ANZEIGE

Hyundai Staria Gebrauchtwagen

Hyundai Staria gebraucht günstig kaufen

Günstige Hyundai Staria Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Hyundai Staria Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Hyundai Staria Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Hyundai Staria Meldungen

Hyundai Staria in: Hyundai Staria Kinder: Der coolste Schulbus der Welt?

Hyundai Staria Kinder: Der coolste Schulbus der Welt?

Der Name ist bei diesem Fahrzeug Programm
Offenbar mag man in Südkorea die deutsche Sprache: Kinder können dort bald mit dem Hyundai Staria Kinder stilvoll in die Schule kommen.
Hyundai Staria in: Hyundai Staria Load (2021) mit mehr Pragmatismus als Future-Flair

Hyundai Staria Load (2021) mit mehr Pragmatismus als Future-Flair

Nutzfahrzeug ausschließlich mit Automatik und für Australien ...
Der sogenannte Staria Load ersetzt in Down Under den iLoad und kann jetzt als zweisitziger Van oder als fünfsitziger Crew Van bestellt werden.
Hyundai Staria in: Hyundai Staria (2021): VW T7-Gegner mit Diesel ab 56.150 Euro

Hyundai Staria (2021): VW T7-Gegner mit Diesel ab 56.150 Euro

Zwei weitere Versionen des Vans werden ab 2022 erhältlich sein ...
Der neue Hyundai Staria ist ab sofort bestellbar und startet mit Dieselmotor, Front- oder Allradantrieb. Weitere Varianten werden ab 2022 erhältlich sein.
Hyundai Staria

Hyundai Staria in: IAA 2021: Die Herbst-Neuheiten in der Vorschau

Das erwartet uns, sofern die Automesse in München stattfinden wird
Im September 2021 findet die Automesse IAA zum ersten Mal in München. Was werden die Hersteller dort präsentieren? Wir wagen einen ersten Ausblick.
Hyundai Staria (2021)

Hyundai Staria (2021): Alle Infos zum spacigen T7-Gegner

Krasse Optik, aber erstmal nur mit Dieselmotor ...
Hyundai stellt die neue Van-Baureihe Staria vor plus weitere Details zu Technik, Antrieben und Ausstattungen des futuristischen T7-Gegners.
Hyundai Staria (2021)

Hyundai Staria (2021) zeigt sich auf neuen Bildern (Update)

Extrem futuristisch tritt der H1-Nachfolger gegen den VW Bulli an
In Sachen Design hat Hyundai derzeit einen Lauf. Der H-1-Nachfolger namens Staria fordert mit sehr futuristischer Optik den VW T6 und T7 heraus.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Hyundai Staria Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Hyundai Staria Kinder: Der coolste Schulbus der Welt?

Der Name ist bei diesem Fahrzeug Programm

Bei diesem Fahrzeug ist der Name wirklich treffend gewählt. Ob man ihn aber in Südkorea verstehen wird? Dieser Schulbus-Umbau des futuristischen Hyundai Staria heißt nämlich "Staria Kinder". Nun gut: "eolin-ideul" (das sind die Kinder auf koreanisch) klingt nicht so prägnant.

Das Äußere basiert auf dem Standard-Staria und fügt vorne und hinten auf dem Dach Lichtleisten hinzu. Außerdem gibt es ein winziges, ausschwenkbares Stoppschild in der Nähe der Fahrertür. Das gesamte Äußere ist in einem gut sichtbaren Gelbton gehalten, orientiert sich also an US-Vorbildern.

Im Inneren ist der Van mit 11 oder 15 Sitzen erhältlich. Alle Sicherheitsgurte sind höhenverstellbar, so dass sie für unterschiedlich große Kinder geeignet sind. Außerdem zeigt ein Warnsystem dem Fahrer an, ob die Kinder den Sicherheitsgurt angelegt haben.

Der Hyundai Staria Kinder ist mit einer Vielzahl von Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Er verfügt über einen Frontkollisionsschutz, einen Spurhalteassistenten, einen Toter-Winkel-Kollisionsschutz und einen Schutz vor Kollisionen mit dem hinteren Querverkehr.

Hyundai hat keine Angaben zum Antriebsstrang des Staria Kinder gemacht. In Europa ist der Transporter mit einem 2,2-Liter-Turbodieselmotor erhältlich, der 177 PS (131 Kilowatt) leistet und ein Drehmoment von 430 Newtonmetern aufweist. International gibt es einen 3,5-Liter-Saugbenziner mit 272 PS (200 kW) und 331 Nm. Ein Sechsgang-Schaltgetriebe und ein Achtgang-Automatikgetriebe stehen zur Verfügung.

Der 11-sitzige Staria Kinder kostet 34,78 Millionen südkoreanische Won (gut 25.200 Euro nach aktuellem Wechselkurs). Die 15-sitzige Version wird für 37,41 Millionen Won (rund 27.000 Euro) angeboten. Nach Angaben von Hyundai kann der tatsächliche Preis mit Hilfe von Subventionen auf bis zu 20 Millionen Won (ungefähr 15.000 Euro) sinken.

Hyundai entwickelt eine ganze Reihe von Staria-Modellen. Dazu gehört auch das Kastenwagenmodell Load. Es ist mit zwei oder fünf Sitzen und einem fensterlosen Heck mit großer Klappe oder zwei Türen erhältlich. Der Innenraum bietet einen Laderaum von 4.935 Litern, was genug Platz für drei Euro-Paletten ist. Das Unternehmen beabsichtigt außerdem die Einführung eines Modells mit Schwerpunkt auf Camping.


Hyundai Staria Load (2021) mit mehr Pragmatismus als Future-Flair

Nutzfahrzeug ausschließlich mit Automatik und für Australien ...

Im März diesen Jahres enthüllte Hyundai eines der ungewöhnlichsten Fahrzeuge seiner Produktpalette. Der Staria wurde als futuristisches Mehrzweckfahrzeug mit Raumschiff-Design, cooler Innenausstattung und Platz für bis zu 11 Passagiere vorgestellt. Keiner hatte damit so wirklich gerechnet. Und jetzt zeigt Hyundai eine weitaus zurückhaltendere Nutzfahrzeug-Version dieses Vans - den Staria Load, der in Australien bereits bestellt werden kann.

Das neue Modell ersetzt in Down Under den iLoad und kommt als zweisitziger Van oder als fünfsitziger Mannschaftsbus mit einer Standardheckklappe oder zwei Hecktüren. Die letztere Variante wird jedoch erst im vierten Quartal des Jahres 2021 auf den Markt kommen. Zwei Außenfarben sind erhältlich - Shimmering Silver und Creamy White. Reicht ja auch.

Unabhängig von der gewählten Konfiguration wird die Leistung von einem 2,2-Liter-Dieselmotor bereitgestellt, der serienmäßig mit einer Achtgang-Automatik gekoppelt ist. Der Vierzylinder-Selbstzünder schickt 177 PS und 430 Newtonmeter auf die Vorderräder und ist damit etwas leistungsstärker als das Vorgängermodell der Koreaner für die Australier.

Was bei einem Transporter aber wahrscheinlich wichtiger ist? Natürlich der Laderaum! Hyundai gibt an, dass das Frachtabteil drei Europaletten schlucken kann, was eine enorme Verbesserung gegenüber den zwei Paletten des iLoad darstellt. Zum Vergleich: Der Staria Load hat einen Laderaum von bis zu 4.935 Litern, der iLoad konnte es im Vergleich mit nur 4.426 Litern aufnehmen.

Im Hinblick auf moderne Sicherheits- und Assistenzsysteme ist Hyundais neuester LCV serienmäßig mit sieben Airbags, einer elektronischen Feststellbremse, schlüssellosem Zugang mit ferngesteuertem Öffnen und Schließen der Fenster, kabellosem Apple CarPlay und Android Auto, kabelloser Ladestation und vielem mehr ausgestattet. Die Preise beginnen auf der anderen Seite der Erde bei 45.740 AUD für den Staria Load Van und 48.240 AUD für den Staria Load Crew Van.

Wir rechnen die Preise schon einmal in Euro um, schließlich kann man nicht wissen, ob das Modell nicht vielleicht doch noch nach Europa kommt, wo es sehr gut mit dem VW Transporter konkurrieren könnte. Nach aktuellem Wechselkurs kommen wir auf rund 28.300 und 29.850 Euro.

Wie der auch schon bei uns im Hyundai-Konfigurator auffindbare Staria in der Passagier-Version aussieht, sehen Sie übrigens hier in unserer zweiten Bildergalerie ...


Hyundai Staria (2021): VW T7-Gegner mit Diesel ab 56.150 Euro

Zwei weitere Versionen des Vans werden ab 2022 erhältlich sein ...

VW T7, Ford Transit, Opel Zafira Life und Co. müssen sich fortan mit einem neuen Konkurrenten das M-Segment der busartigen Vans teilen. Der Hyundai Staria - welcher bereits im April 2021 enthüllt wurde - geht nun für den koreanischen Hersteller ins Rennen. Wir haben die Infos zu den Antrieben und Preisen zur Markteinführung.

Ab sofort kann bestellt werden und der Staria taucht bereits im Hyundai-Konfigurator auf. Der Bus ist zunächst nur in der Luxusbus-Variante "Signature" verfügbar. Zur Wahl stehen dann aber zwei Versionen entweder mit Front- oder Allradantrieb. Beide verfügen über sieben Sitzplätze, ein serienmäßiges Achtgang-Automatikgetriebe und einen 177 PS starken Dieselmotor, der aus seinen 2,2 Liter Hubraum mit vier Zylindern auch noch 430 Newtonmeter quetscht. Den kombinierten WLTP-Verbrauch gibt der Hersteller mit 8,5 l/100km (Frontantrieb) beziehungsweise 8,9 l/100km (Allradantrieb) an.

Serienmäßig sind die Signature-Modelle mit elektrischen Schiebetüren auf beiden Seiten, Nappa-Ledersitzen (beheiz- und belüftbar), Smart-Key-System mit Start/Stopp-Knopf, Ambientebeleuchtung in 64 wählbaren Farben und Sonnenschutzrollos im Fond ausgestattet. Für die zweite Reihe gibt es Relax-Einzelsitze. Hier können die Sitzkissen, die Rückenlehnen sowie die Beinstützen elektrisch eingestellt werden. In jeder Sitzreihe befinden sich außerdem USB-Anschlüsse und eine 3-Zonen-Klimaanlage soll auch im Fond dafür sorgen, dass alle Insassen angenehm temperiert reisen können.

Damit der Kontakt zwischen den drei Sitzreihen nicht abreißt, beobachtet die Funktion "Passenger View" mittels Weitwinkelkamera die hinteren Passagiere und über das Infotainment-Systems können sich alle Insassen über eine Freisprechanlage verständigen. Ein Navigationssystem inklusive 10,25-Zoll-Touchscreen, ein ebenso großes volldigitales Cockpit-Display, ein Around-View-Monitor mit 360-Grad-Rundumsicht, die Telematikdienste "Bluelink" und die gängigsten Assistenzsysteme runden die komfortable Ausstattung des Staria Signature ab.

Sonderausstattungen gibt es trotzdem noch. Auch wenn sich diese doch halbwegs in Grenzen halten. Ein Panorama-Glasdach kostet beispielsweise 1.200 Euro extra und wenn Ihnen die Standardfarbe "Shimmering Silver" nicht zusagt, können Sie hier natürlich auch auf kostenpflichtige Lacktöne zurückgreifen (330 - 950 Euro).

Da die Einstiegsversionen des Staria noch bis 2022 auf sich warten lassen, fällt der aktuelle "Basispreis" etwas höher als gewohnt aus. Mit Frontantrieb kostet das Modell mindestens 56.150 Euro. Für den Allradantrieb wird ein Aufpreis von 2.000 Euro veranschlagt. Wie geht es weiter? Der Basispreis soll laut Hyundai in Zukunft bei unter 40.000 Euro liegen und es sollen nicht nur weitere Passagier-Versionen folgen, sondern auch Nutzfahrzeuge. Und auch beim reinen Dieselantrieb wird es nicht bleiben. Vage lässt Huyndai verlauten, dass "auch die Einführung umweltfreundlicher Antriebe für den Hyundai Staria vorgesehen" ist.


Hyundai Staria in: IAA 2021: Die Herbst-Neuheiten in der Vorschau

Das erwartet uns, sofern die Automesse in München stattfinden wird
Vom 7. bis zum 12. September 2021 soll die internationale Automobil-Ausstellung IAA erstmals in München stattfinden. Durch Corona gibt es zwar noch keine hundertprozentige Garantie dafür, doch bislang stehen die Zeichen gut.Was werden die Autohersteller dort an Neuheiten präsentieren? Wirklich fest steht dahingehend noch nichts, auch bleibt offen, welche Marken sich überhaupt auf der Messe präsentieren werden. So hat etwa Volkswagen seinen Marken Seat und Skoda die Teilnahme freigestellt, auch viele ausländische Firmen überlegen noch.Dennoch haben wir uns bereits Gedanken gemacht, welche automobilen Neuheiten in Richtung Herbst 2021 auf der Bildfläche erscheinen könnten. Einige Modelle wie der Opel Astra L werden komplett neu sein, andere Highlights wie der BMW iX sind zwar schon bekannt, feiern in München aber ihre große Messepremiere.Gewiss: Vieles ist in diesen Zeiten ein Blick in die Kristallkugel ohne Gewähr. Aber es gibt einige spannende Neuheiten, auf die wir uns freuen können. Klicken Sie sich durch!

Hyundai Staria (2021): Alle Infos zum spacigen T7-Gegner

Krasse Optik, aber erstmal nur mit Dieselmotor ...

Die Schlagzahl an Neuvorstellungen bei Hyundai ist aktuell extrem hoch. Schauen Sie einfach mal auf deren Website vorbei. Unter "Modelle" ist quasi an jedem zweiten Fahrzeug-Bild ein kleiner Icon mit "Neu". Tucson, Santa Fe, Ioniq 5, Bayon. Alles neu. Und jetzt geht es weiter. Mit einer kompletten Van-Baureihe namens "Staria".

Im ersten Moment könnte man den Staria auch für ein Konzeptfahrzeug halten. So sehr sieht er nach Zukunft aus. Aber Hyundai traut sich zu, das Ding genau so in Serie zu bringen. Mit einem Frontdesign, das uns irgendwie an Geordi La Forge aus Star Trek erinnert.

Das Gesamtkonzept basiert dabei auf einem sogenannten "Inside-Out"-Ansatz, einer neuen Design-Richtung für die Mobilität der Zukunft. Hierbei beginnt Hyundai zuerst mit dem Innenraum. Die Gestaltung des Exterieurs ergibt sich dann erst im zweiten Schritt. So will der Hersteller die Nutzung des Innenraums stärker in den Fokus der Entwicklung rücken.

Was dabei herausgekommen ist, können Sie auf den Bildern bewundern. Der Staria ist geprägt von einer modernen, stromlinienförmigen Silhouette, die durch eine fließende, von vorne nach hinten verlaufende Kurve definiert ist. Das Heck zeichnet sich durch auffällige, vertikale Rückleuchten sowie eine breite Heckscheibe aus. Dagegen könnte selbst der kommende T7 direkt wie aus dem vorherigen Jahrtausend wirken.

Dabei weist das Modell - ähnlich wie das Bus-Pendant von VW - eine Gesamtlänge von 5,25 Meter, eine Breite von 2,0, eine Höhe von 1,99 und einen Radstand von 3,27 Meter auf. Je nach Modellvariante sind so bis zu 5.000 Liter Ladevolumen möglich.

Der Innenraum soll aber nicht nur für Gepäck komfortabel sein. So will Hyundai vor allem auf eine hohe Flexibilität geachtet haben. Es gibt multifunktionale Relaxsitze in der zweiten Reihe, die sich elektronisch verstellen, in Längsrichtung verschieben und optional um 180 Grad drehem lassen.

Außerdem lassen sich die Rückenlehnen zu einer völligen Liegeposition verstellen. Surfbretter einladen oder im Staria schlafen? Vermeintlich recht easy! Mit einer "One-Touch-Komfortfunktion" lassen sich zudem Fahrer- und Beifahrersitz automatisch einstellen.

Die Van-Baureihe ist im Cockpit mit einer Weitwinkelkamera für den Fond ausgestattet, um so die Passagiere auf den hinteren Sitzen im Blick behalten zu können. Diese Funktion könnte sehr nützlich, wenn zum Beispiel Kinder und Haustiere an Bord sind.

Mithilfe des Infotainment-Systems können sich Fahrer, Beifahrer und die hinteren Insassen über eine Freisprechanlage verständigen. Das Bose-Soundsystem sorgt für ein rundum hochwertiges Klangerlebnis. Nun gut: Keine wirklich bahnbrechenden Neuerungen. Bei der Optik hätten wir krassere Features erwartet.

Auch der Antrieb des Staria wirft vorerst Fragen auf. Zwar kündigt der Hersteller bereits an, dass nach der Markteinführung in der zweiten Jahreshälfte von 2021 umweltfreundlichere Antriebe folgen werden, wie diese aussehen werden, bleibt aber vorerst ein Geheimnis von Hyundai. Auch Nutzfahrzeug-Varianten sind geplant.

So kommt der neue Van vorerst nur mit einem 2,2-Liter-VGT-Dieselmotor nach Europa, welcher eine Leistung von 177 PS und ein maximales Drehmoment von 431 Newtonmetern entwickelt. Kunden können dann zwischen einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe oder einem Achtgang- Automatikgetriebe wählen.

Auf anderen Märkten ist zudem ein 3,5-Liter-Benziner mit 272 PS Leistung und stets Automatik verfügbar. In Europa wird der Staria als Van, Wagon (Kombi) und Wagon Premium erhältlich sein.

Ein bisschen Modernität gibt's aber trotzdem: Die Technik des Staria soll in vielen Details auf eine verbesserte Hydraulik- und Kraftstoffeffizienz abgestimmt sein. Beispiel dafür sind die Ventilsteuerungselektronik sowie die Ölpumpe und der Mehrscheiben-Drehmomentwandler mit geringem Reibungsverlust. Komfortabel wird es dadurch, dass der Staria ohne Starrachsen auskommt und auch die Hinterachse über eine Multilenker-Aufhängung verfügt.

Assistenten? Hat er! Unter dem Begriff "Hyundai SmartSense" kombiniert der Hersteller Punkte wie sechs Airbags mit Assistenzsystemen wie einem autonomen Notbremsassistent, einem aktiven Totwinkelassistent sowie einem weltweit einzigartigen und kabellosen Gurtwarner. Die Technologie erlaubt stufenloses Verschieben der Sitze und kann dennoch bei nicht geschlossenem Gurt warnen.

Darüber hinaus schlägt ein Ausstiegsassistent Alarm, wenn ein Fondpassagier seine Schiebetür öffnen möchte während sich von hinten ein Fahrzeug nähert. Der Insassenalarm lässt ein akustisches Warnsignal ertönen, wenn der Fahrer den Staria verlassen und verriegelt hat und sich auf den Rücksitzen noch Insassen oder andere Lebewesen befinden.


Hyundai Staria (2021) zeigt sich auf neuen Bildern (Update)

Extrem futuristisch tritt der H1-Nachfolger gegen den VW Bulli an

Allzu aufregend sind Kleinbusse von Schlage eines VW T6.1 gemeinhin nicht designt. Kein Wunder, steht hier doch ein maximaler Nutzwert im Vordergrund. Doch jetzt überrascht uns Hyundai mit dem neuen Staria. Auf ersten Teaserbildern wirkt der Nachfolger des H-1 extrem futuristisch.

Zeit für die Nachfolge wird es, denn der H-1 ist seit 2008 auf dem Markt und erhielt 2018 ein Facelift. Betrachtet man hingegen den Staria, dann müssen sich der künftige VW T7 und die Mercedes V-Klasse warm anziehen. Hyundai wird den Staria im Rahmen einer digitalen Weltpremiere noch in der ersten Hälfte des Jahres 2021 offiziell vorstellen. Weitere Informationen werden in Kürze bekannt gegeben.

Hyundai selbst bezeichnet den Staria als die neue Transporter-Baureihe der Marke. Details zu den Abmessungen und der Technik gibt es naturgemäß noch nicht. Der bisherige H-1 war 5,15 Meter lang.

Der neue Hyundai Staria präsentiert sich mit einem auffallend futuristischen Exterieur, das an ein Raumschiff erinnert. Die Front wird durch schmale, über die gesamte Breite reichende Tagfahrlichter und die darunter liegenden Scheinwerfer betont. Etwas nüchterner, aber auch LED-lastig ist die Heckpartie.

Auffallend: Es gibt zwei verschiedene Frontpartien. Das silberne Fahrzeug auf den Bildern scheint eine eher gewerbliche Ausstattung zu sein, während das schwarze Auto die High-End-Version für Privatkunden darstellt. Hyundai verfolgt also offenbar einen ähnlichen Ansatz wie Mercedes mit Vito und V-Klasse. Was sagt der Hersteller selbst? "Der Hyundai Staria ist als MPV (Multi Purpose Vehicle) sowohl für die Familiennutzung als auch für gewerbliche Zwecke entwickelt."

Große Panoramafenster und die tiefliegende Gürtellinie unterstreichen den Raumschiff-Charakter und die offene Raumgestaltung im Interieur. Der erhöhte Fahrgastraum sorgt Hyundai zufolge für erstklassigen Komfort und Bequemlichkeit, sodass sich der Staria sowohl für die geschäftliche Nutzung als auch als Familienfahrzeug hervorragend eignet.

Das Exterieur des Staria ist geprägt von einer modernen, stromlinienförmigen Silhouette, die durch eine fließende, von vorne nach hinten verlaufende Kurve definiert ist. Die gradlinige Front des Staria zieren horizontale Tagfahrleuchten, die sich zusammen über die gesamte Breite des Fahrzeugs erstrecken.

Der breite, mit Wabenstruktur versehene Kühlergrill schafft einen hohen Wiedererkennungswert, während tief angesetzte Scheinwerfer auf beiden Seiten herausstechen. Die Frontpartie des Hyundai Staria ist komplett in der Karosseriefarbe gehalten, was dem Fahrzeug ein klares und elegantes Erscheinungsbild verleiht.

Das Heck zeichnet sich durch auffällige, vertikale Rückleuchten sowie eine breite Heckscheibe aus. Die Heckschürze ist tief angesetzt, um den Passagieren das Be- und Entladen zu erleichtern. Die Heckleuchten des Staria weisen ein einzigartiges "Parametric-Pixel"-Design auf, wie es auch beim IONIQ 5 zum Einsatz kommt, und verweisen damit auf ein zeitloses Fahrzeugdesign.

Der Hyundai Staria bietet darüber hinaus exklusive Designelemente, die für einen luxuriösen Gesamteindruck sorgen. Die Chromleisten um die würfelförmigen Voll-LED-Scheinwerfer sowie das getönte Messing am Hyundai Logo an der Front, den Rädern, den Seitenspiegeln und den Türgriffen unterstreichen die anspruchsvolle und hochwertige Optik des Fahrzeugs. Die exklusiven 18-Zoll-Räder sind mit einem Trapezdesign versehen

Das auf die Bedürfnisse des Fahrers ausgerichtete volldigitale Cockpit verfügt über ein 10,25-Zoll-Display an der Vorderseite und eine Mittelkonsole mit Touch-Funktion. Tasten, die per Shift-by-Wire funktionieren, ersetzen den Wählhebel. Das digitale Kombiinstrument befindet sich oben auf dem Armaturenbrett und bietet dem Fahrer einen ungehinderten Blick auf das Verkehrsgeschehen.

Zusätzlicher Stauraum findet sich in der Dachkonsole, unter dem Kombiinstrument sowie oben und unten in der Mittelkonsole. Die Mittelkonsole ist mit Getränkehaltern, USB-Anschlüssen und zusätzlichem Stauraum für Fahrer und Beifahrer ausgestattet.

Für eine außergewöhnliche Innenraumatmosphäre sorgt eine harmonische Ambiente-Beleuchtung. Die direkte und indirekte Beleuchtung mit 64 verschiedenen einstellbaren Farboptionen kann für das Cockpit, den Bodenbereich sowie in den Tür- und Innenraumverkleidungen angepasst werden, um das Komfortgefühl aller Passagiere zu erhöhen.

Der Name Staria setzt sich aus den Wörtern "Star" und "Ria" zusammen: "Star" deutet die zukunftsweisenden Technologien des Modells an. "Ria" steht in der Geographie für ein länglich geformtes, tief ins Land einschneidendes Areal, geformt durch die Überflutung eines ehemaligen Flusstals, und bezieht sich auf die stromlinienförmige Silhouette des Fahrzeugs.

"Mit der Transporter-Baureihe Staria läutet Hyundai eine neue Ära der Mobilität ein", sagt SangYup Lee, Senior Vice President und Head of Global Hyundai Design. "Der Staria bietet den Kunden durch seine beispiellosen Designlösungen ein völlig neues Nutzererlebnis."

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE