ANZEIGE

Aston Martin Vanquish Gebrauchtwagen

Aston Martin Vanquish gebraucht günstig kaufen

Günstige Aston Martin Vanquish Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Aston Martin Vanquish Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Aston Martin Vanquish Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Aston Martin Vanquish Meldungen

Zwei Türen, zwei Sitzplätze, maßgeschneidertes Kofferset für das Gepäckabteil: Das ist der auf 99 Exemplare limitierte Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake

Familienzuwachs: Zwei neue Zagatos

Aston Martin Vanquish Shooting Brake und Speedster
Auf Vanquish-S-Basis entstehen zwei neue Sondermodelle. Vorgestellt werden sie auf der Monterey Car Week 2017, wir haben die ersten Informationen ...
Nur zehn Stück will Aston Martin von der Red Arrows Edition bauen

Für Fliegerasse

Ein superexklusiver Aston Martin Vanquish S
Vom One-77 wurden 77 Stück gefertigt, doch das neue Sondermodell auf Basis des Vanquish S ist noch deutlich exklusiver. Der Wagen ist was für echte Fliegerasse - und alle, die gern dafür gehalten werden wollen
Traum auf Rädern: Der Aston Martin Vanquish Zagato Volante

Ganz schön keil

Aston Martin Vanquish Zagato Volante
Die 99 Exemplare des Aston Martin Vanquish Zagato sind bereits ausverkauft. Jetzt legen die Briten nach und zeigen in Pebble Beach die offene Volante-Version. Doch auch sie ist streng limitiert
Aston Martin wird den Vanquish Zagato bauen

Der Vanquish Zagato kommt

Aston Martin baut ein limitiertes Sondermodell
Auf dem Concorso d`Eleganza 2016 wurde er vorgestellt, der Aston Martin Vanquish Zagato. Jetzt hat der Hersteller bekannt gegeben, dass das Sondermodell gebaut werden soll. Doch es gibt gleich mehrere Haken
In Form gebracht: Das Aston Martin Vanquish Zagato Concept

Italo-Engländer

Aston Martin zeigt Vanquish Zagato Concept
Seit über fünf Jahrzehnten besteht zwischen Aston Martin und Zagato eine Zusammenarbeit. Jetzt wird der neueste Streich präsentiert: Das besondere Vanquish Zagato Concept sorgt für Aufsehen
Aston Martin Vanquish

Aston Martin Vanquish in: Autos, die in die Luft gehen

Schweben per Heli, Seilbahn oder Hochseil
Warum muss ein Rolls-Royce unbedingt mit einer Seilbahn auf den Berg? Wieso fährt ein Ford Fahrstuhl? Und weshalb wird ein Aston Martin auf einem Hotel-Dach geparkt? Wir verraten es in unserer Bildergalerie
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Aston Martin Vanquish Gebrauchtwagen News und Bilder

Familienzuwachs: Zwei neue Zagatos

Aston Martin Vanquish Shooting Brake und Speedster
Monterey (USA), 16. August 2017 - Gute Nachrichten für solvente Autokunden: Aston Martin wird das Vanquish-Zagato-Angebot um zwei neue Modelle erweitern, indem ein Shooting Brake und ein Speedster ins Lineup aufgenommen werden. Wie der britische Hersteller nun bekanntgegeben hat, sollen nicht nur 99 Coupés und 99 Volante gebaut werden, sondern außerdem 99 Shooting Brakes und 28 Speedster. Vorgestellt werden die beiden Neuzugänge auf der Monterey Car Week 2017 (11. bis 20. August), wir haben die ersten Informationen.

Die Basis und der Shooting Brake
Alle Zagato-Modelle basieren auf dem Vanquish S. Er hat einen 6,0-Liter-V12-Saugbenziner unter der Haube, der über eine Achtgang-Automatik seine 603 PS und 630 Newtonmeter Drehmoment an die Hinterräder schickt. Aber zum Shooting Brake: Über ihn gibt es so gut wie keine Details. Lediglich ein paar Informationen über das Design gewährt uns Aston Martin und ein einziges Foto. Laut Hersteller verfügt das verlängerte Doppel-Kuppel-Dach über eingelassene Glaselemente, die für ein lichtdurchflutetes Cockpit sorgen. Der Wagen hat zwei Sitzplätze und es gibt ein maßgeschneidertes Kofferset für das Gepäckabteil. Die Produktion des Shooting Brake soll im Jahr 2018 starten.

Der Speedster und die Preisprognose
Bei dem Speedster handelt es sich um eine Art Hardcore-Version des Volante. Hinter den beiden Sitzen sind deshalb Höcker angebracht. Sie bestehen wie der Rest der Karosserie aus Carbon. Sie liebäugeln mit einem Speedster? Zu spät, denn alle Exemplare sind bereits vergriffen und die Auslieferungen werden 2018 beginnen. So ist das eben mit streng limitierten Sondermodellen. Doch wieso gleich eine ganze Zagato-Familie? "Viele unserer Kunden wünschen sich verschiedene Dinge. Einige bevorzugen ein puristisches Coupé, andere mögen es etwas extremer und wollen einen Speedster. Ja, einige Kunden haben von jedem Modell ein Exemplar geordert", erläutert Aston-Martin-Chefdesigner Marek Reichman. Preise werden übrigens nicht genannt. Da ein Vanquish S Coupé von der Stange aber bereits mit über 260.000 Euro zu Buche schlägt, dürfte eine Zagato-Version wohl deutlich über 300.000 Euro liegen und eher an der 500.000-Euro-Marke kratzen.

Für Fliegerasse

Ein superexklusiver Aston Martin Vanquish S
Gaydon (Großbritannien), 10. April 2017 - Aston Martin fühlt sich als Sportwagenhersteller offenbar den Fliegern eng verbunden. Nach den Modellen Vantage S Blades Edition und V12 Vantage S Spitfire 80 Edition legen die Briten nun erneut ein Auto mit Flugzeug-Bezug auf. Die Red Arrows Edition basiert auf dem Vanquish S und wurde von Aston Martins Individualisierungsabteilung namens "Q" konzipiert. Benannt ist das Sondermodell nach der Flugakrobaten-Abteilung der britischen Royal Air Force.

Rot mit schwarzem Dach und weißen Linien
Insgesamt sollen nicht mehr als zehn Fahrzeuge produziert werden. Alle werden in "Eclat Red” lackiert - ein Verweis auf die Farbe der von den Red Arrows geflogenen BAE Hawk. Dazu kommt ein glänzendes schwarzes Carbon-Dach mit einer grauen Grafik, die an Tarnmuster erinnern soll. Außerdem tragen die Wings an der Frontschürze den britischen Union Jack. Eine weiße Linie trennt am Heck den Diffusor von der Karosserie und akzentuiert den Frontspoiler. An den Seitenschwellern gibt es weitere Farbakzente in Blau und Weiß. Schließlich besitzt die Red Arrows Edition noch einen Titan-Auspuff.

Innen olivgrün
Im Cockpit dominiert militärisches Olivgrün, es findet sich an den Sitzen, am Lenkrad und den Türinnenseiten. Eine Motoren-Inspektions-Plakette und schematische Darstellungen verschiedener Flugformationen auf den Kopfteilen der Integralsitze sowie an den Türinnenseiten sind weitere Besonderheiten. Zudem hat der Wagen das gleiche Lenkrad wie der sehr seltene One-77. Der Raum hinter den Sitzen wird als Ablage für zwei Rennhelme genutzt. Sie gehören ebenso zur Ausstattung wie zwei Rennanzüge, zwei Bomberjacken, ein Kofferset und ein Cover für den Boliden. Auch ein Buch über den Wagen sowie Modelle von Auto und Flugzeug werden mitgeliefert.

Ganz schön keil

Aston Martin Vanquish Zagato Volante
Pebble Beach (USA), 22. August 2016 - Sie wollten unbedingt einen von 99 Aston Martin Vanquish Zagato haben, sind aber leer ausgegangen? Dann steht jetzt Plan B bereit: Auf dem Concours d`Elegance im kalifornischen Pebble Beach (18. bis 21. August 2016) zeigten die Briten die Volante genannte Roadster-Version des speziellen Vanquish. Auch hier sollen lediglich 99 Exemplare gebaut werden.

Offene Vergangenheit
Auch bei offenen Wagen besteht schon eine längere Tradition zwischen Aston Martin und Zagato. Beispiele sind der V8 Vantage Volante von 1987 oder der DB AR1 aus dem Jahr 2003. Letzterer war ein speziell eingekleideter DB7, von dem ebenfalls nur 99 Fahrzeuge gebaut wurden.

Doppel-Rücken
Der Vanquish Zagato Volante teilt sich vieles mit seinem geschlossenen Bruder, seien es der 600 PS starke V12 oder die runden Rückleuchten. Deutlich markanter sind bei dem Roadster die zwei "Hügel" hinter den Sitzen ausgeprägt, sie münden in den Heckdeckel. Innen wird neben Carbon, Leder und Bronze das Zagato-Z üppig verteilt. Falls Sie zu den Glücklichen gehören, die eines der 99 Fahrzeuge bekommen: Anfang 2017 sollen die Auslieferungen beginnen.

Der Vanquish Zagato kommt

Aston Martin baut ein limitiertes Sondermodell
Gaydon (Großbritannien), 22. Juni 2016 - Auf dem Concorso d`Eleganza 2016 an der Villa d`Este in Italien wurde er vorgestellt, der Aston Martin Vanquish Zagato. Jetzt hat der Hersteller bekannt gegeben, dass das Sondermodell tatsächlich gebaut werden soll. Doch der Wagen hat gleich mehrere Haken.

Die positiven Punkte am Sonder-Aston
Fangen wir jedoch mit den positiven Eigenschaften des Vanquish Zagato an: Die Basis ist das Aston Martin Vanquish Coupé. Das neue Design ist allerdings eine Mischung aus Vulcan, One-77 und DB11. Kombiniert wird die Optik mit typischen Zagato-Elementen wie dem Dach mit doppelter Wölbung, der Heckansicht oder einer exklusiven Innenausstattung. Unter der Haube kommt eine überarbeitete Version des 6,0-Liter-V12-Motors zum Einsatz. Während das Aggregat im Serien-Vanquish lediglich 576 PS mobilisiert, kann der Zagato auf insgesamt 600 Pferde zurückgreifen. So ausgerüstet beschleunigt das Sondermodell in 3,5 Sekunden von null auf 60 Meilen pro Stunde (etwa 97 km/h).

Die Haken des Vanquish Zagato
Kommen wir zu den Haken: Das erste Problem des Zagato ist, dass der Hersteller plant, nur 99 Einheiten in Gaydon zu bauen. Hürde Nummer zwei ist der Preis, denn das Fahrzeug soll gut 650.000 Euro kosten. Gesetz den Fall, Sie haben kein Problem mit dem Preis und Sie würden nun sofort bei Aston Martin anrufen, um sich noch schnell eines der 99 Exemplare zu sichern, greift der dritte Haken am Vanquish Zagato: Das Modell ist bereits ausverkauft.

Italo-Engländer

Aston Martin zeigt Vanquish Zagato Concept
Cernobbio (Italien), 20. Mai 2016 - Seit dem legendären DB4 GT von 1960 verbindet Aston Martin und Zagato eine fruchtbare Zusammenarbeit, was besondere Kleinserien-Highlights der britischen Sportwagenmarke betrifft. Bislang letzter Streich war der V12 Vantage Zagato von 2011. Nun folgt das fünfte Highlight in Form des Vanquish Zagato Concept. Die Weltpremiere findet im Rahmen des Concorso d`Eleganza Villa d`Este am Comer See statt.

Gemeinsame Arbeit in Italien
Entworfen wurde das Vanquish Zagato Concept gemeinsam von Aston-Designer Marek Reichman und Andrea Zagato in Mailand. Die neugestaltete Karosserie besteht aus Kohlefaser, durch die Verwendung großer Platten wurden die sogenannten "Split Lines" reduziert. Die Heckleuchten erinnern entfernt an Ferrari, zitieren aber auch den Vulcan-GT-Rennwagen von Aston Martin.

Mehr Leistung und Blasen-Dach
Die Fensterlinie soll formal einem geschlossenen Visier ähneln, das "Double-Bubble"-Dach ist typisch Zagato. Auch Elemente des neuen Aston Martin DB11 fanden Eingang ins Design. Passend zur scharfen Optik wird der mächtige V12-Saugmotor des normalen Vanquish auf 600 PS gepumpt.

Aston Martin Vanquish in: Autos, die in die Luft gehen

Schweben per Heli, Seilbahn oder Hochseil
Okay, die Überschrift zu unserer Bildergalerie ist ein bisschen doppeldeutig. Aber wir meinen natürlich nicht Automobile, die explodieren - das überlassen wir den Pyrotechnikern von "Alarm für Cobra 11". Dafür zeigen wir Autos, die durch die Luft schweben - an Hubschraubern, an Seilbahnen oder auf Drahtseilen. Solche Aktionen sind oft als Marketing-Gag gedacht, aber manchmal auch pure Notwendigkeit. Etwa, um einen Rolls-Royce auf einen Berg zu bekommen. Warum der dorthin sollte und wie das clevere Leute geschafft haben, zeigen wir in unserer Bildergalerie ebenso wie andere fliegende Autos. Viel Spaß beim Durchklicken!
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE