ANZEIGE

Lexus GS-F Gebrauchtwagen

Lexus GS-F gebraucht günstig kaufen

Günstige Lexus GS-F Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Lexus GS-F Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Lexus GS-F Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Lexus GS-F Meldungen

Platz 6: Lexus GS F

Lexus GS-F in: Viel Leistung für 100.000 Euro

Leistung satt: Die stärksten Autos unter 100.000 Euro
Wie viel PS gibt es maximal für 100.000 Euro und wo ist eine einzelne Pferdestärke am günstigsten? In dieser Bildergalerie dreht sich alles um den maximalen Output für den schmalen Input von 100.000 Euro
Der neue Lexus GS F soll als sportliche Limousine BMW M5 und Mercedes-AMG E 63 angreifen

Samurai-Schwert oder Sumo-Ringer?

Der neue Lexus GS F im Rennstreckentest
477 PS treffen auf knapp 1.900 Kilogramm. Ist der neue Lexus GS F eher Ninja oder Sumo? Wir sind den M5-Konkurrenten auf der Renstrecke gefahren und haben gemischte Gefühle für den Japaner
Lexus GS F

Lexus GS-F in: NAIAS 2015: Die Highlights

Die wichtigsten Neuheiten von Detroit im Überblick
Traditionell eröffnet die NAIAS in Detroit den Reigen der jährlichen Automessen. Auch in diesem Jahr stehen dort vor allem PS-starke Neuheiten im Mittelpunkt. Wir nehmen Sie mit zum Messerundgang
Lexus GS F

Lexus GS-F in: Das sind die Detroit-Highlights

Alle Neuheiten der Detroit Auto Show 2015
Die erste große Automesse des Jahres steigt ab Montag früh in Detroit. Alle Neuheiten und Highlights der NAIAS 2015 zeigen wir Ihnen in der großen Vorschau-Galerie
Lexus stellt die neue Sportlimousine GS F auf der Detroit Motor Show vor

Lexus auf der Detroit Motor Show 2015

Premiere der Sportlimousine GS F mit 473-PS-V8
Nach dem RC F erweitert die Toyota-Nobelmarke Lexus die F-Baureihe um eine viertürige High-Performance-Limousine. Am 13. Januar 2015 wird der sportliche Neuzugang auf der Detroit Motor Show vorgestellt
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Lexus GS-F Gebrauchtwagen News und Bilder

Lexus GS-F in: Viel Leistung für 100.000 Euro

Leistung satt: Die stärksten Autos unter 100.000 Euro
Normalerweise rechnet man bei Sportwagen die Motorleistung gegen das Fahrzeuggewicht auf. Heraus kommt das Leistungsgewicht. Wir machen es heute einmal anders: Wie viel PS gibt es maximal für 100.000 Euro und wo ist eine einzelne Pferdestärke am günstigsten? In dieser Bildergalerie dreht sich alles um den maximalen Output für den schmalen Input von 100.000 Euro.

Samurai-Schwert oder Sumo-Ringer?

Der neue Lexus GS F im Rennstreckentest
Mendig, 7. Dezember 2015 - Dass eine ausgeprägte Adipositas bei "Sportwagen" im Jahre 2015 keine Seltenheit ist, sondern viel mehr die Norm, wird niemand verleugnen. Gewichtsangaben, die in Sieben-Meilen-Schritten auf die Zwei-Tonnen-Marke zustürmen, treiben jedem Sportwagen-Fan die Tränen in die Augen. Luxus-Limousinen werden mit viel Leistung und noch mehr elektronischen Helferlein für die Rennstrecke fit gemacht und die Autobahn-Vollgas-Geradeaus-Fraktion freut sich. Wir freuen uns nicht. Auch Lexus hat aus der schönen Limousine GS nun eine "rennstreckentaugliche" Sport-Version geschaffen - den GS F. 1.865 Kilogramm treffen hier auf 477 PS. Manege frei für den Elefanten im Porzellanladen.

Der erste Kontakt
Schick ist er, keine Frage. Präzise Linien, klare Kanten, mutige Formen. Der GS F ist optisch ein gelungener Gegenentwurf zur fast schon biederen Konkurrenz von BMW oder Mercedes. Die Front wird vom gewaltigsten aller Kühlergrills im "Diabolo"-Design vollkommen eingenommen. Der Name passt. Geschätzt sind 90 Prozent der Frontschürze durch wabenförmiges Gitter ersetzt worden. Dahinter sitzen Öl- und Wasserkühler und erfreuen sich der guten Luft. Die Scheinwerfer zu Schlitzen verengt, vermittelt der GS F ein Bild Ninja-typischer Gefährlichkeit. Die Seitenlinie erinnert an den kleinen Markenbruder IS. Hinter den vorderen Kotflügeln kann heiße Luft aus den Radhäusern ins Freie gelangen. Das Heck kann mit der exotischen Aura der Front nicht ganz mithalten, weiß aber auch Akzente zu setzen. Auffallend sind die trapezförmig ausgerichteten Auspuff-Endrohre und die LED-Rückleuchten im Haken-Design. Die Spoilerlippe aus Kohlefaser ist ein schmaler, sportlicher Gegenpol zur voluminösen Form des GS F.

Gemischte Gefühle im Innenraum
Wer sich in die Höhle des - dicken, sattgefressenen - Löwen traut, wird von einem fantastischen Innenraum umgeben. Ergonomisch geformte Sitze, edle Carbon-Oberflächen und Alcantara-Ablagen überzeugen vom ersten Moment an. Lediglich das Leder von Lenkrad und Schaltknauf scheint aus einer billigeren Charge zu stammen als das der Sitze. Schade, sollten doch gerade die Berührungspunkte zwischen Fahrer und Auto immer ein gutes Gefühl vermitteln. Die Sitzposition ist sportlich tief, das Lenkrad liegt gut in der Hand. Bevor es losgeht, versuchen wir noch etwas Zeit in die Navigations-Einheit zu investieren. Die enorm fummelige Bedienung über den übersensiblen, kleinen Joystick lässt uns aber schnell die Lust verlieren. Gut, dass wir heute keine Landstraßen-Route fahren müssen - die Rennstrecke ruft.

Lexus GS-F in: NAIAS 2015: Die Highlights

Die wichtigsten Neuheiten von Detroit im Überblick
Wie in jedem Jahr trifft sich die globale Autobranche Mitte Januar in Detroit zur ersten wichtigen Messe. Auf der North American International Auto Show, kurz NAIAS, werden noch bis zum 25. Januar 2015 vor allem PS-starke Modelle präsentiert. Aber es gibt auch Neuheiten mit starkem Umweltbewusstsein. Wir zeigen Ihnen in unserem Messe-Rundgang die wichtigsten Highlights.

Lexus GS-F in: Das sind die Detroit-Highlights

Alle Neuheiten der Detroit Auto Show 2015
Am 12. Januar 2015 öffnet die Detroit Auto Show oder North American International Auto Show (NAIAS), wie sie offiziell heißt, wieder ihre Pforten. Annähernd 30 Weltpremieren werden erwartet, darunter auch einige Highlights der deutschen Hersteller. Was bei der ersten großen Automesse 2015 auf Sie zukommt, sehen Sie in unserer Detroit-Vorschau

Lexus auf der Detroit Motor Show 2015

Premiere der Sportlimousine GS F mit 473-PS-V8
Köln, 7. Januar 2015 - Nach dem Sportcoupé RC F erweitert die Toyota-Nobelmarke Lexus die F-Baureihe um eine viertürige High-Performance-Limousine. Der neue Lexus GS F basiert auf dem normalen GS, der in Deutschland derzeit nur als Hybrid-Variante angeboten wird. Am 13. Januar 2015 wird der sportliche Neuzugang auf der Motor Show (12. bis 25. Januar 2015) in Detroit vorgestellt.

Ein V8-Sauger mit 473 PS
Unter der Haube des GS F arbeitet ein Fünfliter-V8-Sauger, der 473 PS leistet und zwischen 4.800 und 5.600 Umdrehungen pro Minute ein maximales Drehmoment von 527 Newtonmeter bereitstellt. Für welche Fahrleistungen die Power gut ist, wurde noch nicht mitgeteilt. Das bereits bekannte Sportcoupé RC F, in dem das gleiche Aggregat mit nahezu identischen Leistungsdaten arbeitet, sprintet in 4,5 Sekunden auf Tempo 100 und läuft 270 km/h Spitze.

Stabilität und Agilität plus Alltagskomfort
Die Kraft gelangt über eine Achtstufen-Automatik an die Hinterachse. Das "Lexus Torque Vectoring"-Differenzial (TVD) soll den GS F laut Hersteller hinsichtlich der Agilität verbessern. Für das TVD lassen sich dabei drei Betriebsmodi wählen: "Standard", "Slalom" und "Track". Darüber hinaus wurden das Monocoque der viertürigen Sportlimousine verstärkt sowie das Fahrwerk angepasst. Letzteres soll nun hohe Stabilität und Agilität auf der Rennstrecke mit Alltagskomfort verknüpfen.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE