ANZEIGE

Mercedes Viano Gebrauchtwagen

Bild: Mercedes Viano  Gebrauchtwagen

Mercedes Viano

Der Mercedes Viano war der Kleinbus im Mercedes-Programm. Er ist der technische Bruder vom Transporter Vito. Wobei: Von dem gibt es auch Bus-Versionen, wenn auch nicht so luxuriöse.

Aber hier Vorsicht: Während der Vito weiterhin als solcher neu angeboten wird, ist der Viano seit dem Modellwechsel zur V-Klasse geworden, die noch mehr in Richtung Luxus-Bus getrimmt werden kann.

Gebrauchte Mercedes Viano findet man zum Teil auch schon unter Eur 20.000.-, wenn auch mit hohen Kilometerständen.

 

Aktuelle Mercedes Viano Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Mercedes Viano Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Mercedes Viano Meldungen

Im Mercedes Viano lässt es sich entspannt reisen

Alles auf die Plätze

Extralanger Mercedes Viano im Test
Ob Viano oder Multivan, Großfamilien brauchen viel Platz für Kinder und Gepäck. Aber wie komfortabel fährt sich so ein Riesenschiff? Wir haben den Viano mit 163 Diesel-PS näher unter die Lupe genommen
Schöner Wohnen: Der neue Mercedes Viano Marco Polo

Mercedes am Strand

Wohnmobil Viano Marco Polo im Test
Manch einer hält ihn für einen Lkw, dabei ist er nicht größer als ein VW California: der Mercedes Viano Marco Polo. Wir testen den aufgefrischten Wagen mit neuem Sechszylinder-Diesel am Elbestrand
Mercedes Viano: Schon die mittellange Bauform misst fast fünf Meter in der Länge

Platz für Sechs

Mercedes Viano 2.2 CDI im Test
Der Viano ist die elegante Variante des Vito: Mit dem Shuttle transportiert man bis zu sechs Personen. Wir haben die fünf Meter lange, mittelgroße Version mit einem 150-PS-Diesel für Sie getestet
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Mercedes Viano Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Alles auf die Plätze

Extralanger Mercedes Viano im Test
München, 2. August 2013 - Denkt man üblicherweise an eine Großraumlimousine mit Platz für bis zu acht Personen, kommt den meisten unter uns eher der Multivan von VW in den Sinn als sein Pendant aus Stuttgart. Dass dies nicht unbegründet ist, zeigen die Verkäufe im Jahr 2012, bei denen die Wolfsburger knapp doppelt soviele T5 absetzen konnten wie Mercedes vom Viano beziehungsweise Vito.

Massig Platz für Gepäck und Passagiere
Als extralange Variante erstreckt sich der Viano auf eine Länge von knapp 5,24 Meter, und bietet dabei mit einer Höhe von 1,87 Meter und einer Breite von 1,90 Meter sowohl Passagieren als auch dem dazugehörigen Gepäck mehr als genug Raumangebot. Gegen einen Aufpreis von 976 Euro lässt sich der Viano statt mit vier Einzelsitzen im Fond, mit zwei 3er-Sitzreihen ausstatten - ausreichend für eine komplette Handball-Mannschaft samt Trainer. Wer mehr Wert auf großes Stauvolumen statt auf Personentransport legt, der kann die Lehnen der Sitze mit einem einfachen Handgriff umlegen oder gar den ganzen Sitz nach vorne wickeln. Ebenfalls möglich ist der komplette Ausbau der zwei Sitzreihen. Hierfür müssen die 2er-Sitzbank und der rechte Einzelsitz jeweils nach vorne gewickelt werden, die Verriegelung unterhalb der Sitze gelöst werden und aus der Schienenführung herausgehoben werden. Klingt einfach, ist es aber nicht - denn mit einem Gewicht von ca. 25 kg für den Einzelsitz und gut und gerne 40 kg für die 2er-Sitzbank überlegt sich jeder zweimal, ob er die Sitze nach gelungenem Ausbau wirklich wieder einbauen möchte. Belässt man es beim Viano-Zweisitzer und parkt die Fondsitze in der Garage, erstreckt sich einem bei dachhoher Beladung ein riesiges Stauvolumen von knapp 4.610 Liter, andernfalls bleiben immerhin 2.700 bzw. 1.140 Liter Gepäckraum übrig.

Übersichtlicher Innenraum
Das Cockpit des Vianos schmücken Dekorleisten in Alu-Optik, praktische Multifunktionstasten am Lenkrad, das Mercedes-typische Navigationssystem und eine separat regelbare Klimaeinstellung für den Fahrgastraum. Die Sitze sind komfortabel gepolstert und verfügen neben einer in drei Stufen regelbaren Sitzheizung auch über eine elektrische Sitzverstellung mit Memoryfunktion. Lediglich der geringe Seitenhalt des Gestühls, vor allem im Fond, und ein fehlender USB-Anschluss lassen Raum für Kritik.

Durchzugsstark und gut gefedert
Für seine Abmessungen liegt der XXL-Van satt auf der Straße und bietet dank der optionalen Luftfederung an der Hinterachse (2.029 Euro Aufpreis) einen ausgezeichneten Abrollkomfort. In Kurven wankt der Viano wegen seiner Karosserieform ein wenig, dafür hat man dank der hohen Sitzposition und der guten Rundumsicht stets einen optimalen Überblick. Der Motor ist kultiviert, durchzugsstark und für den Alltag absolut ausreichend. Die ansonsten positiven Fahreigenschaften werden jedoch von der Fünfgang-Automatik getrübt: Bei Tempo 65 weigert sie sich, in den Fünften zu schalten und die Gangwechsel sind stets spürbar. Dementsprechend hoch ist leider auch der Testverbrauch von 9,4 Litern auf 100 Kilometer, wobei die fehlende Start/Stopp-Automatik ihr Übriges dazu beitrug.

Mercedes am Strand

Wohnmobil Viano Marco Polo im Test
Hamburg, 17. September 2010 - Manch einer hält ihn für einen Lkw, dabei ist er nicht größer als ein VW California: der Mercedes Viano Marco Polo. Das Wohnmobil wurde jetzt frisch überarbeitet. Wir sind den Wagen mit modernisiertem 3,0-Liter-Diesel gefahren.

Leuchtende Veränderungen
Der Viano guckt jetzt mit neuen Scheinwerfern auf die Straße, gegen 1.113 Euro Aufpreis gibt es auch Xenonlicht. Das serienmäßige LED-Tagfahrlicht ist für die Sicherheit gut. Der vordere Stoßfänger bekommt nun im unteren Bereich eine Gitteroptik und die Heckleuchten tragen eine schwarze Blende in Glasoptik. Ansonsten ist der Viano Marco Polo ein recht schnittiger Wagen - zumindest wenn man bedenkt, dass er auf einem Nutzfahrzeug basiert. Ist das Hubdach ausgefahren, wirkt der Van richtig gigantisch.

Gute Stube
Gedacht ist der Marco Polo für vier Übernachtungsgäste, wer clever ist, macht größere Touren nur zu zweit, sonst hockt man sich zu sehr auf der Pelle. Das Ausfahren des Dachs geht komfortabel per Knopfdruck, in den dann frei werdenden Schlafraum kommt man am besten, indem man die Vordersitze als Treppe benutzt. Das Bett im ersten Stock liegt sich ganz bequem und serienmäßig helfen zwei Schwanenhals-Lampen beim nächtlichen Lesen. Im Parterre lässt sich die Rückbank mit ein paar Handgriffen zum Bett umklappen, auch hier stimmt das Liegegefühl. Einer lauschigen Wohnatmosphäre zuliebe lassen sich auch Fahrer- und Beifahrersitz nach hinten umdrehen. Wenn dann noch der Tisch mit dem recht schwer ausziehbaren Bein steht, kann wieder mal gemeinsam Abendbrot gegessen werden.

Teures Gestühl
Die Sitze von Fahrer und Beifahrer werden in der rauen Welt der Nutzfahrzeuge separat behandelt. Wer die Lederausstattung für 2.479 Euro ordert, der muss auch zwei Sitzheizungen dazu nehmen: Eine für den Fahrer und eine für den Beifahrer, macht nochmal 212 Euro pro Platz. Ansonsten ist das vordere Gestühl durchaus langstreckentauglich, die Abwesenheit von sportlichem Seitenhalt sollte selbstverständlich sein. Leicht irritiert hat uns, dass die Vordersitze ein bisschen wackelig wirkten, wenn wir die Rücklehnen nach hinten drückten. Auf den Fahrkomfort hat dies allerdings keinerlei Auswirkungen. Was wir uns wünschen würden: Die Heckklappe könnte ruhig noch etwas höher aufschwingen, damit auch groß gewachsene Menschen sich nicht unter ihr durchbücken müssen.

Platz für Sechs

Mercedes Viano 2.2 CDI im Test
Haar, 28. September 2004 – Die Welt der Vans und Transporter von Mercedes ist eine Welt der V’s: Da gibt es den Vaneo, den Viano, den Vito, und bis vor kurzem auch noch die V-Klasse. Der Vaneo ist als Minivan der kleinste unter diesen Raumwundern. Am anderen Ende der Skala rangiert der Vito als waschechter Transporter. Der Viano ist mit stattlichen Längsmaßen zwischen 4,75 und 5,22 Meter die elegante Variante des Vito: Der Vito transportiert Güter, der Viano Personen. Wir haben den Viano in der mittellangen Bauform mit 4,99 Metern Länge und sechs Sitzen für Sie getestet.

Laute, aber lebendige 150 PS
Als Motorisierung wählten wir einen 2,2-Liter-Turbodiesel mit 150 PS. Er besitzt eine moderne Common-Rail-Einspritzung und sechzehn Ventile. Dennoch ist das Aggregat recht laut und klingt rau. Dafür hat der Motor mit 330 Newtonmetern Drehmoment viel Kraft und setzt den Viano schon bei niedriger Drehzahl flott in Gang. So hat man für den Stadtverkehr auch dann genug Kraft, wenn man verbrauchsschonend bereits bei 2.000 U/min hochschaltet. Bei unseren Testfahrten ermittelten wir jedoch einen Verbrauch von 10,6 Litern auf 100 Kilometern, deutlich mehr als die Herstellerangabe von 8,6 Litern.

Angenehmes Dahingleiten
Der Motor macht das Dahingleiten leicht: Man kann sogar bei 50 km/h in den sechsten Gang schalten, um im Verkehr mitzuschwimmen. Beschleunigen fällt dann allerdings flach. Der erwähnte sechste Gang ist Serie, denn der Vierzylinder wird mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert. Der Schalthebel ist praktisch als Joystick neben dem Lenkrad angeordnet, er hakelt aber mitunter eine Spur.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE