ANZEIGE

Toyota Aygo Gebrauchtwagen

Bild: Toyota Aygo  Gebrauchtwagen

Toyota Aygo

"I go Toyota" - davon träumen weltweit viele Menschen. Der beste Ruf der Unverwüstlichkeit eines Toyotas erlaubt den harten Einsatz in unwegsamsten Regionen, wo viele Menschen noch immer von einem eigenen Auto nur träumen können.

Was läge daher näher, als das Einstiegsmodell "Aygo" (für "I go") zu nennen? Doch keine Angst: Es handelt sich nicht um ein 3.-Welt-Auto. Vielmehr wurde es gemeinsam mit PSA speziell für Europa entwickelt und ist technisch mit Peugeot 108 und Citroën C1 engstens verwandt.

Das galt bereits für die erste Generation wie auch für die aktuelle.

Das Farb-Styling des Toyota Aygo kann zweifärbig sein, aber nie lanweilig - siehe Bild!

 

Gebrauchte Toyota Aygo auf automobile.at

Aktuell werden 5 Toyota Aygo Gebrauchtwagen auf automobile.at zu Preisen von 5.490,- bis 10.990,- Euro angeboten.

Die Erstzulassung der angebotenen Gebrauchtwagen reicht von 2011 bis 2016. Die größte Auswahl an gebrauchten Toyota Aygo gibt es im Moment mit einer Erstzulassung im Jahr 2016.

Der Kilometer-Stand der Toyota Aygo Gebrauchtwagen variiert von 300 bis 69.500 km. Die durchschnittliche Laufleistung beträgt 5.568 km pro Jahr.

Die Motorisierung der Gebraucht-Fahrzeuge beginnt bei 68 PS und geht bis maximal 69 PS.

Mit Automatik-Getriebe sind 20 Prozent der Toyota Aygo ausgestattet.

Das Team von automobile.at wünscht Ihnen viel Erfolg beim Kauf Ihres gebrauchten Toyota Aygo beim Händler oder von Privat-Personen - übrigens: Ihren alten Gebrauchten können Sie kostenlos bei uns inserieren!

Aktuelle Toyota Aygo Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Toyota Aygo 1,0 VVT-i Active

Toyota Aygo 1,0 VVT-i Active

05/2014
38.013 km
50 kW (68 PS)
€ 5.699
1220 Wien
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin
blau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Aygo 1,0 VVT-i Cool MMT

Toyota Aygo 1,0 VVT-i Cool MMT

07/2011
48.000 km
50 kW (68 PS)
€ 5.490
1160 Wien
Händlerangebot
Sonstige | Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
rot
5 Türen
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Aygo 1,0 VVT-i Cool

Toyota Aygo 1,0 VVT-i Cool

12/2011
69.500 km
50 kW (68 PS)
€ 5.690
6460 Imst
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
graumetallic
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Aygo 1,0 VVT-i x-wave

Toyota Aygo 1,0 VVT-i x-wave

08/2016
300 km
51 kW (69 PS)
€ 10.990
7123 Mönchhof
Händlerangebot
Limousine | Vorführwagen
Benzin | Schaltgetriebe
Vulcanrot
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Aygo 1,0 VVT-i Edition45

Toyota Aygo 1,0 VVT-i Edition45

12/2016
2.808 km
51 kW (69 PS)
€ 8.999
2500 Baden
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
Rot
5 Türen

Unsere Toyota Aygo Meldungen

Der Toyota Aygo erhält ein Facelift. Im Prinzip ist das X nun bunt statt schwarz

Alles zum Facelift des Toyota Aygo

Neue Optik, stärkerer Motor und neue Versicherungsoptionen
Der aktuelle Toyota Aygo fällt auch vier Jahre nach Markteinführung noch durch seine X-Optik auf. Diese wird nun modifiziert. Aber es gibt noch mehr Neues
MIt größeren Scheinwerfern möbelt Toyota den Aygo auf

Toyota Aygo: Jetzt mit mehr X

Facelift auf dem Genfer Autosalon 2018
Vier Jahre nach dem Marktstart verpasst Toyota dem kleinen Aygo eine Frischzellenkur. Besonders vorne greifen die Japaner tief in die Design-Kiste
Toyota Aygo: 3,45 Meter

Toyota Aygo in: Wahre Minis

Die kürzesten Neuwagen Deutschlands
Unsere Autos werden immer größer und länger. Das spürt man in Parkhäusern und Großstädten schmerzlich. Gibt es auch noch das Gegenteil? Wir zeigen Ihnen die kleinsten Autos auf dem Markt
Musketier Toyota Aygo

Toyota Aygo in: Tuning auf Bestellung

Die heißesten Autos der Essen Motor Show 2014
Seit heute ist die Essen Motor Show wieder der Anziehungspunkt für die Fans von starken Boliden. Neben einer Vielzahl von Tuningfirmen zeigen auch einige Autohersteller, was sie zu bieten haben
Toyota Aygo

Toyota Aygo in: Was heißt hier Basis?

Die Einstiegsmodelle der Hersteller
Heutzutage muss es im Auto immer mehr Ausstattung sein. Dabei gerät aus dem Blick, was eigentlich das Einstiegsmodell der jeweiligen Marke kostet. Wir haben uns einmal für Sie umgesehen
Renault Twingo: Der im September 2014 startende Kleinstwagen erzielt vier von fünf Sternen (Bild: Frontalaufprall)

Neue EuroNCAP-Crashtests

Fünf neue EuroNCAP-Crashtests
Lange bekamen im EuroNCAP-Crashtest fast alle Autos fünf Sterne. Nun ist es jedoch wieder spannend, die Ergebnisse sind gemischt. Jetzt wurden Mercedes GLA, Renault Twingo, Toyota Aygo und mehr getestet
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Toyota Aygo Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Alles zum Facelift des Toyota Aygo

Neue Optik, stärkerer Motor und neue Versicherungsoptionen
Köln, 6. Juni 2018 - Als 2014 die zweite Generation des Toyota Aygo auf den Markt kam, verblüffte er mit seiner X-Optik. Diese wird nun durch ein Facelift modifiziert. Im Prinzip wird offenbar das schwarze X an der Front durch eines in Wagenfarbe ersetzt. Weitere Unterschiede sind die anders geformten Scheinwerfer und die dunklen dreieckigen Flächen darunter. Am Heck findet man bei genauem Vergleich ein paar Änderungen an den Rückleuchten. Außerdem arbeiten sie nun mit LED-Technik. Im Innenraum regiert nun ein neues Farbschema und auch außen gibt es zwei neue Farben: ein Blau und ein Magenta. Neu gestaltet wurden auch die Räder - jede Ausstattungsversion verfügt nun über ein eigenes 15-Zoll-Raddesign.

Geänderte Ausstattungsnamen
Die Grundversion heißt nach wie vor x, eine Etage höher gibt es wie gehabt die Version x-play. Dann folgt das Modell x-play connect, das der Bestseller werden soll. Die Topvariante heißt nun x-clusiv -- ohne e am Schluss. Dazu kommen noch zwei Editionsmodelle namens x-cite (mit Bicolorlackierung mit Magenta als Grundton) und x-trend (mit viel Schwarz und sportlichem Design).

Vier Prozent mehr Leistung
Der Dreizylinder-Saugbenziner mit 1,0 Liter Hubraum hat künftig 72 statt 69 PS, während das Drehmoment sich von 95 auf 93 Newtonmeter verringert hat. Der Verbrauch liegt nach wie vor bei 4,1 Liter je 100 Kilometer. Als Alternative zum Schaltgetriebe steht wie gehabt ein automatisiertes "x-shift"-Getriebe zur Verfügung. Zu den Verbesserungen gehört laut Hersteller auch, dass sich Geräusche und Vibrationen verringert haben. Anders als es auf dem Genfer Autosalon 2018 klang, ist das Sicherheitssystem Toyota Safety Sense mit Notbrems- und Spurhalteassistent nicht Serie, sondern nur optional verfügbar.

Toyota Aygo: Jetzt mit mehr X

Facelift auf dem Genfer Autosalon 2018
Köln, 23. Februar 2018 - Seit dem Jahr 2014 ist der Toyota Aygo in zweiter Generation auf dem Markt. Und das nicht unerfolgreich: Allein 2017 entschieden sich europaweit rund 85.000 Kunden für den nur 3,45 Meter langen Stadtflitzer. Pünktlich zum Genfer Salon (8. bis 18. März 2018) wird der Aygo nun überarbeitet.

Mehr Falten im Gesicht
Besonders deutlich wird die Modellpflege durch größere Scheinwerfer und die dreidimensionale Ausprägung des X-förmigen Grills. Toyota verspricht darüber hinaus ein besseres Handling, eine bessere Geräuschdämmung und eine hochwertigere Innenausstattung. Serienmäßig ist jetzt das sogenannte "Safety Sense"-System an Bord, es beinhaltet Notbremstechnik (die zwischen zehn und 80 km/h aktiv ist) und einen Spurhalteassistenten.

PS-Zuschlag für den Benziner
Nach wie vor gibt es den Toyota Aygo nur mit einem einzigen Benziner. Der Einliter-Dreizylinder wurde überarbeitet und bringt es nun auf 72 statt 69 PS, das Drehmoment beträgt 93 Newtonmeter. In 13,8 Sekunden geht es auf 100 km/h, maximal sind 160 Sachen drin. Optional ist auch eine Eco-Version lieferbar: Hier sind der vierte und fünfte Gang länger übersetzt, dazu kommen rollwiderstandsarme Reifen, Start-Stopp-System und eine verbesserte Aerodynamik. Damit sinkt der CO2-Ausstoß auf bis zu 86 Gramm pro Kilometer.

Alles X, oder was?
Etwas unübersichtlich wird es bei den Ausstattungslinien: Grundsätzlich gilt eine Dreiteilung in x, x-play und x-clusiv. Hinzu kommt der Aygo x-play touch mit Klimaanlage und Sieben-Zoll-Touchscreen. Serienmäßig sind beim Aygo x-clusiv 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, Teilledersitze, eine Klimaautomatik und ein Smart-Entry-System. Als ergänzende Editionsmodelle bietet Toyota außerdem den Aygo x-cite in Magenta-Zweifarblackierung und den x-me mit Cyan-Akzenten an. Zu Marktstart und Preisen des verbesserten Aygo äußert sich Toyota noch nicht, bislang beginnen die Preise bei 9.950 Euro.

Toyota Aygo in: Wahre Minis

Die kürzesten Neuwagen Deutschlands
In der Kürze liegt die Würze: Nicht wenige Autokäufer entscheiden sich für ein kleines Stadtmobil, mit dem sich immer eine Parklücke findet. Doch gibt es überhaupt noch Kleinwagen im eigentlichen Wortsinne? Wir haben einmal nach den kürzesten Fahrzeugen gesucht - mit erstaunlichen Ergebnissen. Nur soviel: Ein Auto der Marke Mini ist nicht darunter. Klicken Sie sich durch unsere Top Ten!

Toyota Aygo in: Tuning auf Bestellung

Die heißesten Autos der Essen Motor Show 2014
Seit heute ist die Essen Motor Show wieder der Anziehungspunkt für die Fans von starken Boliden. Neben einer Vielzahl von Tuningfirmen zeigen auch einige Autohersteller, was sie zu bieten haben. Das Angebot reicht vom neuen Ford Mustang bis zum veredelten BMW M4. Kommen Sie mit zu einem Messe-Rundgang!

Toyota Aygo in: Was heißt hier Basis?

Die Einstiegsmodelle der Hersteller
Darf es ein wenig mehr sein? Nach diesem alten Metzger-Motto verführen uns die Autohersteller zu mehr Ausstattung und größeren Modellen. Umso interessanter ist es, einmal zu schauen, was inzwischen als Basismodell gilt. Wo beginnt der Einstieg und was gibt es fürs Geld? Dabei zeigt sich, dass der Begriff "Einstiegsmodell" je nach Marke verschieden interpretiert wird.

Neue EuroNCAP-Crashtests

Fünf neue EuroNCAP-Crashtests
Brüssel, 3. September 2014 - Die neuesten Crashtests nach dem EuroNCAP-Standard zeigen, dass nicht alle neuen Fahrzeuge die kontinuierlich verschärften Anforderungen der Experten erfüllen. Fünf Autos wurden nun auf ihre Unfallsicherheit geprüft und mussten in den Disziplinen Frontalaufprall, Seitenaufprall, seitlicher Pfahlaufprall und Kopfstützen-Test zeigen, wie gut sie ihre Insassen schützen. Ebenfalls untersucht wurden die Sicherheit von Kindern in entsprechenden Sitzen sowie die Gefährdung von Fußgängern bei einem Zusammenprall. Schließlich fließen auch die vorhandenen Sicherheitsassistenten wie ESP, Gurtwarnung und Notbremssysteme in das Urteil ein.

Nur der Mercedes GLA ist super
Die Mercedes GLA-Klasse war in diesem Test-Durchgang das einzige Auto, das die Maximalwertung von fünf Sternen erreichte. Die Sicherheit von erwachsenen Insassen wurde hier mit 96 Prozent der Maximalpunktzahl bewertet. Der neue Renault Twingo erhielt ebenso wie der ebenfalls noch ganz frische Toyota Aygo nur vier Sterne. Das Aygo-Ergebnis gilt auch für die baugleichen Fahrzeuge Peugeot 108 und Citroën C1. Sowohl Aygo wie Twingo schnitten bei der Sicherheit von erwachsenen Insassen mit 80 beziehungsweise 78 Prozent der Maximalpunktzahl nur mittelprächtig ab.

Lieferwagen floppen
Der Citroën Berlingo erhielt lediglich drei Sterne, und dieses Ergebnis gilt auch für den baugleichen Peugeot Partner. Hier wurden bei der Insassensicherheit nur 56 Prozent der maximal möglichen Punkte vergeben. Auch Nissans Elektro-Lieferwagen e-NV200 Evalia muss sich mit drei Sternen zufrieden geben. Das Auto erzielte besonders schlechte Werte beim Fußgängerschutz und bei der Ausrüstung mit Sicherheitsassistenten, während das Ergebnis bei der Insassensicherheit mit 75 Prozent noch im mittleren Bereich lag.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE