ANZEIGE

Rolls Royce Ghost Gebrauchtwagen

Rolls Royce Ghost gebraucht günstig kaufen

Günstige Rolls Royce Ghost Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Rolls Royce Ghost Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Rolls Royce Ghost Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Rolls Royce Ghost Meldungen

Rolls-Royce Black Badge Ghost

Rolls-Royce Black Badge Ghost (2021): Jede Menge Luxus und 600 PS

Leistungsfähiger, exklusiver, teurer ...
Rolls-Royce enthüllt den Black Badge Ghost. Er leistet 600 PS aus einem V12 und ist deutlich exklusiver als ein Standardmodell. Alle Infos.
Rolls Royce Ghost in: Dieser Rolls-Royce Ghost von Spofec hat jetzt 685 PS

Dieser Rolls-Royce Ghost von Spofec hat jetzt 685 PS

Der Tuner sorgt dabei auch für einen krasseren V12-Sound auf Knopfdruck ...
Die Luxus-Limousine von Rolls-Royce war mal wieder der Nährboden für einen Tuning-Umbau der Firma Spofec. Dabei erhielt der Ghost nicht nur mehr Leistung.
Rolls Royce Ghost in: Dieser Rolls-Royce Ghost von Mansory kommt auf 720 PS

Dieser Rolls-Royce Ghost von Mansory kommt auf 720 PS

Die V12-Luxuslimousine wird auch ordentlich carbonisiert ...
Mansory zeigt einen neuen Komplettumbau auf Basis des Rolls-Royce Ghost mit 6,7-Liter-V12. Der Tuner spart auch nicht an Anbauteilen aus Carbon.
Rolls-Royce Ghost

Rolls Royce Ghost in: Auto-Neuheiten 2021/2022: Alle neuen Modelle der letzten Zeit im Überblick

Neuvorstellungen in alphabetischer Reihenfolge, von Audi bis VW
Von den neuen Kompaktklasse-Modellen des VW-Konzerns über SUV-Novitäten bis hin zu Facelifts: Hier finden Sie die Auto-Neuheiten 2021 und 2022.
Rolls-Royce Ghost Extended (2021)

Rolls-Royce Ghost Extended (2021): Luxuriöse Lümmelwiese

Hier sitzt man vor allen im Fond opulent
Aus dem früheren Rolls-Royce Ghost EWB wird künftig der Ghost Extended. 17 Zentimeter mehr Radstand sorgen für fürstliche Platzverhältnisse.
Rolls-Royce Ghost

Rolls Royce Ghost in: Virtueller Pariser Autosalon 2020: Das sind die Herbst-Highlights

Wir zeigen die wichtigsten Neuheiten auch ohne Messe
Eigentlich hätte Anfang Oktober der Autosalon in Paris stattfinden sollen, doch Corona steht im Wege. Wir zeigen die wichtigsten Messe-Neuheiten.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Rolls Royce Ghost Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Rolls-Royce Black Badge Ghost (2021): Jede Menge Luxus und 600 PS

Leistungsfähiger, exklusiver, teurer ...

Wie kann man luxuriöse Gegenstände noch luxuriöser machen? Und wie kann man dabei auch noch reicher als reich aussehen? Rolls-Royce hat da wohl eine Lösung gefunden, indem der Hersteller seine Modelle aufwertet, um sie noch exklusiver zu machen. Black Badge ist der Name der teuersten Rolls-Royce-Überarbeitungen, die man sich für Geld kaufen kann. Sie sind bereits für den Cullinan erhältlich und ab heute kann auch ein Ghost so vom Stapel laufen.

Es gibt nichts Frustrierenderes, als ein Luxusauto zu kaufen und dann festzustellen, dass der Nachbar das gleiche Auto fährt, oder? Um diese Art von Unannehmlichkeiten zu vermeiden, bietet RR eine Auswahl von 44.000 möglichen Farbkombinationen mit dem Black Badge-Finish, aber wie der Hersteller betont, entscheiden sich die Kunden oft für Schwarz... und deswegen gilt das auch für das Präsentationsmodell, das die beiden Farben Schwarz und Blau kombiniert.

Die Lackierung eines Rolls-Royce ist keine leichte Aufgabe, denn sie erfordert den Einsatz von vier Handwerkern, die mehrere sechs Lackschichten auftragen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Diese Phase erfordert zwischen drei und fünf Stunden Arbeit. Und unglaubliche 45 kg Lacke!

Der Rolls-Royce Black Badge Ghost ist mit speziellen 21-Zoll-Rädern ausgestattet, die aus mehreren dünnen Schichten Carbon bestehen. Wie viel Aufwand Carbon-Felgen sind, konnten wir erst kürzlich am Beispiel des Bentley Bentayga erfahren. Die Bremssättel des Rolls-Royce sind blau lackiert, ebenso wie der Ring um das Firmen-Logo.

Im Innenraum kommen Holz, Leder und Carbon zum Einsatz. Die Black Badge-Ausführung zeichnet sich durch schwarz lackierte Details auf dem Armaturenbrett und dem Getriebetunnel aus. Das Armaturentafel wird auf der Beifahrerseite zudem von 850 Sternen beleuchtet. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist das ?-Zeichen, das man zum Beispiel auf die Sitze sticken lassen kann.

Für den Antrieb dieses ultraluxuriösen Fahrzeugs hat Rolls-Royce einen 6,75-Liter-V12 mit Doppelturboaufladung verwendet, der satte 600 PS und 900 Nm Drehmoment liefert. Die Kraft wird auf das Achtgang-ZF-Getriebe übertragen, das für diesen Anlass neu kalibriert wurde (mehr Leistung bei niedrigen Drehzahlen). Das Gleiche gilt für die Aufhängung (weniger Wankbewegungen), die Bremsen (mehr Biss) und die Auspuffanlage (besserer Sound), die für ein sportlicheres Fahrgefühl modifiziert wurden.

Der Preis des Rolls-Royce Black Badge Ghost wurde nicht bekannt gegeben, aber wir können uns vorstellen, dass wir hier von einem Basispreis sprechen, der über 400.000 Euro liegt. Das Unendlich-Zeichen steht also eventuell für die Unendlichkeit der Geldvorräte künftiger Käuferschichten.


Dieser Rolls-Royce Ghost von Spofec hat jetzt 685 PS

Der Tuner sorgt dabei auch für einen krasseren V12-Sound auf Knopfdruck ...

Wenn aus einem 2,0-Liter-Vierzylinder mittlerweile weit über 400 PS gequetscht werden können, liegt es irgendwie auf der Hand, dass 571 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment aus einem 6,75 Liter großen V12-Biturbo-Triebwerk noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein können. Vorhang auf für den Rolls-Royce Ghost von Spofec, der im Plug-and-Play Verfahren ein "N-TRONIC"-Modul ans elektronische Motormanagement adaptiert bekommen hat ...

Mit diesem Softwareupdate erstarkt der Zwölfzylinder auf 685 PS bei 5.400 U/min. Parallel wächst das maximale Drehmoment auf 958 Nm an. Aus dem Stand geht es jetzt in nur 4,5 Sekunden auf Tempo 100. Die elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung auf 250 km/h bleibt wegen des hohen Fahrzeuggewichts allerdings unangetastet.

Die gesteigerte Dynamik (schließlich fällt die 100-km/h-Marke jetzt 0,3 Sekunden schneller) unterstreicht Spofec auf Wunsch auch mit einer anderen Geräuschkulisse. Dafür wurde eine komplett aus Edelstahl gefertigte Sportauspuffanlage mit Abgasklappensteuerung entwickelt. Per Fernbedienung vom Cockpit aus können dann zwei verschiedene Sound-Szenarien gewählt werden. Krach ... oder weniger Krach.

Optisch stechen wohl vor allem die 22 Zöller von Vossen ins Auge. Darauf abgestimmt ist das Fahrwerksmodul des Tuners. Durch eine neue Programmierung der Luftfederung des Rolls-Royce senkt sich das Fahrzeug bis zu einer Geschwindigkeit von 140 km/h gegenüber der Serie um rund 40 Millimeter ab. Bei höherem Tempo hebt sich die Karosserie automatisch wieder auf Serienlevel an.

Weitere optische Veränderungen sind so auch in jedem anderen Tuning-Rezept zu finden. Man nehme Karosseriekomponenten aus Carbon und packe diese ringsherum an das Fahrzeug. Dann noch die eine oder andere LED-Beleuchtung integrieren ... fertig. Nett ist, dass Spofec diese Bauteile sowohl für die Ghost-Modelle mit kurzem als auch mit langem Radstand anbietet.

Eine weitere Option, die Spofec realisiert, ist die Interieurveredelung, die die persönlichen Wünsche der jeweiligen Fahrzeugeigner:innen bis ins letzte Detail verwirklicht. Limits setzt hier wie immer nur der Saldo auf dem Bankkonto.


Dieser Rolls-Royce Ghost von Mansory kommt auf 720 PS

Die V12-Luxuslimousine wird auch ordentlich carbonisiert ...

Mansory nennt es "die stilvolle Verbindung von Luxus und Leistung", die man sich seit mehr als 30 Jahren als besonderes Merkmal auf die Fahnen schreibt. Was wir sehen, ist ein neuer und ziemlich krasser Komplettumbau des Tuners auf Basis des Rolls-Royce Ghost.

Wie bei allen Komplettumbauten von Mansory üblich, sind fast alle neuen Karosserie-Anbauteile aus Carbon gefertigt. Dazu gehören die neu gestaltete Front mit integrierter Frontlippe und seitlichen Abdeckungen aus Sichtcarbon.

Der imposante Kühlergrill lässt sich in der jeweiligen Wunschfarbe beleuchten, die mit dem Farbkonzept des jeweiligen Umbaus (im Falle des auf den Bildern gezeigten Showfahrzeugs "Mandarin") harmoniert. Die Motorhaube ist ebenfalls aus Carbon und neue LED-Tagfahrleuchten runden die Front ab.

Noch mehr Kohlefaser gibt's für die Schweller, die Luftauslässe in den Kotflügeln, den Spoiler auf der Heckklappe sowie den dazu passenden Dachspoiler. Und Sie werden es schon ahnen: Der Diffusor ist natürlich auch aus diesem Material gefertigt. Wie viel Gewicht diese Teile eventuell sparen, wird nicht kommuniziert. Aber hey, ... bei einem Basisfahrzeug-Leergewicht von rund 2,5 Tonnen dürfte das wohl relativ egal sein.

Damit die neue Optik sich auch in der Leistung widerspiegelt, verlässt dieser Umbau natürlich nicht ohne eine Powerkur die Montagehallen des Tuners. Der 6,7-Liter-V12 ist mit serienmäßigen 571 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment zwar kein Kind von Traurigkeit, aber 720 PS und 1.020 Newtonmeter klingen in gewissen Kreisen eben doch noch ein wenig ansprechender.

In 4,4 Sekunden geht die Mansory-Version des Ghost so auf Tempo 100. Zum Vergleich: Das Serienmodell benötigt für diesen Standardsprint quälend lange 0,4 Sekunden länger. Erreicht wird dieser Mehrleistung mit einer neuen Motorsteuerung, neuen Turboladern und einer komplett neuen Sportabgasanlage mit Hochleistungskatalysatoren.

Der Innenraum bleibt für Mansory ungewohnt nobel und passt tatsächlich ganz gut zu dem britischen Noblesse-Anspruch des Rolls-Royce. Weißes Leder trifft auf Applikationen in der Farbe "Mandarin", die wir ja schon von der Kühlergrill-Beleuchtung kennen.

Dazu gesellen sich ein Leder-Carbon-Sportlenkrad und Carbon-Intarsien. Die Sitze, Türverkleidungen und das Armaturenbrett sind zusätzlich mit LEDs ausgestattet, die den gesamten Innenraum in ein weiches Licht tauchen und so die Details der Innenraumveredelung auch bei Dunkelheit stilvoll unterstreichen sollen. Auf Wunsch ist auch eine komplett aus Leder gefertigte und an das Interieurdesign angepasste Mansory-Kühltasche mit einem Fassungsvermögen von 14 Litern erhältlich.


Rolls Royce Ghost in: Auto-Neuheiten 2021/2022: Alle neuen Modelle der letzten Zeit im Überblick

Neuvorstellungen in alphabetischer Reihenfolge, von Audi bis VW
Die Spannweite der neuen Autos ist groß: vom Kleinwagen bis zum SUV, von Aston Martin bis VW. Wir haben die spannendsten Fahrzeuge für Sie zusammengestellt und mit Bild und den wesentlichen Grundinformationen versehen. Geordnet sind die Modelle alphabetisch.Auto-Neuheiten nehmen wir auf, sobald es ein richtiges Bild gibt und die Grunddaten feststehen. Entfernt werden sie wieder, wenn sie drei Monate auf dem Markt sind. Markteinführung heißt hier: Auslieferung an Händler und Kunden, bestellbar sind die Autos meist früher.Im November 2020 haben wir alle Angaben aktualisiert, auch zu den Preisen. Die zehn letzten Änderungen in der Übersicht:Toyota Highlander: Preise und DatenMercedes EQAHyundai Tucson: PreisHyundai Kona Facelift: PreisMercedes-Maybach S-KlasseSuzuki Swaze: PreisMitsubishi Eclipse Cross Facelift: PreisSubaru XV FaceliftDacia Sandero: PreisePeugeot 5008 Facelift: PreiseÜbrigens: Bloße Motorvarianten bleiben in diesem Special außen vor, nur in seltenen Fällen (wie einem neuen VW Golf GTI oder einem BMW M5) machen wir ab und zu mal eine Ausnahme. Auch Autos, zu denen es noch keine richtigen Bilder gibt oder Kleinserien-Fahrzeuge wie der Bentley Bacalar müssen leider draußen bleiben ...

Rolls-Royce Ghost Extended (2021): Luxuriöse Lümmelwiese

Hier sitzt man vor allen im Fond opulent

Rolls-Royce legt beim neuen Ghost noch Schippe drauf und kündigt den neuen Ghost Extended an. Er folgt auf den bisherigen Ghost EWB (Extended Wheel Base) und soll für wesentlich mehr Platz im Fond sorgen. Die ersten Kundenauslieferungen werden im vierten Quartal 2020 erfolgen.

Der Ghost Extended bietet 170 mm mehr Platz als der normale Ghost und laut Hersteller mehr Beinfreiheit im Fond als jede viersitzige Limousine mit Ausnahme eines Rolls-Royce Phantom Extended. Eine wichtige Erkenntnis war, dass die Kunden des Ghost Extended keine Kompromisse mit dem reinen, minimalistischen Design des Ghost eingehen wollten.

Die Designer der Marke arbeiteten daran, die zusätzliche Länge zu verbergen, indem sie nur die Hecktür und die Karosserie um die Öffnungen der Hecktür herum verlängerten, wobei die Linienführung des Wagens erhalten blieb.

Zum ersten Mal kann ein verstellbarer "Serenity Seat" gewählt werden, der eine neue Dimension des Komforts auf dem Rücksitz bietet, ähnlich wie in einer Business-Jet-Kabine.
Zwischen den Rücksitzen ein Champagner-Kühlschrank angebracht, der unter besonderer Berücksichtigung der Bedürfnisse des Rolls-Royce-Kunden entwickelt wurde. Um dies zu erreichen, haben sich die Ingenieure der Marke mit einem Master Sommelier beraten.

Sie erfuhren, dass die optimalen Serviertemperaturen für Champagner ohne Jahrgang etwa sechs Grad Celsius und für Jahrgangschampagner etwa 11 Grad Celsius betragen. Zu diesem Zweck verfügt der Kühlschrank über zwei Kühlmodi, nämlich die Kühlung auf sechs Grad und 11 Grad.

Der Ghost Extended basiert auf der "Architecture of Luxury", dem Rolls-Royce-eigenen Vollaluminium-Spaceframe, der in jedem neuen Modell der Marke steckt. Das Markenzeichen der Marke, der "Magic Carpet Ride", wird durch ein neues planares Federungssystem erreicht, das das Ergebnis von mehr als 10 Jahren ausgiebiger Tests und Verfeinerung durch spezialisierte Ingenieure ist.

Mit stufenlos verstellbaren, elektronisch gesteuerten Stoßdämpfern, selbstnivellierenden Luftfederbeinen mit großem Volumen und einem weltweit ersten oberen Querlenkerdämpfer wurde diese Technologie noch nie zuvor in einem Serienautomobil eingesetzt. Der Ghost Extended profitiert außerdem erstmals von Allradantrieb und Allradlenkung.

Die Leistung wird von einem 6,75-Liter-Biturbomotor bereitgestellt, der exklusiv für den Ghost entwickelt wurde. Er erzeugt 571 PS und ein Drehmoment von 850 Nm. Der Forderung nach Geräuscharmut beim Fahren wird durch 100 kg akustische Dämpfungsmaterialien entsprochen, die in Fahrgestell, Karosserie und Reifen integriert sind.


Rolls Royce Ghost in: Virtueller Pariser Autosalon 2020: Das sind die Herbst-Highlights

Wir zeigen die wichtigsten Neuheiten auch ohne Messe
Aufgrund der Covid-19-Pandemie war 2020 kein Jahr für Automessen. Alle großen Veranstaltungen, auf denen sonst ein Feuerwerk an Neuheiten abgebrannt wird, sind ausgefallen. So auch der Pariser Autosalon, der normalerweise Anfang Oktober 2020 stattgefunden hätte. Aber das macht nichts, denn Sie haben ja uns. Kommen Sie mit auf eine Art virtuellen Messerundgang. Es gibt viel zu entdecken, denn trotz Corona sparen die Hersteller nicht an Neuheiten.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE