ANZEIGE

Nissan Prairie Gebrauchtwagen

Nissan Prairie gebraucht günstig kaufen

Günstige Nissan Prairie Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Nissan Prairie Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Nissan Prairie Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Nissan Prairie Meldungen

Nissan Prairie (1983-1989)

Nissan Prairie (1983-1989): Kennen Sie den noch?

Der Van-Pionier punktete mit fehlender B-Säule
Wer hat den Van erfunden? Darüber streiten sich die Gelehrten. Doch weit vorne dran war 1983 der Nissan Prairie. Heute ist er fast vergessen.
Nissan Prairie

Nissan Prairie in: Maximale Zukunft

Diese Autos waren ihrer Zeit zu weit voraus
Manch Autohersteller hielt seine Kunden für progressiver, als sie es tatsächlich waren. Und so gibt es Fahrzeuge, die bei ihrem Erscheinen viel zu modern wirkten. Wir zeigen einige Beispiele
Nissan Prairie

Nissan Prairie in: Bekannte Autos der 80er

Diese Autos sollte jeder kennen
Viele von uns haben die 1980er-Jahre noch bewusst erlebt. Auch in Sachen Auto war das aufregende Jahrzehnt spannend. Ob Pioniere, Flops oder Legenden: Wir zeigen einige der wichtigsten Modelle
Nissan Prairie Pro

Nissan Prairie in: Alt, aber anders

Youngtimer abseits des Mainstreams
Ab einem Fahrzeugalter von 20 Jahren spricht man meistens von einem Youngtimer. Beliebt sind hier meist BMW, Mercedes oder Porsche. Aber wie wäre es mit etwas, was nicht jeder fährt?
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Nissan Prairie Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Nissan Prairie (1983-1989): Kennen Sie den noch?

Der Van-Pionier punktete mit fehlender B-Säule

Man kennt sie. Und irgendwie auch wieder nicht. Die Rede ist nicht von den eigenen Nachbarn, sondern von Autos, die so unauffällig blieben, dass sie heute nur eingefleischte Fans noch kennen.

Solche Modelle müssen nicht zwangsläufig zu Lebzeiten Flops gewesen sein. Aber sie liefen unter dem Radar des gewöhnlichen Autokäufers. In unregelmäßiger Folge wollen wir ab sofort unter dem Titel "Kennen Sie den noch?" Youngtimer und Oldtimer aus dem Nebel des Vergessens holen.

Mit kreativem Karosseriekonzept und kraftvollem Allradantrieb verstand sich der Nissan Prairie als Kampfansage an die etablierte Kompaktklasse. Weltweit einzigartig waren nicht nur die hinteren Schiebetüren ohne B-Säule für freien Zutritt zum Fond. Eine Vorreiterrolle übernahm das variable Familien- und Freizeitfahrzeug vor 30 Jahren auch als Begründer des Van-Segments.

Vorgestellt wurde das Konzept eines 4,09 Meter kurzen Vans mit vielfältig nutzbarem Innenraum erstmals auf der Tokyo Motor Show 1981. Zwei Jahre später feierte der Nissan Prairie als immer noch futuristisches Familienauto Premiere auf der Frankfurter IAA.

Zukunftsweisend war allein schon die Flexibilität des Fahrzeugs. Wurde die hintere Sitzbank umgeklappt, wuchs die Ladefläche von 0,75 auf 1,44 Meter, was einem Gepäckvolumen von 436 bis 1.850 Litern entsprach. Sogar bis zu zwei Meter lange Sportgeräte konnten untergebracht werden, wenn der Raum auf der rechten Seite bis zum Beifahrerfußraum genutzt wurde. Eine große und gemütliche Liegefläche als Nachtquartier für zwei Personen ergab sich dagegen, wenn alle Sitzlehnen umgelegt wurden.

So viele großzügige Möglichkeiten der Raumgestaltung konnte damals kein anderer Kompakter bieten. Und auch das reine Ladevolumen wurde in der Kompaktklasse sonst nur von Kleintransportern erreicht. Diese verfügten allerdings weder über den Komfort noch über so viele Ablagefächer und Boxen wie der Prairie, der sogar Trendsetter war bei Utensilien wie Schubfächern unter den Sitzen.

Vielleicht noch revolutionärer als die Karosserie der kompakten Raumlimousine war jedoch das clevere Türkonzept, mit dem der Prairie seiner Zeit 30 Jahre vorausfuhr. Als erster Kompakt-Van verzichtete der Nissan auf die störende B-Säule und schob die Fondtüren weit auf. Durch die Kombination aus vorderen Klapp- und hinteren Schiebetüren entstand beim Prairie eine fast 1,50 Meter breite Öffnung, die einen besonders komfortablen Einstieg in den Fond erlaubte.

Völlig neuen freien Zugang ins Interieur boten die Portale auch bei der Beladung. Sportgeräte, Kindersitze oder neue Kleiderschränke aus dem Möbelhaus konnten jetzt wahlweise durch die Heckklappe oder die Schiebetüren verstaut werden. Möglichst keine Abstriche machen sollte der Nissan ohne klassische B-Säule bei den Sicherheitsstandards. Dazu wurden Dach- und Bodengruppe durch massive Querträger verstärkt.

Eine Alleinstellung bei den kompakten Familien- und Freizeitfahrzeugen erhielt der Prairie auch durch besonders großzügig dimensionierte Fensterflächen, die vorne wie hinten fast perfekte Rundumsicht von über 300 Grad ermöglichten.

Für Vortrieb sorgte das Motorenprogramm aus 1,8-Liter und 2,0-Liter-Vierzylinder-Benzinern mit Leistungswerten zwischen 65 kW (88 PS) und 77 kW (105 PS). Fast schon Gelände-Talente entfaltete die kantige und kastenförmige gestaltete Raumlimousine dagegen, wenn der zuschaltbare, optionale Allradantrieb bestellt wurde.

Damit war der Prairie präpariert für Exkursionen in den Schnee, zum Sandstrand oder für die Bewältigung vergleichsweise schwerer Anhängelasten. Seiner Zeit fuhr der Prairie übrigens so weit voraus, dass Nissan den sonst üblichen Modellzyklus von vier auf acht Jahre verdoppelte, bis 1989 der Prairie Pro den Stab übernahm.

Die Idee mit der weggelassenen B-Säule griff erst 2012, also fast 30 Jahre später, der Ford B-Max wieder auf. Doch auch er ist inzwischen Geschichte ...


Nissan Prairie in: Maximale Zukunft

Diese Autos waren ihrer Zeit zu weit voraus
Michail Gorbatschow soll einmal gesagt haben: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Doch auch das Gegenteil kommt vor. Manch Autohersteller lehnte sich zu weit aus dem Fenster oder hielt seine Kunden für progressiver, als sie es tatsächlich waren. Und so gibt es Fahrzeuge, die einige Jahre nach ihrem Erscheinen ins Schwarze getroffen hätten, aber während ihres (oft kurzen) Lebens verkannt wurden. Wir stellen Ihnen in unserer Galerie einige Beispiele vor.

Nissan Prairie in: Bekannte Autos der 80er

Diese Autos sollte jeder kennen
Was sind die berühmtesten Autos der 1980er-Jahre? Darüber gehen die Meinungen auseinander. Aber es gibt einige Meilensteine, die technisch, historisch oder wirtschaftlich von großer Bedeutung waren. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Typen eines aufregenden Jahrzehnts.

Nissan Prairie in: Alt, aber anders

Youngtimer abseits des Mainstreams
Ab einem Fahrzeugalter von 20 Jahren spricht man im Allgemeinen von einen "Youngtimer". Schon in dieser Phase kristallisieren sich die Lieblinge der Szene heraus: Porsche ist immer begehrt, hinzu kommen der 190er und der W 124 von Mercedes, auch 3er und 5er von BMW werden gern genommen. Doch auch abseits des (meist deutsch) geprägten Youngtimer-Mainstreams gibt es Modelle, die das Aufheben lohnen. Sie werden vielleicht nie wertvoll sein, haben aber entweder Charme oder spielen eine bedeutende Rolle in der Automobilgeschichte. Wir haben einige interessante Kandidaten für Sie ausgewählt.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE