ANZEIGE

Renault Talisman Gebrauchtwagen

Renault Talisman gebraucht kaufen, Bilder und Test-Berichte

Renault Talisman Gebraucht- und Vorführwagen kaufen - Bilder und Testberichte - Plus: Private können ihren Gebrauchtwagen kostenlos inserieren!

Aktuelle Renault Talisman Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Renault Talisman Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Renault Talisman Meldungen

Ab sofort hat H&R spezielle Sportfedern für den Renault Talisman im Programm

Französisch-Kurs mit Tiefgang

Neue Sportfedern für den Renault Talisman
Ende 2015 bemerkten wir bei unserem Test, dass der "Renault Talisman eine repräsentative, aber völlig unsportliche Limousine" ist. Sportfedern von H&R sollen nun zu einer besseren Performance verhelfen
Mittelklasse: Renault Talisman

Renault Talisman in: Günstig und gut

Skoda statt BMW: Alternativen zu Premium-Marken
Standen Sie auch schon einmal bewundernd vor einem Auto der sogenannten "Premiummarken"? Die meist deutschen Modelle sind zwar fein, haben aber auch einen entsprechenden Preis. Das muss nicht sein!
Der Renault Talisman Grandtour startet im Juni und ist ab sofort bestellbar

Gut ausgestatteter Talisman

Renault nennt Preise und Details zur Kombiversion
Ja, ein VW Passat Variant hat mehr Kofferraum und ein Skoda Superb Combi ist günstiger. Aber Renault setzt bei der Kombiversion des Talisman andere Akzente: Schon die Basisversion ist sehr gut ausgerüstet
Renault Talisman

Renault Talisman in: Darauf freuen wir uns

Die wichtigsten Auto-Neuheiten 2016
Die Spannweite der neuen Autos 2016 ist groß: vom Kleinwagen bis zum SUV, von der Alfa Giulia bis zum neuen VW Tiguan. Wir haben die spannendsten Fahrzeuge für Sie zusammengestellt
Renault Talisman: Die Mittelklasse-Limousine tritt ab Februar 2016 an die Stelle des Laguna

Neues Auto für Hollande?

Renault Talisman im Test
Der französische Staatspräsident lässt sich derzeit in einem DS 5 kutschieren, aber vielleicht träumt er ja von einer neuen Staatskarosse. Wir haben das neue Renault-Flaggschiff auf Tauglichkeit getestet
Sehr extravagant: Das Coupé Corbusier von Renault setzt Akzente

Architekten-Auto

Renault zeigt das Coupé Corbusier
Der Architekt Le Corbusier (1887-1965) gehört zu den Ikonen des modernen Bauens. Ihm zu Ehren haben Designer bei Renault nun einen ganz besonderen Zweitürer erschaffen. Wir haben die Details
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Renault Talisman Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Französisch-Kurs mit Tiefgang

Neue Sportfedern für den Renault Talisman
Lennestadt, 10. Februar 2017 - Ende 2015 bemerkten wir bei unserem Test, dass der "Renault Talisman eine repräsentative, aber völlig unsportliche Limousine" ist. Bei der Kombiversion mit dem Namenszusatz Grandtour ist es ähnlich und das Fahrverhalten wird dem so schnittigen Desing eigentlich nicht ganz gerecht. Diese Lücke schließt jetzt ein Französisch-Kurs à la H&R. Denn die Fahrwerksspezialisten haben nun maßgeschneiderte Sportfedern für beide Talisman-Modelle im Programm.

Kombinierbar mit dem Serienfahrwerk
Mit einer Absenkung des Schwerpunkts um 30 Millimeter an Vorder- und Hinterachse (beim Grandtour sogar 35 Millimeter an der Vorderachse) schließt das H&R-Update nicht nur die Lücke zwischen Rädern und Radhauskanten. Die Tieferlegung bewirkt auch mehr Stabilität bei flotten Kurvenfahrten und maximale Bodenhaftung bei Fahrbahnunebenheiten. Die Sportfedern lassen sich bei unverändertem Restfederweg mit dem adaptiven Serienfahrwerk samt der mitlenkenden Hinterachse kombinieren.

Preise inklusive TÜV-Gutachten
Egal, ob Sie sich für einen Kombi oder eine Limousine entschieden haben, bei beiden Modellen schlägt der Satz Sportfedern mit je 284 Euro zu Buche. Des Weiteren können "Trak+"-Spurverbreiterungen in verschiedenen Größen geordert werden. Sie beginnen bei 42 Euro pro Achse. Und was sagt der TÜV dazu? Er gibt seinen Segen, denn alle Komponenten sind inklusive fahrzeugspezifischem Gutachten verfügbar.

Renault Talisman in: Günstig und gut

Skoda statt BMW: Alternativen zu Premium-Marken
Selbst ernannte Premium-Automarken locken uns Kunden damit, dass ihre Fahrzeuge hochwertiger seien und mehr Wohlfühlaroma bieten. Doch spätestens beim Blick in die Preisliste hört für so manchen der Spaß auf. Muss es wirklich immer Audi, Mercedes und Co. sein? Wir haben unsere Testerkentnisse durchforstet und zeigen ihnen interessante Alternativen für viele Klassen.

Gut ausgestatteter Talisman

Renault nennt Preise und Details zur Kombiversion
Brühl, 2. Mai 2016 - Der Renault Talisman Grandtour kommt am 11. Juni 2016 zu den Händlern, ist aber bereits jetzt bestellbar. Der Mittelklassekombi ist mit 4,87 Meter etwa zehn Zentimeter länger als ein VW Passat Variant, erreicht aber mit 572 bis 1.681 Liter nicht dessen Ladekapazität - Renault ist etwas anderes wichtig.

Zwei Benziner und drei Diesel
Die Motorisierungen des Talisman Grandtour sind exakt die gleichen wie bei der Limousine. Neben zwei Turbobenzinern mit 150 und 200 PS werden drei Diesel mit 110, 130 und 160 PS angeboten. Einige Versionen gibt es optional mit Doppelkupplungsgetriebe EDC, Allradvarianten gibt es bisher nicht. Für den Grundpreis von 28.950 Euro erhält man den 110-PS-Diesel. Damit ist der Wagen rund 1.000 Euro günstiger als ein entsprechender Passat Variant. Doch ein ähnlich motorisierter Hyundai i40 Kombi ist bereits ab 26.790 Euro zu haben, und auch ein vergleichbarer Opel Insignia Sports Tourer oder Skoda Super Combi ist im Einstieg billiger.

Schwerpunkt Ausstattung
Teurer als andere Importeursautos und eher wenig Kofferraum: Auf den ersten Blick wirkt der Talisman Grandtour wenig attraktiv. Doch die Franzosen setzen Akzente bei der Ausstattung: Schon die Basisvariante Life verfügt nicht nur über eine Klimaautomatik, einen Tempomaten und ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, sondern auch über ein Audiosystem mit DAB, ein Navigationssystem mit Sieben-Zoll-Touchscreen und die Fahrmodus-Auswahl Multi-Sense.

Renault Talisman in: Darauf freuen wir uns

Die wichtigsten Auto-Neuheiten 2016
Die Spannweite der neuen Autos 2016 ist groß: vom Kleinwagen bis zum SUV, von der Alfa Giulia bis zum neuen VW Tiguan. Wir haben die spannendsten Fahrzeuge für Sie zusammengestellt

Neues Auto für Hollande?

Renault Talisman im Test
Florenz (Italien), 16. November 2015 - "Man muss im D-Segment vertreten sein", sagt Renault-Chefdesigner Laurens van den Acker. "Sonst wird man zur C-Segment-Marke. Und wenn man im C-Segment nicht vertreten ist, wird man schnell zur B-Segment-Marke." Da dürfte er recht haben. Interessant ist jedoch, wie wenig enthusiastisch es klingt. Beinahe wie: Eigentlich haben wir keine Lust, aber wir müssen - sonst werden wir nach unten durchgereicht. Jedenfalls hat sich Renault wieder zu einer Mittelklasselimousine durchgerungen. Wir haben das Auto getestet.

"Kein Laguna-Nachfolger"
Auch wenn der Talisman im Modellprogramm an die Stelle des Laguna tritt, betont Renault, dass er keinesfalls der Nachfolger des Laguna ist. Denn der war kein großer Erfolg, noch nicht mal in Frankreich. Qualitätsprobleme waren daran schuld, das geben die Franzosen offen zu. Schwamm drüber, jetzt soll es besser werden. Das neue Auto basiert auf der Plattform CMF (Common Module Family) für das C- und D-Segment, auf der auch die neuen Versionen von Espace und Mégane beruhen.

Diesel mit nur 1,6 Liter Hubraum, aber zwei Turbos
So sind auch die Motorenpaletten von Espace und Talisman ähnlich. Es gibt ausschließlich kleinvolumige Downsizing-Aggregate. In der Limousine werden ein Turbobenziner mit 150 oder 200 PS sowie Selbstzünder mit 110, 130 und 160 PS angeboten. Wir fuhren den Topdiesel. Er hat nur 1,6 Liter Hubraum, aber zwei Turbolader und wird stets mit einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert. Das Auto bietet guten Vortrieb, wie schon das Drehmoment von 380 Newtonmeter und der Normsprint in 9,4 Sekunden dokumentieren. Außer man ist im falschen Gang - was passieren kann, da es keine Schaltwippen gibt.

Architekten-Auto

Renault zeigt das Coupé Corbusier
Paris (Frankreich), 22. Oktober 2015 - Es gibt Namen, bei denen drängt sich die Verwendung eines Pseudonyms förmlich auf. Charles-Édouard Jeanneret-Gris ist so einer. Als "Le Corbusier" machte der Mann Karriere und stieg zu einem der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts auf. Von ihm hat sich Renault zu einer neuen Fahrzeugstudie inspirieren lassen.

Zwischen Wohnmaschinen und Villen
Le Corbusier wurde 1887 in der Schweiz geboren, machte aber in Frankreich Karriere. Seine Wohnanlagen namens "Unité d`Habitation" sorgten nach 1945 für Aufsehen, wenngleich Kritiker diese als "Wohnmaschinen" und Vorbilder für Trabantenstädte ansahen. Bereits vor dem Krieg, nämlich von 1928 bis 1931, baute Le Corbusier die sehr modern wirkende "Villa Savoye" in Poissy bei Paris. In dem mittlerweile unter Denkmalschutz stehenden Flachdachbau findet bis zum 20. März 2016 eine Ausstellung statt, die sich (grob gesagt) mit Autos und Wohnarchitektur befasst. Anlass ist der 50. Todestag von Le Corbusier im Jahr 2015.

Kunst im Konzern
Ihm zu Ehren haben die Industriedesigner des Renault-Konzerns das sogenannte "Coupé Corbusier" entworfen. Man habe sich von den Ideen des großen Meisters inspirieren lassen, heißt es: Klarheit, sichtbare ästhetische Strukturen, geometrische Eleganz und Lichtkunst. Nun denn. Interessant ist auch, das Renault einige Stücke aus seiner über 300 Werke umfassenden Kunstsammlung, die zwischen 1967 und 1985 entstand, zur Ausstellung in der Villa Savoye bereitgestellt hat.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE