ANZEIGE

Nissan Terrano Gebrauchtwagen

Nissan Terrano gebraucht günstig kaufen

Günstige Nissan Terrano Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Nissan Terrano Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Nissan Terrano Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Nissan Terrano Meldungen

Nissan Terrano für Russland (Dacia Duster)

Den Nissan Terrano gibt es noch ... für nur 13.200 Euro

Der klassische Name prangt in Russland an einen optisch geänderten Dacia Duster
Der aktuelle Nissan Terrano ist ein SUV auf Basis des Dacia Duster, der in Ländern wie Russland sehr günstig zu haben ist. Was bietet er?
Nissan Terrano (1987)

Nissan Terrano in: Geburtstage auf Rädern

Alle wichtigen Auto-Jubiläen des Jahres 2017
Wir kennen das alle von Geburtstagen: Die Zeit vergeht im Flug. Ähnlich ist es auch bei den Autos, die 2017 ein Jubiläum feiern. Einige hat man kaum noch auf dem Schirm, bei anderen erstaunt das Alter
Tritt ab Mai ohne Kürzel "II" auf

Nissan Terrano

Präsentation in Leipzig
Nissan Terrano: Leichtes Facelift für den Geländewagen

Nissan Terrano

Terrano zum Modelljahr 2004 aufgewertet
Mit leichten Retuschen an der Außenhaut und im Interieur sowie einer umfangreicheren Serienausstattung wertet Nissan ab sofort seinen Off-Road-Klassiker Terrano weiter auf. Wir zeigen Ihnen die Änderungen.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Nissan Terrano Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Den Nissan Terrano gibt es noch ... für nur 13.200 Euro

Der klassische Name prangt in Russland an einen optisch geänderten Dacia Duster

Liebhaber von echten Geländewagen kennen noch den Nissan Terrano oder haben schon einmal von ihm gehört, obwohl er hierzulande seit 2007 nicht mehr angeboten wird. 1988 als kerniger Offroader in Europa gestartet, gab es dort ab 1993 den kompakteren Terrano II, der auch die Basis für den damaligen Ford Maverick lieferte.

Was kaum jemand weiß: Der Name Terrano lebt bis heute bei Nissan weiter. Auf diversen Märkten wie etwa Russland kann man noch immer einen nagelneuen Terrano kaufen. Aber vergessen Sie den robusten Geländewagen, der jedes Hindernis überwinden kann. Der aktuelle Terrano ist ein SUV, der auf dem ersten Dacia Duster basiert. Synergieeffekte im Renault-Nissan-Konzern lassen grüßen.

Das Fahrzeug mit dem legendären Namen arbeitet mit einem einfachen 1,6-Liter-Saugmotor, der 114 PS leistet. Ihn gab es in Deutschland geraume Zeit noch als SCe 115 im aktuellen Dacia Duster. Die Kraft wird ausschließlich über ein Fünfgang-Schaltgetriebe auf die Vorderachse geleitet, so dass der Terrano kaum noch Ähnlichkeit mit seinem Vorgänger hat.

Wie nicht anders zu erwarten, ist die Leistung bescheiden: Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 164 km/h und die Beschleunigung von 0 auf 100 in 11,8 Sekunden. Von Vollgas-Orgien ist also eher abzuraten.

Der japanisch klingende SUV basiert also auf dem Duster I und hat ähnliche Außenmaße: 4,33 m lang, 1,82 m breit und 1,67 m hoch. Der Kofferraum fasst 475 Liter und ist damit ausreichend groß.

Der Innenraum ist einfach gehalten, obwohl es einen kleinen Farbbildschirm in der Mittelkonsole gibt. Direkt darunter befinden sich die herkömmlichen Bedienelemente für die Klimaanlage.

Wie der Duster ist auch der Nissan Terrano mit Scheibenbremsen vorne und Trommeln hinten ausgestattet, und für das Befahren von Straßen und Wegen in schlechten Zustand verfügt er über eine Bodenfreiheit von 20,5 Zentimetern, ein höherer Wert als bei SUVs dieser Art üblich.

Für die Sicherheit sorgen Frontairbags, das Stabilitätsprogramm ESP und das Antiblockiersystem ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung EBD.

Es lässt sich nicht leugnen, dass es sich bei diesem Auto eigentlich um alten Wein in neuen Schläuchen handelt. Dafür ist der Preis ziemlich attraktiv. Der Nissan Terrano III kostet in Russland nur 1.134.000 Rubel, was umgerechnet 13.200 Euro entspricht. Daher liegt in seinem niedrigen Preis seine Hauptattraktion... ganz zu schweigen von seinem Namen.

Wir sind uns sicher, dass sich viele potenzielle Kunden, die ein robustes, aber preiswertes Auto fürs Gelände brauchen, für den Terrano interessieren würden, wenn er unterhalb des Nissan Juke in Westeuropa auf den Markt käme und gut beworben würde. Sie auch, oder nicht? Teilen Sie uns Ihre Meinung auf unseren Profilen in den sozialen Medien mit.


Nissan Terrano in: Geburtstage auf Rädern

Alle wichtigen Auto-Jubiläen des Jahres 2017
Jeder von uns kennt es: Die Zeiger der Uhr drehen sich unerbittlich. Und so denkt man sich gelegentlich "Was, das war schon 2015? Nicht neulich erst?" Ähnliches kann beim Blick auf die automobilen Geburtstage des Jahres 2017 passieren. Einigen Modellen sieht man ihr Alter an, andere hatte man gefühlt gerade kürzlich beim Händler als Neuwagen bewundert. Und dann gibt es noch die Sorte Autos, die still und heimlich von der Bildfläche verschwunden sind. Wir nehmen Sie mit auf eine Zeitreise der besonderen Art.

Nissan Terrano

Präsentation des Offroaders in Leipzig

Brühl, 12. April 2002 – Mit einem neuen Dieselmotor, markanten Modifikationen an der Front, neuen Bezugsstoffen und einem optimierten Sicherheitspaket wertet Nissan ab Mai die Angebotspalette des Offroad-Modells Terrano auf. Mit Beginn der Markteinführung wird er ohne sein bisheriges Zusatzkürzel "II" auftreten.

Terrano 3.0 Di mit Ladeluftkühlung
Nissan wird ergänzend zum weiter angebotenen 2,7-Liter-Turbodiesel mit Ladeluftkühlung und 125 PS auch eine Version des aus dem größeren Patrol GR bekannten Dreiliter-Turbodiesel-Direkteinspritzers ins Programm zu nehmen – den Terrano 3.0 Di. Der mit Ladeluftkühlung, zwei obenliegenden Nockenwellen, Turbolader mit variabler Schaufelgeometrie und zwei gegenläufig rotierenden Ausgleichswellen bestückte Vierzylinder leistet 154 PS bei 3.600 U/min und mobilisiert sein maximales Drehmoment von bis zu 343 Newtonmetern bei 2.000 U/min.

Nissan rüstet den 170 km/h schnellen Terrano 3.0 Di neben dem manuellem Fünfganggetriebe auch mit einer elektronisch geregelten Vierstuten-Automatik aus. Im Zuge der Einführung des neuen Triebwerks hat das Unternehmen zudem die Serviceintervalle von 10.000 auf 15.000 Kilometer verlängert.

Nissan Terrano

Terrano zum Modelljahr 2004 aufgewertet
Pegnitz, 15. März 2003 – Mit leichten Retuschen an der Außenhaut und im Interieur sowie einer umfangreicheren Serienausstattung wertet Nissan ab sofort seinen Off-Road-Klassiker Terrano weiter auf. Zugleich wurden die Ausstattungsbezeichnungen dem übrigen Nissan-Programm angepasst. Sie lauten jetzt Comfort, Elegance sowie Elegance Style.

Die optischen Änderungen des Terrano Jahrgang 2004 machen sich an den Stoßfängern fest: Bei den Comfort-Ausstattungen sind sie nun teil-, ansonsten volllackiert. Ab der Elegance-Ausstattung gibt es neue 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Hochglanzeffekt sowie Aluminium-Trittbretter.

Auch das Interieur profitiert von den Modellpflegemaßnahmen: Der Armaturenträger ist jetzt komplett in Schwarz gehalten. Die Polsterstoffe und Teppichböden der Ausstattungsvarianten Comfort und Elegance sind nun ebenfalls durchgehend in Schwarz gehalten. Im optional erhältlichen Style-Paket für den Terrano Elegance sind die Sitze mit schwarzem Leder bezogen.

Darüber hinaus wurde die Sitzfläche um 25 Millimeter verlängert, was eine bessere Oberschenkelauflage zur Folge hat. Zusätzlich verleihen ab dem Elegance-Niveau kühle Titaneffekt-Applikationen der Mittelkonsole eine technische Anmutung.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE