ANZEIGE

Mercedes C 450 AMG Gebrauchtwagen

Bild: Mercedes C 450 AMG  Gebrauchtwagen

Mercedes C 450 AMG

Der Mercedes C 450 AMG rangiert zwar klar unter dem C 63 AMG, geht aber ebenfalls "wie die Feuerwehr" – auch in anderen Farben als das T-Modell im Bild. Mit Allrad-Antrieb ausgestattet, ergibt sich ein weniger drift-freudiges, stabileres Fahrverhalten als beim Top-Modell der C-Klasse.

Es geht also bei dieser Wahl nicht nur um eine reine PS-Frage sondern auch um die Vorlieben, welche Art der sportlichen C-Klasse man bevorzugt.

Der C 43 AMG hat übrigens den gleichen Motor wie der nur kurz angebotene C 450 AMG.

 

Aktuelle Mercedes C 450 AMG Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Mercedes C 450 AMG Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Mercedes C 450 AMG Meldungen

Mit dem C 450 4Matic geht AMG einen komplett neuen Schritt. Ob das Konzept AMG-Light aufgeht? Wir haben es ausprobiert

Ist dieser AMG wirklich ein AMG?

Neuer Mercedes C 450 AMG 4Matic im ersten Test
Für AMG bedeutet der neue C 450 vor allem eins: Wachstum. Müssen die Fans der Marke jetzt ganz stark sein oder ist das neue AMGchen ein Fahrdynamik-Volltreffer zum Schnäppchenpreis? Erster Test
Zwischen C und AMG: In Detroit zeigt Mercedes den C 450 AMG aus der neuen AMG-Sport-Familie

Freizeit-Sportler

Audi-S4-Gegner: Mercedes C 450 AMG auf der NAIAS 2015
Mercedes zeigt in Detroit den C 450 AMG. Er zählt zu den neuen AMG-Sportmodellen und soll die Lücke zum barbarischen C 63 schließen. Dabei ist er dem großen Bruder näher als erwartet
Mercedes C 450 AMG 4Matic

Mercedes C 450 AMG in: NAIAS 2015: Die Highlights

Die wichtigsten Neuheiten von Detroit im Überblick
Traditionell eröffnet die NAIAS in Detroit den Reigen der jährlichen Automessen. Auch in diesem Jahr stehen dort vor allem PS-starke Neuheiten im Mittelpunkt. Wir nehmen Sie mit zum Messerundgang
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Mercedes C 450 AMG Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Ist dieser AMG wirklich ein AMG?

Neuer Mercedes C 450 AMG 4Matic im ersten Test
Portimao (Portugal), 2. März 2015 -

Bitte seien Sie als Freund wilder V8-Klänge und haarsträubender Leistungsorgien jetzt nicht schockiert, aber AMG baut nach unten an. Das soll das ohnehin beachtliche Wachstum der Marke weiter beschleunigen und ist per se nichts Schlimmes. BMWs M GmbH hat das Dynamik-Downsizing mit seiner M-Performance-Linie schließlich auch schon hinter sich und das hat - mit Ausnahme einiger Diesel-SUVs, die nun ein M auf dem Deckel tragen - durchaus für viel halbwegs bezahlbaren Fahrspaß gesorgt. "M Performance" heißt frei ins Schwäbische übersetzt "AMG-Sportmodelle". Einiges soll da künftig auf den Enthusiasten mit der nicht ganz so schweren Brieftasche zu rollen und den Anfang macht der neue C 450 AMG 4Matic. Ob AMG auch ohne den ganz großen Tiger im Tank Spaß macht? Wir haben es herausgefunden.

Optisch kaum vom C 63 zu unterscheiden
Was gemeine Spötter als "AMG für Arme" abtun könnten, ist dem ebenfalls brandneuen Vollblut-AMG C 63 auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich geraten. Von hinten werden Sie den Light-AMG wirklich nur am Schriftzug erkennen, vorne wittert der Connaisseur eine leicht geänderte Schürze, einen anderen Grill und etwas zahmere Kotflügel. Im Cockpit wird man sich noch schwerer tun, denn gerade wenn die optionalen Performance-Stühle an Bord sind, versprüht der C 450 kaum weniger Vollgas-Flair als der große Bruder mit dem dicken V8.

Nicht bei der Leistung gespart
Apropos V8: Auf den müssen Sie im neuen AMG-Sportmodell verzichten. Stattdessen setzt man auf eine aufgebrezelte Variante des 3,0-Liter-Biturbo-V6 aus dem C 400. Der bringt es (hauptsächlich aufgrund von mehr Ladedruck) nun auf 367 PS und 520 Newtonmeter Drehmoment. Ganz unter uns: Damit steht der Diät-AMG besser da als der bis 2007 gebaute C 55 AMG. Bisher bei den Rauchschwaden-affinen C-Klassen mit den drei extrascharfen Buchstaben völlig verpönt, verteilt der C 450 seine Opulenz jedoch auf alle vier Räder. Das passiert über eine Siebengang-Wandlerautomatik und zwar im festen Verhältnis von 33:67.

Freizeit-Sportler

Audi-S4-Gegner: Mercedes C 450 AMG auf der NAIAS 2015
Affalterbach/ Detroit (USA), 14. Januar 2015 - Mit dem C 450 AMG 4Matic zeigt Mercedes auf der Detroit Auto Show (12. bis 25.Januar 2015) das zweite Auto seiner neuen vierradgetriebenen AMG-Sport-Linie. Die sportliche Allrad-C-Klasse folgt auf das ebenfalls in Detroit gezeigte GLE 450 Coupé AMG und wird ab Juni 2015 als Limousine und T-Modell beim Händler stehen. Der C 450 AMG schließt dann die Lücke zwischen dem 333 PS starken C 400 und dem ab Frühjahr 2015 erhältlichen Mercedes-AMG C 63 mit mindestens 476 PS.

Biturbo-V6 mit 367 PS
Angetrieben wird der neue C 450 AMG von einer überarbeiteten Variante des hauseigenen 3,0-Liter-Biturbo-V6. Eine Erhöhung des Ladedrucks und weitere, nicht näher erläuterte Optimierungen heben die Leistung von 333 auf 367 PS und das Drehmoment von 480 auf 520 Newtonmeter. Die Kraftübertragung erfolgt durch eine aufgepeppte Variante der 7G-Tronic-Siebengang-Automatik. Diese übernimmt das Software-Mapping und andere Upgrades, wie einen ausgefeilteren manuellen Modus von AMGs Siebengang-Speedshift-Automatik, die auch im neuen C 63 zum Einsatz kommen wird.

In unter fünf Sekunden auf 100 km/h
Der 4Matic-Allradantrieb im C 450 wurde ebenfalls von AMG aufgebrezelt und mit einer dynamisch orientierten Auslegung von 33 zu 67 Prozent zu Gunsten der Hinterachse versehen. Den Spaßknopf drückt AMG auch bei der Abstimmung des Stabilitätsprogramms, was "spürbare Effekte für den sportlichen Fahrer" bringen soll. Für "spürbare Effekte" dürften auch die Fahrleistungen des Audi-S4-Konkurrenten sorgen, denn die AMG-Sport-C-Klasse marschiert in 4,9 Sekunden von null auf 100 km/h (T-Modell in 5,0 Sekunden) und regelt bei 250 km/h elektronisch ab. Den Verbrauch geben die Affalterbacher mit 7,6 Liter im Schnitt an.

Mercedes C 450 AMG in: NAIAS 2015: Die Highlights

Die wichtigsten Neuheiten von Detroit im Überblick
Wie in jedem Jahr trifft sich die globale Autobranche Mitte Januar in Detroit zur ersten wichtigen Messe. Auf der North American International Auto Show, kurz NAIAS, werden noch bis zum 25. Januar 2015 vor allem PS-starke Modelle präsentiert. Aber es gibt auch Neuheiten mit starkem Umweltbewusstsein. Wir zeigen Ihnen in unserem Messe-Rundgang die wichtigsten Highlights.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE