ANZEIGE

Toyota Auris Gebrauchtwagen

Bild: Toyota Auris  Gebrauchtwagen

Toyota Auris

Der Stückzahl-Rekordhalter Toyota Corolla wird zwar weiterhin gebaut, allerdings nur als 4-türige Limousine, was bei uns nicht so gefragt ist. Momentan wird er in Österreich daher nicht angeboten.

Der Toyota Auris deckt nun schon seit 2006 die bei uns in der "Golf-Klasse" wesentlich gefragteren Karosserieformen 5-Türer und ab der 2. Generation auch Kombi ab.

Hybrid-Freunde können hier ebenfalls vereinzelt fündig werden. Alternativ gibt es das ähnlich positionierte "Hybrid-Original", den Toyota Prius!

Die aktuelle Generation ist dem Zeitgeist folgend sogar im trendigen zweifarbigen Look erhältlich (siehe Bild) und strebt dadurch ein wenig in Richtung "Lexus", der Nobelmarke des Toyota-Konzerns.

 

Gebrauchte Toyota Auris auf automobile.at

Aktuell werden 29 Toyota Auris Gebrauchtwagen auf automobile.at zu Preisen von 5.590,- bis 24.790,- Euro angeboten.

Neben gebrauchten Fahrzeugen gibt es bei uns zudem ein Toyota Auris Neuwagen-Angebot um 25.990,- Euro.

Die Erstzulassung der angebotenen Gebrauchtwagen reicht von 2007 bis August 2018. Die größte Auswahl an gebrauchten Toyota Auris gibt es im Moment mit einer Erstzulassung im Jahr 2016.

Der Kilometer-Stand der Toyota Auris Gebrauchtwagen variiert von 5 bis 183.006 km. Die durchschnittliche Laufleistung beträgt 14.144 km pro Jahr.

Unter den Angeboten finden sich derzeit 7 Kombis.

Die Motorisierung der Gebraucht-Fahrzeuge beginnt bei 88 PS und geht bis maximal 177 PS. Auf klassische Diesel-Motoren entfallen 66 Prozent, auf klassische Benzin-Motoren 28 Prozent. "Alternativ" werden 6 Prozent angetrieben.

Mit Automatik-Getriebe sind 14 Prozent der Toyota Auris ausgestattet.

Das Team von automobile.at wünscht Ihnen viel Erfolg beim Kauf Ihres gebrauchten Toyota Auris beim Händler oder von Privat-Personen - übrigens: Ihren alten Gebrauchten können Sie kostenlos bei uns inserieren!

Aktuelle Toyota Auris Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,33 dVVT-i S&S Mid

Toyota Auris 1,33 dVVT-i S&S Mid

03/2009
102.500 km
74 kW (101 PS)
€ 5.950
8350 Fehring
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

08/2016
54.631 km
66 kW (90 PS)
€ 16.390
1110 Wien
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Schwarz
5 Türen
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

08/2016
36.304 km
66 kW (90 PS)
€ 16.490
1110 Wien
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota AURIS TS 1,2 Turbo Active

Toyota AURIS TS 1,2 Turbo Active

06/2015
44.797 km
85 kW (116 PS)
€ 13.990
1200 Wien
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Benzin
braun
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,8 VVT-i Hybrid Lounge

Toyota Auris 1,8 VVT-i Hybrid Lounge

09/2015
58.000 km
73 kW (99 PS)
€ 14.800
7221 Marz
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Sonstiges | Automatik
weiß
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris TS 1,2 Turbo Style

Toyota Auris TS 1,2 Turbo Style

08/2017
12.000 km
85 kW (116 PS)
€ 17.800
7221 Marz
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
grün
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris TS 1,8 VVT-i Hybrid Edition 45

Toyota Auris TS 1,8 VVT-i Hybrid Edition 45

08/2016
13.944 km
73 kW (99 PS)
€ 18.990
1110 Wien
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Sonstiges | Automatik
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris TS 1,2 Turbo Active

Toyota Auris TS 1,2 Turbo Active

08/2018
6 km
85 kW (116 PS)
€ 19.900
7123 Mönchhof
Händlerangebot
Kombi | Vorführwagen
Benzin | Schaltgetriebe
Titaniumgrau Metallic
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,2 Turbo Active MDS

Toyota Auris 1,2 Turbo Active MDS

08/2018
5 km
85 kW (116 PS)
€ 21.690
7123 Mönchhof
Händlerangebot
Limousine | Vorführwagen
Benzin | Automatik
Pearlrot Metallic
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

08/2016
31.593 km
66 kW (90 PS)
€ 16.590
1110 Wien
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

07/2016
46.132 km
66 kW (90 PS)
€ 16.790
1110 Wien
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

09/2016
37.403 km
66 kW (90 PS)
€ 16.490
1110 Wien
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

08/2016
36.247 km
66 kW (90 PS)
€ 16.490
1110 Wien
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

10/2016
36.383 km
66 kW (90 PS)
€ 16.490
1110 Wien
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

07/2016
26.821 km
66 kW (90 PS)
€ 16.790
1110 Wien
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

09/2016
43.883 km
66 kW (90 PS)
€ 16.490
1110 Wien
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota AURIS 2.2 D4D D-CAT PREMIUM

Toyota AURIS 2.2 D4D D-CAT PREMIUM

01/2009
183.006 km
130 kW (177 PS)
€ 5.590
7123 Mönchhof
Händlerangebot
Sonstige | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 2,0 D-4D Active 8x Bereift Kamera Panorama Finanz. mög

Toyota Auris 2,0 D-4D Active 8x Bereift Kamera Panorama Finanz. mög

05/2013
69.450 km
91 kW (124 PS)
€ 12.950
4664 Laakirchen
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D 90 DPF Young

Toyota Auris 1,4 D-4D 90 DPF Young

06/2010
69.866 km
66 kW (90 PS)
€ 7.990
2700 Wr. Neustadt
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris TS 2,0 D-4D Lounge

Toyota Auris TS 2,0 D-4D Lounge

11/2014
35.870 km
91 kW (124 PS)
€ 14.240
3430 Tulln
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D DPF High /2.Besitz/ Servicegepflegt

Toyota Auris 1,4 D-4D DPF High /2.Besitz/ Servicegepflegt

05/2010
100.000 km
66 kW (90 PS)
€ 7.350
4407 Steyr-Gleink in Oberösterreich
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris TS 2,0 D-4D Active

Toyota Auris TS 2,0 D-4D Active

05/2014
115.151 km
91 kW (124 PS)
€ 10.990
8052 Graz
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
weiß
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

Toyota Auris 1,4 D-4D Edition 45

08/2017
2.828 km
66 kW (90 PS)
€ 18.990
7123 Mönchhof
Händlerangebot
Limousine | Vorführwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Rubinrot Metallic
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 2,0 D-4D Active

Toyota Auris 2,0 D-4D Active

05/2014
65.906 km
91 kW (124 PS)
€ 13.900
7123 Mönchhof
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Limousine | Vorführwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris TS 1,8 VVT-i Hybrid Style Black

Toyota Auris TS 1,8 VVT-i Hybrid Style Black

09/2017
13.000 km
73 kW (99 PS)
€ 24.790
3430 Tulln
Händlerangebot
Kombi | Vorführwagen
Benzin | Automatik
perlmuttweissmetallic
5 Türen

Unsere Toyota Auris Meldungen

Toyota Auris Touring Sports: Wir haben ihn mit 116 PS starkem Turbobenziner getestet

Druck-Sache?

Toyota Auris Touring Sports 1.2T im Test
Der Hybrid ist bei den Auris-Kunden die beliebteste Motorisierung. Doch mit dem 1.2T bietet Toyota einen Turbo-Otto als starke Alternative an. Wie gut ist die 116-PS-Maschine? Wir haben es getestet
Diskreter Diesel-Kontrahent: Äußerlich weist nur wenig auf den Hybridantrieb im Auris hin

Doppel-Herz

Der Toyota Auris Hybrid im Test
Während deutsche Hersteller viel Aufhebens um den Hybrid machen, prescht Toyota diskret voran. Beim Auris ist der Hybridantrieb sogar etwas billiger als der Diesel. Eine gute Alternative?
Touring Sports: Toyota bietet den Auris bald auch als Kombi an

Auris-Kombi im Test

Was ist besser, Diesel oder Hybrid?
Die neue Kombiversion des Golfkonkurrenten gibt es als Diesel und als Hybrid, zu fast gleichen Preisen. Wir haben die beiden Autos gefahren und verglichen. Vor allem beim Fahrspaß gibt es gravierende Unterschiede
Am 19. Januar 2013 kommt die zweite Generation des Toyota Auris auf den Markt

Toyota Auris im Test

Neue Generation des Toyota Auris im Test
Umweltfreundlich, unverwüstlich und unscheinbar, damit ist das Image von Toyota umrissen. Auch auf den nun auslaufenden Auris schien die Beschreibung zu passen. Aber wie verhält es sich bei der neuen Version?
Den Toyota Auris gibt es ab September 2010 auch als Hybridmodell

Viel Hui, aber kein Boah

Toyota Auris HSD mit Hybridsystem im Test
50 Prozent Hybridquote will Toyota im Jahr 2015 bei seinen Verkäufen erreichen - ein amibitioniertes Ziel. Einen ersten Schritt macht Toyota nun mit dem Hybrid-Auris. Wir haben ihn getestet
Der modifizierte Toyota Auris startet am 20. März 2010

Im Detail verbessert

Toyota Auris 1.4 D-4D im Test
Toyota hat dem Auris ein Facelift spendiert. Neben einer geänderten Optik innen und außen gibt es vor allem straffere Dämpfer. Wir haben die Variante mit 90-PS-Diesel und Sechsgang-Schaltung getestet
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Toyota Auris Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Druck-Sache?

Toyota Auris Touring Sports 1.2T im Test
Brüssel (Belgien), 9. März 2016 - Der bei den Kunden beliebteste Antrieb für den Auris ist der Hybrid. Etwa die Hälfte aller Kompakt-Toyotas verlässt die Händler mit dem Doppel aus Verbrenner und Elektromotor. Doch nicht jeder will mit der Kraft der zwei Herzen unterwegs sein, zumal der Hybride mehr auf Spritsparen als auf Fahrspaß ausgelegt ist. Als reine Otto-Alternative hat der Hersteller daher vor wenigen Monaten einen Turbomotor ins Programm genommen. Der komplett neue Direkteinspritzer holt 116 PS aus 1,2 Liter Hubraum, das Aggregat ist sowohl für den Fünftürer als auch für den Kombi namens Touring Sports zu haben. Wie diese Maschine den Auris voranbringt, haben wir ausprobiert.

10,4 Sekunden auf Tempo 100
Der Turbobenziner ist in unserem Testwagen an eine Sechsgang-Handschaltung gekoppelt. Im Leerlauf und bei niedrigen Touren arbeitet der Vierzylinder überraschend leise, erst bei hohen Touren ist er deutlich zu hören. Nachdem die Maschine eine spürbare Trägheit beim Anfahren überwunden hat, geht sie ab 1.500 Touren mit ordentlich Druck zur Sache. Der Kombi rennt in akzeptablen 10,4 Sekunden auf Tempo 100 und schafft 195 km/h Spitze. Zum Vergleich: Der Fünftürer mit dem gleichen Motor braucht 10,1 Sekunden und knackt immerhin die 200-km/h-Marke.

Exakte Schaltung mit langen Wegen
An der Sechsgang-Box haben wir nur wenig auszusetzen. Die Gänge lassen sich exakt an die richtige Stelle platzieren, nur die Schaltwege dürften gern etwas kürzer sein. Ein stufenloses CVT-Getriebe kostet 1.600 Euro Aufpreis. Eine Wandlerautomatik oder ein Doppelkupplungsgetriebe sind für den Auris nicht zu haben.

Doppel-Herz

Der Toyota Auris Hybrid im Test
Haar, 29. Oktober 2013 - Mal ehrlich: Geht es um das Thema Hybrid, machen die meisten Autohersteller (bevorzugt deutsche) ein Riesen-Buhei, wenn ein Fahrzeug mit diesem speziellen Antrieb in Serie geht. Ganz anders bei Toyota, wo man schon seit Ende der 1990er-Jahre auf die Kraft der zwei Herzen setzt. Zeitgleich zum Start neuen Auris gibt es bereits ein Hybridmodell des Kompaktwagens. Und quasi als Krönung ist das auch noch 150 Euro billiger als der vergleichbare Diesel. Jetzt könnte es also tatsächlich interessant werden, einen Blick auf den Hybrid zu werfen.

Technik für Tiefstapler
Während der teurere Toyota Prius schon mit einem extrovertierten Design zeigt: "Ich bin umweltfreundlich", bleibt der Auris Hybrid dezent. Lediglich einige Hybrid-Schriftzüge und das blau unterlegte Toyota-Emblem weisen auf den Antrieb hin. Keine Einschränkungen gibt es beim Kofferraum: Weil die Technik unter den Rücksitzen Platz findet, passen bei allen Steilheck-Auris die gleichen 360 Liter Gepäck hinein. Im Hybrid übernimmt ein bekanntes Doppel die Arbeit. Ein 1,8-Liter-Benziner mit 99 PS verbündet sich mit einem Elektromotor, der es auf 60 Kilowatt respektive 82 PS bringt. Toyota-Kenner merken sofort: Das ist der Antrieb aus dem Prius, die Systemleistung beträgt aber keine 181, sondern 136 PS, weil der E-Motor nicht ständig zuarbeitet.

Ungewollte Nostalgie
Innen macht sich zunächst Ernüchterung breit: Das Cockpit baut sich hoch vor dem Fahrer auf, die Materialqualtät hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Oben erfreut genarbtes Kunstleder das Auge, während in der Mittelkonsole speckiges Billigplastik lauert. Billig wirkt auch die viel zu weit rechts angebrachte Digitaluhr im 80er-Jahre-Stil, hinzu kommen die schwer durchschaubaren Funktionen der Bedienknöpfe auf dem Lenkrad. Ansonsten gefällt das Ambiente gerade durch seine im Vergleich zum Prius unspektakuläre Note. Anstelle eines Drehzahlmessers klärt ein "Eco-Meter" den Fahrer auf, ob er gerade im optimalen Bereich fährt, durch Bremsen respektive Fuß vom Gas Energie zurückgewinnt oder die volle Leistung abruft. In diesem Fall glüht die Nadel teuflisch rot. Per Knopfdruck kann unter anderem rein elektrisches Fahren erzwungen werden. Zwei Kilometer mit maximal 50 km/h sollen möglich sein, in der Realität reicht es nur für deutlich kürzere Tempo-30-Zonen. Wir nutzten hauptsächlich den Eco-Modus, der im Alltag am besten ist.

Auris-Kombi im Test

Was ist besser, Diesel oder Hybrid?
Llucmajor (Mallorca), 3. Juli 2013 - Toyota setzt neuerdings auf Fahrspaß. Irgendwie klingt das wie die Tatsache, dass der Papst nun twittert - das eine passt nicht so ganz zum anderen. Denn wie soll das gehen? Toyota ist bekannt für zuverlässige Durchschnittsware zu annehmbaren Preisen, sowie für Hybridfahrzeuge, aber nicht für Sportwagen oder Roadster. Und doch will Konzernchef Akio Toyoda, dass die Autos mehr Emotionen und mehr Leidenschaft vermitteln sollen. Nun, wir haben den neuen Auris Touring Sports gefahren und nachgeprüft, wie es sich mit dem Spaß verhält.

Wieder als Kombi
Wer den Auris TS für einen Burger hält, ist falsch gewickelt. Beim Touring Sports handelt es sich um die Kombiversion des Kompaktwagens. Dass es - wie beim längst verblichenen Vorgänger Corolla - wieder einen Transportspezialisten gibt, verwundert eigentlich nicht. Denn Toyota zählt Opel Astra, Renault Mégane und Hyundai i30 zu den Hauptkonkurrenten des Auris. Und all diese Modelle gibt es auch als Kombi. Vom Wettbewerb versucht Toyota sich durch den Hybridantrieb sowie das gute Innenraumangebot abzusetzen.

Großer, gut nutzbarer Stauraum
Beginnen wir beim klassischen Kombi-Argument: Platz für Insassen und Gepäck. Der TS hat den gleichen Radstand wie der normale Auris, die Gesamtlänge ist aber knapp 29 Zentimeter größer. So bietet der TS 530 bis 1.658 Liter Kofferraum, deutlich mehr als die 360 bis 1.200 Liter der fünftürigen Limousine. Auch die Konkurrenz stellt der Japaner in den Schatten, wenn auch die Unterschiede nicht sehr bedeutend sind. Der Kofferraum des Auris TS ist außerdem gut nutzbar. Die Ladekante liegt gleich zehn Zentimeter niedriger als beim normalen Auris, und nach dem Umklappen der Rücksitze ergibt sich ein fast perfekt ebener Ladeboden. Letzteres ist allerdings nur der Fall, wenn der Einlegeboden an Bord ist, der bei der Grundversion nicht Serie ist.

Toyota Auris im Test

Neue Generation des Toyota Auris im Test
Lissabon, 6. Dezember 2012 - Umweltfreundlich, unverwüstlich und unscheinbar, damit ist das Image von Toyota umrissen: Die Marke ist bekannt für den Hybridantrieb, für eine ordentliche Qualität und für eher nüchterne Autos. Der kompakte Auris passte zu diesen Klischees. Wir haben erkundet, wie es sich bei der am 19. Januar 2013 startenden, neuen Generation des Kompaktwagens verhält. Gefahren wurde das Modell 2.0 D-4D mit 124-PS-Diesel.

Kombi statt Dreitürer
Bisher gab es den Auris als Drei- und Fünftürer. Der Dreitürer entfällt künftig, dafür kommt ein Kombi hinzu - im Juli 2013. Der Auris ist nun fast sechs Zentimeter niedriger, was die Aerodynamik verbessert und so den Verbrauch senkt. Auch leichter ist er geworden: Die Basisversion bringt nun 70 Kilo weniger auf die Waage. Eine negative Begleiterscheinung der optimierten Aerodynamik ist nicht zu verleugnen: Die kleine Heckscheibe hat Ähnlichkeiten mit einer Schießscharte. Durch den niedrigeren Schwerpunkt haben die veränderten Maße aber auch einen günstigen Einfluss auf die Wankneigung in der Kurve. In der Tat fällt in flott angegangenen Kurven kein übertriebenes Rollen um die Längsachse auf. Auch sonst ist das Fahrwerk gut abgestimmt. Hinten hat der 2.0 D-4D 4D eine aufwendige Mehrlenkerachse, die bisher nur die Topvariante besaß. Dagegen haben der Einstiegsbenziner und der Basisdiesel nach wie vor eine Verbundlenkerachse. Obwohl die Lenkung nun direkter ist, ändert sich bei kleinen Lenkwinkeln nach wie vor nur wenig am Kurs.

Schießschartenähnliche Heckscheibe
Das Cockpit hat sich deutlich verändert. Der Schalthebel ist nicht mehr so hoch angebracht, und die flach liegende Mittelkonsole wird nun konventioneller ausgeführt. Der erste Eindruck ist durch die noble Kombination Schwarz-Silber hochwertig. Doch im Detail offenbart sich eine gewisse Lieblosigkeit. So hat die kleine Digitaluhr vor dem Beifahrer in einem modernen Auto nichts zu suchen, und der Materialmix im Bereich des Navigationssystems ist wenig überzeugend. Die Vordersitze bieten annehmbaren Seitenhalt. Hinten haben trotz der geringeren Karosseriehöhe auch Sitzriesen genug Platz. Der Kofferraum wächst geringfügig auf 360 Liter. Der gleiche Wert gilt für den Hybrid, wo die Akkus bisher den Laderaum einschränkten. Ein Einlegeboden erleichtert bei den höheren Ausstattungen das Herausziehen von schwerem Gepäck. Das Navi fiel durch einen Absturz auf, außerdem kam die Abbiege-Anweisung oft erst nach der Kurve.

Viel Hui, aber kein Boah

Toyota Auris HSD mit Hybridsystem im Test
Barcelona, 19. Mai 2010 - 50 Prozent Hybridquote will Toyota im Jahr 2015 bei seinen Verkäufen erreichen. Ein ambitioniertes Ziel, auch wenn bei der Partnermarke Lexus bereits die meisten Autos mit Doppelantrieb vom Band laufen. Bisher war das Hybridangebot bei Toyota selbst auf den Prius beschränkt. Für Kunden, die eine konventionellere Karosserie haben wollen, bietet Toyota ab dem 18. September 2010 den Auris HSD mit Hybridsystem an. Wir haben das Auto bereits jetzt getestet.

136 PS, aber gefühlt nur 100
Äußerlich ist der Auris HSD fast identisch mit den Normalmodellen. Die Hauptunterschiede beschränken sich auf ein paar Logos und Schriftzüge an der Karosserie sowie einigen Spezialitäten im Innenraum. Unter der Haube arbeitet das gleiche leistungsverzweigte Hybridsystem wie im größeren Prius. Es besteht aus einem 1,8-Liter-Benziner mit 99 PS und einem 82 PS starken Elektromotor sowie einer Nickel-Metallhydrid-Batterie. Zusammen ergibt sich eine Systemleistung von 136 PS. In der Praxis fühlt sich den Antrieb allerdings nicht nach fast 140 PS an, sondern eher wie 100 PS. Vor allem auf der Autobahn geht dem Auto schnell die Puste aus. Unser Schlüsselerlebnis: Bei 100 km/h Vollgas geben, um an einem Kleinwagen vorbeizuziehen. Dabei brüllt der Motor auf wie ein Löwe, die Instrumentenzeiger spielen fast verrückt, aber die erzielte Beschleunigung ist minimal. Mühsam quält sich die Tachoanzeige auf 130 hoch.

Japaner fahren langsamer
Dabei spurtet das Auto laut Datenblatt in 11,4 Sekunden auf Tempo 100, ein durchaus ordentlicher Wert. Und das Maximaltempo wird mit 180 km/h angegeben. Shinichi Yasui, der Auris-Chefingenieur, dem wir später unsere Eindrücke schildern, meint, offensichtlich wäre für Europäer der Vortrieb extrem wichtig.

Im Detail verbessert

Toyota Auris 1.4 D-4D im Test
Barcelona, 19. Februar 2010 - Natürlich war das ominöse Gaspedal mit angereist, als Toyota uns den modifizierten Auris in Barcelona vorstellte. Eine fingernagelgroße Distanzscheibe soll das Problem des Hängenbleibens nun beheben. Auch der Auris war zum Teil betroffen. Doch am 20. März 2010 startet eine neue Version. Wir haben das Auto mit dem 90 PS starken Einstiegsdiesel und manueller Sechsgangschaltung gefahren.

90-PS-Diesel ab Juli Euro-5-fest
Der Auris wird mit den bekannten fünf Motoren ausgerüstet. Bisher waren jedoch nur der Zweiliter-Diesel und der 2.2 D-CAT Euro-5-fest, in Zukunft alle Aggregate. Der von uns gefahrene 1.4 D-4D folgt als Letzter im Juli 2010. Dieser Antrieb bietet 90 PS und 205 Newtonmeter, die von 1.800 bis 2.800 Touren zur Verfügung stehen. Während viele Diesel dieser Klasse enttäuschen, waren wir hier positiv überrascht: Der Kompakte ist mit dem Selbstzünder ordentlich motorisiert. Der Akustikkomfort ist dank Piezo-Einspritzventilen und 1.600 bar Einspritzdruck ebenfalls ganz in Ordnung. Der Motor dröhnt niemals, sondern schnarrt nur hell. Das Geräusch könnte etwas leiser sein, es stört aber nicht.

Sechs Gänge serienmäßig
Wie alle Auris besitzt auch der 1.4 D-4D serienmäßig eine Sechsgang-Schaltung. Die gleiche Stufenzahl weist das optionale automatisierte MMT-Schaltgetriebe auf. Es macht den Auris allerdings träger, wie die Spurtdaten zeigen: Mit Handschaltung 12,0 Sekunden, mit MMT-Getriebe aber gleich 14,7 Sekunden.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE