ANZEIGE

Hyundai Ioniq 5 Gebrauchtwagen

Hyundai Ioniq 5 gebraucht günstig kaufen

Günstige Hyundai Ioniq 5 Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Hyundai Ioniq 5 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Hyundai Ioniq 5 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Hyundai Ioniq 5 Meldungen

Hyundai Ioniq 5 (2021)

Hyundai Ioniq 5 im Test: Schick und vollgestopft mit Technik

Wir hatten die Topversion zwei Stunden lang in den Fingern
dfsdf
Hyundai Ioniq 5 (2021)

Hyundai Ioniq 5 (2021): Schöner Neuling mit Überraschungs-Interieur

Heck und Allradantrieb sowie zwei verschiedene Akkugrößen
Hyundai stellt den Ioniq 5 vor. Das Kompakt-SUV hat etwa die Maße eines ID.4 und Heck- oder Allradantrieb sowie bis zu 225 kW Leistung.
Hyundai Ioniq 5

Hyundai Ioniq 5 (2021): Erste Teaserbilder von dem Elektro-Crossover

Neues Modell soll schon ab Februar bestellbar sein
Hyundai zeigt erste Teaserbilder vom Ioniq 5, die vor allem die Lichtsignatur und die Räder zeigen. Enthüllt wird das Elektro-SUV dann im Februar.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Hyundai Ioniq 5 Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Hyundai Ioniq 5 im Test: Schick und vollgestopft mit Technik

Wir hatten die Topversion zwei Stunden lang in den Fingern

Vor zwei Monaten wurde der Hyundai Ioniq 5 vorgestellt, nun ist er konfigurierbar, und es sind alle Preise und Reichweiten bekannt. Wir haben die Topversion für knappe zwei Stunden in die Finger bekommen und haben das Auto gecheckt.

Die gefahrene Version war die Variante mit dem großen 73-kWh-Akku und Allradantrieb. Das heißt, 225 kW oder 306 PS standen zur Verfügung. Richtig ausgenutzt haben wir sie nur kurz auf einem Stückchen Autobahn. Dort war zu spüren, dass der Vorwärtsdrang auch jenseits von 100 km/h nicht nachlässt. Den Stromverbrauch gibt Hyundai mit 18,7 kWh/100 km an; wir lagen trotz der Autobahnetappe eine Kilowattstunde darunter, auch wenn das bei nur 40 km Fahrstrecke sicher nur ein erster Anhaltspunkt sein kann.

Gut gefallen hat uns, dass man die Energierückgewinnung beim Ausrollen per Lenkrad-Wippen einstellen kann - bis hin zum "One Pedal Driving", das in der Stadt eine sehr angenehme Sache ist: Man geht einfach vom Gas, und das Auto bremst bis zum Stillstand. Außerdem haben wir die Technik-Ausstattung bewundert: Der Wagen ist mit Hightech nur so gespickt.

So gibt es ein gut funktionierendes Head-up-Display mit Augmented-Reality-Funktion, das mit dem System von VW identisch zu sein scheint. Hilfreich sind auch die Rückspiegel-Kamerabilder, die beim Setzen des Blinkers erscheinen. Weitere Technik-Highlights sind das bidirektionale Laden (man kann seinen Elektro-Grill mit Strom aus dem Akku betreiben) und das Solardach zur Stromproduktion.

Die beiden großen Displays im Cockpit wirken sehr brillant; die Anzeigen sind schnell und gut erfassbar. Bei unserem Vorserienauto hat allerdings die Elektronik noch in etlichen Fällen gesponnen. So gelang es oft erst nach mehreren Versuchen, mit dem Auto loszufahren, weil der Fahrmodus immer wieder auf "P" zurücksprang. Aber bis zum Marktstart im Sommer ist ja auch noch etwas Zeit. Preislich geht es dann übrigens bei 41.900 Euro los ...

Beim Aussteigen waren wir von dem Auto begeistert. Zumindest für Technikinteressierte ist der Ioniq 5 ein Schmankerl. Wer eher auf Alltagstauglichkeit achtet, wird sich über den sehr variablen Innenraum freuen. Wer mit dem Ioniq 5 reisen will, wird vom extrem schnellen Laden profitieren. Ein guter Grund, das Auto zu kaufen, ist auch das schicke Design: Wir haben noch niemand getroffen, dem der Wagen nicht gefällt.

Den gesamten Test und viele Bilder finden Sie wie immer auf unserem Elektroauto-Portal InsideEVs.de.


Hyundai Ioniq 5 (2021): Schöner Neuling mit Überraschungs-Interieur

Heck und Allradantrieb sowie zwei verschiedene Akkugrößen

Hyundai stellt seinen bereits seit Längerem erwarteten Elektro-Hoffnungsträger Ioniq 5 vor. Als erstes Modell auf Basis der Plattform E-GMP ist das Auto äußerst wichtig für die Koreaner.

Mit 4,64 Meter Länge ist der Ioniq 5 etwa so lang wie der VW ID.4 oder der Nissan Ariya. In Sachen Technik kann man zwischen Akkus mit 58 kWh und 73 kWh sowie zwischen Heck- und Allradantrieb wählen.

Insgesamt werden vier Versionen angeboten. Alle haben einen Heckmotor mit 350 Nm Drehmoment, bei den Allradvarianten kommt vorne noch ein Motor mit 255 Nm dazu. Die Leistungsdaten sind je nach Version verschieden, sie reichen von 125 kW für die Basisversion mit Heckantrieb bis zu 225 kW bei der Topversion mit Allradantrieb und großem Akku. Letztere soll eine Reichweite von rund 480 Kilometern haben.

Besonders stolz ist Hyundai offenbar auf das Multi-Ladesystem: Der Ioniq 5 arbeitet wie der Porsche Taycan intern mit 800 Volt. Geladen werden kann er aber sowohl an 800-Volt- wie an 400-Volt-Säulen. An einer 350-kW-Ladesäule dauert das Aufladen (10 bis 80 Prozent) nur 18 Minuten.

Zu den Besonderheiten im Innenraum gehört die längs verschiebbare Mittelkonsole, durch die man leichter von links nach rechts "durchrutschen" kann, um auf der anderen Beifahrerseite auszusteigen. Auch die Fondsitze lassen sich um rund 14 Zentimeter längs verschieben. Im Cockpit gibt es einen 12-Zoll-Touchscreen und ein 12-Zoll-Instrumentendisplay. Außerdem verfügt der Ioniq 5 über ein Head-Up-Display mit Augmented-Reality-Funktionen (AR) - eine Premiere bei Hyundai.

Zu den weiteren Besonderheiten gehört das optionale Solardach und das bidirektionale Laden. Das heißt, der Ioniq 5 kann auch Strom an andere Elektrogeräte abgeben. Die Preise des elektrischen CUV mit umfangreicher Ausstattung beginnen bei 41.900 Euro. Die Markteinführung ist im Frühsommer 2021 geplant.

Mehr zum Ioniq 5 (insbesondere eine Tabelle mit den vier Versionen und weitere Bilder finden Sie bei InsideEVs.de.


Hyundai Ioniq 5 (2021): Erste Teaserbilder von dem Elektro-Crossover

Neues Modell soll schon ab Februar bestellbar sein

Hyundai veröffentlicht erste Teaserbilder zum neuen Ioniq 5. Das elektrisch angetriebene Crossover-Modell basiert auf der Electric-Global Modular Platform (E-GMP) und besitzt eine 800-Volt-Batterie wie etwa auch der Porsche Taycan.

Die offensichtlich computergenerierten Bilder zeigen vor allem die Lichtsignatur mit ihren U-förmigen Leuchtelementen vorne und die "pixeligen" Rückleuchten. Diese Lichtsignatur bezeichnet Hyundai mit dem Begriff Parametric Pixels.

Wer genau guckt, sieht auch, dass sich die Motorhaube bis zu den Radhäusern zieht. Es handelt sich also um eine so genannte Clamshell-Haube. Diese Bauart verbessert neben der Optik auch die Aerodynamik. Gut auf den Rendering-Bildern zu sehen sind auch die großen 20-Zoll-Räder sowie die auffälligen "Falten" im Blech an den Radhäusern.

Was den Antrieb angeht, so besitzt der Ioniq 5 ein 800-Volt-Ladesystem, mit dem in nur fünf Minuten Strom für 100 Kilometer nachgeladen werden kann. Außerdem kann der Ioniq 5 durch die Fähigkeit zum bidirektionalen Laden (Vehicle-to-Load, kurz V2L) auch externe 230-Volt-Stromverbraucher aus seinem Akku speisen. Die so verfügbare Leistung beträgt stattliche 3,5 kW. Interessant ist dieses Feature wohl vor allem für Camping-Fans, die damit bei einer Übernachtung in der Wildnis energieautark sind.

Die neue Submarke Ioniq und ihre ersten drei Modelle, der Ioniq 5 sowie der Ioniq 4 und Ioniq 6, wurden im Sommer 2020 angekündigt. Der Name Ioniq hat nichts mit dem bisherigen Modell gleichen Namens zu tun. Das zeigt sich schon daran, dass es den Ioniq auch mit Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Antrieb gibt, während sich die Submarke offenbar ausschließlich mit Elektroautos beschäftigen will.

Schon im August 2020 hieß es, der Ioniq 5 basiere auf der Designstudie Hyundai 45 von 2019 . Die Studie hatte schon eine ähnliche Lichtsignatur wie sie auf den Teaserbildern zu sehen ist:

Außerdem hieß es im August 2020, der Ioniq 5 würde Anfang 2021 starten. Ganz so schnell scheint es nun nicht zu gehen, aber zumindest Vorbestellungen sollen schon bald möglich sein. Vorgestellt wird der Wagen bei einer Online-Premiere im Februar. Dann besteht auch die Möglichkeit zur Vorreservierung des Ioniq 5. Vorbesteller profitieren von "besonderen Vorteilen", so Hyundai. Außerdem erhalten sie ihren Wagen vor allen anderen Kunden. Die Auslieferung in Deutschland beginnt im Sommer 2021.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE