ANZEIGE

Ford F 150 Gebrauchtwagen

Bild: Ford F 150  Gebrauchtwagen

Ford F 150

Der Ford F-150 ist das meistverkaufte Auto in den USA. Freilich gibt es bei den Pick-Ups dort steuerliche Vorteile gegenüber Sedans, also "normalen PKW", aber eine Jahrzehnte lange Nummer-1-Position kann kein Zufall sein.

Der Ford F-150 gibt einem die Möglichkeit, sein Hab und Gut einfach aufzuladen und überall hinzufahren. So vermittelt der F-150 den Traum von absoluter Freiheit und einen Hauch von Wild West.

Wer glaubt, dass es beim F-150 nur angestaubte Technik gibt, der irrt gewaltig: Im Bild die aktuellste Version des Ford F-150, die erst 2014 von Grund auf neu lanciert worden ist.

 

Aktuelle Ford F 150 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Ford F 150 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Ford F 150 Meldungen

Tesla Cybertruck

Tesla Cybertruck gegen Ford F-150: Streit um ein Tauziehen

Ging es bei dem Video-Wettkampf wirklich fair zu?
Tesla macht mit seinem Cybertruck weiter Furore. Nun ist ein Video im Gespräch, in dem der Elektro-Pick-up beim Tauziehen gegen einen F-150 gewinnt.
Ford F 150 in: Ford F-150 EV Prototyp zieht 10 Waggons

Ford F-150 EV Prototyp zieht 10 Waggons

450 Tonnen am Haken? Kein Problem für den Pick-up!
Ford arbeitet an einer Elektrovariante des in den USA beliebten F-150. Was der Pick-up kann, demonstriete nun ein Prototyp mit zehn Waggons am Haken.
Autos mit krassem Grill: Ford F-150

Ford F 150 in: Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Ist der neue 7er-BMW vielleicht doch nicht so schlimm?
Am neuen 7er-BMW und seinem riesigen Kühlergrill scheiden sich die Gemüter. Doch auch andere Hersteller mögen es an der Frontpartie großformatig.
Ford F 150 in: Ken Blocks F-150 Hoonitruck mit Ford-GT-Motor enthüllt

Ken Blocks F-150 Hoonitruck mit Ford-GT-Motor enthüllt

Er hat 928 PS ... und eine Anhängerkupplung
Auf der SEMA debütiert Ken Blocks irrer Ford F-150 Hoonitruck mit dem Motor des Ford GT. Er ist auch der Hauptdarsteller im neuen Gymkhana 10
Ford F 150 in: Video: Ford F-150 Raptor

Video: Ford F-150 Raptor

Dieser 450-PS-Pickup kann alles, oder? Wir machen den Test
Der Raptor fegt mit absurdem Tempo und absurdem Driftwinkel über jeden Untergrund. Außerdem ist er ein hervorragendes Stadtauto. Moment! Was? Mehr im Video
Ford F-150

Ford F 150 in: Kennen Sie den Lavida?

Die internationalen Modelle der großen Hersteller
Andere Länder, andere Autos: Auf der Welt sind die Geschmäcker verschieden, weshalb viele große Konzerne für jeden Kontinent eigene Modelle konstruieren
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Ford F 150 Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Tesla Cybertruck gegen Ford F-150: Streit um ein Tauziehen

Ging es bei dem Video-Wettkampf wirklich fair zu?

Tesla-Chef Elon Musk weiß, wie man die PR-Maschine am laufen hält. Nach der Vorstellung des Cybertruck am 22. November postete Musk nun ein Video, das zeigt, wie der Cybertruck in einem Tauziehen einen durchdrehenden F-150 einen Hügel hinaufzieht. Doch Ford glaubt, es sei bei dem Wettbewerb nicht mit rechten Dingen zugegangen.

Tesla behauptet schlicht und einfach, dass sein neuer elektrisch angetriebener Cybertruck (der erst Ende 2021 auf den Markt kommen soll) ein "besserer" Pick-up sei als der F-150, der in den USA als meistverkauftes Auto einen Stellenwert genießt wie hierzulande der VW Golf. Und will es offenbar mit dem Video beweisen.

Doch Ford glaubt, dass bei diesem Tauziehen Äpfeln mit Birnen verglichen wurden. Denn das Video zeigt offenbar eine 2WD-Version des F-150, die gegen einen allradgetriebenen Cybertruck antreten muss -- ein unfairer Wettbewerb. Im Video ist gut zu sehen, dass nur die durchdrehenden Hinterräder des Ford-Modells rauchen, während die Vorderräder offenbar einfach nur dahinrollen. Weitere Faktoren, die dem Tesla zum Sieg verholfen haben könnten, sind das Gewicht (der Cybertruck dürfte durch die schwere Batterie mehrere Hundert Kilo mehr wiegen) und der Reifentyp. Denn auch wenn dass Video vielleicht anfangs suggeriert, dass es hier darum geht, "wer der stärkere ist": Hier geht es um Traktion, nicht um Kraft.

Ford-Manager Sundeep Madra antwortete mit einem Artikel von Motor1.com USA, nach dem der Vergleich Cybertruck gegen Ford F-150 nicht fair gewesen sei und schlug eine Wiederholung des Wettkampfs vor. Für den "Vergleich von Äpfeln mit Äpfeln" müsse Musk nur einen Cybertruck an Ford liefern:

Musk nahm die Herausforderung postwendend an:

Tesla und Ford waren sich kürzlich schon einmal über ein Tauziehen in die Haare geraten: Musk hatte sich in einem Tweet gebrüstet, wie schwere Lasten der Tesla Semi (der geplante Lastwagen mit Elektroantrieb) schleppen kann. Daraufhin veröffentlichte Ford im Juli 2019 ein Video, in dem ein Prototyp des geplanten F-150 mit Elektroantrieb schwere Eisenbahnwaggons zieht.


Ford F-150 EV Prototyp zieht 10 Waggons

450 Tonnen am Haken? Kein Problem für den Pick-up!

Ford elektrifiziert seinen US-Bestseller, den F-150. Anfang der 2020er-Jahre soll der Strom-Pick-up in Nordamerika auf den Markt kommen. Doch vorher bemüht man sich, Zweifel bei den potenziellen Kunden zu zerstreuen, ob der F-150 auch in seiner Elektro-Variante genauso viel schleppt wie die konventionelle Ausführung. Dazu wurde nun ein eindrucksvoller Versuch vorgenommen.

Linda Zhang, Chef-Ingenieurin des Ford F-150, stellte die enorme Zugkraft des Bestsellers unter Beweis, indem der rein batterie-elektrisch angetriebene F-150 BEV (BEV = Battery Electric Vehicle) aus eigener Kraft zehn doppelstöckige Eisenbahn-Waggons, in denen normalerweise Fahrzeuge transportiert werden, mit einem Gesamtgewicht von mehr als 450 Tonnen* zieht. Und zwar über eine Strecke von 1.000 Fuß, das sind rund 305 Meter. Der Inhalt der Waggons: 42 Exemplare des Ford F-150, Modelljahr 2019. 42 deswegen, weil der F-150 seit mittlerweile 42 Jahren der bestverkaufte Pick-up in den USA ist.

Ford hat zudem bestätigt, dass zusätzlich zum neuen F-150 Hybrid, dessen Verkaufsstart in Nordamerika für 2020 vorgesehen ist, zu einem späteren Zeitpunkt auch eine rein batterie-elektrische Version des erfolgreichen F-150 auf dem Markt kommen soll. Wie viele Elektroautos Ford insgesamt plant, wurde bislang noch nicht exakt bekannt gegeben. Medienberichten zufolge sollen bis 2022 sechs Modelle sein. Dazu gehören auf jeden Fall das offiziell für 2021 avisierte Elektro-SUV mit Mustang-Optik, sowie der für 2021 angekündigte Ford Transit mit Elektroantrieb. Der Elektro-F-150 wäre dann Nummer drei. Man darf gespannt sein, was noch kommt.


Ford F 150 in: Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Ist der neue 7er-BMW vielleicht doch nicht so schlimm?
Stein des Anstoßes: Die Monster-Niere an der Frontpartie des neuen BMW 7er. Zugegeben, nicht nur wir hacken oft auf ihr herum. Aufmerksame Leser jedoch finden durchaus zu Recht, dass auch andere Hersteller (Audi, um ein Beispiel zu nennen) in Sachen Kühlergrill ganz schön dick auftragen. Also gleich mal nachgeschaut: In unserer Bildergalerie zeigen wir (ganz subjektiv natürlich) einige der aktuell krassesten Frontpartien.

Ken Blocks F-150 Hoonitruck mit Ford-GT-Motor enthüllt

Er hat 928 PS ... und eine Anhängerkupplung

Gefühlt verfolgen Menschen unter 30 den lieben Ken Block schon ihr ganzes Leben. Seit er in einem rennfertigen Subaru WRX STI über ein verlassenes Flugfeld hoonte (auch diesen Begriff gäbe es nicht ohne Mr. Block), ist viel passiert. Unzählige Reifen wurden geschreddert und Block ist zum Weltstar aufgestiegen seit das erste Gymkhana-Video vor 10 Jahren live ging. Nun, die neueste Kreation aus Kennys Garage dürfte ebenfalls über eine ausgeprägte Fähigkeit zum Vernichten von Gummi verfügen. Das liegt auch an Block und auch daran, dass es sich hier um einen dicken, fetten (alten) Ford F-150 Pickup Truck handelt. Aber vor allem liegt es an dem Biest, das hier so frivol aus der Motorhaube hervorlugt. Der Motor basiert auf dem Rennaggregat des Le-Mans-Siegers Ford GT und leistet dank "Feintuning" die beängstigende Menge von 928 PS. Sagen Sie Hallo zum Hoonitruck.

Im ersten Gymkhana-10-Trailer, der vor etwa einem Jahr veröffentlicht wurde, konnte man das neue Projekt erstmals kurz bewundern. Zu diesem Zeitpunkt war der Truck nicht viel mehr als ein Metallgerippe. Ford-Afficionados erkannten wohl trotzdem, dass es sich dabei um einen Pickup aus den späten 1970ern handeln muss. Und genauso ist es auch. Dieser Retro-Brenner ist ein Ford F-150 von 1977 - für Block eine sehr sentimentale Wahl, schließlich lernte er das Fahren auf einem 77er-F150, den sein verstorbener Vater zu dieser Zeit besaß. Im Video-Teaser erkennt man auch ein paar Turbolader, aber damals hatten wir keine Ahnung, dass man die Dinger an einen EcoBoost-V6-Rennmotor schnallen würde.

Wie schon der berühmte Hoonicorn Mustang ist auch dieser F-150 weit mehr als eine alte Hülle mit einem monströsen Motor. Die Karosserie ist handgemacht und komplett aus Aluminium. Unten drunter sitzt ein neues Chassis mit Allradantrieb. Ein Sadev-Sechsgang-Getriebe verteilt die furchteinflößende Kraft an die 315er-20-Zoll-Räder. Block beschreibt das Fahrerlebnis als "crazy", vor allem in etwas mit dieser Größe. Er sagt auch, dass der Truck auf den Filmaufnahmen "crazy" aussieht. Und er hat einen Sound mit dem man die Welt retten könnte. Oder sie komplett zerstören. In beiden Fällen gehen wir davon aus, dass die Menschen grinsen würden.

Wo wir gerade beim Thema "grinsen" sind: Lassen Sie sich nicht von der heftigen Tieferlegung und dem massiven Heckspoiler täuschen - der Hoonitruck ist nämlich noch immer ein Pickup. Und wie es sich für einen Pickup gehört, verfügt er über eine Anhängerkupplung. Schließlich muss er in der Lage sein, das Riesending zu ziehen, dass all die Reifen transportiert, die dieser Truck frisst.

Das offizielle Debüt des Hoonitruck findet auf der SEMA in Las Vegas statt, die nächste Woche beginnt. In Aktion kann man ihn allerdings erst ab 7. Dezember bewundern. Dann startet Gymkhana 10 auf Amazon Prime.

Quelle: Hoonigan.com


Video: Ford F-150 Raptor

Dieser 450-PS-Pickup kann alles, oder? Wir machen den Test
Der Raptor fegt mit absurdem Tempo und absurdem Driftwinkel über jeden Untergrund. Außerdem ist er ein hervorragendes Stadtauto. Moment! Was? Mehr im Video

Ford F 150 in: Kennen Sie den Lavida?

Die internationalen Modelle der großen Hersteller
Global denken, weltweit verkaufen: Bei den großen Autokonzernen muss man viele verschiedene Märkte im Blick haben. Dabei gibt es zwei Fraktionen: Zum einen Hersteller, deren Programm fast überall auf der Welt gleich ist. Zum anderen jene Unternehmen, die individuelle Modelle für die besonders wichtigen Märkte konstruieren. Unser Blick rund um den Globus zeigt die unterschiedlichen Vorlieben und Autos wie den VW Virtus, von denen Sie bestimmt noch nie gehört haben.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE