ANZEIGE

Chevrolet Silverado Gebrauchtwagen

Chevrolet Silverado gebraucht günstig kaufen

Günstige Chevrolet Silverado Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Chevrolet Silverado Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Chevrolet Silverado Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Chevrolet Silverado Meldungen

Das ist der 2019er-Jahrgang des Chevrolet Silverado

Chevy zeigt neuen Silverado

Neuer Look und weniger Gewicht für Chevrolets Full-Size-Pickup
Auf der Detroit Auto Show wird Chevrolet seinen 2019er Silverado präsentieren. Jetzt gibt es die ersten Bilder und Infos zum großen Chevy-Truck
Der Spezialfahrzeug-Hersteller SCA bringt eine "Black Widow"-Edition des Chevrolet Silverado

Höher, schneller, breiter

SCA erweitert das Angebot an Black-Widow-Trucks
Pick-ups sind die meist verkauften Autos in den USA. Für den Spezialfahrzeug-Hersteller ist das Grund genug, zwei besonders brachiale Pick-ups auf den Markt zu bringen. Der Name: Black Widow - Schwarze Witwe
Chevrolet Silverado

Chevrolet Silverado in: US-Autos, die wir gerne bei uns hätten

Pick-ups, Power und Vernunft
Viele Autos auf dem amerikanischen Markt werden uns leider vorenthalten. Zeit, einen Blick auf die Modelle zu werfen, die es leider nicht über den großen Teich zu uns schaffen. Alles in einer Bildergalerie
Der Chevrolet Trax bekommt für 2017 ein Facelift mit neuer Front

Trax, Camaro, Silverado und Colorado

Chevrolet bringt drei Neuheiten, aber nicht zu uns
Chevrolet zeigt auf der Chicago Auto Show 2016 Neuheiten zu den Modellen Trax, Camaro, Silverado und Colorado. Von neuen Motoren und Zusatzpaketen gibt es viel zu sehen. Leider kommt keins der Modelle zu uns
Das ist der neue Chevrolet Silverado 2016

Mehr Technik für das Monstrum

So kommt der Chevrolet Silverado 2016
Das größte Wachstum aller Pick-ups auf dem US-Markt erzielte in diesem Jahr der Chevrolet Silverado. Nun wird der Truck fit gemacht für 2016. Es gibt mehr Technik und sehr starke Motoren
Chevrolet Silverado 1500 Toughnology Concept

Chevrolet Silverado in: SEMA Show 2014: Die Wüste bebt

Exponate für die schrillste Tuning-Messe der Welt
Im Jahr 2014 lockt die SEMA Show vom 4. bis zum 7. November die Autofans in die Wüste Nevadas. In unserer Bildergalerie zeigen wir die schrägsten Umbauten für die verrückte Tuning-Messe in Las Vegas.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Chevrolet Silverado Gebrauchtwagen News und Bilder

Chevy zeigt neuen Silverado

Neuer Look und weniger Gewicht für Chevrolets Full-Size-Pickup
Fort Worth (USA), 18. Dezember 2017 - Chevrolet feiert aktuell 100 Jahre Truck-Geschichte. Da passt die Vorstellung des 2019er-Silverado natürlich ganz gut ins Konzept. Auf dem Texas Motor Speedway hat man nun erstmals die Neuauflage des großen Trucks gezeigt. Dessen wichtigste Änderungen betreffen ein neues, etwas tafferes Design sowie die Fokussierung auf leichtere Materialien. Natürlich verspricht Chevy - wie sich das gehört -, dass der neue Silverado besser ist als je zuvor.

Kernige Offroad-Version
Die Design-Änderungen betreffen vor allem die Front, wo Truck-Experten sofort einen neugeformten Grill mit integrierten LED-Scheinwerfern ausfindig machen. Hier sehen Sie übrigens die betont offroadige LT-Trailboss-Variante, eine von künftig acht verschiedenen Ausstattungen für den Silverado. Beim Trailboss verzichtet Chevrolet beinahe komplett auf Chrom, setzt dagegen stark auf die Farbe Schwarz. Selbiges gilt für die Räder und das Heck mit seinem neuen Diffusor und den Links-Rechts-Endrohren. Darüber hinaus verfügt der Silverado Trailboss über einiges an Offroad-Equipment und eine Höherlegung um etwa fünf Zentimeter.

Leichter und steifer
Vermutlich wichtiger als der neue Look: Im 2019er-Silverado kommen mehr Aluminium und hochfeste Stähle zum Einsatz. Er soll also steifer und leichter werden. Offizielle Daten sind hier aber noch genauso wenig verfügbar wie Informationen zu den Motoren. "Er ist stark, er ist modern, aber er ist sofort als Chevy-Truck zu erkennen",sagt Alan Beaty, Nordamerika-Chef von GM. Die große Präsentation des neuen Chevy Silverado erfolgt Anfang Januar 2018 auf der Detroit Motor Show. Dann wissen wir auch mehr zu all den wichtigen Zahlen.

Höher, schneller, breiter

SCA erweitert das Angebot an Black-Widow-Trucks
Trussville (USA), 8. März 2016 - Der typische Klischee-Amerikaner liebt Pick-ups. Und tatsächlich: Auch 2015 lagen die großen Trucks mit Ladefläche in der Verkaufsstatistik ganz weit vorne. Kein Wunder also, dass sich die Hersteller und Tuner weiter auf die wuchtigen Fahrzeuge für den amerikanischen Markt konzentrieren. Der Spezialfahrzeug-Hersteller SCA Performance bringt nun zwei Sonder-Editionen der Modelle GMC Sierra und Chevrolet Silverado auf den Markt. Der Projektname: Black Widow - Schwarze Witwe.

Muskelprotze
Die ohnehin gewaltigen Fahrzeuge werden mit Hilfe eines Höherlegungs-Kits, 36-Zoll-Offroad-Reifen auf 20-Zoll-Felgen und riesigen Verbreiterungen weiter aufgepumpt. Auf der Motorhaube thront beim GMC Sierra ein großer Lufteinlass, der aber neben dem überdimensionalen Kühlergrill-Schlund immer noch klein wirkt. Weitere Upgrades beinhalten neue Trittbretter und einen Edelstahl-Sportauspuff.

Innenraum- und Motortuning
Den Innenraum der Trucks verschönert SCA mit Edelstahl-Zierrat, roter Ambiente-Beleuchtung, Stickereien auf den Kopfstützen und LED-Lampen. Auch unter der Haube tut sich auf Wunsch etwas. Allerdings lässt sich SCA noch nicht in die Karten schauen und bietet lediglich "Motor-Modifikationen" mit "SCA Chiptuning" an. In welchem Umfang die Maßnahmen die Pick-ups stärker werden lassen, verrät SCA nicht. Die Performance-Pakete für die beiden Trucks können bei jedem Chevrolet- oder GMC-Händler weltweit erworben und montiert werden. Ein Preis ist nicht bekannt.

Chevrolet Silverado in: US-Autos, die wir gerne bei uns hätten

Pick-ups, Power und Vernunft
Im Jahr 2015 wurden in den USA zum ersten Mal seit 2011 wieder über 17 Millionen Neuwagen verkauft. Viele Autos auf dem amerikanischen Markt werden uns allerdings leider vorenthalten. Zeit, einen Blick auf die Fahrzeuge zu werfen, die es leider nicht über den großen Teich zu uns schaffen - US-Autos, die wir auch gerne hätten.

Trax, Camaro, Silverado und Colorado

Chevrolet bringt drei Neuheiten, aber nicht zu uns
Chicago (USA), 10. Februar 2016 - Die in letzter Zeit sehr erfolgreiche General-Motors-Marke Chevrolet zeigt auf der Chicago Auto Show (13. bis 21. Februar 2016) Neuheiten aus drei Segmenten. Vom kleinen SUV über einen Vollblut-Racer bis zum monströsen Pick-up decken die neuen Fahrzeuge ein breites Spektrum ab.

Ein Facelift für den Trax
Den Anfang macht der "Trax", der für das Modelljahr 2017 ein Facelift bekommt. Äußerlich betrifft dieses vor allem die Front - hier werden der Grill und die Scheinwerfer überarbeitet - und das Heck des Fahrzeugs, an dem eine neue Schürze und neue Rücklichter untergebracht werden. Im Innenraum gibt es ein neues Armaturenbrett samt verbessertem Tacho. Dieser besteht aus einem analogen Drehzahlmesser, der von digitalen Anzeigen unterstützt wird. Außerdem bekommt der Trax ein neues Infotainment-System mit Sieben-Zoll-Display, Apple CarPlay und einem WLAN-Hotspot. Die Motorenpalette wird um einen 1,4-Liter-Vierzylinder-Turbo mit 138 PS und 200 Newtonmeter Drehmoment erweitert. Dieser ist an ein Sechsgang-Automatikgetriebe gekoppelt. Der überarbeitete Trax ist in den USA ab Herbst 2016 erhältlich. Nach Deutschland kommt das kleine SUV hingegen nicht.

Rennstrecken-Paket für den Camaro
Vom Vorstadt-SUV zum Rennstrecken-Sportler: Chevrolet führt die "Camaro 1LE Performance Packages" ein. Erstmals ist das Paket nicht nur für den klassischen V8 sondern auch für den kleineren V6-Camaro mit 355 PS erhältlich. Für den V6 beinhaltet die Zusatzoption eine anders abgestimmte Aufhängung, eine Brembo-Vierkolben-Bremsanlage und Sportreifen auf leichten Alufelgen. Außerdem können Recaro-Sitze, ein Videosystem und Alcantara für den Innenraum geordert werden. Für mehr Performance sorgen ein mechanisches Sperrdifferenzial, eine größere Kühlung, das Kraftstoffsystem aus dem V8 und ein Klappenauspuff. Optisch setzt sich das Performance-Paket mit Haube, Splitter und Spoiler in Satin-Schwarz vom Serienmodell ab. Das Paket für den V8 enthält neben den genannten Ausstattungen außerdem ein "Magnetic-Ride"-Fahrwerk und eine größere Bremsanlage mit sechs Kolben und mehrteiligen Bremsscheiben.

Mehr Technik für das Monstrum

So kommt der Chevrolet Silverado 2016
Dallas (USA), 24. September 2015 - Ja, schon klar: Man kann sie hierzulande (zumindest offiziell) nicht kaufen, dennoch gibt es sehr viele Menschen, die sehr viel Lust auf amerikansiche Pick-up-Trucks haben. Das brachiale Design, die monumentale Größe, der hohe Nutzwert oder die schier unendliche Zugkraft der US-Monster liefern dafür gute Argumente. Sollten Sie ebenfalls vorhaben, demnächst zum "Trucker" zu werden, dann sollten Sie womöglich zuerst einen Blick in den neuesten Chevrolet-Prospekt werfen. Schließlich hat man in Detroit gerade den neuen 2016er Silverado vorgestellt.

In anderem Licht
Na gut, allzu viel ist nicht passiert, aber der Silverado verzeichnete in diesem Jahr die größten Wachstumsraten aller Pick-ups auf dem US-Markt, da sollte man am "Winning Team" nur behutsam tüfteln. Im Falle des 2016er Silverado bedeutet das: Es gibt Änderungen an der Front, neue Licht-Designs und eine "dramatisch ausgeformte Haube". Die Top-Ausstattungen LTZ, LTZ/Z71 und High Country kriegen nun vorne wie hinten LED-Leuchten.

Mehr Smartphone-Integration
Neben den Erweiterungen bei den Assistenzsystemen - der Silverado 2016 verfügt jetzt über einen Kollisionswarner, einen Spurhalte-Assistenen und automatisch auf- und abblendende Frontscheinwerfer - ist es vor allem das Infotainment, bei dem Chevys beliebtester Truck einen großen Sprung nach vorne macht. Mit dem 7-Zoll-MyLink-System kommt jetzt nämlich auch die Integration von Apple CarPlay und Android Auto. Außerdem ist es nun möglich sein Telefon kabellos zu laden.

Chevrolet Silverado in: SEMA Show 2014: Die Wüste bebt

Exponate für die schrillste Tuning-Messe der Welt
Es ist die heißeste Tuning-Messe der Welt, und das nicht nur wegen ihres Veranstaltungsortes: Die SEMA Show in Las Vegas. Im Jahr 2014 lockt sie vom 4. bis zum 7. November die Fans in die Wüste Nevadas. Im Vorfeld sind nicht nur die amerikanischen Autohersteller kräftig am Schrauben, um möglichst spektakuläre Exponate auf die Räder zu stellen. In unserer Bildergalerie zeigen wir die schrägsten Umbauten für die Show.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE