ANZEIGE

Cupra UrbanRebel Gebrauchtwagen

Cupra UrbanRebel gebraucht günstig kaufen

Günstige Cupra UrbanRebel Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Cupra UrbanRebel Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Cupra UrbanRebel Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Cupra UrbanRebel Meldungen

Cupra UrbanRebel in: Cupra UrbanRebel: Neue Version des Elektro-Kleinwagens

Cupra UrbanRebel: Neue Version des Elektro-Kleinwagens

Vor dem UrbanRebel kommen noch der Terramar und der Tavascan auf den Markt
Cupra kündigt 3 neue Modelle bis 2025 an: Zuerst startet das 4,50-Meter-SUV Terramar, dann der Tavascan und schließlich der Kleinwagen UrbanRebel.
Cupra UrbanRebel in: Cupra UrbanRebel Concept: Neue Bilder ? und Infos zu den Maßen 

Cupra UrbanRebel Concept: Neue Bilder ? und Infos zu den Maßen 

Studie eines 2025 geplanten Elektro-Kleinwagens hat die Maße des Opel Corsa-e
Cupra zeigt neue Bilder zum UrbanRebel Concept. Die Designstudie mit riesigem Heckspoiler nimmt einen 2025 startenden Elektro-Kleinwagen vorweg.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Cupra UrbanRebel Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Cupra UrbanRebel: Neue Version des Elektro-Kleinwagens

Vor dem UrbanRebel kommen noch der Terramar und der Tavascan auf den Markt

Am gestrigen Dienstagabend stellte Cupra eine neue Version des UrbanRebel vor. Dabei könnte es sich um die Serienversion handeln, denn Cupra lässt die Zusatzbezeichnung "Concept" nun weg. Aber auch die neue Version wirkt noch recht serienfern.

Jedenfalls verliert der Kleinwagen nun den gigantischen Heckflügel der auf der IAA 2021 in München gezeigten Studie. Auch ohne den Flügel ist der Wagen noch reichlich expressiv gestaltet. Zudem sind keine Türgriffe erkennbar und die illuminierten Logos wird es in der Serie wohl auch kaum geben.

Während die Studie mit dem überdimensionalen Heckflügel noch 4,08 Meter maß, wird die Länge nun mit 4,03 Meter angegeben. Wie bekannt nutzt er eine verkürzte "MEB Small"-Plattform und hat anders als die bisherigen MEB-Fahrzeuge Frontantrieb.

Für den Antrieb soll jetzt ein 166 kW starker Elektromotor sorgen. Dank Leichtbauweise innen und außen reicht das für einen Tempo-100-Sprint in 6,9 Sekunden. Damit hat die neue Version deutlich bescheidenere Daten als die Studie, für die noch 320 kW Peakleistung und ein 3,2-Sekunden-Sprint versprochen wurden. Möglicherweise waren das die Daten für einen Allradantrieb, der nun gestrichen wurde.

Die Reichweite der "Range Version" soll bis zu 440 Kilometer betragen. Das wäre etwa so viel, wie der Born mit der mittleren Batterie (58 kWh) schafft. Durch den Einsatz recycelter Polymere und biobasierter Materialien soll das Auto auch bei der Nachhaltigkeit Maßstäbe setzen. Bei der Entwicklung ist Cupra im Konzern federführend. Die Produktion soll im Werk Martorell (bei Barcelona) erfolgen.

Noch vor dem UrbanRebel sollen zwei weitere Modelle auf den Markt kommen: der Terramar und der Tavascan. Der Terramar wird als 4,50 Meter langes Sport-SUV beschrieben, das mit Verbrennungsmotoren und Plug-in-Hybridantrieben erhältlich sein wird. Die PHEVs sollen einer neuen Generation angehören, bei denen die elektrische Reichweite rund 100 Kilometer beträgt.

Cupra-Chefdesigner Jorge Díez verspricht eine lange, markante Motorhaube, eine Haifischnase sowie ein fahrerorientiertes Innenraumkonzept. Mit dem Terramar will Cupra "in höhere Preissegmente des SUV-Segments vordringen, dem am schnellsten wachsenden Segment in Europa". Produziert wird der Terramar im Audi-Werk in Györ (Ungarn).

Die nächste Etappe markiert dann der Cupra Tavascan. Die Serienversion werde der Studie von 2019 treu bleiben, einige Designelemente sollen auch an die Studie Cupra Tavascan Extreme E von 2021 erinnern. Der Tavascan soll 2024 starten und neue Märkte für Cupra erschließen.

Während des "Impuls Events" gab Cupra auch einen Ausblick auf die künftigen Versionen der aktuellen Baureihen (Leon, Formentor und Born), die bis 2025 erneuert werden sollen.

Die 2018 gestartete Marke Cupra hat bis heute knapp 200.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Mittelfristig sollen es 500.000 Autos pro Jahr werden, wie Cupra-Chef Wayne Griffith sagte. Der Umsatz stieg von 430 Millionen Euro im Jahr 2018 auf fast 2,2 Milliarden Euro im Jahr 2021. In der Zukunft will die Marke neue Segmente und Markte erobern.


Cupra UrbanRebel Concept: Neue Bilder ? und Infos zu den Maßen 

Studie eines 2025 geplanten Elektro-Kleinwagens hat die Maße des Opel Corsa-e

Vor wenigen Tagen zeigte Cupra einige düstere Teaserbilder zum UrbanRebel Concept. Schon da war klar, dass das Auto mehr ist als nur ein Showcar mit einem reichlich unrealistischen Riesen-Spoiler. Denn der Wagen ist bereits eine Vorschau auf den erwarteten Elektro-Kleinwagen des VW-Konzerns, den es wohl auch mit Branding von VW und Skoda geben wird. Nun zeigt Cupra die Studie in voller Pracht.

Offiziell bestätigt ist, dass die Studie einen Ausblick auf die Designsprache des urbanen Elektrofahrzeugs gibt, das 2025 auf den Markt kommt. Es wird auf der Plattform MEB-Short des Konzerns basieren, also einer verkürzten Version des Modularen Elektrobaukastens. Enthüllt wird es während der IAA in der neuen Cupra City Garage in München.

"Das urbane Elektroauto ist nicht nur für unser Unternehmen, sondern auch für den Volkswagen Konzern ein strategisches Schlüsselprojekt, denn unser Ziel ist es, in Martorell jährlich mehr als 500.000 urbane Elektroautos für verschiedene Konzernmarken zu produzieren," sagte Cupra-Chef Wayne Griffiths.

"Unser Ziel ist es, in Martorell jährlich mehr als 500.000 urbane Elektroautos für verschiedene Konzernmarken zu produzieren." (Cupra-Chef Wayne Griffith)

Die Bilder zeigen ein dreitüriges Schrägheck-Auto mit Rennwagen-Optik. Dazu gehören der überdimensionale Heckspoiler, riesige Luftöffnungen vorne (die bei einem Elektroauto kaum nötig sind) und weit ausgestellte hintere Radhäuser. Außerdem hat der Wagen eine matte Lackierung, die offenbar je nach Lichteinfall in der Farbe zwischen Lila und Blau changiert.

Die dunklen Glasflächen mit der schwarzen A-Säule erzeugen einen Look wie bei einem Rennhelm - ähnlich wie beim für 2024 geplanten Cupra Tavascan Concept. Seitlich hat die Karosserie eine Keilform.

Mit einer Länge von 4,08 Metern ist das Elektroauto etwa so groß wie der Opel Corsa-e und hat damit das erwartete Kleinwagen-Format. Auch die Höhe von 1,44 Metern ist sehr ähnlich wie beim Konkurrenten aus Rüsselsheim.

Die Motorisierungsdaten dürften dagegen kaum realistisch sein. Cupra spricht von 250 kW Dauerleistung und 320 kW Peak-Leistung, was einen Tempo-100-Sprint in 3,2 Sekunden erlauben soll. Bei dieser Leistung dürfte es sich um einen Allradantrieb handeln, doch dazu gibt es noch keine Informationen. Auch Angaben zu Akku, Reichweite oder Ladeleistung macht Cupra nicht.

Technische Daten des Cupra UrbanRebel Concept

  • Antrieb: Elektroantrieb mit 250 kW Dauerleistung und 320 kW Peak-Leistung
  • 0-100 km/h / Höchstgeschwindigkeit: 3,2 Sek. / k.A.
  • Akku / Reichweite: k.A.
  • Maße: 4.080 mm Länge / 1.795 mm Breite / 1.444 mm Höhe
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE