ANZEIGE

Vinfast Gebrauchtwagen

Vinfast Gebrauchtwagen und Vorführwagen auf automobile.at plus Tuning-News, Tests und Fahrberichte! Plus kostenlos privat inserieren!

Klicken Sie bitte Ihr gewünschtes Modell in der Liste im linken / unteren Bereich an. Sie gelangen dann zu den entsprechenden Vinfast Gebrauchtwagen-Angeboten und Testberichten.

Aktuelle Vinfast Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Vinfast Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Vinfast Meldungen

Vinfast VF31: Ein Elektro-SUV der Kompaktklasse

Vietnamesischer Hersteller Vinfast stellt drei Elektro-SUVs vor

Den VF32 und VF33 soll es auch bei uns geben
Vinfast aus Vietnam präsentiert das Kompakt-SUV VF31, das Mittelklasse-SUV VF32 und das E-Segment-SUV VF33, alle mit Elektroantrieb.
VinFast-Limousine Lux A2.0

Alle Details zu VinFast-Limousine und -SUV

Vietnamesische Autos mit italienischem Design und deutscher Technik ab 2020 auch bei uns?
Der vietnamesische Hersteller baut ab 2019 eine Limousine und ein SUV, beide mit italienischem Design und deutscher Technik. Ab 2020 könnten sie zu uns kommen
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Vinfast Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Vietnamesischer Hersteller Vinfast stellt drei Elektro-SUVs vor

Den VF32 und VF33 soll es auch bei uns geben

Der chinesische Hersteller Vinfast stellt drei Elektro-SUVs fürs C-, D- und E-Segment vor: Der VF31 ist ein Kompakt-SUV, der VF32 ein Mittelklässler und der VF33 tritt in der Oberen Mittelklasse an. Zumindest zwei davon soll es auch in Europa geben.

Das kleinste Modell der drei Neulinge ist der 4,30 Meter lange VF31. Er wird von einem einzelnen 150-kW-Elektromotor (204 PS) angetrieben, hat also nur Front- oder Heckantrieb. Der 42-kWh-Akku soll für eine ordentliche Reichweite von 300 Kilometern sorgen.

Der 4,75 Meter lange VF32 bekommt serienmäßig ebenfalls 150 kW, optional gibt es jedoch Allradantrieb mit zwei 150-kW-Motoren, also 300 kW (408 PS) Systemleistung. Der 90-kWh-Akku ermöglicht laut Hersteller nicht weniger als 500 Kilometer mit einer Ladung. Das ist so viel wie das ebenfalls in der Mittelklasse antretende Tesla Model Y Long Range bietet.

Stolze 5,12 Meter lang ist der Vinfast VF33 (unser Titelbild), der ausschließlich mit einem zweimal 150 kW starken Allradantrieb angeboten wird. Der Akku ist mit 106 kWh noch etwas größer als beim VF32 und ermöglicht 550 Kilometer mit einer Ladung.

Zu den Preisen machte der vietnamesische Hersteller keine Angaben.

Vinfast war zuerst 2018 auf dem Pariser Autosalon 2018 aufgefallen. Damals stellte die vietnamesische Firma zwei Autos mit schickem Pininfarina-Design vor; beides waren allerdings keine Elektroautos und basierten auf älteren BMW-Modellen.

Auf unserem neuen Elektroauto-Portal finden Sie mehr Informationen und Bilder zu den neuen Vinfast-Modellen.


Alle Details zu VinFast-Limousine und -SUV

Vietnamesische Autos mit italienischem Design und deutscher Technik ab 2020 auch bei uns?

Der neue vietnamesische Hersteller VinFast debütiert auf dem Pariser Autosalon 2018 (2. bis 14. Oktober) mit zwei auffallend schicken Modellen. Die Tochtergesellschaft von Vietnams größtem privaten Unternehmen namens Vingroup stützt sich bei den beiden Neulingen, einer Limousine und einem SUV, auf bekannte Zulieferer. Außerdem stammt das Design der Modelle aus Italien, die Technik soll auf dem gerade ausgelaufenen BMW X5 (Baureihe F15) basieren.

Noch tragen die beiden Modelle recht kryptische Namen: Die Limousine heißt Lux A2.0, das SUV trägt die Bezeichnung Lux SA2.0. Das Design gab VinFast in Italien in Auftrag, und zwar gleich bei vier hochrenommierten Gestaltern: Italdesign Giugiaro, Pininfarina, Torino Design und Zagato. Dann durften die Vietnamesen in einer öffentlichen Abstimmung zwischen den Entwürfen entscheiden. Mehr als 60.000 Menschen nahmen daran teil, und am beliebtesten waren die Entwürfe von Italdesign Giugiaro. Zusammen mit Pininfarina arbeitete VinFast an der Verfeinerung der Entwürfe. So entstanden die beiden in Paris gezeigten Autos. Es handelt sich offenbar um die Serienversionen, Vinfast spricht jedenfalls nicht von Studien. Die Limousine hat mit 4,97 Meter Länge etwa die Größe eines Audi A6, das SUV ist mit 4,94 Meter etwas länger als der alte X5. Der Radstand der beiden Autos ist unterschiedlich: Die Limousine liegt mit 2,97 Meter vier Zentimeter unter dem Wert des alten X5, beim SUV stimmt er auf den Millimeter genau überein (2.933 mm).

Unter die Haube kommt ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 177 oder 231 PS. Die Limousine bekommt beide Leistungsstufen, das SUV nur den stärkeren Motor. Beide Aggregate erfüllen nur Euro 5. Eine Achtgang-Automatik von ZF leitet die Kraft zu den Hinterrädern. Beim SUV gibt es optional einen Allradantrieb von Borg Warner. Die Limousine mit 174 PS braucht 8,9 Sekunden für den Standardsprint, mit dem 231-PS-Motor dauert es nur 7,1 Sekunden. Das SUV benötigt mit Hinterradantrieb 8,9 Sekunden, die Allradversion braucht 0,2 Sekunden länger. Beide Autos sollen ab Mitte 2019 produziert werden, und zwar in Vietnam.

Bislang gab es in Vietnam keine eigene Fahrzeugmarke für den heimischen Markt. Die Nachfrage wurde mit Importen und Fahrzeugen aus lokaler Montage mit geringer Fertigungstiefe abgedeckt. Mit VinFast soll nun eine heimische Marke etabliert werden. Dazu hat die Firma die Unterstützung anderer Marken gewonnen. Nach einem Reuters-Bericht besteht seit Juni 2018 eine Partnerschaft mit General Motors. GM übertug sein vietnamesisches Werk an VinFast, die Vietnamesen sollen dort kleine GM-Fahrzeuge für den Weltmarkt produzieren. Außerdem will VinFast Chevrolet-Fahrzeuge in Vietnam vertreiben. Ab Juni 2019 kommen auch die beiden nun vorgestellten Autos dazu. Ab 2020 sollen sie auch in den Export gehen. Die beiden Autos könnten also auch zu uns kommen, aber wohl nur, wenn bis dahin Euro 6d-Temp erreicht wird. 2019 wollen die Vietnamesen außerdem ein neues Elektroauto enthüllen, bei dem Italdesign Giugiaro das Design und die deutsche Firma EDAG die technische Entwicklung übernehmen. Darüber hinaus wurden Verträge mit Siemens über einen vollelektrischen Bus abgeschlossen. Diese beiden Autos sollen ab Ende 2019 oder Anfang 2020 produziert werden.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE