ANZEIGE

Mercedes EQC Gebrauchtwagen

Mercedes EQC gebraucht günstig kaufen

Günstige Mercedes EQC Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Mercedes EQC Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Mercedes EQC Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Mercedes EQC Meldungen

Autos mit krassem Grill: Mercedes EQC

Mercedes EQC in: Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Ist der neue 7er-BMW vielleicht doch nicht so schlimm?
Am neuen 7er-BMW und seinem riesigen Kühlergrill scheiden sich die Gemüter. Doch auch andere Hersteller mögen es an der Frontpartie großformatig.
Mercedes EQC in: Mercedes EQC Edition 1886: Mehr Exklusivität fürs E-SUV

Mercedes EQC Edition 1886: Mehr Exklusivität fürs E-SUV

Ein paar ästhetische Kniffe heben ihn von der Masse ab
Mercedes zeigt einen speziellen EQC Edition 1886 auf der New York Auto Show 2019 als Hommage an den Benz Patent-Motorwagen von 1886.
Mercedes EQC

Mercedes EQC in: Die besten Erlkönige vom März 2018

Geheime Neuheiten vom BMW M3 bis zum Mercedes GLB
Die Autohersteller testen wieder wie verrückt, und unser Erlkönigfotograf sitzt ihnen fest im Nacken. Auch im März 2018 gelangen ihm wieder interessante Fotos
Mercedes EQC

Mercedes EQC in: Die Elektroautos der Zukunft

Die Strom-Pläne der Hersteller von Audi bis VW
Nach dem SUV-Tsunami rollt nun eine Riesenwelle von Elektroautos auf uns zu. Los geht es schon 2018, und dann geht es Schlag auf Schlag bei Audi, Mercedes & Co
Wie fährt Mercedes bei den Antrieben in die Zukunft?

Mercedes plant die Zukunft

Mehr als zehn reine Elektroautos bis zum Jahr 2022
Der Daimler-Konzern setzt in den nächsten Jahren bei Antrieben auf mehrere Richtungen. Entwicklungsvorstand Källenius äußert sich auch zum Diesel-Thema
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Mercedes EQC Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Mercedes EQC in: Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Ist der neue 7er-BMW vielleicht doch nicht so schlimm?
Stein des Anstoßes: Die Monster-Niere an der Frontpartie des neuen BMW 7er. Zugegeben, nicht nur wir hacken oft auf ihr herum. Aufmerksame Leser jedoch finden durchaus zu Recht, dass auch andere Hersteller (Audi, um ein Beispiel zu nennen) in Sachen Kühlergrill ganz schön dick auftragen. Also gleich mal nachgeschaut: In unserer Bildergalerie zeigen wir (ganz subjektiv natürlich) einige der aktuell krassesten Frontpartien.

Mercedes EQC Edition 1886: Mehr Exklusivität fürs E-SUV

Ein paar ästhetische Kniffe heben ihn von der Masse ab

Mercedes, so scheint es, hat im Big Apple eindeutig die Hosen an. Zumindest, wenn es um die reine Anzahl an Fahrzeug-Neuvorstellungen geht. Auf der New York Auto Show 2019 zeigen die Schwaben unter anderem den neuen GLS, das Facelift von AMG GLC 63 und AMG GLC 63 Coupé oder den neuen AMG CLA 35. Und eine Sonderversion ihres neuen elektrischen Familienbombers haben sie auch noch im Gepäck. Die Rede ist vom EQC Edition 1886.

Gegenüber dem herkömmlichen EQC beschränken sich die Veränderungen hauptsächlich auf ästhetische Kniffe. Der Grill zum Beispiel ist nun schwarz mit glanzschwarzer Umrahmung. Außerdem gibt es partiell eingeschwärzte 10-Speichen-Räder in 20 Zoll und 1886-Plaketten auf den Kotflügeln. Im Interieur erwartet den Kunden ein neues Sitzdesign in Blau oder Schwarz mit spezieller 1886-Stickerei auf den Rückenlehnen. Die vier Zahlen findet man auch auf der Mittelkonsole. Ein Burmester-Surround-Soundsystem ist Serie. Und Sie können den EQC 1886 Edition in jeder beliebigen Farbe bekommen, solange es sich bei der Farbe um Silber handelt.

Aus mechanischer Sicht ist der EQC 1886 Edition identisch zum Standard-Modell. Zwei Elektromotoren leisten 408 PS/765 Nm und treiben alle vier Räder an. Saft kommt von einer 80-kWh-Lithium-Ionen-Batterie. Mercedes gibt die Reichweite mit 450 Kilometer an. Von 0-100 km/h soll es in 5,1 Sekunden gehen, bei 180 km/h wird elektronisch abgeregelt.

Das neue Sondermodell ist eine Verbeugung vor dem Benz Patent-Motorwagen von 1886, der gemeinhin als das erste Auto gilt.

Der EQC ist der Vorreiter unseres zukünftigen Mercedes-Benz EQ Fahrzeug-Portfolios. Mit der EQC Edition 1886 erinnern wir zum Marktstart an die Erfindung des ersten Automobils und betonen den Pioniergeist, der uns heute mehr denn je trägt und prägt. Damals haben wir die individuelle Mobilität erstmals revolutioniert. Der EQC markiert erneut den Aufbruch in eine neue Ära. Eine Ära, in der Elektromobilität verlässlich, einfach und aufregend zugleich ist, sagt Britta Seeger, Vertriebsvorstand der Daimler AG.

Der Marktstart für den normalen EQC ist in Europa für Juni 2019 vorgesehen. Der EQC Edition 1886 ist laut Hersteller in Kürze bestellbar. Preise wurden bisher nicht genannt.


Mercedes EQC in: Die besten Erlkönige vom März 2018

Geheime Neuheiten vom BMW M3 bis zum Mercedes GLB
Die Autohersteller testen wieder wie verrückt, und unser Erlkönigfotograf sitzt ihnen fest im Nacken. Auch im März 2018 gelangen ihm wieder interessante Schnappschüsse von geheimen Autoneuheiten. Wir zeigen die besten Fotos

Mercedes EQC in: Die Elektroautos der Zukunft

Die Strom-Pläne der Hersteller von Audi bis VW
Spätestens seit der IAA 2017 ist klar, dass ein Tsunami auf uns zurollt - eine Riesenwelle von Elektroautos. Und zwar auch und vor allem von deutschen Herstellern, die sich nun kräftig am Riemen gerissen haben und endlich dem Elektro-Vorreiter Tesla nacheifern. Doch die Vielzahl der Modelle, die man uns verspricht, die vielen Studien - all das kann schon verwirren. Wir versuchen Licht ins Dunkel zu bringen und fassen die Pläne der Hersteller zusammen.

Mercedes plant die Zukunft

Mehr als zehn reine Elektroautos bis zum Jahr 2022
Stuttgart, 9. Oktober 2017 - Derzeit geht es in den Vorstandsetagen der großen Automobilkonzerne zu wie einem Wettbüro: Welche Antriebe werden sich in der näheren Zukunft durchsetzen? Welche äußeren Einflüsse zwingen zu neuen Motorenideen? Ist das Elektroauto der Heilsbringer? Jetzt verrät Daimler-Entwicklungsvorstand Ola Källenius, wie sich Mercedes samt seiner Schwestermarken für die nächsten Jahre rüstet.

Der Verbrenner lebt noch lange
Dabei setzt der Daimler-Konzern auf eine mehrgleisige Antriebsstrategie. Aus gutem Grund, denn Källenius bleibt realistisch: "Ich bin ganz sicher, dass es bei den Verbrennern noch lange weiter geht. Wir sehen im Jahr 2025 einen Absatzanteil von bis zu 25 Prozent bei rein batterieelektrischen Autos. Das heißt automatisch, dass mindestens 75 Prozent weiterhin einen Verbrennungsmotor an Bord haben werden, der dann natürlich zunehmend elektrisiert ist."

Offensive bei Elektroautos
Blicken wir auf das erste Mercedes-Gleis: den Elektroantrieb. Bis 2022 möchte man laut Källenius mehr als zehn reine Stromer auf den Markt bringen. Auch deshalb wird im sächsischen Kamenz für 500 Millionen Euro eine zweite Batteriefabrik errichtet. Schon jetzt gibt es den Smart Electric Drive, ab 2020 wird Smart in Europa und den USA nur noch Elektroautos anbieten. Einen Blick auf diese Zukunft gab man auf der Frankfurter IAA im September 2017 mit der autonom fahrenden Studie Vision EQ Fortwo.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE