ANZEIGE

Mercedes GLA 250 Gebrauchtwagen

Bild: Mercedes GLA 250  Gebrauchtwagen

Mercedes GLA 250

Der Mercedes-Benz GLA 250 ist eher ein Einzelgänger in Österreich. Während GLA 180, GLA 200 und auch noch der GLA 220 recht oft in Stadt und Land gesichtet werden, sind GLA 250 so selten zu sehen wie ein flüchtiges Reh.

Das liegt natürlich nicht an seinen Leistungsdaten, denn die sind überragend, sondern eher daran, dass auch die anderen recht flott sind.

 

Aktuelle Mercedes GLA 250 Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Mercedes GLA 250 Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Mercedes GLA 250 Meldungen

Mercedes GLA: Die neue Variante der Mercedes-Kompaktklasse startet Mitte März 2014

Stadtindianer und Blender

Neuer Mercedes GLA im Test
Alkohol ist das flüssige Photoshop, sagt Dieter Zetsche und meint damit: Den neuen GLA muss man sich nicht schöntrinken und muss ihn nicht retuschieren. Was das Auto sonst noch bietet, klären wir im Test
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Mercedes GLA 250 Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Stadtindianer und Blender

Neuer Mercedes GLA im Test
Granada (Spanien), 13. Februar 2014 - Alkohol ist das flüssige Photoshop, sagt Dieter Zetsche und meint damit: Den neuen GLA muss man sich nicht schöntrinken, und man braucht auch nicht die elektronische Bildbearbeitung anzuwerfen. Der GLA sieht gut aus, findet der Mercedes-Chef. Na, wenn Zetsche das sagt, muss es wohl stimmen. Er fügt noch ein paar andere Aphorismen an, zum Beispiel "That's the best thing you can do with your clothes on”. Oder, mit Bezugnahme auf das TV-Dschungelcamp: "Promis, die ins Gelände gehen, haben ihre beste Zeit hinter sich, Autos, die ins Gelände gehen, haben sie noch vor sich." Nach einiger Zeit schwirrt mir der Kopf von all den markigen Worten. Gut, dass ich den GLA selber fahren kann, um mir ein Urteil zu bilden.

Optik: Mission accomplished
Also zuerst mal die Optik. Ich muss sagen, das Heck des GLA ist gelungen, die Seitenansicht auch. Die Front ist halt die der neuen A-Klasse, besonders gut gefällt sie mir nicht, mir sind die Formen zu üppig. Insgesamt ist die Karosserie eben das genaue Gegenteil eines VW Golf: nicht kühl und rational, sondern emotional und sportlich. Mit den großen Rädern und dem stämmigen, breiten Heck ist das Auto aber tatsächlich schick. Und das ist genau das, was Mercedes will: weg von den repräsentativen Autos für konservative Fahrer über 50, wieder mehr die Jungen ansprechen. Wirklich jung bin ich mit 48 zwar nicht mehr, aber immer noch unter dem Mercedes-Durchschnitt, denn der durchschnittliche Käufer ist 56,2 Jahre alt. Kurz und gut: In puncto Optik kann man ein Häkchen setzen, mission accomplished. Und wenn mir das Auto gefällt, dann ist das verdammt nochmal relevant, denn altersmäßig falle ich in die Zielgruppe.

Blender oder Nicht-Blender?
Nun kann man aber aussehen wie ein Bodybuilder, und trotzdem vor jeder kleinen Hausspinne Angst haben. Zetsche aber sagt vom GLA: "Er ist kein Blender." Das Auto habe das G im Namen - G für Gelände - tatsächlich verdient. Aber ich weiß nicht so recht. Bergabfahrkontrolle und Offroad-Getriebesteuerung schön und gut, doch: Was soll man von einem Gelände-Auto halten, das eine Bodenfreiheit von 16,4 Zentimeter hat? Und wo der Unterfahrschutz aus grauem Plastik besteht? Es ist genau wie bei BMW X1 und Audi Q3. Ins Gelände sollte man mit solchen Autos nicht fahren, auch wenn man Allradantrieb hat. Wirklich kein Blender? O doch, ein bisschen Show ist beim Auftritt des GLA schon dabei. Wenn ich das Offroad-Gerede höre, bekomme ich Falten, und das ist nicht gut. "Cause when you worry your face will frown, and that will bring everybody down”, singt Bobby McFerrin. Von SUV will ich nichts mehr hören, und kommt mir nicht mehr mit eurem Gelände. Einfach nur ein schickes Auto! Ist doch auch prima, oder?
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE