ANZEIGE

Maserati MC20 Gebrauchtwagen

Maserati MC20 gebraucht günstig kaufen

Günstige Maserati MC20 Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Maserati MC20 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Maserati MC20 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Maserati MC20 Meldungen

Maserati MC20 in: Maserati MC20 wird mit 740 PS auf der Rennstrecke zum Project24

Maserati MC20 wird mit 740 PS auf der Rennstrecke zum Project24

Hier kommt also die auf 62 Exemplare limitierte Version ohne Straßenzulassung ...
Der Maserati Project24 ist die Rennstreckenversion des Maserati MC20, leichter, mit Rennstrecken-Aerodynamik und dem 740 PS starken V6 Nettuno. Alle Infos.
Maserati MC20 in: Maserati MC20 Cielo (2022) debütiert mit 630 PS und ohne Dach

Maserati MC20 Cielo (2022) debütiert mit 630 PS und ohne Dach

Nach dem Coupé bringt die Marke mit dem Dreizack nun das entsprechende Cabrio ...
Hier finden Sie alle Informationen, Details, technische Daten und Fotos über den neuen Maserati MC20 Cielo mit seinen 630 PS.
Maserati MC20

Maserati MC20 in: Auto-Neuheiten 2021/2022: Alle neuen Modelle der letzten Zeit im Überblick

Neuvorstellungen in alphabetischer Reihenfolge, von Audi bis VW
Von den neuen Kompaktklasse-Modellen des VW-Konzerns über SUV-Novitäten bis hin zu Facelifts: Hier finden Sie die Auto-Neuheiten 2021 und 2022.
Maserati MC20

Maserati MC20 in: Auf diese 10 Autos freuen wir uns 2021 besonders

Von 8 (ja, acht!) bis 630 PS, hier ist wirklich alles dabei ...
Auch im Jahr 2021 werden wieder hochkarätige Auto-Neuheiten zu den Händlern rollten. Wir haben die 10 rausgesucht, auf die wir uns am meisten freuen.
Maserati MC20

Maserati MC20 in: Virtueller Pariser Autosalon 2020: Das sind die Herbst-Highlights

Wir zeigen die wichtigsten Neuheiten auch ohne Messe
Eigentlich hätte Anfang Oktober der Autosalon in Paris stattfinden sollen, doch Corona steht im Wege. Wir zeigen die wichtigsten Messe-Neuheiten.
Maserati Erlkönig in den Straßen Modenas

Maserati MC20: Name des neuen Mittelmotor-Supercars enthüllt

Das offizielle Debüt ist im Mai
Maseratis neuer Mittelmotor-Sportwagen wird MC20 heißen und einen eigenenentwickelten V6 haben. Elektro-Versionen folgen. Das Debüt ist im Mai.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Maserati MC20 Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Maserati MC20 wird mit 740 PS auf der Rennstrecke zum Project24

Hier kommt also die auf 62 Exemplare limitierte Version ohne Straßenzulassung ...

Der Maserati Project24 ist für all jene gedacht, die sich nicht damit zufrieden geben wollen, die Kraft und Agilität des MC20 nur auf Strecken zu erleben, die der StVO unterliegen. Ja, der Project24 ist das neue italienische Rennstreckenbiest, mit dem man es zwischen den Curbs ordentlich übertreiben kann.

Der neue Maserati ist die erste Weiterentwicklung des MC20 Coupés für den Wettbewerb. Er ist nicht für den Straßenverkehr homologiert und wird in einer Auflage von nur 62 Stück produziert. Die fortschrittlichste Entwicklung betrifft die Materialien, die Aerodynamik und den V6-Nettuno-Motor, der dank neuer Turbolader die beachtliche Leistung von 740 PS erreicht. Dagegen wirken die serienmäßigen 630 PS des normalen MC20 fast lächerlich wenig.

Neu sind auch das Fahrwerk, die Brembo-Carbon-Keramik-Bremsanlage und die für den Rennsport abgestimmten Reifen sowie die FIA-homologierte Sicherheitsausrüstung. Erklärtes Ziel des Maserati Project24 ist es, ein Gewicht von weniger als 1.250 kg zu erreichen, was deutlich unter den bereits niedrigen 1.500 kg des MC20 liegt. Das Verhältnis von Gewicht zur Leistung liegt deshalb bei atemberaubenden 1,69 kg/PS.

Der Maserati Project24, von dem bisher nur einige digitale Renderings zu sehen sind, verfügt weiterhin über Hinterradantrieb, aber über ein sequentielles 6-Gang-Renngetriebe und eine komplett neue Karosserie aus Kohlefaser.

Zum Lieferumfang gehören außerdem Front- und Seitenscheiben aus Lexan, Rennsitze, verstellbare Dämpfer, 18-Zoll-Räder und Slick-Reifen. Zu den Sonderausstattungen zählen ein Beifahrersitz (falls man vielleicht Taxifahrten anbieten möchte), eine Rückfahrkamera, ein Telemetriesystem, eine On-Board-Kamera für Videoaufnahmen und eine Reifendruckkontrolle.

Die 62 glücklichen Kundinnen und Kunden des Maserati Project24 erhalten nicht nur ein echtes Sammlerstück in limitierter Auflage für ihre Garage, sondern kommen auch in den Genuss eines exklusiven Servicepakets, das Rennstreckentraining mit Unterstützung von Maserati beinhaltet. Einen Preis nennt der Hersteller übrigens nicht. Aber die Kundschaft in solchen Kreisen muss wahrscheinlich nicht einmal danach fragen, weil die Kosten einfach nebensächlich sind.


Maserati MC20 Cielo (2022) debütiert mit 630 PS und ohne Dach

Nach dem Coupé bringt die Marke mit dem Dreizack nun das entsprechende Cabrio ...

Seit über 70 Jahren sind die exklusivsten Maserati-Modelle auch als Cabriolets erhältlich. Nach dem ikonischen A6G 2000 wird die lange Tradition der Oben-ohne-Autos bei dem Dreizack-Hersteller also jetzt mit dem neuen MC20 Cielo fortgesetzt.

Der MC20 Cielo übernimmt eigentlich alle aerodynamischen und ästhetischen Details des Coupés - einschließlich des Türöffnungssystems. Das Carbon-Monocoque musste allerdings überarbeitet werden, um angesichts des fehlenden Dachs eine höhere Torsionssteifigkeit zu bieten. Darüber hinaus änderte Maserati die Anordnung der Lufteinlässe zum Motorraum, um die Kühlung und die aerodynamischen Strömungen zu optimieren.

Die Abmessungen bleiben unverändert: Der Cielo ist 4,67 Meter lang, 1,97 Meter breit und 1,22 Meter hoch. Erscheint Ihnen das zu niedrig? Das ist kein Problem: Es gibt ein Liftsystem, mit dem die Bodenfreiheit bei niedrigen Geschwindigkeiten um 50 mm erhöht werden kann.

Neu ist auch die Einführung einer neuen Lackierung mit dem Namen "Acquamarina". Diese ist auch auf den Fotos zu sehen. Der Ton ist im Rahmen des Personalisierungsprogramms "Maserati Fuoriserie" erhältlich und erinnert in gewisser Weise an den Kontakt mit dem Himmel. Die Farbpalette umfasst außerdem die Farben "Grigio Incognito", "Bianco Audace", "Giallo Genio", "Rosso Vincente", "Blu Infinito" und "Grigio Mistero". Auch neue Felgen wurden in den Katalog aufgenommen. Später werden sogar Felgen aus Carbon folgen. Sie werden im Vergleich zu den Standardfelgen aus Aluminium insgesamt 30 kg leichter sein.

Aber kommen wir zum wichtigsten Merkmal des MC20 Cielo ... dem Dach. Bei diesem Bauteil hat sich Maserati dazu entschieden, ein in 12 Sekunden elektrisch versenkbares System aus Glas zu entwickeln. Die durchsichtige Fläche ist laut Hersteller einen halben Quadratmeter groß. Sie ist mit einer PDLC-Technologie (Polymer Dispersed Liquid Crystal) ausgestattet, die mithilfe einer Steuerung zwischen Transparenz und einem völlig undurchsichtigen Dach wechseln kann.

Maserati behauptet, dass das elektrochrome Glas (das in Zusammenarbeit mit Webasto hergestellt wird) bei Temperaturen zwischen -30°C und +85°C funktioniert und die Innengeräusche reduziert, ohne den verfügbaren Laderaum auch nur im Geringsten zu beeinträchtigen.

Der Innenraum des MC20 Cielo enthält die neuesten Innovationen, die auch in der Coupé-Version eingeführt wurden - uns fällt zum Beispiel sofort das neue Lenkrad aus Carbon und Alcantara auf.

An Bord befinden sich außerdem zwei 10-Zoll-Bildschirme. Einer für das Cockpit und einer für das Infotainmentsystem "Maserati Touch Control Plus" (mit den Diensten "Maserati Intelligent Assistant" und "Maserati Connect"), sowie 12 Lautsprecher des Audiosystems "Sonus Faber High Premium".

Auf dem Mitteltunnel befinden sich die Bedienelemente für die Steuerung des Getriebes und der fünf Fahrmodi: "Wet", "GT", "Sport", "Corsa" und "ESC OFF." So können Sie mithilfe des Wählschalters das Temperament des Autos ändern, indem Sie die Traktion, das Ansprechverhalten des Getriebes, den Motor, die Federung und den Auspuffsound beeinflussen. Mit der letzten Einstellung - "ESC OFF" - wird das ESP komplett ausgeschaltet.

Zur Markteinführung wird der MC20 Cielo in der Ausführung "PrimaSerie Launch Edition" erhältlich sein. Dabei handelt es sich um eine auf etwa 60 Exemplare limitierte Auflage, die über eine besondere Ausstattungsausstattung mit der Farbe "Acquamarina", mattschwarzen 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Weißgold-Finish und einem lasergravierten "PrimaSerie"-Schriftzug verfügt.

Auf der Karosserie sind ebenfalls Badges angebracht, während das Interieur mit Leder und Alcantata mit Kontrastnähten in der Farbe "Acquamarina" und dem Schriftzug "PrimaSerie" auf den Kopfstützen ausgestattet wird.

Unter der Motorhaube tut sich nichts. Dort sitzt weiterhin der 3,0-Liter-V6-Nettuno-Motor mit 630 PS und 730 Nm Drehmoment, der mit einem automatischen Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert ist. Trotz der 65 kg mehr Gewicht im Vergleich zum Coupé bleibt die Leistung beeindruckend. Mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3 Sekunden (0 auf 200 km/h in 9,2 Sekunden) und einer Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h. Ein offizieller Preis wurde noch nicht bekannt gegeben, aber er dürfte über den 230.000 Euro liegen, die für das MC20 Coupé gefordert werden.


Maserati MC20 in: Auto-Neuheiten 2021/2022: Alle neuen Modelle der letzten Zeit im Überblick

Neuvorstellungen in alphabetischer Reihenfolge, von Audi bis VW
Die Spannweite der neuen Autos ist groß: vom Kleinwagen bis zum SUV, von Aston Martin bis VW. Wir haben die spannendsten Fahrzeuge für Sie zusammengestellt und mit Bild und den wesentlichen Grundinformationen versehen. Geordnet sind die Modelle alphabetisch.Auto-Neuheiten nehmen wir auf, sobald es ein richtiges Bild gibt und die Grunddaten feststehen. Entfernt werden sie wieder, wenn sie drei Monate auf dem Markt sind. Markteinführung heißt hier: Auslieferung an Händler und Kunden, bestellbar sind die Autos meist früher.Im November 2020 haben wir alle Angaben aktualisiert, auch zu den Preisen. Die zehn letzten Änderungen in der Übersicht:Toyota Highlander: Preise und DatenMercedes EQAHyundai Tucson: PreisHyundai Kona Facelift: PreisMercedes-Maybach S-KlasseSuzuki Swaze: PreisMitsubishi Eclipse Cross Facelift: PreisSubaru XV FaceliftDacia Sandero: PreisePeugeot 5008 Facelift: PreiseÜbrigens: Bloße Motorvarianten bleiben in diesem Special außen vor, nur in seltenen Fällen (wie einem neuen VW Golf GTI oder einem BMW M5) machen wir ab und zu mal eine Ausnahme. Auch Autos, zu denen es noch keine richtigen Bilder gibt oder Kleinserien-Fahrzeuge wie der Bentley Bacalar müssen leider draußen bleiben ...

Maserati MC20 in: Auf diese 10 Autos freuen wir uns 2021 besonders

Von 8 (ja, acht!) bis 630 PS, hier ist wirklich alles dabei ...
2020 war in vielerlei Hinsicht ein Jahr zum Vergessen, darüber dürften sich die meisten Menschen einig sein. Aus automobilem Blickwinkel jedoch war es überaus spannend. Und es brachte - mit Hilfe massiver staatlicher Prämien - ordentlich Bewegung in die Zulassungsstatistiken.Noch nie wurden mehr Hybrid- und Elektroautos zugelassen als in den vergangenen zwölf Monaten. Kein Wunder bei immer mehr bezahlbaren Neuankömmlingen wie dem VW ID.3 oder dem Opel Corsa-e. Und man muss nur einen Blick auf die E-Neuheiten für 2021 werfen, um zu verstehen, dass es in diesem Jahr mit sehr großer Wahrscheinlichkeit einen neuen Rekord geben wird. Entsprechend groß ist die Anzahl an neuen Elektrikern, auf die wir uns in 2021 freuen. Immerhin die Hälfte der Fahrzeuge in dieser Liste wird mit Strom betrieben. Der Rest reicht vom klassischen Mittelklasse-Auto über zwei deutsche Performance-Ikonen bis hin zum ultraflachen italienischen Supersportler. Auf welche Autos freuen Sie sich in diesem Jahr ganz besonders? Zu welchen Fahrzeugen interessieren Sie Testberichte am allermeisten? Schreiben Sie uns an redaktion@motor1.com. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Maserati MC20 in: Virtueller Pariser Autosalon 2020: Das sind die Herbst-Highlights

Wir zeigen die wichtigsten Neuheiten auch ohne Messe
Aufgrund der Covid-19-Pandemie war 2020 kein Jahr für Automessen. Alle großen Veranstaltungen, auf denen sonst ein Feuerwerk an Neuheiten abgebrannt wird, sind ausgefallen. So auch der Pariser Autosalon, der normalerweise Anfang Oktober 2020 stattgefunden hätte. Aber das macht nichts, denn Sie haben ja uns. Kommen Sie mit auf eine Art virtuellen Messerundgang. Es gibt viel zu entdecken, denn trotz Corona sparen die Hersteller nicht an Neuheiten.

Maserati MC20: Name des neuen Mittelmotor-Supercars enthüllt

Das offizielle Debüt ist im Mai

Das neue Maserati-Supercar wird MC20 heißen. Unglücklicherweise geht die Enthüllung des Namens nicht mit weiteren Info-Updates einher. Die Italiener werden das Auto nicht vor Mai 2020 zeigen. Um uns und Ihnen den Mund wässrig zu machen, lobt Maserati den MC20 als "natürliche Evolution" des MC12.

Details zum MC20 bleiben allerdings Mangelware. Die offiziellen Prototypen-Bilder haben wir unter diesem Beitrag für Sie angehängt. Sie zeigen eine sehr flache und kurvige Maschine mit einem Lufteinlass in der Mitte des Dachs. Am Heck sehen wir extrem breite Kotflügel mit dicken Einlässen. Allerdings scheint dieser Erlkönig noch einen Haufen "Fake-Karosserie" mit sich rum zu schleppen, um das eigentliche Design zu verbergen. Wir kriegen also nur eine ungefähre Ahnung von dem, was uns beim fertigen Auto erwartet.

Wir wissen allerdings, dass Maserati die Entwicklung des V6-Motors für den MC20 selbst in die Hand nimmt. Man greift also nicht mehr zu Ferrari-Aggregaten wie es sonst üblich war. Eigentlich war auch immer wieder von einer vollelektrischen Variante die Rede. Diese dürfte später nachgeschoben werden. Maseratis Produktplan deutet zudem darauf hin, dass eine Cabrio-Version des MC20 im Jahr 2021 folgen könnte.

Wie wir in den letzten Jahren schon häufiger gehört haben, wollen die Italiener künftig verstärkt auf elektrische Antrieben setzen. Der Sportwagenbauer entwickelt offenbar fleißig an einem elektrischen Antriebsstrang und will alle kommenden Produkte auch als elektrifizierte Varianten anbieten. Einen ersten kleinen Schritt in diese Richtung dürften wir später in diesem Jahr sehen, wenn Maserati eine Plug-in-Hybrid-Version des Ghibli vorstellt.

Der MC12 erschien 2004 als stark limitiertes Supercar mit den Zutaten des Ferrari Enzo. Die beiden teilten sich auch den 6,0-Liter-V12. Maserati produzierte insgesamt 50 Straßenvarianten und 12 Exemplare der Rennversion Corsa. Letztere konnte in der GT1-Klasse der FIA GT-Meisterschaft Erfolge feiern.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE