ANZEIGE

Toyota Gebrauchtwagen

Bild: Toyota Gebrauchtwagen

Toyota

Als Eiji und Kiichirō Toyoda 1937 die Toyota Motor Corporation gründeten, war kaum abzusehen, dass man die US-Giganten Ford und General Motors je ernsthaft herausfordern kann.

Der Schlüssel zum Erfolg bestand im Total Quality Management, das Just-in-Time-Production oder auch Lean Production ermöglichte. Über den Bereich der Auto-Fertigung sind diese Management-Ansätze heute in praktisch alle Bereiche der modernen Wirtschaft eingeflossen, denn der Umstand, dass Toyota zur weltweiten Nummer 1 aufsteigen konnte und auch gewaltigen Druck auf die US-Hersteller auch in deren Heimmarkt USA ausüben konnte, ist Beweis genug für die Richtigkeit der Vorgangsweisen im TQM.

Die Langlebigkeit und Verlässlichkeit ist immer noch das Charakteristikum aller Toyota-Produkte: Vom Stückzahl-Weltmeister Corolla über den Off-Road-King Land Cruiser (Bild: Der J4, von 1960 bis 1984 über eine Million mal gebaut) bis hin zur Toyota-Edel-Marke Lexus.

Mit dem bestens bewährten RAV4 hatte Toyota schon einen SUV im Programm, als es das Akronym "SUV " noch gar nicht gab. Der neue CH-R hingegen spricht besonders Trend-orientierte, junge SUV-Käufer an.

Der Prius war mit seiner Hybrid-Technik 1997 eine technische Meisterleistung und ist somit ein Vorreiter in dieser High-Tech-Antriebsart. Aktuell halten wir nun schon bei der 4. Generation des Toyota Prius. Der Plug-In-Hybrid erweitert die Möglichkeit des rein elektrischen Fahrens gewaltig. Außerdem ist die begehrte Toyota-Hybrid-Technik nun in vielen Baureihen erhältlich.

Diesel-Fans werden bei Toyota allerdings unter dem Kürzel "D4-D" auch fündig.

Die traditionellen Auto-Segmente decken der Kleinwagen Yaris, Golf-Gegner Auris sowie der Avensis in der oberen Mittelklasse ab. Der legendäre Toyota Corolla wird zwar nach wie vor gebaut, ist aber als Stufenheck-Limousine bei uns nicht sehr gefragt und daher im Moment nicht im Programm für Österreich.

 

Aktuelle Toyota Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla Linea Sol 1,9 Ds.

Toyota Corolla Linea Sol 1,9 Ds.

09/2000
50.000 km
51 kW (69 PS)
€ 1.990
3363 Neufurth/Amstetten
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota RAV 4 2,0 D-4D 4WD

Toyota RAV 4 2,0 D-4D 4WD

03/2002
191.000 km
85 kW (116 PS)
€ 4.900
3352 St.Peter/Au
Händlerangebot
Gebrauchtwagen
Diesel
Silber
5 Türen
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Verso 1,6 *1.Besitz* Klimaautomatik*

Toyota Verso 1,6 *1.Besitz* Klimaautomatik*

07/2011
83.500 km
97 kW (132 PS)
€ 8.490
2604 Theresienfeld
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Benzin
Rot
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota RAV4 2.5 HSD STYLE AWD

Toyota RAV4 2.5 HSD STYLE AWD

02/2020
5 km
131 kW (178 PS)
€ 44.490
7123 Mönchhof
Händlerangebot
Sonstige | Gebrauchtwagen
Sonstiges | Halbautomatik
Silber/Schwarz Metalllic
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota RAV4 2.5 HSD STYLE AWD

Toyota RAV4 2.5 HSD STYLE AWD

02/2020
5 km
131 kW (178 PS)
€ 44.490
7123 Mönchhof
Händlerangebot
Sonstige | Gebrauchtwagen
Sonstiges | Halbautomatik
Anthrazit/Schwarz Metallic
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla Verso 2,2 D-4D 135 Austria DPF

Toyota Corolla Verso 2,2 D-4D 135 Austria DPF

12/2008
214.000 km
100 kW (136 PS)
€ 2.499
3441 Einsiedl
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Avensis 2,0 D4-D Linea Luna

Toyota Avensis 2,0 D4-D Linea Luna

11/2003
265.000 km
85 kW (116 PS)
€ 1.100
3441 Einsiedl
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota RAV 4 2,0 D-4D 4WD

Toyota RAV 4 2,0 D-4D 4WD

04/2002
176.500 km
85 kW (116 PS)
€ 2.490
3363 Neufurth/Amstetten
Händlerangebot
Gebrauchtwagen
Diesel
Grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Avensis 2,0 D-4D Linea Sol

Toyota Avensis 2,0 D-4D Linea Sol

12/2003
258.900 km
81 kW (110 PS)
€ 1.499
3363 Neufurth/Amstetten
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
Grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota RAV4 2,0 D-4D Elegance 2WD

Toyota RAV4 2,0 D-4D Elegance 2WD

06/2013
107.200 km
91 kW (124 PS)
€ 12.200
3372 Blindenmarkt
Privatangebot
SUV / Geländewagen | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota MR 2 W3

Toyota MR 2 W3

05/2000
140 kW (190 PS)
€ 6.490
8073 Feldkirchen
Privatangebot
Roadster | Gebrauchtwagen
Benzin
silber
2 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla Verso 2,2 D-4D 135 Austria DPF ** 7 SITZER ***

Toyota Corolla Verso 2,2 D-4D 135 Austria DPF ** 7 SITZER ***

06/2008
195.000 km
100 kW (136 PS)
€ 4.499
5280 Braunau
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
Silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Land Cruiser 3,0 LX TDE alu euro 3

Toyota Land Cruiser 3,0 LX TDE alu euro 3

06/2001
199.800 km
92 kW (125 PS)
€ 5.990
8430 Leibnitz
Händlerangebot
Gebrauchtwagen
Diesel
Grün
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Urban Cruiser 1,4 D-4D High ALLRAD *1.BESITZ*PICKERL 10/2020

Toyota Urban Cruiser 1,4 D-4D High ALLRAD *1.BESITZ*PICKERL 10/2020

10/2011
160.000 km
66 kW (90 PS)
€ 6.999
8200 Gleisdorf
Händlerangebot
Gebrauchtwagen
Diesel
Silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Hilux DK Country 4x4 2,5 D-4D 145 KLIMA,ANHÄNGEVORRICHTUNG

Toyota Hilux DK Country 4x4 2,5 D-4D 145 KLIMA,ANHÄNGEVORRICHTUNG

09/2013
107.000 km
106 kW (144 PS)
€ 16.900
8232 Grafendorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe | Allrad
weiss
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota RAV4 2,2 D-4D 135 DPF 4WD Elegance*SOFORTKREDIT AUCH OHNE AN

Toyota RAV4 2,2 D-4D 135 DPF 4WD Elegance*SOFORTKREDIT AUCH OHNE AN

12/2007
145.000 km
100 kW (136 PS)
€ 7.990
1210 Wien
Händlerangebot
Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe | Allrad
silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota C-HR 1,8 Hybrid C-ULT CVT LUXURY EDITION

Toyota C-HR 1,8 Hybrid C-ULT CVT LUXURY EDITION

09/2018
35.053 km
72 kW (98 PS)
€ 24.970
1200 Wien
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota RAV4 2,5 Hybrid Lounge 4WD Aut.

Toyota RAV4 2,5 Hybrid Lounge 4WD Aut.

01/2017
74.502 km
114 kW (155 PS)
€ 23.900
8053 Graz
Händlerangebot
Gebrauchtwagen
Sonstiges | Automatik | Allrad
weiß
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris 1,8 VVT-i Hybrid Active

Toyota Auris 1,8 VVT-i Hybrid Active

04/2014
86.500 km
73 kW (99 PS)
€ 13.250
3340 Waidhofen an der Ybbs
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
blau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota RAV4 2,5 Hybrid Active 4WD + Designpaket

Toyota RAV4 2,5 Hybrid Active 4WD + Designpaket

10/2018
22.350 km
114 kW (155 PS)
€ 29.900
3304 St. Georgen / Ybbsfelde
Händlerangebot
Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik | Allrad
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Auris TS 1,33 dVVT-i Active

Toyota Auris TS 1,33 dVVT-i Active

04/2014
75.379 km
73 kW (99 PS)
€ 12.880
1200 Wien
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Benzin
blau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Hilux DK Country 4WD 2,5 D-4D 145

Toyota Hilux DK Country 4WD 2,5 D-4D 145

09/2011
184.800 km
106 kW (144 PS)
€ 8.780
4663 Laakirchen
Händlerangebot
Gebrauchtwagen
Diesel | Allrad
dunkelgrün
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla Verso 2,2 D-4D 135 Austria DPF

Toyota Corolla Verso 2,2 D-4D 135 Austria DPF

01/2009
162.516 km
100 kW (136 PS)
€ 5.490
9500 Villach
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Yaris "1,4D-4D 90 Luna cool

Toyota Yaris "1,4D-4D 90 Luna cool

09/2008
41.500 km
66 kW (90 PS)
€ 4.750
8790 Eisenerz
Privatangebot
Kompakt | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
rot
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota AYGO 1.0 VVT-I YOUNG

Toyota AYGO 1.0 VVT-I YOUNG

11/2012
51.295 km
50 kW (68 PS)
€ 5.990
7123 Mönchhof
Händlerangebot
Sonstige | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
Super Rot
5 Türen

Unsere Toyota Meldungen

2020 Toyota GR Supra 2.0 Turbo

Toyota GR Supra 2.0 kommt 2020 mit Vierzylinder

Den kleinen Benziner könnten BMW-Fans kennen
Das Angebot beim Toyota GR Supra wird nach unten erweitert. Im neuen Einstiegsmodell des Sportwagens gibt es einen Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum.
Toyota in: Toyota kündigt kleines SUV an

Toyota kündigt kleines SUV an

Das Fahrzeug nutzt die GA-B-Plattform
Toyota stellt dem Yaris ein SUV zur Seite. Eine erste Skizze wurde jetzt veröffentlicht. Zum exakten Marktstart hält man sich aber noch bedeckt.
Toyota Yaris GR

Toyota Yaris GR: Allrad-Kleinwagen bekommt einen 261-PS-Turbo

Rallye-Ableger mit stärkstem Dreizylinder der Welt
Toyota stellt den neuen Yaris GR vor. Das Homologationsmodell für die Rallye-WM hat einen 1,6-Liter-Turbo mit 261 PS, dazu Allradantrieb und Handschaltung.
Toyota GR Supra by AC Schnitzer

AC Schnitzer baut Toyota Supra A90 mit 600 Nm

BMW-Tuner geht fremd, bringt komplettes Tuningpaket für Toyotas neuen Superstar
BMW-Urgestein AC Schnitzer zeigt erstmals ein Komplett-Tuning für einen Toyota. Die neue Supra kriegt unter anderem eine satte Leistungssteigerung.
Toyota RAV4 Prime (2021)

Toyota RAV4 Prime mit 306 PS starkem Plug-in-Hybrid-Antrieb

60 Kilometer rein elektrische Reichweite
Toyota stellt eine Plug-in-Hybrid-Version des RAV4 vor. Sie soll nicht nur sparsam sein, sondern ist mit rund 306 PS auch der stärkste je gebaute RAV4.
Toyota in: Toyota Yaris GR-4 könnte mit Dreizylinder-Turbo kommen

Toyota Yaris GR-4 könnte mit Dreizylinder-Turbo kommen

Der GR-4 wird vielleicht noch in diesem Jahr debütieren
Der Toyota Yaris GR-4 hat Berichten zufolge auch Allradantrieb. Erlkönigbilder zeigen Sportreifen und ein aggressiveres Fahrwerkssetup.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Toyota Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Toyota GR Supra 2.0 kommt 2020 mit Vierzylinder

Den kleinen Benziner könnten BMW-Fans kennen

Die Spatzen hatten es bereits von den Dächern gepfiffen: Toyota erweitert das Motorenprogramm beim GR Supra nach unten. Die fünfte Generation des Sportwagens ist künftig in einer neuen Einstiegsmotorisierung erhältlich. Der 2,0-Liter-Turbobenziner produziert 258 PS und wird ab März 2020 weltweit eingeführt.

Neben dem 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit 340 PS Leistung soll der neue Vierzylinder-Turbo den GR Supra für einen größeren Kundenkreis attraktiv machen. Wie sein großer Bruder stammt auch das 2000er-Aggregat von BMW. Dort kommt es im Supra-Bruder Z4 als sDrive 30i zum Einsatz. Interner Name in München: B48B20.

Auch mit Vierzylinider ist der Toyota GR Supra offenbar kein Kind von Traurigkeit: Der mit Direkteinspritzung und Twin-Scroll-Turbolader ausgerüstete Benziner schickt ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter in Richtung Hinterräder und beschleunigt den GR Supra in 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Bei 250 km/h wird der Vortrieb elektronisch abgeregelt. Die CO2-Emissionen belaufen sich auf 143 g/km.

Der leichtere und kompaktere Vierzylinder soll sogar die Trägheitseigenschaften und die Fahrwerks-Balance verbessern und damit ein noch präziseres Handling ermöglichen. So bringt der GR Supra in der neuen Basisversion 100 Kilogramm weniger auf die Waage als in der 3,0-Liter-Variante.

Weil der Vierzylinder aufgrund seiner kompakten Bauform näher Richtung Fahrzeugmitte rückte, konnte eine ideale Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse sichergestellt werden. Das soll zum Ansprechverhalten des Fahrzeugs, zur Agilität und zu vertrauenserweckenden Handling-Eigenschaften beitragen. Auch der Goldene Schnitt für optimales Handling, das ideale Verhältnis zwischen Radstand und Spurweite, bleibt erhalten: Es beträgt bei allen GR-Supra-Modellen 1,55.

Sportsitze mit schwarzem Alcantara-Bezug, ein Audiosystem mit 8,8-Zoll-Bildschirm sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder gehören bereits in der Grundausstattung zum Lieferumfang. Die "Safety Sense"-Sicherheitssysteme umfassen eine Frontkollisionswarnung mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, einen Spurhalteassistenten mit aktiver Lenkunterstützung, eine Verkehrszeichenerkennung und einen Intelligenten Geschwindigkeitsassistenten.

Darüber hinaus lässt sich der GR Supra 2.0 mit einer Reihe von Paketen weiter individualisieren. Angeboten werden ein Connect-Paket mit Navigations- und Konnektivitätssystem, ein Sport-Paket mit aktivem Sperrdifferenzial, adaptivem Fahrwerk und Hochleistungsbremsen. Zudem gibt es ein Premium-Paket mit JBL Premium Sound System, Head-up-Display, kabelloser Ladefunktion für Smartphones, schwarzer Lederausstattung und elektrischer Sitzeinstellung mit Memory-Funktion.

Zum Start legt Toyota außerdem eine limitierte Fuji Speedway Edition in den Farben des Toyota Gazoo Racing Teams auf. Die exklusive, in Europa auf 200 Einheiten begrenzte Sonderedition ist an einer Lackierung in Weiß Metallic, kontrastierenden mattschwarzen 19-Zoll-Rädern und roten Außenspiegelkappen erkennbar. Innen gibt es Kohlefaser-Einlagen in der Armaturentafel und rot-schwarze Alcantara-Bezüge. Hinzu kommen die Umfänge des Connect- und des Sport-Pakets. Zu den Preisen macht Toyota bislang noch keine Angaben.


Toyota kündigt kleines SUV an

Das Fahrzeug nutzt die GA-B-Plattform

Was VW mit Polo und T-Cross kann, kann Toyota bald auch: Auf Basis des neuen Yaris arbeiten die Japaner an einem kleinen SUV. Eine erste Skizze wurde jetzt als Vorgeschmack in Amsterdam gezeigt.

Der offizielle Name des Fahrzeugs wird zu einem späteren Zeitpunkt gemeinsam mit dem Produktionsvolumen und dem Marktstart bekanntgegeben.

Der Neuling basiert auf der GA-B Plattform, die die entsprechende Flexibilität für Fahrzeuge mit unterschiedlichen Längen, Breiten, Höhen und Radständen bietet. Gebaut wird das neue Modell bei Toyota Motor Manufacturing France (TMMF) im französischen Valenciennes, wo bereits der Yaris vom Band läuft.

Dieses Modell gesellt sich zum erfolgreichen Yaris in Europa. Beide Fahrzeuge werden bis 2025 etwa dreißig Prozent des Toyota-Absatzes in Europa ausmachen, erklärt Matt Harrison, Executive Vice President von Toyota Motor Europe. Das endgültige Design wird nicht lange auf sich warten lassen. Es handelt sich dabei nicht einfach um einen Yaris mit Karosserieverkleidungen und erhöhter Bodenfreiheit, sondern um ein völlig neues und unverwechselbares B-SUV-Modell mit einem kompakten, dynamischen Design und einer eigenen Persönlichkeit.

Was dürfen wir also erwarten? Optisch lehnt sich der Wagen ein wenig an den C-HR an, wahrscheinlich ist eine Länge zwischen 4,00 und 4,15 Meter. Der Yaris setzt auf Benziner mit 1,0 und 1,5 Liter Hubraum, letzterer dient zudem als Grundlage für eine Hybrid-Variante. Bei 69 PS beginnt der Yaris, damit dürfte sich sein SUV-Bruder aber nicht bescheiden. Mehr wird sich aber im Laufe des Jahres 2020 herausschälen.


Toyota Yaris GR: Allrad-Kleinwagen bekommt einen 261-PS-Turbo

Rallye-Ableger mit stärkstem Dreizylinder der Welt

Was fällt Ihnen zu Toyota ein? Hybrid vielleicht und eher unspektakuläre Autos. Nun trumpft die japanische Marke aber mit einem wahrlich anders gearteten Auto auf: Der Yaris GR besitzt Allradantrieb und den stärksten Dreizylinder der Welt mit sage und schreibe 261 PS. Marktstart ist in der zweiten Jahreshälfte.

Toyota nennt den Neuling GR Yaris, nicht Yaris GR. Wir bleiben hier bei der traditionelleren Schreibweise, genauso wie damals beim Multipla, an den wir uns noch mit Grausen erinnern, weil er offiziell Multipla Fiat hieß. Vorgestellt wird der Neuling jedenfalls auf dem Tokyo Auto Salon (10. bis 12. Januar 2020).

Für den Vortrieb sorgt ein neu entwickelter Turbo-Dreizylinder. Er holt 261 PS aus 1,6 Liter Hubraum und produziert ein maximales Drehmoment von 360 Newtonmeter. Der Vierventiler verfügt über einen Single-Scroll-Turbo und besitzt die D4S-Einspritzung, die Direkt- und Saugrohreinspritzung miteinander kombiniert. Der Motor ist an eine Sechsgang-Schaltung gekoppelt.

Ein niedriges Gewicht gehörte zu den wichtigsten Entwicklungszielen. Das Dach besteht daher aus einem neuen Kohlefaser-Polymer; Motorhaube, Türen und Heckklappe sind aus Alu. Das Leergewicht liegt so bei lediglich 1.280 Kilo (ohne Fahrer). Daraus errechnet sich ein Leistungsgewicht von nur 4,9 Kilo pro PS. So beschleunigt der Yaris GR in 5,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Spitze liegt (elektronisch begrenzt) bei 230 km/h.

Auf die Straße gebracht wird die Kraft vom neuen Allradsystem GR-Four. Es ist extrem flexibel: Das Antriebsmoment lässt sich damit theoretisch im Bereich zwischen 100:0 (reiner Vorderradantrieb) bis 0:100 (reiner Hinterradantrieb) verteilen. Optional ermöglichen Torsen-Differenziale an Vorder- und Hinterachse zudem die Aufteilung des Antriebsmoments zwischen den einzelnen Rädern einer Achse.

Der Fahrer kann das Allradsystem anpassen: Im normalen Modus beträgt die Grundeinstellung 60:40 zwischen Vorder- und Hinterachse, im Sport-Modus wechselt die Verteilung auf ein stärker heckbetontes Verhältnis von 30:70, im Track-Modus wird eine 50:50-Verteilung aktiviert. Unabhängig davon passt sich die Kraftverteilung in allen Modi automatisch den jeweiligen Anforderungen, dem Fahrverhalten und den Fahrbahnbedingungen an.

Die eigenständige Plattform des Yaris GR kombiniert den vorderen Teil der TNGA-B-Plattform des neuen Serien-Yaris mit dem Heck der größeren TNGA-C-Plattform. So war es möglich, den Allradantrieb in das Fahrzeug zu integrieren und die Verbundlenker-Hinterachse des Yaris durch eine Doppelquerlenker-Achse zu ersetzen. Für die Verzögerung sorgen vorne 365-Millimeter-Scheiben mit Vier-Kolben-Bremssätteln, hinten 297-Millimeter-Scheiben mit Zwei-Kolben-Sätteln.

Mit dem optionalen Circuit Pack lässt sich der Wagen für den Rundkurs- und Rallye-Einsatz optimieren. Inbegriffen sind hier die beiden Torsen-Differenziale an Vorder- und Hinterachse, ein speziell abgestimmtes Fahrwerk sowie geschmiedete 18-Zoll-Aluräder mit Reifen vom Typ Michelin Pilot Sport 4s im Format 225/40 R18.

Neben dem Gewicht waren auch die Gewichtsverteilung und die Aerodynamik wichtig. Daher wurde die Dachlinie im Vergleich zum neuen Yaris um neun Zentimeter abgesenkt, der Motor weiter nach hinten in Richtung Fahrzeugmitte versetzt und die Batterie im Kofferraum untergebracht. Die günstigere Gewichtsverteilung, die daraus resultiert, verbessert Handling, Stabilität und Ansprechverhalten. Rahmenlose Türen sorgen für sportliche Coupé-Optik, auch Grill und Frontspoiler wurden modifiziert. Dazu kommen 18-Zöller in muskulösen Radhäusern. Was das Auto kostet und ab wann es bestellbar ist, teilt Toyota noch nicht mit.

Der Yaris GR dient der Entwicklung eines neuen Rallye-Fahrzeugs für das Team Toyota Gazoo Racing, das seit drei Jahren in der Rallye-WM antritt und bereits einmal den Herstellertitel (2018) und einmal den Fahrertitel (2019) gewonnen hat. Der Yaris GR ist das erste Homologationsmodell für die Rallye-Weltmeisterschaft seit dem Produktionsende des Celica GT-Four im Jahre 1999.


AC Schnitzer baut Toyota Supra A90 mit 600 Nm

BMW-Tuner geht fremd, bringt komplettes Tuningpaket für Toyotas neuen Superstar

Manchmal profitieren nicht nur Hersteller von einer Kooperation. Dass BMW und Toyota bei ihren Sportwagen Z4 und Supra gemeinsame Sache gemacht haben, scheint sich auch für den ein oder anderen Tuner als Glücksgriff herauszustellen. In diesem Fall für BMW-Urgestein AC Schnitzer. Der Aachener Veredler kann dem Münchner Autobauer nun völlig ohne Reue fremdgehen und muss sich dafür noch nicht mal sonderlich umstellen. Schließlich ist die neue Supra A90 technisch gesehen in weiten Teilen ein waschechter BMW.

Man kennt sich also bereits aus mit der neuen Materie. Auch mit deren 3,0-Liter-Turbo-Reihensechser, der von 340 auf 400 PS gepusht wird. Das Drehmoment steigt von 500 auf propere 600 Nm. In der Leistungssteigerung enthalten ist auch eine Art Rundum-Sorglos-Paket, denn Schnitzer gewährt auf das Motortuning eine 36-monatige Baugruppengarantie. Auch wenn die Supra - trotz Otto-Partikel-Filter - schon in der Serie recht ordentlich klingt, bessert der Tuner mit einem neuen Endschalldämpfer nach, dessen Endrohre wahlweise in Carbon oder schwarz eloxiertem Edelstahl erhältlich sind.

Optik und Aerodynamik optimiert AC Schnitzer mit einem mattschwarzen Frontsplitter, der nicht lackiert werden muss und laut Hersteller "besonders einfach zu montieren" ist. Am Heck setzt man auf einen Leichtbau-Heckflügel aus Carbon mit Aluminiumfüßen, der nach Wunsch mit oder ohne zusätzlicher Gurney Flap geliefert wird. Beide Teile sollen für eine Erhöhung des Abtriebs sorgen. Dazu gibt es zwei Carbon-Luftauslässe für die Motorhaube, die die Abluftsituation des Triebwerks verbessern sollen.

Die Steigerung der Fahrdynamik legt AC Schnitzer in die Hände eines in Zug- und Druckstufe verstellbaren Gewindefahrwerks, das für eine Tieferlegung von 25 Millimeter sorgt. Wie üblich erklärt der Tuner, dass er seine Setups auf der Rennstrecke erprobt. Den Bildern nach zu urteilen, war man mit der Supra auf der Ardennen-Achterbahn in Spa unterwegs.

Wer bereits damit zufrieden ist, dass seine Supra ein bisschen satter auf der Straße steht, kann auch einen Satz Sportfedern ordern, die das Auto etwa 15 Millimeter näher an den Asphalt bringen. Dazu empfiehlt der Tuner hauseigene und "von unseren Ingenieuren getestete" Rad-Reifen-Kombinationen in 20 Zoll. Serienmäßig steht der Toyota-Sportler auf 19-Zoll-Rädern. Schnitzer bietet neben normalen Leichtmetallfelgen auch leichtere Schmiedefelgen an.

Fürs Interieur gibt es diverse Aluminiumteile wie Schaltwippen, Pedale und Fußstützen, einen Keyholder oder eine Blende für den iDrive-Schalter.

Auf der diesjährigen Essen Motor Show wird AC Schnitzer übrigens nicht vertreten sein. Parallel bittet man Interessenten jedoch, einen kleinen Umweg nach Aachen in Kauf zu nehmen. Dort könne man einen Blick hinter die Kulissen wagen, sich die Entwicklungswerkstatt ansehen und direkt Probefahrten durchführen.


Toyota RAV4 Prime mit 306 PS starkem Plug-in-Hybrid-Antrieb

60 Kilometer rein elektrische Reichweite

Toyota hat bisher fast ausschließlich auf den normalen (nicht aufladbaren) Hybrid gesetzt, daneben noch ein wenig auf die Brennstoffzelle. Aber das wandelt sich derzeit, der Konzern baut offenbar künftig auch auf Plug-in-Hybride und Elektroautos. So wird der RAV4 nun in einer Plug-in-Hybrid-Version vorgestellt. Die neue Hochleistungsversion heißt Prime und ist mit 306 PS Systemleistung die bislang stärkste RAV4-Version überhaupt. Damit schafft das allradgetriebene Kompakt-SUV den Tempo-100-Sprint in 6,2 Sekunden. Der Wagen wurde nun auf der Los Angeles Auto Show vorgestellt.

Er basiert auf dem bekannten RAV4 Hybrid und übernimmt dessen 2,5-Liter-Vierzylinder mit 178 PS (176 hp). Zusammen mit stärkeren den Elektromotoren ergeben sich die besagten 306 PS. Die Sprintzeit ist dadurch deutlich kürzer als beim RAV4 Hybrid: 6,2 statt 7,8 Sekunden.

Statt des Nickel-Metallhydrid-Akkus wird bei der PHEV-Version eine Lithium-Ionen-Batterie eingesetzt. Sie ermöglicht rund 60 Kilometer nach WLTP-Norm mit einer Ladung. Das Platzangebot wird durch den größeren Akku nicht verringert, da er unter dem Boden montiert wird, so Toyota.

Wie beim RAV4 Hybrid treibt ein bei Bedarf zugeschalteter Elektromotor die Hinterachse an, wodurch sich ein Allradantrieb ergibt. Das ist bei geringer Traktion, aber auch bei starkem Gaspedal-Einsatz der Fall. Das Allradsystem reduziert auch das Untersteuern bei Kurvenfahrten und erhöht die Spurstabilität. Mit Lenkradpaddles kann der Fahrer die Rekuperation erhöhen.

Wie der RAV4 Hybrid hat auch die neue Version einen Predictive Efficient Drive, der die Effizienz durch eine vorausschauende Fahrstrategie erhöht, wobei die Daten des Navigationssystems verwendet werden. An Bord ist außerdem das Sicherheitssystem Toyota Safety Sense (TSS 2.0), wozu ein Antikollisionssystem mit Fußgängererkennung, ein radarbasierter Abstandstempomat, ein Spurhalteassistent, eine Fernlichtautomatik und eine Verkehrszeichenerkennung gehören. Optional gibt es einen Querverkehrsassistenten zum Rückwärts-Ausparken, einen Einparkassistenten und ein autonomes Notbremssystem.

In den USA wird die neue Version in den sportlichen Ausstattungen SE und XSE angeboten. Auf die Hybridbatterie gewährt Toyota ab dem Modelljahr 2020 eine Garantie von 10 Jahren oder 150.000 Meilen (rund 240.000 km). Preise wurden noch nicht mitgeteilt. Der Toyota RAV4 Prime soll jedoch in Europa in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 starten.


Toyota Yaris GR-4 könnte mit Dreizylinder-Turbo kommen

Der GR-4 wird vielleicht noch in diesem Jahr debütieren

Eigentlich wollte Toyota den Yaris GR-4 auf der Rally Australia (14. bis 17.11.) vorstellen, cancelte den Plan jedoch aufgrund der verheerenden Brände in Down Under. Neue Details zum kommenden Hot Hatch wabern dennoch durchs Internet. So soll die Serienversion wie das WRC-Auto über einen Allradantrieb verfügen. Anders als der Rallye-Bolide mit seinem aufgeladenen Vierzylinder wird der GR-4 aber angeblich von einem Dreizylinder-Turbo angetrieben. So zumindest berichtet es das japanische Motor Magazine.

Das neue Datum für die Vorstellung des Yaris GR-4 bleibt ein Mysterium. Motor Magazine geht davon aus, dass wir das Auto noch vor Ende des Jahres sehen werden. Sollte dem nicht so sein, ist ein Debüt auf dem Tokyo Auto Salon im Januar 2020 wahrscheinlich.

Anders als der streng limitierte Yaris GRMN wäre der neue GR-4 ein normales Serienauto. Motor Magazine geht davon aus, dass Toyota um die 1.000 Exemplare pro Monat fertigen möchte. Im Japan geht die Performance-Version Mitte 2020 in den Verkauf. Wann das Auto nach Europa kommt, ist noch nicht klar.

Gemeinsam mit den Straßenvarianten wird Toyota angeblich auch Wettbewerbsfahrzeuge für Serien wie die WRC R5-Klasse und die All Japan Rally Championship bauen. Der größte Unterschied wird sein, dass die Rennversionen über einen 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbo verfügen.

Auf Erlkönigbildern können wir die Entwicklung des Yaris GR-4 bereits mitverfolgen. Das Auto scheint vorne über breitere Kotflügel zu verfügen. Außerdem hat es spezielle, leichter aussehende Räder mit Sportbereifung und liegt deutlich tiefer, was gegenüber dem herkömmlichen Yaris auf ein aggressiveres Fahrwerkssetup schließen lässt.

Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE