ANZEIGE

Genesis G70 Gebrauchtwagen

Genesis G70 gebraucht günstig kaufen

Günstige Genesis G70 Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Genesis G70 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Genesis G70 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Genesis G70 Meldungen

Genesis G70 Sport (2021) in Mallorca Blue

Genesis G70 (2021) im ersten Fahrbericht: Der G-Faktor

Eine echte Alternative zu BMW 320i und Co.?
Mit einem außerordentlichen Kundenservice kommt Genesis nach Deutschland. Ist die G70 Limousine eine echte Alternative zu A4, 3er und C-Klasse?
Genesis G70 Shooting Brake (2021)

Genesis G70 Shooting Brake (2021) in der ersten Sitzprobe

Muss sich ein BMW 3er Touring jetzt warm anziehen?
Genesis, die Nobelmarke des Hyundai-Konzerns, drängt auf den deutschen Markt. Ein Highlight soll der G70 Shooting Brake sein. Wir saßen schon drin!
2022 Genesis G70 Shooting Brake Vorderansicht Teaser

Genesis G70 Shooting Brake: Europa-Premiere in Goodwood

Das Festival of Speed bietet die Kulisse für den besonderen Kombi
Noch 2021 soll der schicke Genesis G70 Shooting Brake auch in Europa auf den Markt kommen. In Großbritannien gibt es nun einen Vorgeschmack.
Genesis G70 Shooting Brake

Genesis G70 in: IAA 2021: Die Herbst-Neuheiten in der Vorschau

Das erwartet uns, sofern die Automesse in München stattfinden wird
Im September 2021 findet die Automesse IAA zum ersten Mal in München. Was werden die Hersteller dort präsentieren? Wir wagen einen ersten Ausblick.
Genesis G70 Shooting Brake

Genesis G70 in: 10 Shooting Brakes in der Übersicht: Die Lifestyle-Lademeister

Sagt bloß nicht Kombi zu diesen Autos!
Die Fahrzeuggattung der Shooting Brakes ist nicht neu. Welche Hersteller bieten solche Lifestyle-Laster an? Wir sorgen für den Überblick.
Genesis G70 in: Genesis G70 Shooting Brake verschönert das Kombi-Segment

Genesis G70 Shooting Brake verschönert das Kombi-Segment

Genauso stylisch wie die Limousine ... nur praktischer
Genesis kommt nach Europa und wird dort insgesamt fünf Fahrzeuge anbieten, darunter den neuen G70 Shooting Brake. Wir haben die Details.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Genesis G70 Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Genesis G70 (2021) im ersten Fahrbericht: Der G-Faktor

Eine echte Alternative zu BMW 320i und Co.?

1972, 1975, 1982: Nein, die Rede ist nicht von einem neuen Song der Sportfreunde Stiller. So lange sind Audi A4, BMW 3er und Mercedes C-Klasse respektive ihre Vorgänger schon eine feste Größe in der gehobenen Mittelklasse. Und seit dieser Zeit traten immer wieder neue Rivalen aus Asien auf den Plan, um hierzulande die Dominanz des Trios zu brechen. Erinnern Sie sich noch an den Lexus IS oder den Mazda Xedos 6?

Ambitioniert waren diese Modelle allemal, aber letztlich erfolglos gegen die Deutschen und deren Leasing-Macht im wichtigen Flottenmarkt. Jetzt wagt Genesis, die Nobelmarke von Hyundai, einen neuen Anlauf. In den USA und Südkorea schon länger präsent, hat man vor allem Privatkunden im Visier und setzt auf eine besondere Taktik.

Was ist das?

Polemisch formuliert: Die deutschen Platzhirsche bringen ihre Autos zehntausendfach unters Volk, doch der einzelne Kunde ist ihnen egal. Bei diesem Punkt setzt Genesis an: Hier wird das Wunschfahrzeug zur Probefahrt vor die Haustür geliefert, nach dem Kauf gibt es einen persönlichen Assistenten, der den Wagen zur jährlichen Inspektion (fünf sind inklusive) holt und wieder bringt. Einen Ersatzwagen hat er dabei. Arrogante Autohäuser? Fehlanzeige: Es gibt einen Schauraum in München, bestellt und bezahlt wird stets online. Und das Fahrzeug natürlich vorbeigebracht ...

Lange Rede, kurzer Sinn: Los geht es in Westeuropa zunächst mit dem ganz neuen SUV GV70 und dem seit 2017 existenten G70, der frisch überarbeitet wurde und um eine nur für Europa entwickelte Shooting-Brake-Version ergänzt ist. Hier erfahren Sie Details zu dem schicken Kombi.

Hier und jetzt konnte ich aber zunächst "nur" die Limousine fahren. Sie ist 4,68 Meter lang, also auf BMW-3er-Niveau. Die Plattform und Motoren teilt sich der G70 übrigens mit dem Kia Stinger. Optisch hat man dem G70 nun die Genesis-typische Frontpartie mit zwei Leuchtstreifen und dem großen Wappen-Grill verpasst. Das kann sich mehr als sehen lassen, insbesondere als Sport-Variante in "Mallorca Blue" (siehe Fotos) schaut die Limousine fabelhaft aus.

Abmessungen und Innenraum

Leider hat Schönheit wie so oft ihren Preis: Trotz 2,83 Meter Radstand ist die Beinfreiheit im Fond nur mittelprächtig und über dem Scheitel zwickt die schicke Dachlinie. Jedoch sind die deutschen Limousinen-Rivalen hier auch keine Raumfähren. Mäßige 330 Liter Gepäck passen ins Heck des Stufenheck-G70, wer Platz braucht, sollte sich auf den Shooting Brake gedulden.

Auf den vorderen Plätzen gibt es keinen Grund zur Klage. Man blickt hier auf ein übersichtliches Cockpit, bei dem Genesis um Hochwertigkeit bemüht ist, etwa durch optionales Nappaleder. Ich würde sagen: Gut, aber nicht ganz so geil (sorry!) wie im GV70.

Hier spielt auch das Alter des G70 eine Rolle, welches im Gegenzug für eine prima Bedienung sorgt. Ein echter T-Wählhebel für die serienmäßige Achtgang-Automatik plus große Tasten in der Mittelkonsole. Als Seitenhieb gegen 3er und C-Klasse sei noch angemerkt, dass der G70 klar ablesbare Digitalinstrumente und einen schön integrierten, maßvoll bemessenen Touchscreen hat.

Wie fährt er sich?

Zum Marktstart gibt es für den G70 einen 2,2-Liter-Diesel mit 147 kW (200 PS) und 440 Newtonmeter Drehmoment. Oder wahlweise einen 2,0-Liter-Turbobenziner mit 180 kW (245 PS) und 353 Newtonmeter. Dem Basismodell vorbehalten ist der schwächere Zweiliter-Benziner mit "nur" 197 PS, aber auch 353 Nm Drehmoment. Er ist 2,7 Sekunden langsamer als sein stärkerer Bruder, aber mit 8,8 Sekunden auf 100 km/h immer noch flott. Im Angebot ist er nur mit Hinterradantrieb, der große Benziner und der Diesel optional auch mit Allrad.

Für meine Testrunde wähle ich die 245-PS-Maschine. Ein flotter Otto, der gut mit der Automatik harmoniert. Besonders auffallend bei Tempo 120: Der Motor ist dank exzellenter Dämmung kaum zu hören. So ist eine geräuschdämmende Frontscheibe serienmäßig. Generell fühlt sich er G70 im Vergleich zum schwereren GV70 viel direkter an, sei es bei der Lenkung oder dem Ansprechverhalten. Als angenehm empfand ich persönlich das Abrollverhalten der 18-Zoll-Bereifung.

Was kostet er?

Beim Verbrauch notierte ich mir 9,1 Liter im Schnitt bei nicht übertrieben sparsamer Fahrweise. Das deckt sich recht gut mit der WLTP-Werksangabe von Genesis: Sie reicht von 8,0 bis 8,9 Liter auf 100 Kilometer. Und was kostet einen nun dieser Kraftwagen? 39.100 Euro für den Basis-Benziner, ab 41.500 Euro für den Diesel. Der stärkere Benziner beginnt bei 47.610 Euro, dann aber bereits in einer höheren Ausstattung.

Bereits die Basisvariante des G70 bietet viele serienmäßige Annehmlichkeiten. Rund 10.000 Euro an Extras stehen in der Preisliste, der große Benziner läge dann bei knapp unter 58.000 Euro. Zum Vergleich: Ein BMW 320i mit 184 PS startet bei 42.150 Euro, ausstattungsbereinigt kommt man der 47.000-Euro-Marke nahe.

Fazit: 7,5/10

Die Genesis G70 Limousine ist eine gelungene Alternative zu den deutschen Platzhirschen. Gewiss, sie ist nicht brandneu, im Gegenzug aber bei der Bedienung ohne Rätsel. Privatkunden, die sich durch Design von der Masse abheben wollen oder mit dem Service bei deutschen Marken unzufrieden sind, sollten ein Auge auf den G70 werfen. Beim Preis und den inbegriffenen Zusatzleistungen setzt Genesis ein Ausrufezeichen, ebenso bei der Optik.


Genesis G70 Shooting Brake (2021) in der ersten Sitzprobe

Muss sich ein BMW 3er Touring jetzt warm anziehen?

Sein Name ist G70. G70 Shooting Brake. Beim Anblick des wohl hübschesten Genesis muss ich spontan an James Bond 007 denken. Und nicht nur, weil die Lackierung "Bond Silber" getauft wurde. Heute darf ich den Kombi persönlich in Augenschein nehmen. Kann er den deutschen Platzhirschen gefährlich werden?

Oh Pardon, sagte ich "Kombi"? Das böse K-Wort mag irgendwie so gut wie kein Autohersteller in den Mund nehmen. Nur Skoda schreibt "Combi" ans Heck, ansonsten sollen Touring, Variant, Sports Tourer, Turnier und so weiter und so fort den Nutzwertaspekt modern verpacken. Oder man ändert gleich die Verpackung an sich: Der letzte Schrei sind sogenannte "Shooting Brakes", die mehr schick als praktisch sein wollen.

Genau so ein Design bringt nun Genesis an den Start. Moment mal, die frühere Kapelle um Phil Collins? Natürlich nicht. Mit diesem Namen bezeichnet Hyundai bereits seit vielen Jahren seine besonders noblen Modelle. Jetzt wurde Genesis zu einer eigenen Marke befördert und soll in Deutschland durchstarten.

Im Angebot sind zunächst die G80 Limousine und das große SUV GV80 (hier geht es zum Fahrbericht) im Format BMW 5er und X5. Bald folgen der G70 und der GV70, wenn also ein V im Spiel ist, handelt es sich um ein SUV. Diese 70er-Reihe hat das Format von BMW 3er und X3, um Ihnen eine Orientierung zu geben. Genesis will aber nicht den Fehler von Infiniti wiederholen und weiß, dass man in Europa auch einen Kombi braucht. Oder eben so etwas Ähnliches.

Hier kommt als fünftes Genesis-Modell der G70 Shooting Brake ins Spiel, vor dem ich stehe. Er wurde als erster Genesis speziell für den europäischen Markt entwickelt. Weil sich die Marke Genesis stark über das Design definiert, hat sich Luc Donckerwolke, einst bei Audi, Bentley, Lamborghini tätig, mächtig ins Zeug gelegt.

Gewisse Bentley-Einflüsse zeigen sich an der Frontpartie mit dem großen Gittergrill. Allerdings wirkt der Wagen nicht aggressiv wie diverse deutsche Mitbewerber. Ja, er glitzert und funkelt. Aber eher wie Karl Lagerfeld und nicht wie ein Gangsta-Rapper.

Weitere Details des Fotofahrzeugs: Schwarz und Burgunder innen, 18-Zoll-Felgen, Luxury Line. Sonnendach. Und auch innen erinnert der erste Eindruck an Bentley. Das meiste Metall fühlt sich auch so an, hinzu kommt tadellos verarbeitetes Leder. Manch deutsche Marke war vor 10 Jahren auf diesem Premium-Niveau, heute nicht mehr.

Die Kopffreiheit ist auf allen Plätzen ausreichend, lediglich das Glasdach knapst vorne ein wenig über dem Scheitel ab. Anders formuliert: Der G70 Shooting Brake ist keine Turnhalle wie ein Skoda Kodiaq, aber ein gemütliches Nobelrestaurant.

Nun werden Sie sagen: Der Hildebrandt hat recht, der Wagen ist schön anzusehen. Aber was ist mit den inneren Werten? Fakten auf den Tisch! Kein Problem, werter Leser. Der G70 Shooting Brake hat die gleiche Größe wie der neue G70, ist 4.685 mm lang, 1.850 mm breit und 1.400 mm hoch und hat einen Radstand von 2.835 mm.

465 bis 1.535 Liter passen ins Heck. Auffällig ist die zweite Heckscheibe als eine Art Dachverlängerung. Der Gepäckraum ist somit 40 Prozent größer als bei der G70-Limousine und die Rücksitze können im vielseitigen 4:2:4-Format umgeklappt werden. Zum Vergleich: 505 bis 1.370 Liter sind es beim längeren Mercedes CLA Shooting Brake, 500 bis 1.510 beim BMW 3er Touring.

Zu den Motoren: Auf Plug-in-Hybride wird im kombinösen G70 SB vorerst verzichtet. Zum Marktstart, der noch 2021 erfolgen soll, gibt es einen 2,2-Liter-Diesel mit 147 kW (200 PS) und 440 Newtonmeter Drehmoment. Oder wahlweise einen 2,0-Liter-Turbobenziner mit 180 kW (245 PS) und 353 Newtonmeter. Stets an Bord ist eine Achtgang-Automatik, bei beiden Aggregaten ist Hinterradantrieb Standard, aber Allrad als Option lieferbar.

An Sicherheitsassistenten mangelt es im G70 Shooting Brake nicht, ebenso gibt es zur Airbag-Armada auch Luftsäcke für Becken und Knie. Kunden haben die Wahl zwischen "Premium", "Luxus" und "Sport" als Ausstattungsvarianten, exakte Preise werden noch kommuniziert. Sagen wir es mal so: Ein BMW 330i Touring mit 258 PS startet bei 48.300 Euro, dann ist beim G70 Shooting Brake aber schon ordentlich was an Serienausstattung drin.

Und nicht nur das. Bei Genesis ist immer der sogenannte "5-Jahres-Serviceplan" inklusive. Bedeutet: Service, Abholung im geschlossenen Transporter, Pannendienst, Austauschfahrzeug (das bringt der Transporter), Karten- und OTA-Updates, Garantie. Und als Schmankerl ein "Personal Assistent", den man auch am Wochenende kontaktieren kann.

Der Kunde ist also König. Und die Wiedereinführung der Monarchie in Deutschland kommt im schicken Gewand. Der "Visible Touch" (um einen Song von der Band Genesis etwas abzuändern) vermag jedenfalls zu überzeugen.


Genesis G70 Shooting Brake: Europa-Premiere in Goodwood

Das Festival of Speed bietet die Kulisse für den besonderen Kombi

Delta-Variante hin oder her: Genesis wird auf dem britischen Goodwood Festival of Speed 2021 vom 8. bis zum 11. Juli erstmalig den neuen G70 Shooting Brake in Aktion zeigen. Zusätzlich feiert der Genesis X Concept, ein leistungsstarkes GT-Coupé mit Elektroantrieb, seine Europa-Premiere auf dem legendären britischen Motorsportfestival.

Der mit Spannung erwartete G70 Shooting Brake wird von Dominique Boesch, Managing Director für Genesis Motor Europe, gemeinsam mit dem Duke of Richmond auf dem Genesis-Stand enthüllt.

Der koreanische Premiumhersteller nimmt zum ersten Mal am Goodwood Festival teil. Für die Besucher ergibt sich somit die Gelegenheit, die gesamte europäische Modellpalette sowohl auf dem Genesis-Messestand des als auch beim berühmt-berüchtigten Hillclimb-Rennen kennenzulernen.

Genesis-Fans können sich ganz besonders auf das berühmte Bergrennen in Goodwood freuen: Der frisch vom Band gerollte GV80 SUV, die G80 Limousine sowie der GV70 SUV und die G70 Limousine treten hier gemeinsam mit dem G70 Shooting Brake an - im ersten Herstellerkonvoi dieser Art.

Der G70 Shooting Brake, das fünfte Fahrzeug in der wachsenden Genesis Modellpalette für Europa, verkörpert nicht nur die preisgekrönte Designphilosophie des Unternehmens, sondern lehnt sich mit seinem ikonischen Design bewusst an der geschichtsträchtigen Shooting Brake-Tradition an.

Der Genesis X, ein GT-Konzeptauto mit Elektroantrieb, ist auf dem Festival of Speed erstmalig in Europa zu sehen. Der Gran Turismo war bereits Anfang des Jahres bei einem spektakulären US-Auftritt in Los Angeles der Weltöffentlichkeit präsentiert worden. Mit seinem markentypischen Zwei-Linien-Design und ultramoderneren Technologie-Features versinnbildlicht der Genesis X eine futuristische Vision von nachhaltigem Luxus.

Am 4. Mai gab Genesis offiziell seine Pläne für den europäischen Markt bekannt: Noch in diesem Jahr soll mit dem Vertrieb an europäische Kunden begonnen werden, zunächst in Deutschland, Großbritannien und der Schweiz.

Die G80 Luxuslimousine und der GV80 SUV können ab diesem Sommer bestellt werden; die G70 Sportlimousine und der GV70 SUV folgen in Kürze. Auch eine Elektroversion des G80 wird bald erhältlich sein, als eines von insgesamt drei EV-Modellen, die Genesis für das laufende Jahr angekündigt hat.


Genesis G70 in: IAA 2021: Die Herbst-Neuheiten in der Vorschau

Das erwartet uns, sofern die Automesse in München stattfinden wird
Vom 7. bis zum 12. September 2021 soll die internationale Automobil-Ausstellung IAA erstmals in München stattfinden. Durch Corona gibt es zwar noch keine hundertprozentige Garantie dafür, doch bislang stehen die Zeichen gut.Was werden die Autohersteller dort an Neuheiten präsentieren? Wirklich fest steht dahingehend noch nichts, auch bleibt offen, welche Marken sich überhaupt auf der Messe präsentieren werden. So hat etwa Volkswagen seinen Marken Seat und Skoda die Teilnahme freigestellt, auch viele ausländische Firmen überlegen noch.Dennoch haben wir uns bereits Gedanken gemacht, welche automobilen Neuheiten in Richtung Herbst 2021 auf der Bildfläche erscheinen könnten. Einige Modelle wie der Opel Astra L werden komplett neu sein, andere Highlights wie der BMW iX sind zwar schon bekannt, feiern in München aber ihre große Messepremiere.Gewiss: Vieles ist in diesen Zeiten ein Blick in die Kristallkugel ohne Gewähr. Aber es gibt einige spannende Neuheiten, auf die wir uns freuen können. Klicken Sie sich durch!

Genesis G70 in: 10 Shooting Brakes in der Übersicht: Die Lifestyle-Lademeister

Sagt bloß nicht Kombi zu diesen Autos!
Kombis sind zwar trotz des SUV-Booms noch immer populär, doch Ihnen haftet der Geruch von Außendienst, Familie und Handwerk. Deshalb setzen einige wenige Hersteller auf sogenannte Shooting Brakes. Dahinter verbergen sich Limousinen mit kombiähnlichem Heck, aber flacherem Dachverlauf und oft rahmenlosen Seitenscheiben.Ursprünglich für die Jagd konzipiert, versteht man darunter im strengen Sinn einen geräumigeren Coupé-Ableger mit einer Mischung aus Kombi- und Steilheck. Vereinfacht gesagt: ein zweitüriger Kombi. Als recht bekanntes Beispiel kann der Volvo P 1800 ES von 1973 dienen, bereits früher gab es Umbauten bekannter Sportwagen aus dem Hause Aston Martin. Doch wie in fast allen Autokategorien verschwimmen auch hier zunehmend die Definitionsgrenzen. Wo fängt "Kombi" an? Urteilen Sie selbst!

Genesis G70 Shooting Brake verschönert das Kombi-Segment

Genauso stylisch wie die Limousine ... nur praktischer

Genesis hat letzte Woche seinen mit Spannung erwarteten Markteintritt in Europa mit dem G80 und dem GV80 angekündigt. Dazu werden sich noch der kleinere G70 und der GV70 gesellen. Aber es gibt noch ein weiteres Luxusauto, das nach Europa kommen soll: der G70 Shooting Brake.

Er ist ein stilvoller Kombi, der es mit den etablierten Vertretern des Segments wie dem Mercedes C-Klasse T-Modell, dem BMW 3er Touring oder dem Audi A4 Avant aufnehmen will. Interessanterweise hat er genau die gleichen Maße wie die Limousine, auf der er basiert. Der G70 mit dem langen Dach ist 4.685 mm lang, 1.850 mm breit und 1.400 mm hoch, der Radstand ist mit 2.835 mm ebenfalls identisch.

Obwohl die Grundfläche erhalten blieb, konnten die Ingenieure durch die neu gestaltete Karosserie die Ladekapazität gegenüber dem Standardmodell um 40 Prozent erhöhen. Um die Praktikabilität zu erhöhen, baut Genesis zudem eine im Verhältnis 40:20:40 geteilt umklappbare Rückbank ein.

Der G70 Shooting Brake basiert auf der im September 2020 in Südkorea vorgestellten Facelift-Limousine und orientiert sich weitgehend am Design des kofferraumärmeren Cousins. Die Heck-Signatur des Unternehmens wurde übernommen und ist bei der Kombi-Version etwas prominenter, da die geteilten Rückleuchten bis zur Heckklappe reichen.

Er ist ein echter Hingucker und wird zweifellos eine interessante Alternative zum traditionellen deutschen Trio darstellen. Die technischen Daten werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben, wobei wir davon ausgehen, dass alles von der Limousine übernommen wurde. Das hier gezeigte Auto hat die 2.0T- und AWD-Plaketten. Aber es wird interessant sein zu sehen, ob der Shooting Brake auch mit Hinterradantrieb und dem größeren 3,3-Liter-V6 erhältlich sein wird.

Zur Auffrischung: Genesis kommt diesen Sommer nach Europa, zunächst in Deutschland, der Schweiz und Großbritannien, bevor es in andere Märkte geht. Die G80 Limousine und das SUV namens GV80 werden zum Start angeboten, die Modelle G70 und GV70 folgen in Kürze.

Der kürzlich vorgestellte elektrifizierte G80 kommt ebenfalls nach Europa, zusammen mit zwei weiteren Elektrofahrzeugen, die innerhalb eines Jahres auf den Markt kommen.

Die Namen dieser beiden Elektroautos wurden noch nicht verraten, aber wir wissen, dass eines von ihnen ein reines E-Auto ist, also wahrscheinlich ein Crossover, der mit dem Hyundai Ioniq 5 und dem Kia EV6 verwandt ist und auf der E-GMP-Plattform basiert.

Der andere könnte der GV70 EV sein, da er in einer Produkt-Roadmap der Hyundai Motor Group auftaucht, die Teil einer Präsentation für Investoren ist. Dort wurde der Marktstart für das Jahr 2022 anberaumt.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE