ANZEIGE

McLaren Senna Gebrauchtwagen

McLaren Senna gebraucht günstig kaufen

Günstige McLaren Senna Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle McLaren Senna Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein McLaren Senna Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere McLaren Senna Meldungen

McLaren Senna in: McLaren Senna GTR 2019: Hardcore-Racer debütiert mit 825 PS

McLaren Senna GTR 2019: Hardcore-Racer debütiert mit 825 PS

Noch stärker, noch leichter, noch mehr Flügel - und bereits ausverkauft
Mit dem Senna GTR bringt McLaren die extreme Variante seines extremsten Autos. Er ist noch stärker, leichter, aerodynamischer und nur für die Rennstrecke.
McLaren Senna in: McLaren Senna: Aus Lego wird er erschwinglich

McLaren Senna: Aus Lego wird er erschwinglich

Neues Modell aus der Speed-Champions-Reihe kommt inklusive Windkanal
Lego erweitert seine Speed-Champions-Reihe um ein weiteres Highlight: Den McLaren Senna gibt es jetzt auch in Klötzchenform
McLaren Senna in: McLaren Senna crasht in München kurz nach Auslieferung

McLaren Senna crasht in München kurz nach Auslieferung

Sieht glücklicherweise nicht schlimm aus, wird aber trotzdem teuer ...
Der Besitzer dieses McLaren Senna nahm sein Hypercar entgegen und fuhr es prompt in eine Wand. Offenbar hatte das Auto zu viel Kraft.
McLaren Senna

McLaren Senna in: 10 Autos mit Carbon-Karosserie: Leicht, schnell ... und sehr teuer

Eine Top-Ten-Liste mit vielen Sportwagen
Eine Top-Ten-Liste mit zehn Autos, die eine Carbon-Karosserie besitzen: Teure, schnelle und leichte Sportwagen
Was für ein Brett! McLaren zeigt in Genf das Senna GTR Concept

McLaren Senna GTR Concept

Jetzt kommt die Rennversion des Mega-Mac
Kann der krasse McLaren Senna noch getoppt werden? Aber ja! Der Hersteller selbst zeigt auf dem Genfer Autosalon das Senna GTR Concept für die Rennstrecke
McLaren Senna

McLaren Senna in: Theken-Alarm

Die Autos mit den krassesten Heckspoilern
Wer fette Spoiler auf Auto-Hinterteile pflanzt, denkt sich etwas dabei. Aber natürlich sehen die Flügel auch krass aus. Wir zeigen die wildesten Exemplare
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

McLaren Senna Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

McLaren Senna GTR 2019: Hardcore-Racer debütiert mit 825 PS

Noch stärker, noch leichter, noch mehr Flügel - und bereits ausverkauft

Der McLaren Senna ist einer der radikalsten, schnellsten und rundstreckentauglichsten Sportwagen, die man derzeit für Geld kaufen kann. Was liegt also näher, als ihn noch radikaler, schneller und rundstreckentauglicher zu machen? Bereits von einem Jahr zeigte der englische Supercar-Hersteller auf dem Genfer Autosalon 2018 mit dem Senna GTR Concept, wie man sich eine solche Maschine vorstellt. Nun geht der Senna GTR in Kleinserie.

Nach dem "normalen" Senna und dem neuen Speedtail ist der Senna GTR das aktuell dritte Mitglied in McLarens Ultimate Series. Mit Vorgängern wie dem 1995er Le-Mans-Sieger F1 GTR und dem P1 GTR von 2015 steigt er in große Fußstapfen. Die Briten nennen ihn eine "ausgewachsene Rennstrecken-Maschine - kompromisslos, zwanglos und befreit von Straßen- und Racing-Vorschriften". Sie sehen schon: Eine Straßenzulassung hat dieses Fahrzeug nicht. Und da es nicht für offizielle Rennserien vorgesehen ist, konnte man auch mit der Aerodynamik ein wenig freier umgehen. Das Resultat ist ein Auto, dass "Rennstrecken schneller umrundet als jeder andere McLaren außerhalb der Formel 1."

Angetrieben wird der Senna GTR von der bisher stärksten Ausbaustufe des M840TR-4,0-Liter-Biturbo-V8. Er leistet 825 PS und 800 Nm Drehmoment. Die 25-Extra-PS gehen auf das Konto einer überarbeiteten Motorelektronik und den Entfall des sekundären Katalysators, was den Abgas-Gegendruck reduziert. McLaren merkt an, dass der weggelassene Kat auch das akustische Erlebnis optimiert. Auch hier geht die Kraft über die aus dem Senna bekannte Siebengang-Doppelkupplung an die Hinterräder. Die coolen seitlich austretenden Auspuffendrohre der Studie hat man aus praktischen Gründen (kürzere Abgaswege, weniger Gewicht und Komplexität) wieder nach hinten verlagert. Fahrleistungen für den Senna GTR nennt McLaren bisher nicht. Der straßenzugelassene Senna geht in 2,8 Sekunden von 0-100 km/h und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 340 Sachen.

Einen McLaren Senna leichter zu machen, ist bei einem Gewicht von lediglich 1.198 Kilogramm ein eher schwieriges Unterfangen. Beim Senna GTR hat man noch zehn überflüssige Kilo ausfindig gemacht. Und das, so sagt McLaren, trotz der breiteren Spur (vorne plus 77 mm, hinten plus 68 mm), der größeren Karosserie sowie der Ausstattung mit "essentiellem Rennstrecken-Equipment" wie pneumatischen Wagenhebern, einem Boxenfunk, einem Feuerlöschsystem und einem Datalogger. 1.188 Kilo wiegt der GTR nun also. Dafür hat man ihn unter anderem vom Infotainmentsystem und der Audio-Anlage befreit. Außerdem sind die Windschutzscheibe und die Seitenfenster aus Polycarbonat. Eine Klimaanlage ist jedoch weiterhin mit von der Partie. Die erlesene Kundschaft soll während Trackdays schließlich nur aufgrund des Adrenalins ins Schwitzen geraten.

Obwohl der normale Senna bereits ein aerodynamisches Wunderwerk mit einem der größten Heckflügel aller Zeiten ist, setzt der Senna GTR auch hier nochmal ordentlich einen drauf. Maximal 1.000 Kilo Abtrieb erzeugt das Auto. 200 Kilo mehr als sein straßentauglicher Bruder. Um den gleichen Downforce wie dieser zu generieren, braucht der Renn-Senna jeweils 15 Prozent weniger Geschwindigkeit. Vorne erkennt man einen größeren Frontsplitter und zusätzliche Flicks an den Seiten der Frontschürze. Am Heck fällt der noch größere Diffusor auf. Außerdem hat man es tatsächlich geschafft, einen noch monumentaleren Heckflügel aufzutreiben. Anders als beim Straßenauto kommt er mit Endplatten im LMP1-Stil, die Flügel und Fahrzeug miteinander verbinden. Außerdem sitzt er etwas weiter hinten und ragt nun über (oder besser hinter) die Karosserie des Autos hinaus. Die aktive Aerodynamik und das automatische DRS-System (Drag Reduction System) bleiben auch hier erhalten.

Wie erwähnt ist der Senna GTR ein wenig breiter und auch 34 mm flacher als das Basisfahrzeug. Das aufwändige Variable-Ride-Control-Fahrwerk wird hier durch ein herkömmliches Layout mit Doppelquerlenkern, normalen Federn und Stabilisatoren ersetzt. Es kommt aus den GT3-Autos des McLaren-Kundensport-Programms. Der Rennwagen sitzt auf 19-Zoll-Rädern mit Zentralverschluss und Pirelli-Slicks in den Größen 285/650 vorne und 325/705 hinten. Außerdem gibt es 390-mm-Carbon-Keramischeiben mit Sechs-Kolben-Sätteln vorne und Vier-Kolben-Sätteln hinten.

Das Entwicklungsziel für den GTR sei es gewesen, dass 95 Prozent der Performance des Autos von 95 Prozent der Fahrer abgerufen werden können. Daher hat man wohl auch die meisten Sicherheitssysteme wie ABS, Traktionskontrolle und ESP aus dem Straßen-Senna übernommen. Dazu gibt es einen Speed Limiter für die Boxengasse, einen Anti-Kollisionsradar sowie Systeme, die Reifendruck und -temperatur überwachen.

Der Senna GTR wird ausschließlich als Linkslenker gebaut, kommt mit abnehmbarem Rennlenkrad und ohne Airbags. Immerhin ist ein Beifahrersitz kostenlos mitbestellbar. Wobei das mit der Bestellbarkeit so eine Sache ist, denn alle 75 Exemplare sind längst vergriffen. Trösten Sie sich damit, dass Ihnen ein Loch von 1,1 Millionen Pfund plus Steuern, also etwa 1,523 Millionen Euro, auf Ihrem Bankkonto erspart bleibt.


McLaren Senna: Aus Lego wird er erschwinglich

Neues Modell aus der Speed-Champions-Reihe kommt inklusive Windkanal

800 PS Leistung und 1.198 Kilogramm Gewicht: Der bislang extremste McLaren trägt den Namen der Rennlegende Ayrton Senna. Leider haben nur 500 ziemlich vermögende Menschen das Vergnügen, den McLaren Senna im Maßstab 1:1 bewegen zu können. So viele Exemplare des Senna werden seit dem dritten Quartal 2018 gebaut, jedes kostet 922.250 Euro. Trotzdem sind alle Fahrzeuge schon längst verkauft.

Jetzt gibt es eine Alternative. Deutlich kleiner, aber auch deutlich preiswerter: Den McLaren Senna aus der Speed-Champions-Reihe von Lego. Empfohlen wird das Modell für Petrolheads ab sieben Jahre.

Jeder McLaren Senna in Originalgröße benötigt fast 300 Stunden Fertigung von Hand im McLaren Production Centre in Woking, Surrey, Großbritannien. Der Lego-Senna wird ebenfalls von Hand zusammengebaut, aber die 219 Stück in dem 15 Zentimeter langen Modell dürfte etwas zügiger zusammengebaut sein.

Mit im Bausatz dabei ist ein eigener Windkanal. Für ein Auto, das bei 155 km/h erstaunliche 800 kg Abtrieb erzeugen kann, ist es genau das Richtige für junge Aerodynamiker, um die außergewöhnlichen Eigenschaften des Senna zu testen. Das Modell verfügt natürlich über Frontsplitter, Dachschnorchel, Diffusor und den riesigen Heckflügel, ohne den kein McLaren Senna komplett wäre.

Das Modell ist in Victory Grey mit kontrastierenden orangefarbenen Highlights lackiert und wird sogar mit einem Satz austauschbarer Felgen, einer abnehmbaren Windschutzscheibe und einem eigenen Mini-Fahrer geliefert. Die Minifigur in einem McLaren-Rennanzug mit Pirelli-Partnerschaftslogo zeigt die erstaunliche Liebe zum Detail, die Lego mit seiner Speed Champions-Serie erreicht.

Preislich ist der Lego-Senna mehr als erschwinglich: 14,99 Euro kostet ein Bausatz. Damit könnte man mehr als 60.000 McLaren Senna aus Lego zum Preis eines echten McLaren Senna kaufen.


McLaren Senna crasht in München kurz nach Auslieferung

Sieht glücklicherweise nicht schlimm aus, wird aber trotzdem teuer ...

Wenn du ein neues Hypercar kaufst, muss es hart sein, nicht gleich das Gaspedal zu stempeln, um zu sehen, was dein potenter Neuerwerb so im Köcher hat. Tja, und wenn du es tust, solltest du dringlichst aufpassen, wo du es machst. Und sichergehen, dass du weißt, was du tust. Das Herumexperimentieren mit der Kraft eines McLaren Senna wurde einem Münchner Unternehmer vergangenes Wochenende zum Verhängnis. Wir wissen nicht genau was passiert ist, auf jeden Fall ging seine Fahrt mächtig in die Hose. Gerade mal zwei Tage nach der Auslieferung seines englischen Flügelmonsters fuhr der 43-jährige in die Wand eines Anwesens im Nobelstadtteil Grünwald.

Ein Foto von der Unfallstelle zeigt Reifenspuren auf der Fahrbahn, was darauf hindeutet, dass der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat. Laut der Münchner Polizei war er dabei nicht mal zu schnell unterwegs. Es sei ein Fahrfehler gewesen. Die Position des Autos lässt vermuten, dass das Heck auskeilte. Den Rest erledigte der akute Mangel an Auslaufzone und so schlug die Front in der Wand ein.

Der Aufprall war stark genug um die Airbags auszulösen. Verletzt wurde niemand und der Schaden am Auto sieht auch relativ überschaubar aus. Allerdings scheint das Bild zu trügen. Die Polizei schätzt den Schaden auf 850.000 Euro. Sie beruft sich dabei auf den immensen Neuwert des Senna von 1,2 Millionen Euro. Dennoch: Bei einer derartigen Schadenssumme muss es eigentlich das aufwendige Carbonchassis des Autos erwischt haben. Sei es wie es sei: Ein zerstörtes Hypercar zu sehen, tut immer irgendwie weh.

McLaren baut gerade mal 500 Exemplare des Senna. Der Grundpreis liegt bei 922.000 Euro. Sein 4,0-Liter-Biturbo-V8 leistet 800 PS und 800 Nm Drehmoment. Das Trockengewicht dieses straßenzugelassenen Rennwagens liegt bei gerade mal 1.198 Kilogramm. Den Bau eines jeden Senna begleiten ein paar äußerst ungewöhnliche Fakten. So dauert die Herstellung seiner Carbon-Keramik-Bremse ganze sieben Monate. Außerdem ist jeder Sitz eine Maßanfertigung für den späteren Kunden.

Quelle: GT Spirit, joshsnowhorn via Instagram


McLaren Senna in: 10 Autos mit Carbon-Karosserie: Leicht, schnell ... und sehr teuer

Eine Top-Ten-Liste mit vielen Sportwagen
Jedes Mal, wenn ein Hersteller einen neuen Supersportwagen ankündigt, guckcken alle zuerst auf die PS-Zahl. Aber was zeichnet einen guten Supersportler aus? Neben der Leistung natürlich eine gute Aerodynamik, ein kurvengängiges Fahrwerk, aber ein sehr wichtiger Faktor ist auch das Gewicht. Ein modernes Auto leicht zu machen, ist alles andere als leicht. Und es kostet Geld. Man sagt, ein Kilo abzuspecken, kostet mehr, als die Leistung um ein PS zu erhöhen. Eine Möglichkeit ist die Verwendung von Carbon. In dieser Liste haben wir einige Sportwagen zusammengestellt, bei denen dieses teure, aber auch sehr leichte Material für die Karosserie verwendet wird. Wir haben uns auf zehn Modelle konzentriert, und lassen einige Autos aus, die Carbon nur für einige Teile verwenden wie etwa der Lancia Delta Futurista, der Ford GT oder der Mercedes-AMG ONE ...

McLaren Senna GTR Concept

Jetzt kommt die Rennversion des Mega-Mac
Genf (Schweiz), 7. März 2018 - 800 PS, 800 Newtonmeter Drehmoment, 2,8 Sekunden auf Tempo 100 und ein Preis von 922.250 Euro: Bislang dachten wir, der McLaren Senna könnte nicht mehr getoppt werden. Doch die Briten sehen das anders und zeigen auf dem Genfer Autosalon 2018 (8. bis 18. März) das irre Senna GTR Concept.

Rennversion in Kleinauflage
Hinter dem McLaren Senna GTR Concept verbirgt sich eine reinrassige Rennversion, von der ab 2019 bis zu 75 Exemplare per Hand gebaut werden. Grundlage ist die gleiche Kohlefaser-Struktur, wie sie auch der Senna aufweist. Das Trockengewicht von 1,2 Tonnen soll ebenfalls gleich bleiben. Jedoch wächst die Leistung auf mindestens 825 PS, beim Abtrieb sind bis zu 1.000 Kilogramm im Gespräch.

Breitere Optik
Natürlich wird auch einiges an der Form geändert, darunter eine breitere Spur und neue Kotflügel. Der Frontsplitter ist wesentlich größer als der des Straßen-Senna, hinzu kommt ein monströser Heckdiffusor. Die Fenster sind nicht versenkbar, es gibt nur eine "Ticketöffnung" aus Polycarbonat. Mit von der Partie sind ein Renngetriebe, eine überarbeitete Aufhängung und Slick-Reifen von Pirelli.

McLaren Senna in: Theken-Alarm

Die Autos mit den krassesten Heckspoilern
Mehr Anpressdruck und eine bessere Straßenlage: Wer als Autohersteller ab Werk einen Heckspoiler verbaut, verfolgt damit konkrete Absichten. Doch es gibt auch "Theken", die optisch enorm auf den Putz hauen und Flugzeug-Leitwerke blass aussehen lassen. Wir zeigen in unserer Galerie die mächtigsten und berühmtesten Spoiler.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE