dass man die Dinger an einen EcoBoost-V6-Rennmotor schnallen würde.

Wie schon der berühmte Hoonicorn Mustang ist auch dieser F-150 weit mehr als eine alte Hülle mit einem monströsen Motor. Die Karosserie ist handgemacht und komplett aus Aluminium. Unten drunter sitzt ein neues Chassis mit Allradantrieb. Ein Sadev-Sechsgang-Getriebe verteilt die furchteinflößende Kraft an die 315er-20-Zoll-Räder. Block beschreibt das Fahrerlebnis als "crazy", vor allem in etwas mit dieser Größe. Er sagt auch, dass der Truck auf den Filmaufnahmen "crazy" aussieht. Und er hat einen Sound mit dem man die Welt retten könnte. Oder sie komplett zerstören. In beiden Fällen gehen wir davon aus, dass die Menschen grinsen würden.

Wo wir gerade beim Thema "grinsen" sind: Lassen Sie sich nicht von der heftigen Tieferlegung und dem massiven Heckspoiler täuschen - der Hoonitruck ist nämlich noch immer ein Pickup. Und wie es sich für einen Pickup gehört, verfügt er über eine Anhängerkupplung. Schließlich muss er in der Lage sein, das Riesending zu ziehen, dass all die Reifen transportiert, die dieser Truck frisst.

Das offizielle Debüt des Hoonitruck findet auf der SEMA in Las Vegas statt, die nächste Woche beginnt. In Aktion kann man ihn allerdings erst ab 7. Dezember bewundern. Dann startet Gymkhana 10 auf Amazon Prime.

Quelle: Hoonigan.com


Video: Ford F-150 Raptor

Dieser 450-PS-Pickup kann alles, oder? Wir machen den Test
Der Raptor fegt mit absurdem Tempo und absurdem Driftwinkel über jeden Untergrund. Außerdem ist er ein hervorragendes Stadtauto. Moment! Was? Mehr im Video

Ford F 150 in: Kennen Sie den Lavida?

Die internationalen Modelle der großen Hersteller
Global denken, weltweit verkaufen: Bei den großen Autokonzernen muss man viele verschiedene Märkte im Blick haben. Dabei gibt es zwei Fraktionen: Zum einen Hersteller, deren Programm fast überall auf der Welt gleich ist. Zum anderen jene Unternehmen, die individuelle Modelle für die besonders wichtigen Märkte konstruieren. Unser Blick rund um den Globus zeigt die unterschiedlichen Vorlieben und Autos wie den VW Virtus, von denen Sie bestimmt noch nie gehört haben.

Diesel-Offensive in den USA

Neue Selbstzünder für die Staaten
Detroit (USA), 18. Januar 2018 - Der Diesel als Pkw-Antrieb hat es derzeit nicht leicht. Selbst bei uns dieselvernarrten Deutschen sinkt sein Stern dramatisch: 2017 schrumpfte der Absatz von Neuwagen mit Selbstzünder im Vergleich zu 2016 um 13,2 Prozent, der Marktanteil schrumpfte um 7,1 Prozent. Doch jetzt erlebt der Diesel ausgerechnet in den USA ein Comeback im Pkw-Segment.

Diesel-Dynamik in Detroit
Nach dem VW-Skandal im Jahr 2015 gingen fast alle Branchenkenner davon aus, dass der Diesel abseits von Nutzfahrzeugen in den USA mausetot sei. Schon zuvor hatten selbst die umfangreichen Kampagnen deutscher Hersteller nur geringe Erfolge erzielt. Nun zeigen aber besonders US-Hersteller auf der Automesse NAIAS in Detroit (15. bis 28. Januar 2018) Diesel-Varianten beliebter Modellreihen.

Selbstzündende Bestseller
In vorderster Front sind die "Big Three" zu nennen, also die drei großen Konzerne Ford, GM und Chrysler (alias FCA) und ihre Pick-ups. 2017 waren mehr als 65 Prozent der 17,25 Millionen US-Neuzulassungen Pick-ups (in den USA "trucks" genannt) oder SUVs. Die drei meistverkauften Autos sind der Ford F-150, der Chevrolet Silverado und der RAM 1500, die nun jeweils einen hauseigenen V6-Diesel mit drei Liter Hubraum bekommen. Beispielhaft sei an dieser Stelle das "Power Stroke"-Aggregat im F-150 angeführt: 250 PS und 597 Newtonmeter maximales Drehmoment warten auf ihren Einsatz, serienmäßig ist eine Zehngang-Automatik an Bord. Die Anhängelast beträgt mehr als 5,1 Tonnen und dürfte ein im wahrsten Wortsonne gewichtiges Argument werden.

Ford F-150 jetzt auch mit Diesel

Kommt der mächtige Ami-Pick-up damit auch zu uns?
Dearborn (USA), 11. Januar 2018 - Keiner ist in den USA beliebter als er: Fast 900.000 Neuzulassungen konnte der Ford F-150 im Jahr 2017 auf sich verbuchen. Und solange die Gallone Sprit teilweise noch billiger ist als eine Gallone Cola, stören sich die Kunden auch nicht an den V6- und V8-Benzinern mit 286 bis 462 PS Leistung. Doch es muss offenbar F-150-Freunde geben, die sich sehnlichst einen Diesel wünschen. Ihr Flehen wurde erhört, auf der Automesse NAIAS in Detroit (15. bis 28. Januar 2018) steht der Ford F-150 mit neuem "Power Stroke"-V6.

Zug-Maschine
Blicken wir auf die Eckdaten des neuen Selbstzünders: 250 PS und 597 Newtonmeter maximales Drehmoment warten auf ihren Einsatz, serienmäßig ist eine Zehngang-Automatik an Bord. Besonders für Schwerlast-Fans dürfte der Diesel-F-150 die erste Wahl sein. 916 Kilogramm Nutzlast können auf der Pritsche transportiert werden, die Anhängelast beträgt mehr als 5,1 Tonnen. Zum Mitschreiben: Fünf-Komma-Eins!

Spannende technische Details
In den sogenannten Super-Duty-Modellen der Ford F-Serie, die deutlich mehr Nutzfahrzeug sind, gibt es schon seit 2011 einen gigantischen V8-Diesel mit 446 PS und 1.170 Newtonmeter. Dessen Entwicklerteam hat auch den Dreiliter-V6-Diesel entworfen und diverse Lösungen vom dicken Bruder übernommen. Zwei Kraftstofffilter erhöhen die Zuverlässigkeit auch bei schlechterer Spritqualität (die USA sind ein großes Land), hinzu kommt eine zweistufige Ölpumpe. Mit Blick auf extreme thermische Belastungen im Anhängerbetrieb gibt es einen mechanisch vom Motor angetriebenen Lüfter anstelle einer elektrischen Lösung sowie einen zweifach variablen Kühllufteinlass.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE