ANZEIGE

Lexus RX 400 Gebrauchtwagen

Lexus RX 400 gebraucht günstig kaufen

Günstige Lexus RX 400 Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Lexus RX 400 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Lexus RX 400 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Lexus RX 400 Meldungen

Platz 1: Lexus RX400 Hybrid

Lexus RX 400 in: Langfinger-Lieblinge

Das sind die meistgeklauten Autos
Seit 2009 steigt die Zahl der Autodiebstähle wieder. Dabei haben die Diebe einige Vorlieben. Welche Modelle werden am häufigsten gestohlen? In unserer Bildergalerie zeigen wir die Klau-Hits 2010
Lexus RX 400h

Lexus RX 400 in: Die sparsamsten SUVs

Die sparsamsten SUVs zum Durchklicken
Sie stehen als Spritfresser und Umweltschädlinge am Pranger: geländegängige Fahrzeuge, neudeutsch SUVs genannt. Doch wieviel CO2 stoßen sie wirklich aus? Die saubersten Modelle zum Durchklicken
Lexus RX 400h: Luxus-SUV mit Hybridantrieb jetzt auch in Deutschland

Lexus RX 400h

Hybrid-SUV mit Allradantrieb ab 49.740 Euro
Lexus schickt seinen Luxus-SUV jetzt auch mit dreimotorigem Hybridantrieb ins Rennen. Der edle RX 400h beeindruckt mit toller Technik und sensationellen Fahrleistungen bei minimalem Verbrauch
Der neue Lexus GS

Lexus

Den Lexus RX gibt es jetzt außer als RX 300 auch mit Hybridantrieb als RX 400h

Starker Allrad-Hybrid

Neuer Lexus RX 400h mit 272 PS im Test
Hurrikan Katrina verwüstet New Orleans und Super kostet über 1,40 Euro: nur zwei Schlagzeilen dieses Sommers – und Werbung für umweltfreundliche Spritspar-Autos. Wir haben das neueste Hybridauto getestet
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Lexus RX 400 Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Lexus RX 400 in: Langfinger-Lieblinge

Das sind die meistgeklauten Autos
Wo werden die meisten Autos geklaut, welche Marke ist bei Dieben am beliebtesten, welche Modelle werden am häufigsten gestohlen? Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat nun seine Statistik für 2010 vorgelegt. Sie zeigt: Seit 2008 steigt die absolute Zahl der Diebstähle kaskoversicherter Autos wieder an. 2010 wurden durchschnittlich 0,6 von 1.000 Pkw gestohlen. Dabei gibt es regionale Unterschiede: In Brandenburg schlugen die Langfinger 20,2 Prozent häufiger zu als noch 2009. Insgesamt liegt das Bundesland auf Platz drei hinter dem Zweitplatzierten Hamburg und dem Autoklau-Spitzenreiter Berlin. In der Hauptstadt wurden 2010 satte 3,7 Exemplare je 1.000 Pkw gestohlen. Absolut gesehen liegt Nordrhein-Westfalen vorne. Dort verschwanden 14,7 Prozent mehr Fahrzeuge in dunklen Kanälen als im Vorjahr. Dies geht auf das Konto einiger Ausreißer nach oben. Allein in Bielefeld betrug der Anstieg 70 Prozent. In Bremen dagegen gingen die Diebstähle um 21,2, im Saarland um 14 Prozent zurück. Die Marken VW, Audi und BMW sind rein zahlenmäßig bei Dieben am beliebtesten. Welche Modelle zu den Langfinger-Favoriten gehören, zeigen wir in unserer Bildergalerie.

Lexus RX 400 in: Die sparsamsten SUVs

Die sparsamsten SUVs zum Durchklicken
In der momentanen Debatte um Spritverbräuche und CO2-Grenzwerte stehen die sogenannten SUVs besonders im Blickpunkt. Grund genug, einmal zu schauen, welche Modelle dem geplanten EU-Grenzwert von 130 Gramm pro Kilometer am nächsten kommen. Wir haben die zwanzig klimafreundlichsten SUVs für Sie zusammengestellt, beginnend mit dem höchsten CO2-Ausstoß unterhalb von 200 Gramm pro Kilometer.

Lexus RX 400h

Hybrid-SUV mit Allradantrieb ab 49.740 Euro
Köln, 16. Juni 2005 – Mit dem Marktstart des Lexus RX 400h am 24. Juni 2005 bringt Toyota nach dem Prius sein bislang zweites Hybrid-Modell nach Deutschland. Zugleich ist der Neuling der weltweit erste SUV mit dem genialen und erfolgreichen Hybrid-Antriebskonzept von Toyota. Im Falle des RX wird ein Sechszylinder-Benzinmotor mit zwei Elektromotoren kombiniert und das Konzept als Hybrid Synergy Drive (HSD) bezeichnet. Eine Technik, die nach Aussage des Herstellers bei Leistungspotenzial und Verbrauch neue Maßstäbe setzen soll.

Schneller Sprinter
Der 211 PS starke V6-Benzinmotor mit 3,3 Litern Hubraum wird dabei von zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse unterstützt. Zusammen sorgen sie für eine Spitzenleistung von 272 PS und 750 Newtonmeter Drehmoment. Damit erreicht der RX eine zwar verhaltene Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Spektakulärer ist dafür sein Sprintverhalten: In nur 7,6 Sekunden knackt er den 100-km/h-Spurt. Vor allem mit diesem Antritt dürfte der knapp 2,1 Tonnen schwere Luxus-SUV für Fahrspaß sorgen.

Sensationell günstig im Verbrauch
Trotz der guten Fahrleistungen ist der Hybridantrieb besonders sparsam. Vor allem das Segment leistungsstarker SUVs zeichnet sich ja durch teure Extrem-Verbraucher aus. Doch mit durchschnittlich 8,1 Liter Benzin auf 100 Kilometer setzt der RX 400h eine erfreuliche Bestmarke. Zum Vergleich: Der derzeit verbrauchsgünstigste Konkurrent im Leistungssegment zwischen 250 und 300 PS ist der neue Mercedes ML 350 mit durchschnittlich 11,5 Litern. Nicht nur beim Verbrauch, auch hinsichtlich der Abgas- und Lärmemission ist der Hybrid-Allradler vorbildlich.

Lexus

Genf, 1. März 2004 – Der Genfer Autosalon bietet vom 4. bis zum 14. März 2004 das Forum für zwei völlig neue Lexus Modelle: Den RX 400h mit fortschrittlichem Hybrid-Allradantrieb und die dritte Generation der Limousine GS.

Radikal neues Design
Mit dem neuen GS wird erstmals in Europa die radikale neue Design-Philosophie von Lexus vorgestellt: Der GS soll stilvoll, dynamisch, klar und zugleich faszinierend sein. Auch die Technik wurde grundlegend überarbeitet: Die Luxuslimousine verfügt über ein neuartiges und innovatives Fahrwerk. Mit dem Adaptive Variable Suspension System stehen vier verschiedene Stoßdämpfereinstellungen zur Wahl. Sie reichen vom komfortablen Normalmodus für den Alltagsgebrauch bis zum Sportmodus.

Unfallerkennung per Radar
Die Sicherheitsausstattung des GS verfügt über das radargesteuerte Unfallerkennungssystem PCS (Pre-Collision System), das die Straffung der Sicher-heitsgurte und die Bremswirkung im Notfall automatisch optimiert. Ebenso an Bord sind Knieairbags für Fahrer und Beifahrer sowie Kopfairbags vorne und hinten.

Reifendruck-Sensor und Kurvenlicht
Lexus fahren soll einfacher werden: So gibt es ein schlüsselloses Einstiegsystem. Zur Serienausstattung zählt das Reifendruck-Überwachungssystem. Zudem ist der GS mit dem einem adaptiven Kurvenlicht ausgerüstet, das den Lichtkegel bei Kurvenfahrt um bis zu 15 Grad nachführt und damit für eine bessere Ausleuchtung des Kurvenverlaufs sorgt.

Starker Allrad-Hybrid

Neuer Lexus RX 400h mit 272 PS im Test
München, 6. September 2005 – Der Hurrikan Katrina verwüstet New Orleans, Hochwasser überflutet Bayern, der Ölpreis steigt auf 70 US-Dollar und Super kostet über 1,40 Euro: Das sind nur ein paar von den Schlagzeilen des Sommers 2005. All dies ist im Prinzip Werbung für umweltfreundliche und Sprit sparende Autos. Erstens steht der durch Kohlendioxid-Emissionen verstärkte Treibhauseffekt im Verdacht, katastrophalen Klimaveränderungen herbeizuführen. Und zweitens ist Kraftstoff bereits jetzt so teuer, dass Spritsparen nicht mehr nur ein Hobby von einigen Ökospinnern ist.

Selbstverpflichtung der Autoindustrie
Und noch etwas drückt: Die Autoindustrie hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2008 die Kohlendioxidemissionen der Autos zu senken. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen auch starke Autos sparsamer werden. Gerade SUV-Fahrzeuge wie der Lexus RX haben sich bisher in dieser Tugend wenig hervorgetan. Mit einer Hybridversion will Toyotas Nobelmarke dies nun ändern. Das Konzept: Man kombiniert den 211 PS starken 3,3-Liter-V6, den es im US-Modell RX 330 gibt, mit zwei Elektroantrieben. Einer ist für den Antrieb der Vorderachse bestimmt, der andere für die Hinterachse. Durch den Hinterachsmotor ergibt sich ein Allradantrieb für den RX. Da er unabhängig arbeitet, wird keine Kardanwelle benötigt.

211 plus 61 PS gleich 272 PS
Der vordere Elektromotor liefert eine Spitzenleistung von 167 PS, der hintere hat 68 PS. Die Leistung des Gesamtsystems ist nicht gleich der Summe der Leistungen aller drei Motoren. Um sie zu ermitteln, muss man die Leistung des Verbrennungsmotors von 211 PS zur maximalen Leistungsabgabe der Nickel-Metallhydridbatterie von 61 PS addieren und erhält 272 PS.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE