ANZEIGE

Renault Laguna Gebrauchtwagen

Renault Laguna (Grandtour/Kombi, Coupé) gebraucht günstig kaufen

Renault Laguna (Grandtour/Kombi, Coupé) gebraucht - Testberichte - die aktuellsten Gebrauchtwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe.

Aktuelle Renault Laguna Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Renault Laguna Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Renault Laguna Meldungen

Très chic: Das elegant gezeichnete Coupé soll die Herzen der "Empty Nester" brechen

Test: Laguna Coupé

Eleganter Zweitürer mit V6 und 238 PS im Test
Ein Auto für "Empty Nester", also für Ehepaare, deren Kinder flügge geworden sind, das soll es sein, das Laguna Coupé. Wir waren mit der V6-Version des vermeintlichen Altherren-Mobils unterwegs
Neue Front: Als GT trägt der Renault Laguna ein eigenständiges Gesicht

Renault-Kurvenkünstler

Mit Allradlenkung: Renault Laguna GT Grandtour
Klassisch schön ist er sicher nicht, der Renault Laguna GT. Die Schönheit liegt in diesem Fall unterm Blech, denn dank einer innovativen Allradlenkung macht dieser Renault vor allem eins: höllisch viel Spaß
Der neue Laguna Grandtour: Kombi für lange Strecken

Laguna Kombi: Das klappt

Der neue Laguna Grandtour im Test
Erst vor wenigen Wochen hat Renault die Neuauflage der Laguna Limousine ins Rennen geschickt. Nun wird der neue Kombi startklar gemacht. Am 19. Januar 2008 beginnt der Verkauf. Wir sind ihn bereits gefahren
Der neue Renault Laguna: Neues Auto, ähnliche Optik

Rückkehr des Laguna

Wir haben den neuen Renault bereits getestet
Mit dem neuen Laguna will Renault das angeknackte Qualitäts-Image aufpolieren und wieder Kunden in dieser Klasse gewinnen. Dafür wird die dritte Generation ins Rennen geschickt. Wir haben den 150-PS-Diesel getestet
Laguna GT: Die Unterlippe hängt tiefer

Heißer Franzose

Test: Renault Laguna Grandtour GT mit 204 PS
Renaults Laguna fand schon immer Anklang bei Leuten, die durchgestylte Autos mögen. Doch sportlichen Qualitäten wollten dem Franzosen nur wenige bescheinigen. Mit dem 204 PS satrken GT bekommt die Reihe sportlichen Zuwachs
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Renault Laguna Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Test: Laguna Coupé

Eleganter Zweitürer mit V6 und 238 PS im Test
Faro (Portugal), 17. Oktober 2008 - Wer das Laguna Coupé verstehen will, der sollte sich im Marketing-Sprech gut auskennen: Ein Auto für "Empty Nester" soll es sein, also für Paare, deren Kinder flügge geworden sind und das Haus verlassen haben. Pampers-Bomber ade, her mit einem Hauch automobilem Glamour und Luxus. Dass das Laguna Coupé trotz stattlicher Außenmaße nur mit viel Wohlwollen als Viersitzer bezeichnet werden kann ist somit völlig schnuppe, denn die hinteren Plätze wird die avisierte Zielgruppe eh höchstens als Ablage für zusätzliche Golfbags nutzen.

Nationale Tradition
Ein Hauch von Elegance und Savoir Vivre in den tristen Autoalltag bringen: Das beherrschen die Franzosen schon seit längerem. Ungewöhnlich ist in diesem Fall allerdings die Tatsache, dass solch ein Auto nun von Renault kommt - üblicherweise ist jenseits des Rheins Peugeot für schicke Zweitürer zuständig, wie etwa für das bildschöne 504 Coupé der 70er-Jahre. Seit dem recht farblosen Scirocco-Konkurrenten Fuégo (kam 1980) hat sich die Marke mit dem Rhombus nicht mehr an einen schicken Zweitürer gewagt.

Schickes Blechkleid
Fragt sich nur, warum uns Renault so lange warten ließ: Beim ersten Rendezvous mit dem "beschnittenen" Laguna jedenfalls sammelt der große Franzose spontan Sympathiepunkte. OK: Die leicht überarbeitete Front erinnert noch immer an einen glubschäugigen Breitmaulfrosch, aber immerhin an einen extrem eleganten, glubschäugigen Breitmaulfrosch. Und von der A-Säule an nach hinten wird der Wagen dann nur noch besser: Eine scharfe Lichtkante prägt die Seitenansicht, die sanft nach hinten abfallende Dachpartie mit dem großen Rückfenster wirkt stimmig und harmonisch. Das Heck selbst erinnert, wohl auch wegen der charakteristischen Leuchten, an moderne Stilikonen aus Großbritannien. Viel Fantasie braucht es wirklich nicht, um das Laguna-Heck für ein Werk der Aston-Martin- oder Jaguar-Designer zu halten.

Renault-Kurvenkünstler

Mit Allradlenkung: Renault Laguna GT Grandtour
Porto Vecchio (Korsika), 3. April 2008 - Eine klassische Schönheit, eine diesel-befeuerte Skulptur aus Kunststoff und Blech, eine Design-Ikone auf vier Rädern. All das ist der Renault Laguna nun wirklich nicht - auch nicht im neuen GT-Trimm. Aber halt: Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Und was für Menschen oder Moden gilt, das gilt für Autos doppelt: Das absolut hässliche oder das absolut schöne Auto gibt es schlichtweg nicht: Irgendwo wird sich immer irgendjemand finden, der etwa einen Jaguar E-Type hässlich oder einen Fiat Multipla der ersten Generation wunderschön findet. Insofern muss sich der große Franzose sicher nicht grämen, denn trotz seines leicht glubschäugigen Gesichts, das in Verbindung mit dem breiten Lufteinlass darunter ein wenig an einen Frosch erinnert, wird das Design des Laguna GT sicherlich seine Fans finden.

Auf schnell geschminkt
Dem sportlichen Top-Modell der Laguna-Familie haben die Macher bei Renault nämlich einen deutlich aggressiveren Look verpasst. Durch ein großes, schwarzes Lüftungsgitter in der Front saugt der Motor frischen Sauerstoff, die angedeuteten Schlitze vor den vorderen Radläufen hingegen sind funktionslos. Xenon-Lampen (mehr Licht) und deren abgedunkelte Glasabdeckungen (mehr Überholprestige) komplettieren das Gesicht des familientauglichen Sportsmanns. Zusätzliche Erkennungsmerkmale sind die mattschwarz lackierten Außenspiegelgehäuse und die frech unterm Heck hervorlugenden Chromendrohre. Durch die jagt sowohl unser Diesel-GT als auch dessen 204-PS-starker Bruder mit Turbo-Benzinmotor die Abgase ins Freie.

Laguna Kombi: Das klappt

Der neue Laguna Grandtour im Test
Metz (Frankreich), 19. November 2007 – Erst vor wenigen Wochen hat Renault die Neuauflage der Laguna Limousine ins Rennen geschickt. Nun wird der neue Kombi startklar gemacht. Am 19. Januar 2008 beginnt der Verkauf offiziell, die ersten Exemplare sollen aber bereits Ende Dezember 2007 bei den Händlern stehen. Wir sind den frischen Franzosen bereits gefahren.

Schräg stehende Heckscheibe
Der neue Laguna Grandtour teilt sich das Gesicht mit der Limousine. Auch die Schulterlinie, die sanft ansteigend nach hinten gezogen ist, macht wie beim Fünftürer einen Knick in Höhe des Hinterrades. Doch während bei der Limousine diese Lichtkante polarisiert, sieht sie beim Grandtour schick aus und verleiht dem Lademeister einen dynamischen Auftritt. Und auch die schräge Heckscheibe und die ausgeformte Ladeschwelle erinnern nicht mehr an einen schnöden Kombi mit steil abfallenden Rücken, sondern an einen eher sportlichen Wagen.

Dachreling ab Werk dabei
Bei allen Zweiliter-Dieselmotoren und dem Turbobenziner gibt es je ein Auspuffende links und rechts. Auch die Dachreling, die allen Ausführungen bereits im Werk verpasst wird, leistet ihren Part zu einem schwungvollen Auftritt. Die Heckklappe gibt einen großen Laderaum mit einer rechtwinkligen Grundfläche frei. Ein leichter Druck auf das Sichtschutz-Rollo lässt diese in einer Führung nach hinten gleiten. Wer sich schon mal mit schlabberigen, haltlosen Rollos herumgeärgert hat, wird dieses Feature zu schätzen wissen. Die Abdeckung kann auch in einem eigenen Raum unter dem Laderaumboden aufbewahrt werden.

Rückkehr des Laguna

Wir haben den neuen Renault bereits getestet
St. Wolfgang (Österreich), 24. August 2007 – Mit dem komplett neuen Laguna will Renault das angeknackte Qualitäts-Image der Marke wieder aufpolieren und neue Kunden in der Mittelklasse gewinnen. Dafür wird die dritte Generation des Laguna ins Rennen geschickt. Am 19. Oktober 2007 erleben wir die Markteinführung der Limousine, der Grandtour genannte Kombi wird etwas später nachgereicht und soll am 19. Januar 2008 beim Händler stehen.

Qualitätsoffensive soll Kunden locken
Von den Vorgängermodellen wurden seit 1994 über 2,5 Millionen Stück gebaut. Mit einer Verkaufs-Prognose für den Neuen hält man sich in der Renault-Führungsetage bescheiden zurück. Das große Ziel allerdings klingt ehrgeizig: Zu den drei besten Fahrzeugen in puncto Produkt- und Servicequalität soll der neue Laguna gehören und damit auf der Höhe deutscher und japanischer Hersteller stehen. Um das zu erreichen, soll die Qualität spürbar verbessert werden: Angefangen von der Produktion bis hin zu den Spaltmaßen. Wie das Auto gelungen ist, haben wir uns nicht nur angeschaut: Wir sind die neue Laguna-Limousine mit dem Zweiliter-Diesel in der 150-PS-Version bereits gefahren.

Vertraute Optik
Die Neuauflage des Laguna ist ein erkennbar neues Auto, obwohl die Designer keinen optischen Quantensprung gewagt haben und nicht völlig von der Form des Vorgängers abgewichen sind. Insgesamt kommt uns der Laguna vertraut vor. Er hat eine flache Nase und sieht dem Citroën C6 ein wenig ähnlich. Die schmale Form der Scheinwerfer wirkt modern und erinnert an den neuen Ford Mondeo. Die Seitenlinie wird von einer Lichtkante geprägt, die nach hinten ansteigt und in Höhe des Fond-Türöffners mit einem Knick ganz sanft nach unten gleitet. Inwieweit diese Kante den Kunden gefällt, bleibt abzuwarten.

Heißer Franzose

Test: Renault Laguna Grandtour GT mit 204 PS
Siena, 5. September 2005 – Renaults Laguna fand schon immer Anklang bei Leuten, die durchgestylte Autos mögen. Doch sportlichen Qualitäten wollten dem Franzosen nur wenige bescheinigen: Zu weich gepolstert, zu komfortabel gefedert, um dynamisch um die Ecke gebracht zu werden. Mit dem Facelift des Mittelklässlers bekommt die Reihe sportlichen Zuwachs: den GT. Wir haben den 204-PS-Sportler als Kombi getestet.

Unterlippe hängt tiefer
2005 hat der Laguna mit dem Facelift das neue Familien-Antlitz bekommen. Das Gesicht ist frischer geworden: Verschwunden ist die dunkle Nase, die immer ein wenig an vergessene Erlkönig-Aufkleber erinnerte. Unser GT wirkt noch grimmiger als seine Standard-Brüder: Er hat einen tiefer nach unten gezogenen Lufteinlass.

Dunkle Seitenscheiben
Hinten fallen vor allem die geänderten Leuchten auf: Sie haben jetzt runde Blinker und Rückfahrlampen. Getönte Fondscheiben und eine Dachreling aus gebürstetem Alu geben dem Kombi einen dynamischen Touch.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE