ANZEIGE

Lamborghini Aventador Gebrauchtwagen

Lamborghini Aventador gebraucht günstig kaufen

Günstige Lamborghini Aventador Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Lamborghini Aventador Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Lamborghini Aventador Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Lamborghini Aventador Meldungen

Lamborghini Aventador LP 780-4 Ultimae

Lamborghini Aventador: 15 verlorene Autos werden nachproduziert

Der Ultimae wird neu aufgelegt, um die 15 Autos zu ersetzen, die auf der gesunkenen Felicity Ace verloren gingen
Lambo-CEO Winkelmann sagt, die Produktion des Aventador Ultimae startet neu, um die 15 Autos zu ersetzen, die auf der gesunkenen Felicity Ace verloren gingen.
Lamborghini Aventador in: Lamborghini Aventador SV mit Abgasanlagen-Update klingt himmlisch

Lamborghini Aventador SV mit Abgasanlagen-Update klingt himmlisch

Bye-bye Katalysator, hallo V12-Musik ...
Der 6,5-Liter-V12-Saugmotor dieses Lamborghini Aventador SV klingt großartig, nachdem ein Capristo-Auspuff montiert und der Katalysator entfernt wurde.
Lamborghini Aventador LP 780-4 Ultimae

Lamborghini Aventador LP 780-4 Ultimae: Finales Feuerwerk

Nein, im Namen fehlt kein T ...
Das Beste kommt zum Schluss: Zum Abschied des Aventador baut Lamborghini 600 besondere Exemplare mit megastarkem V12.
Mansory Cabrera basierend auf dem Lamborghini Aventador SVJ

Der Mansory Cabrera ist ein noch wilderer Lamborghini Aventador SVJ

Er heißt wie eine historische spanische Stier-Züchtung
Der Mansory Cabrera ist ein komplett umgebauter Lamborghini Aventador SVJ mit Carbon-Bodykit und noch mehr Power für den brachialen V12.
Novitec  Lamborghini Aventador SVJ

Novitec Lamborghini Aventador SVJ: Tuning maximal

Immerhin: Die 770 PS bleiben unangetastet
Kann man einen Lamborghini Aventador SVJ noch veredeln? Novitec zeigt sein Programm im Racing-Look für den 770-PS-Lambo
Lamborghini Aventador SVJ 63 Roadster

Lamborghini: Neuer Aventador SVJ 63 und Huracán Evo GT

Die beiden Sondermodelle feiern Lambos Vergangenheit und Motorsport-Erfolge.
Auf der Monterey Car Week 2019 zeigte Lamborghini die zwei Sondermodelle Aventador SVJ 63 Roadster and Huracán Evo GT Celebration.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Lamborghini Aventador Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Lamborghini Aventador: 15 verlorene Autos werden nachproduziert

Der Ultimae wird neu aufgelegt, um die 15 Autos zu ersetzen, die auf der gesunkenen Felicity Ace verloren gingen

Was als mögliches Szenario begann, ist nun Gewissheit. Lamborghini wird tatsächlich die Produktion des Aventador wieder aufnehmen, um die 15 Exemplare des Ultimae zu ersetzen, die auf der Felicity Ace untergegangen sind.

Der Frachter hatte zunächst Feuer gefangen und war dann auf dem Grund des Atlantiks gelandet. Mit ihm versenkte es fast 4.000 hochwertige Fahrzeuge des Volkswagen-Konzerns. Von Lamborghini waren nicht weniger als 85 Fahrzeuge an Bord. Größtenteils handelte es sich um Exemplare des SUVs Urus. 

In einer Medienrunde mit amerikanischen und britischen Journalisten bestätigte CEO Stephan Winkelmann, dass der V12-Supersportwagen wieder in Produktion gehen wird. Der Firmenchef gab zu, dass es "schwierig" sein wird, die unglückseligen Aventador Ultimae zu ersetzen, die eigentlich an Käufer in den Vereinigten Staaten geliefert werden sollten.

Bei den verbleibenden 70 Fahrzeugen handelt es sich um Modelle, die derzeit in Produktion sind, so dass es für das Unternehmen aus Sant'Agata Bolognese kein großes Problem sein wird, diese Bestellungen zu erfüllen. Natürlich müssen die Kunden nun eben etwas länger auf ihre Schmuckstücke warten.

Ob die Wiederaufnahme der Aventador-Produktion dazu führt, dass die Premiere des heiß ersehnten Nachfolgers verschoben wird, ist derzeit noch unklar. Zuletzt konnten wir bereits auf Erlkönigbildern sehen, dass auch die neue V12-Hybridmaschine einmal mehr mit einem spektakulären und ziemlich wilden Design aufwarten dürfte.  

Außerhalb der Lambo-Welt erklärte der Bentley-CEO Adrian Hallmark Automobilnachrichten dass die britische Luxusmarke "eine Lösung" gefunden hat, um mehr als 50 Prozent der 189 Fahrzeuge, die sich an Bord der Felicity Ace befanden, zeitnah zu ersetzen. Die andere Hälfte soll bis Ende 2022 ersetzt werden.

Was Audi betrifft, so sagte CEO Markus Duesmann ebenfalls, dass alle zerstörten Fahrzeuge ersetzt werden. Die Vier Ringe werden 1.800 zusätzliche Autos bauen müssen, um den unerwarteten Verlust geradezubiegen, der durch den feurigen Zwischenfall vom 16. Februar entstanden ist. Das Schiff sank etwa zwei Wochen später, während es in den Hafen zurück geschleppt wurde.

Die Felicity Ace hatte auch verschiedene Modelle von Volkswagen und Porsche an Bord. Deren Gesamtwert wird auf knapp 360 Millionen Euro geschätzt. Die kostbare Fracht sollte von Emden nach Davisville, Rhode Island, USA transportiert werden, wo sie jedoch nie ankam.


Lamborghini Aventador SV mit Abgasanlagen-Update klingt himmlisch

Bye-bye Katalysator, hallo V12-Musik ...

Bei Videos, in denen Supersportwagen auf dem Prüfstand getestet werden, geht es fast immer um saftige Leistungswerte. Aber das ist bei diesem Lamborghini Aventador Superveloce nicht der Fall. Wenn Sie sich fragen, warum der V12-Mittelmotor so schamlos sein entblößtes Hinterteil zeigt, gibt es dafür eine gute Erklärung: Die serienmäßige Auspuffanlage ist verschwunden, da sie einer Sonderanfertigung Platz machen musste.

Das italienische Unternehmen Biesse Racing Bergamo, das auf Motorkalibrierungen spezialisiert ist, hatte das Privileg, den SV zu beherbergen. Zuvor wurde dem Flaggschiff aus Sant'Agata Bolognese ein Capristo-Auspuff verpasst. Bei der Nachrüstung wurde auch der Katalysator entfernt, um den 6,5-Liter-Saugmotor so richtig zum Singen bringen zu können. Zulassungsfähig ist das Ergebnis in Deutschland also nicht mehr ...

Sie werden Ihre besten Kopfhörer oder Lautsprecher verwenden wollen, um die Musik des Zwölfzylinders in vollem Umfang zu genießen. Der raue Klang des massiven Motors macht uns aber auch ein wenig traurig, da Lamborghini einer der letzten Autohersteller ist, der einen V12 verwendet. Lambo hat allerdings geschworen, den V12 für den Nachfolger des Aventador beizubehalten. Wenn auch nur als Teil einer Hybridkonfiguration, um die strengeren Emissionsvorschriften zu erfüllen. Die ersten entsprechenden Erlkönige drehen dazu auch schon ihre Testrunden. Einen entsprechenden Artikel haben wir unter diesem Bericht verlinkt.

Und der jetzige SV ist noch nicht einmal die Krönung der Aventador-Palette, denn es gibt noch weitere Versionen wie den SVJ, den elektrifizierten Sian und den Countach sowie den Ultimae, der den sprichwörtlichen Schwanengesang des Modells darstellt. Die einzige Version, die genauso brutal klingt wie dieses Auto, ist der SC20 von vor einem Jahr.

Man kann nur hoffen, dass der V12 in der kommenden Elektro-Ära in Supersportwagen für die Rennstrecke weiterleben darf. Nicht, dass wir sie uns leisten könnten, aber wir hätten zumindest die Möglichkeit, über sie zu berichten.


Lamborghini Aventador LP 780-4 Ultimae: Finales Feuerwerk

Nein, im Namen fehlt kein T ...

Das Beste kommt zum Schluß: Zum Abschied vom Aventador haut Lamborghini nochmal so richtig einen raus: den Aventador LP 780-4 Ultimae. Er ist eine Hommage an den legendären V12-Supersportwagen und - Verbrennungsmotor in einem finalen Modell, das die Top-Merkmale aller bisherigen Aventador-Ausgaben zum krönenden Höhepunkt führt. Eine Art "Best of", wenn man so will ...

Der Aventador LP 780-4 wartet mit der Performance des SVJ auf und verbindet sie mit der Optik des Aventador S. "Der Aventador LP 780-4 verkörpert den finalen, reinsten und zeitlosen V12 von Lamborghini", erklärt Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Automobili Lamborghini.

Nach über einem Jahr pandemiebedingter Event-Absagen weltweit wird der Aventador LP 780-4 Ultimae als Coupé- und Roadster-Version auf dem britischen Goodwood Festival of Speed 2021 sein Debüt geben.

Die eleganten Linien des Aventador LP 780-4 Ultimae (nein, da fehlt kein zweites T) täuschen über die Performance dieses letzten Modells hinweg. Der 6,5 Liter große 12-Zylinder-Motor "Longitudinale Posteriore" (LP) liefert 780 PS an den permanenten Allradantrieb: 40 PS mehr als der Aventador S und 10 PS mehr als der SVJ.

Das extrem steife und leichte Carbonfaser-Monocoque des Aventador LP 780-4 und der umfangreiche Einsatz von Carbonfaser in der gesamten Karosserie tragen zu seinem Trockengewicht von gerade einmal 1.550 kg bei. Die Coupé-Version, die 25 kg weniger als der Aventador S auf die Waage bringt, wartet mit demselben Leistungsgewicht wie der SVJ von 1,98 kg/PS auf, beschleunigt in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und liefert eine Höchstgeschwindigkeit von 355 km/h mit 720 Nm Drehmoment bei maximal 6.750 U/min.

Darüber hinaus wurden Verbesserungen an der variablen Ventilsteuerung VVT (Variable Valve Timing) sowie am variablen Einlasssystem VIS (Variable Intake System) vorgenommen, um eine optimierte Drehmomentkurve zu erzielen. Die CCB-Bremsanlage verzögert in gerade einmal 30 Metern von 100 km/h bis zum Stillstand. Die Seitenführung wird dank der im Aventador S eingeführten Vierradlenkung optimiert, die für Agilität bei niedrigen und mittleren Geschwindigkeiten und mehr Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten sorgt.

Die Lamborghini-Dynamiklenkung LDS (Lamborghini Dynamic Steering) an der Vorderachse gewährleistet ein direktes Feedback und hervorragendes Einlenkverhalten und ist perfekt auf die aktive Hinterradlenkung an der Hinterachse abgestimmt: Separate Stellglieder reagieren innerhalb von fünf Millisekunden auf die Lenkbewegungen des Fahrers und erlauben eine Echtzeit-Anpassung an die Lenkwinkel, wodurch das Kurvenverhalten verbessert wird.

Das Design des LP 780-4 Ultimae zeichnet sich durch einen speziellen vorderen Stoßfänger aus, der den Anpressdruck im vorderen Bereich erhöht und eine ähnliche Längsperformance wie der SVJ abliefert. Traktionskontrolle und Fahrzeugdynamik der ESC werden präziser und schneller gesteuert, wobei Gripunterschiede, selbst auf Untergründen mit geringer Haftung wie Schnee und Eis, erkannt und in der Kalibrierung berücksichtigt werden.

Für eine aerodynamische Performance der Spitzenklasse lenkt der Frontsplitter und offene "Mund" des LP 780-4 einen zusätzlichen Luftstrom zur Verbesserung der aerodynamischen Effizienz sowie der Kühlung von Motor und Kühler. Die Luftkanäle und der seitliche Kühllufteinlass des Stoßfängers mindern die von den Vorderreifen erzeugte Störwirkung und optimieren die Nachlaufströmung zum hinteren Kühler. Der leichte hintere Stoßfänger des Ultimae rundet das dynamische Exterieur in Anlehnung an das Rennstreckenerbe des SVJ ab.

Der aktive Heckflügel des Aerodynamiksystems lässt sich je nach Geschwindigkeit und gewähltem Fahrmodus in drei verschiedene Positionen verstellen - geschlossen, "maximale Leistung" oder "maximales Handling" - und verbessert die Gesamtbalance des Fahrzeugs. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit Vortexgeneratoren im vorderen und hinteren Unterbodenbereich, um den Luftstrom zu maximieren und die Bremsenkühlung zu unterstützen.

Die Kraftübertragung erfolgt über das besonders leichte 7-Gang-ISR-Getriebe (Independent Shifting Rod) von Lamborghini mit automatisierten Schaltvorgängen in nur 50 Millisekunden. Bei den Fahrmodi des Aventador LP 780-4 Ultimae kann der Fahrer nicht nur aus STRADA, SPORT und CORSA wählen, sondern im EGO-Modus eigene Parameter für eine optimale Abstimmung des aktiven Dämpfersystems von Lamborghini (LMS), der Traktionskontrollen (Motor, Getriebe und Allradantrieb) und der Lenkung bestimmen.

Neue Sonderausstattungen für Exterieur und Interieur stehen für die Besitzer der nummerierten Ausgaben des Ultimae - 350 Coupés und 250 Roadster an der Zahl - bereit, der damit einen edlen und eleganten, aber dennoch dynamischen und markanten Schlusspunkt in der Aventador-Reihe setzt. Zu 18 Standard-Farbtönen gesellen sich ein so noch nie dagewesenes Sonderausstattungsangebot und mehr als 300 über Lamborghini Ad Personam erhältliche Farben.

Die Coupé-Version des Aventador LP 780-4 Ultimae wird werkseitig in einer zweifarbigen Grau-in-Grau-Konfiguration lanciert, die von Linien und Details in Rosso Mimir (Mattrot), wie der Kontur und den Zähnen des Frontsplitters, durchbrochen wird und eine entlang des Fahrzeugs verlaufende Akzentlinie mit dazu passenden Akzenten an den Heckfinnen des Heckdiffusors in Sicht-Carbon aufweist. Beim Aventador LP 780-4 Ultimae Roadster wird das Dach ebenfalls in Sicht-Carbon angeboten.

Das elegante und dennoch sportlich anmutende Zweiton-Exterieur in den mattgrauen Außenfarben Grigio Acheso und Grigio Teca spiegelt sich im Innenraum wider: schwarzes Leder und Alcantara mit zur Außenoptik passenden grauen Nähten und Zierelementen und Y-Sitzeinlagen aus schwarzem Alcantara. Ein optionales, sich wiederholendes Lasercut-Y-Motiv mit kontrastierender Hintergrundfarbe an den Sitzen und am Armaturenbrett zeichnet den Ultimae ebenfalls aus und kommt als dynamisches Styling-Merkmal erstmals zum Einsatz.

Die Komfortsitze des LP 780-4 wurden vom Aventador S übernommen und tragen den aufgestickten Ultimae-Schriftzug an den Sitzpolstern. Die Angabe 001 von 350/250 im Bereich von A-Säule und Armaturenbrett auf der Fahrerseite weist auf die limitierte Stückzahl hin. Für die Gestaltung der S-Line-Highlights in Sitzen, Türen und Armaturenbrettverkleidungen stehen dem Kunden drei Standardfarben (Silber, Bronze und Weiß), fünf zusätzliche optionale Farben und natürlich das nahezu unendliche Spektrum von Lamborghini Ad Personam zur Verfügung.

Ein standardmäßig erhältliches CFK-Carbonfaserpaket wertet Innen- und Außenelemente auf. Der Außenbereich ist in einem matten, perfekt zu den glanzarmen Außenfarben passenden Finish erhältlich. Die Farbakzentlackierung im Außenbereich ist darüber hinaus in Weiß, Silber und Bronze erhältlich und auf die Akzente am vorderen Stoßfänger und an den Finnen des Heckdiffusors abgestimmt.

Der Aventador LP 780-4 Ultimae Roadster wird in den Blautönen Blu Tawaret und Blu Nethuns mit Dachelementen in schwarzer Hochglanz-Carbonfaser lanciert. Ab Markteinführung wird der Aventador LP 780-4 Ultimae als Coupé und Roadster im Lamborghini-Netzwerk verfügbar sein, mit der Ausnahme folgender Märkte: Mainland China, Südkorea, Vietnam, Brasilien und Chile.


Der Mansory Cabrera ist ein noch wilderer Lamborghini Aventador SVJ

Er heißt wie eine historische spanische Stier-Züchtung

Wenn es einen Tuner gibt, der die Extravaganz eines Lamborghini Aventador noch massiv aufdrehen kann, dann muss es Mansory sein. Der neueste schockierende Beweis: Der auf drei Exemplare limitierte Cabrera, ein Komplettumbau auf Basis des lediglich 963-mal gebauten Aventador Superveloce Jota.

Neben einem Bodykit aus Carbon und neuen Rädern installiert der Tuner auch neue LED-Scheinwerfer, die dem alternden Super-Bullen eine signifikant andere Front-Optik verleihen. Am Heck unterscheidet sich der Cabrera vom "normalen" SVJ durch vier fette Auspuffendrohre, einen noch angsteinflößenderen Diffusor und einen noch hemmungsloseren Heckflügel. Die stark veränderte Karosserie ist insgesamt vier Zentimeter breiter als zuvor (wie Sie wissen, leiden Aventador-Fahrer seit jeher unter der kümmerlichen Schmalheit ihres Gefährts).

In den aufgepumpten Radhäusern drehen sich nun Mansorys hauseigene Schmiedefelgen in 20 Zoll vorne und 21 Zoll hinten. Bezogen sind sie mit Pirelli PZeros in 255/30 ZR20 und 355/25 ZR21.

Passend zur Lackierung im Farbton "Vento Verde" hat der Luxus-Veredler auch für den Innenraum einen Haufen Grün parat. Dazu badet er das Interieur in Leder, Alcantara und Carbon.

Beim Blick auf das Datenblatt des serienmäßigen Aventador SVJ fällt sofort auf: Der frei saugende 6,5-Liter-V12 ist mit seinen 770 PS und 720 Nm viel zu schwach. Glücklicherweise kann Mansory auch hier helfen und bietet ein Upgrade auf knapp 800 PS und 780 Nm an. Damit soll der erstarkte Stier in 2,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen (minus 0,2 Sekunden) und 355 km/h Topspeed packen (plus 5 km/h).

Zum Preis des wahnwitzigen Umbaus zum Cabrera äußert sich Mansory nicht. Auf den Basispreis des Aventador SVJ von 415.000 Euro dürfte allerdings noch der ein oder andere Zehn- oder eher Hunderttausender draufkommen.


Novitec Lamborghini Aventador SVJ: Tuning maximal

Immerhin: Die 770 PS bleiben unangetastet

Der SVJ ist die sportlichste und leistungsstärkste Variante des Lamborghini Aventador, die ab Werk angeboten wird. Braucht es da noch Tuning respektove Optimierung? Novitec bejaht diese Frage und hat einige zusätzliche Sicht-Carbon-Komponenten für diesen Sportwagen entwickelt, die im Windkanal ihren Feinschliff für eine optimale aerodynamische Funktion erhielten.

Die Kombination aus der weiter nach vorne gezogenen Novitec-Frontspoilerlippe und den am oberen Ende des zentralen Lufteinlasses fixierten Frontflaps verleiht dem SVJ nicht nur ein noch aggressiveres Gesicht: Im Zusammenspiel mit einer Kofferraumhaube mit integrierten Luftschächten wird bei hohen Geschwindigkeiten der Auftrieb an der Vorderachse reduziert und damit laut Novitec die Fahrstabilität weiter verbessert. Die im Vergleich zur Serie verlängerten Luftauslässe am oberen Ende der vorderen Haube runden das Design ab.

Die Seitenansicht des Aventador-Spitzenmodells wird durch die spezielle Schwelleransätze vor den hinteren Radhäusern und den weiter nach vorne reichenden seitlichen Lufteinlässen an den Seitenfenstern, die den Fahrtwind noch gezielter zu den Kühlern im Heck lenken, noch sportlicher definiert.

Eine weiter optimierte Frischluftversorgung des Zwölfzylinder-Triebwerks hinter dem Cockpit wird durch die Carbon-Hutzen für die seitlichen oberen Lufteinlässe erzielt. Eine zentrale Lufthutze leitet den Fahrtwind direkt zum ALA-System für die Heckpartie, das über verstellbare Klappen an der Motorhaube den Luftstrom für eine Optimierung der Aerodynamik nutzt. Außerdem versorgt die Novitec-Airbox den Motorraum mit zusätzlicher Frischluft. Neu gestaltete Luftauslässe tragen ebenso entscheidend zu einem besseren Luftaustausch im Motorraum bei.

Die Heckflaps unter dem Flügel setzen nicht einen optischen Akzent, sondern helfen durch ihre ausgefeilte Formgebung auch, noch mehr Abtrieb bei hohem Tempo zu generieren.

Sechs filigrane Speichen, die in einem weit gespreizten Y zum Felgenrand auslaufen, prägen das Design der Novitec-NL4-Schmiedefelgen für den Lamborghini Aventador SVJ. Die Gestaltung der Speichen nimmt die Linien und Winkel von Karosserie und Rückleuchten des Aventador auf. Als kompetenter Partner für Entwicklung und Produktion konnte die amerikanische Hightech-Rädermanufaktur Vossen gewonnen werden, die sich auf die Fertigung von exklusiven Rädern für die aufregendsten Autos der Welt spezialisiert hat.

Trotz ihrer hohen Festigkeit und den enormen Dimensionen 9Jx20 vorne und 13Jx21 an der Hinterachse, die die Keilform des Mittelmotorsportwagens optisch betonen, sind diese Zentralverschlussfelgen besonders leicht.

Doch die NL4-Räder heben sich nicht nur durch Design und Konstruktion von der Masse ab: Die Schmiedefelgen sind in 72 verschiedenen Farbvarianten, wahlweise auch mit gebürsteter oder polierter Oberfläche, erhältlich. Pirelli steuert mit dem P-Zero Corsa in den Dimensionen 255/30 ZR 20 und 355/25 ZR 21 die Hochleistungspneus für diesen exklusiven Radsatz bei.

Eine weitere Optimierung des Handlings durch Absenkung des Schwerpunkts kann durch die Sportfedern erzielt werden, die den Aventador SVJ um rund 35 Millimeter tieferlegen.

Während der 6,5 Liter Zwölfzylinder mit 770 PS Leistung und 720 Nm Drehmoment unangetastet bleibt, bietet Novitec eine Leistungsoptimierung durch maßgeschneiderte Modifikationen auf der Abgasseite an: Dazu stehen drei verschiedene Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlagen mit oder ohne Abgasklappensteuerung an. Sie lassen den V12 nicht nur freier ausatmen, sondern verleihen ihm auch noch einen noch aufregenderen Motorsound.

Zur gesteigerten Performance, die durch optional erhältliche Metallkatalysatoren weiter optimiert werden kann, gesellt sich ein reduziertes Gewicht: Je nach Ausführung können gegenüber dem Seriensystem bis zu 19 Kilogramm Gewicht eingespart werden.

Im Cockpit bietet Novitec auch für den Eigner eines Lamborghini Aventador SVJ Individualität pur: Das Cockpit kann in feinstem Leder, Alcantara und Carbon in praktisch jedem gewünschten Farbton und Polsterdesign neugestaltet werden.


Lamborghini: Neuer Aventador SVJ 63 und Huracán Evo GT

Die beiden Sondermodelle feiern Lambos Vergangenheit und Motorsport-Erfolge.

Hurra, es gibt zwei neue Sondermodelle von Lamborghini. Den Aventador SVJ 63 sowie den Huracán EVO GT. Beide wurden am Wochenende in Pebble Beach vorgestellt und sind sehr streng limitiert. Anfangen wollen wir mit dem Aventador SVJ 63 Roadster. Die 63 trägt er, weil das Unternehmen 1963 gegründet wurde und weil es nur 63 Stück davon geben wird. Wie es sich für eine anständige Supercar-Limited-Edition gehört, sind alle 63 natürlich schon verkauft.

Die solvente Sammler-Riege darf sich in diesem Fall über eine ganze Menge mattes oder glänzendes Carbon freuen, dass die Designer auf Dach, Motorabdeckung, Motorlüftungsöffnungen, Frontscheibeneinfassung und Außenspiegel verteilt haben. Daneben gibt es Räder im Titan-Finish und eine Plakette, die den Sonderstatus des Autos anzeigt.

Innen gibt es noch mehr Carbon, noch eine Plakette und Alcantara in drei verschiedenen Tönen mit aufwendiger Bestickung. Technisch gibt es hier den kompletten SVJ-Trimm, sprich: Leistung ist vorhanden. 770 PS und 720 Nm aus einem 6,5-Liter-V12, um genau zu sein. Von 0-100 km/h geht es in 2,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt jenseits der 350 km/h.

Tja, und dann hätte wir da noch den kleinen Bruder des Aventador, dessen Rennsport-Erfolge man ebenfalls mit einer eigenen Special Edition zelebriert. Zwei Mal in Folge hat der Huracán zuletzt die 24 Stunden von Daytona sowie die 12 Stunden von Sebring gewonnen. In Anlehnung an das Rennauto verpasst man dem Evo deshalb ein grün-oranges Blechkleid mit diversen Kniffen hier und da.

Innen lockt auch in diesem Fall ein Haufen Alcantara. Außerdem gibt es 20-Zöller mit Zentralverschluss und den gleichen V10-Motor wie im Rennwagen. Die 36 Exemplare sind ausschließlich für den US-amerikanischen Markt bestimmt und werden Anfang 2020 ausgeliefert.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE