ANZEIGE

Citroen BX Gebrauchtwagen

Citroen BX gebraucht günstig kaufen

Günstige Citroen BX Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Citroen BX Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Citroen BX Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Citroen BX Meldungen

Citroen BX (1982-1994)

Citroen BX (1982-1994): Klassiker der Zukunft?

Die eckige Mittelklasse wird 40: Über 2,3 Millionen Exemplare liefen vom Band
Vor 40 Jahren debütierte der neue Citroen BX. Für Furore sorgte weniger seine Hydropneumatik, sondern seine extrem kantige Form. Ein Rückblick.
Citroën BX

Citroen BX in: Bekannte Autos der 80er

Diese Autos sollte jeder kennen
Viele von uns haben die 1980er-Jahre noch bewusst erlebt. Auch in Sachen Auto war das aufregende Jahrzehnt spannend. Ob Pioniere, Flops oder Legenden: Wir zeigen einige der wichtigsten Modelle
Citroën BX

Citroen BX in: Alt, aber anders

Youngtimer abseits des Mainstreams
Ab einem Fahrzeugalter von 20 Jahren spricht man meistens von einem Youngtimer. Beliebt sind hier meist BMW, Mercedes oder Porsche. Aber wie wäre es mit etwas, was nicht jeder fährt?
Citroën BX

Citroen BX in: Moderne Oldtimer

Reif fürs H: Der Auto-Jahrgang 1982
Sind die wirklich schon so alt? Bei Autos wie dem Ford Sierra oder dem Opel Corsa A mag man es kaum glauben. Doch diese Modelle sind inzwischen tatsächlich reif für das H-Kennzeichen
30 Jahre Citroën BX

Citroen BX in: Auto-Geburtstage 2012

Sind diese Typen wirklich schon so alt?
Einige sieht man heute noch auf den Straße, andere sind längst zu seltenen Legenden gereift. Unzählige Autos feiern im Jahr 2012 ein rundes Jubiläum, darunter auch viele junggebliebene Typen
Citroën BX

Citroen BX in: Kult-Kisten der Achtziger

Die tollsten Typen des Jahrzehnts
Es war das Jahrzehnt von Helmut Kohl, Zauberwürfel und Commodore 64: Die 1980er-Jahre. In dieser Dekade kamen Autos auf den Markt, die zu modernen Klassikern reiften oder heute fast vergessen sind
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Citroen BX Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Citroen BX (1982-1994): Klassiker der Zukunft?

Die eckige Mittelklasse wird 40: Über 2,3 Millionen Exemplare liefen vom Band

Unsere geschätzten Leser haben bestimmt schon einmal die Rubrik "Kennen Sie den noch?" studiert. Dort stellen wir Autos von früher vor, die inzwischen fast vergessen sind. Doch was ist mit den Modellen, die durchaus noch zahlreich im Straßenverkehr umherfahren? Jene Typen, die jeder kennt, die schon deutlich über 20 Jahre, teilweise aber auch viel weniger auf dem Buckel haben.

Werden sie einmal Oldtimer? Das birgt Zündstoff für kontroverse Diskussionen. Einige dieser Modelle wollen wir in unserer Reihe "Klassiker der Zukunft?" vorstellen.

Der von 1982 bis 1994 hergestellte Citroën BX als Nachfolger des GS/GSA schrieb trotz - oder vielleicht gerade wegen - seiner recht pragmatischen Optik ein Kapitel der Erfolgsgeschichte. So setzte die Mittelklasselimousine mit hydropneumatischer Federung neue Akzente in puncto Aerodynamik, Karosseriebau und Wirtschaftlichkeit.

Eine besondere Innovation war der Leichtbau der Karosserie: Bei den Stoßstangen, der Motorhaube, der Heckklappe und der C-Säulenverkleidung wurden Kunststoffe eingesetzt. Zudem war die Karosserie die erste bei Citroën, die am Computer geplant und entwickelt wurde.

Am 23. September 1982 wurde der BX erstmals unter dem Eiffelturm vorgestellt. Wenige Tage später öffnete der 69. Pariser Automobilsalon auf dem Messegelände an der Porte de Versailles seine Pforten. Dort wurde BX am 1. Oktober 1982 (dem Tag, an dem Helmut Kohl Bundeskanzler wurde) der breiten Masse präsentiert. Der BX, der in den Werken Rennes La Janais in der Bretagne und Vigo in Spanien gebaut wurde, war ein voller kommerzieller Erfolg und wurde mehr als 2,3 Millionen Mal verkauft, bevor die Produktion im Juni 1994 endete.

Für die Gestaltung der Karosserie wandte sich Citroën an den berühmten italienischen Karosseriebauer Bertone. Der Designer Marcello Gandini schlug daraufhin eine originelle Form vor, die besonders kantig war. Aber nicht unbedingt neu: Gandini und Bertone hatten in den Jahren zuvor bereits mit dem Volvo Tundra, dem Mazda MX-81 und dem Reliant FW11 von 1977 ähnliche Entwürfe gezeigt.

Wie auch immer: Das Design stach in der damaligen Automobillandschaft hervor und wurde zum Wahrzeichen des BX. Der zunächst angebotene BX mit Fließheck war 4,23 Meter lang, 1,35 Meter hoch und 1,68 Meter hoch. Radstand? Üppige 2,65 Meter.

Das vom CX inspirierte Armaturenbrett wies Citroën-typisch eigenwillige Elemente auf, wie etwa die Satellitensteuerung auf beiden Seiten des Lenkrads und den beleuchteten Drehzahlmesser. Mit seinen Motoren (62 PS und 72 PS bei 1360 ccm, 90 PS bei 1580 ccm) war der BX schon bei seiner Einführung überraschend dynamisch.

Grund war der Leichtbau der Karosserie: Bei den Stoßstangen, der Motorhaube, der Heckklappe und der C-Säulenverkleidung wurden Kunststoffe eingesetzt. Neue Maßstäbe setzte der besonders sorgfältige Korrosionsschutz unter Verwendung von galvanisiertem Stahl und Zinkbeschichtung. Zudem war die Karosserie die erste bei Citroën, die am Computer geplant und entwickelt wurde. So wog das Basismodel nur 885 kg.

Die Hinterachse war mit gezogenen Längslenkern und längs liegenden Federelementen ausgestattet. Die geschickte und platzsparende Achsaufhängung ermöglichte einen ebenen Kofferraum. Eine besondere Neuigkeit im Innenraum war das Armaturenbrett mit seinem Lupentacho, in das die Bedienungssatelliten integriert waren.

Ab April 1984 war der Citroën BX mit einer 1,9 Liter Dieselvariante mit 64 DIN-PS erhältlich. Im November folgte der Citroën BX GT mit 1.891 ccm und 105 PS, wenig später dann das Sondermodell BX Digit mit vollständig digitaler Instrumenteneinheit.

Ab 1985 stellte Citroën drei Kombiversionen (4,40 Meter lang) vor: den BX 16 RS Break, den BX 19 TRS Break und den BX 19 RD Break. 1986 wurde der Citroën BX überarbeitet und erhielt große weiße Blinker und breite Kotflügel, neue Stoßstangen und ein neu gestaltetes Armaturenbrett mit konventionellen Rundinstrumenten- und Bedienungselementen.

Zudem folgten 1987 beziehungsweise 1988 zwei weitere besondere Motoren: der 1,9 Liter GTi 16V mit 158 PS (ab 1988 mit 147 PS) als erster in Großserie produzierter französischer 16V-Motor mit serienmäßigem ABS; ein Jahr später dann der 1,8 Liter Turbodiesel mit 90 PS. Von der zivilen Version des Rennwagens BX 4 TC der Gruppe B (2141 ccm, 200 PS, 220 km/h) wurde sogar eine auf 200 Exemplare limitierte Serie angeboten.

Vom Citroën BX wurden in den Jahren 1982 bis 1994 insgesamt 141.228 Fahrzeuge in Deutschland verkauft. Ende 1985 kostete der Basis-BX 16.320 DM, ein 105 PS starker BX 19 GT 22.230 Mark, der RD 19 Break mit 65 Diesel-PS lag bei 22.700 DM.

Weltweit wurde der Citroën BX exakt 2.315.739 Mal produziert. Im Laufe der Karriere des BX gab es auch zahlreiche limitierte Editionen (Tonic, Image, Calanque, Leader, usw.)


Citroen BX in: Bekannte Autos der 80er

Diese Autos sollte jeder kennen
Was sind die berühmtesten Autos der 1980er-Jahre? Darüber gehen die Meinungen auseinander. Aber es gibt einige Meilensteine, die technisch, historisch oder wirtschaftlich von großer Bedeutung waren. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Typen eines aufregenden Jahrzehnts.

Citroen BX in: Alt, aber anders

Youngtimer abseits des Mainstreams
Ab einem Fahrzeugalter von 20 Jahren spricht man im Allgemeinen von einen "Youngtimer". Schon in dieser Phase kristallisieren sich die Lieblinge der Szene heraus: Porsche ist immer begehrt, hinzu kommen der 190er und der W 124 von Mercedes, auch 3er und 5er von BMW werden gern genommen. Doch auch abseits des (meist deutsch) geprägten Youngtimer-Mainstreams gibt es Modelle, die das Aufheben lohnen. Sie werden vielleicht nie wertvoll sein, haben aber entweder Charme oder spielen eine bedeutende Rolle in der Automobilgeschichte. Wir haben einige interessante Kandidaten für Sie ausgewählt.

Citroen BX in: Moderne Oldtimer

Reif fürs H: Der Auto-Jahrgang 1982
1982: Helmut Kohl wird Bundeskanzler, Italien schlägt im Finale der Fußball-WM Deutschland und Nicole singt "Ein bisschen Frieden". Auch viele neue Autos debütieren 1982. Genau 30 Jahre ist das nun her, damit sind die Neuzulassungen von 1982 reif für das H-Kennzeichen und damit anerkannte Oldtimer. So ganz passt der Begriff Oldtimer die Neuheiten von damals aber nicht, schließlich gibt es hier Design-Klassiker wie den Mercedes 190, aber auch Windkanal-Flundern vom Schlage eines Audi 100 oder Ford Sierra, die noch immer modern wirken. Wahrscheinlich werden Sie genauso erstaunt wie wir sein: So alt sind die schon?

Citroen BX in: Auto-Geburtstage 2012

Sind diese Typen wirklich schon so alt?
Kennen Sie das? Eben noch saß der liebe kleine Neffe auf dem Schoß, heute ist er ein gestandenes Mannsbild. Genauso geht es uns beim Blick auf die Auto-Geburtstage 2012: Der Windkanal-Audi 100 oder der Mercedes 190 bekommen schon ein H-Kennzeichen? Der Renault 5 ist bereits 40 Jahre alt? Wir gratulieren bekannten und weniger bekannten Namen zum Jubiläum.

Citroen BX in: Kult-Kisten der Achtziger

Die tollsten Typen des Jahrzehnts
Von der Gründung der Grünen bis zum Fall der Mauer, von Neuer Deutscher Welle bis Lambada: Die achtziger Jahre waren das Jahrzehnt der grellen Kontraste. Modisch standen hochgekrempelte Sakkoärmel und Leggings hoch im Kurs und auch die Autos jener Zeit setzten neue Trends. Es wurden unbekannte Nischen entdeckt und die Machtverhältnisse zwischen den Marken, insbesondere Mercedes und BMW, neu definiert. Dabei herausgekommen sind moderne Klassiker, die selbst heute nicht angestaubt wirken, aber auch skurrile Typen, die inzwischen wieder gesucht werden. Wir zeigen Ihnen, worüber im Jahrzehnt von Modern Talking und Commodore 64 die Auto-Fans staunten.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE