ANZEIGE

Toyota Land Cruiser Gebrauchtwagen

Toyota Land Cruiser gebraucht günstig kaufen

Günstige Toyota Land Cruiser Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Toyota Land Cruiser Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Toyota Landcruiser 2,8 D-4D 4WD President Aut.

Toyota Landcruiser 2,8 D-4D 4WD President Aut.

Leder  Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom. 
06/2022
4.990 km
204 PS (150 kW)
€ 89.990,-
7123 Mönchhof
7123 Mönchhof
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
Vorführwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik | Allrad
Attitude Black Metallic - metallic
Diesel | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)

 

Unsere Toyota Land Cruiser Meldungen

Toyota Land Cruiser in: Toyota Land Cruiser (2022) erhält dezente Überarbeitung

Toyota Land Cruiser (2022) erhält dezente Überarbeitung

Nach 13 Jahren auf dem Markt wird J15 weiterhin frisch gehalten ...
Toyota hat den Land Cruiser mit einigen Updates frisch gehalten. Mit neuem Infotainment-System, mehr Lederversionen und einem serienmäßigen Sperrdifferenzial.
Toyota Land Cruiser in: Bericht: Toyota Land Cruiser-Wartezeit erhöht sich auf 4 Jahre

Bericht: Toyota Land Cruiser-Wartezeit erhöht sich auf 4 Jahre

Hohe Nachfrage und fehlende Teile sorgen für die Verzögerungen ...
Der neue Toyota Land Cruiser kommt gut an. Das Modell ist so beliebt, dass der Hersteller vier Jahre brauchen könnte, um die aktuelle Nachfrage zu erfüllen.
Toyota Land Cruiser in: Toyota Land Cruiser 70th Anniversary Edition: Debüt im Retro-Look

Toyota Land Cruiser 70th Anniversary Edition: Debüt im Retro-Look

Auf 600 Exemplare limitiertes Sondermodell nur für Australien ...
Die Toyota Land Cruiser 70th Anniversary Edition zelebriert den 70. Geburtstag des Offroaders. 600 Einheiten kommen ab September in Australien auf den Markt.
Toyota Land Cruiser GR Sport

Toyota Land Cruiser GR Sport (2022): Dynamischer Kraxler

Die Ausstattung baut auf den Erfahrungen der Rallye Dakar auf und verfügt über eine spezielle Optik
Nein, das ist kein Witz: Den neuen Toyota Land Cruiser gibt es auch als GR Sport. Die Inspiration dazu liefert die Rallye Dakar.
2021 Toyota Land Cruiser 70

Toyota Land Cruiser 70 seit 37 Jahren in Produktion, kriegt Facelift

Toyota sagt, er ist "noch immer stark, noch immer unzerstörbar."
Obwohl er seit 1984 gebaut wird, ist der Toyota Land Cruiser 70 noch immer am Start und erhält jetzt sogar ein Facelift mit Sicherheits-Updates.
Toyota Land Cruiser in: Toyota Land Cruiser (2022) mit neuer Plattform und V6 enthüllt

Toyota Land Cruiser (2022) mit neuer Plattform und V6 enthüllt

Der neue Twin-Turbo ist kraftvoller als der alte V8-Sauger ...
Der Toyota Land Cruiser LC300 hat ein evolutionäres Außendesign, aber unter der Haut gibt es massive Änderungen. Auch der Innenraum wurde überarbeitet.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Toyota Land Cruiser Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Toyota Land Cruiser (2022) erhält dezente Überarbeitung

Nach 13 Jahren auf dem Markt wird J15 weiterhin frisch gehalten ...

Der Land Cruiser von Toyota gilt als Dauerläufer und König der Langlebigkeit. Auch die einzelnen Generationen der Baureihe leben extrem lange. So ist der aktuelle J15 in seiner jetzigen Form bereits seit 2009 auf dem Markt. Er wurde im Laufe seines 13-jährigen Lebens aber immer wieder aufgefrischt. Und die neuste Überarbeitung lässt Toyota nun vom Stapel. Dabei bleibt es bei einem sehr dezenten Update für den robusten Allrounder.

Der Toyota Land Cruiser fährt mit also verbesserter Ausstattung ins neue Modelljahr: Die Basis- und Comfort-Ausstattung sind in der Fünftürer-Automatikversion nun serienmäßig mit dem häufig nachgefragten Sperrdifferential ausgerüstet. Das soll die ohnehin herausragenden Offroad-Fähigkeiten des ikonischen Modells nochmals steigern. Zudem ist für die fünftürige Basis Version nun optional ab Werk das Multimediasystem "Toyota Touch 2" verfügbar.

Das Filetstück der Land Cruiser-Baureihe ist allerdings die TEC Edition, die einige optische Aufwertungen erfährt und so noch ausdrucksstärker auftritt: Die Front wird von einem schwarz eingerahmten Kühlergrill mit mattschwarzen Querstreben geprägt. Auch Scheinwerfer und Nebelscheinwerfer sind in Schwarz eingefasst. An den seitlichen Trittbrettern, der Dachreling, den Außenspiegelgehäusen, den 18-Zoll-Leichtmetallrädern und der Nummernschild-Einfassung (hier jedoch in Mattschwarz) setzt sich die Farbgebung fort.

Im Interieur können Kunden aus zwei neuen Ledersitzbezügen wählen: Die schwarzen Rückenlehnen und Sitzkissen bilden dabei einen Kontrast zu den wahlweise in Grau oder Braun gehaltenen Seitenwangen.

Unter der Haube bleibt hingegen alles wie es war. Den Vortrieb übernimmt in dem Toyota seit 2020 der bewährte Vierzylinder-Turbodiesel, der aus 2,8 Litern Hubraum 204 PS und 500 Nm Drehmoment entwickelt. Die Sechsgang-Automatik schickt die Kraft an einen Allradantrieb.

Das TCE-Topmodell kostet inklusive Komfort- und Sicherheitsausstattung mindestens 77.360 Euro. Der Basispreis liegt hingegen bei 54.300 Euro. Bestellungen werden ab dem 08. August 2022 entgegengenommen.


Bericht: Toyota Land Cruiser-Wartezeit erhöht sich auf 4 Jahre

Hohe Nachfrage und fehlende Teile sorgen für die Verzögerungen ...

Der neue Toyota Land Cruiser kommt gut an. Das Modell ist so beliebt, dass der Hersteller vier Jahre brauchen könnte, um die aktuelle Nachfrage nach einigen Ausstattungsvarianten zu befriedigen, so Cars Guide. Und der Mangel an Chips macht die Situation nur noch schlimmer.

Seit dem 2. August hat Toyota 20.000 Bestellungen für den Land Cruiser entgegengenommen. 90 Prozent der Käufer in Japan entscheiden sich für die Ausstattungsvarianten ZX und GR Sport, die nach Angaben von Cars Guide am längsten auf sich warten lassen.

Erschwerend kommt hinzu, dass Toyota den Land Cruiser einen Teil des Augusts und den größten Teil des Septembers wegen des Mangels an Teilen nicht bauen kann. Dies hat Auswirkungen auf die Verfügbarkeit des Modells weltweit - nicht nur in Japan. In Australien werden beispielsweise nur Vorführfahrzeuge für die Händler geliefert und die für den Verkauf an die Kunden bestimmten Einheiten werden erst später ausgeliefert.

Dies ist nicht der erste Bericht über einen hohen Auftragsbestand für den Land Cruiser. Im August meldete Toyota, dass die Nachfrage bereits hoch genug sei, um die ersten 12 Monate der Produktion zu füllen. Schon damals hieß es, dass jeder, der den neuen Land Cruiser kauft, mindestens ein Jahr auf die Auslieferung warten muss.

Der Land Cruiser wird zwar nicht nach Deutschland kommen und die dem Modell zugrunde liegende TNGA-Plattform in der GA-F-Ausführung wird von Toyota hierzulande bislang auch für keine anderen Fahrzeuge verwendet, es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Chip-Knappheit nicht auch auf andere Baureihen der Marke ausweitet.

In den USA wird allerdings der neue Lexus LX auf der GA-F-Basis aufbauen. Er wird angeblich in einer 750h-Variante erhältlich sein, die einen 3,5-Liter-V6-Motor mit Hybridunterstützung verwendet, der 480 PS und ein Drehmoment von 871 Newtonmetern leistet. Das Basismodell wird Berichten zufolge der LX 600 sein, der eine nicht-hybride Version des 3,5-Liter-Twin-Turbo-V6 mit 409 PS und 650 Nm nutzt. Wie hier die Lieferzeiten aussehen werden, bleibt abzuwarten.


Toyota Land Cruiser 70th Anniversary Edition: Debüt im Retro-Look

Auf 600 Exemplare limitiertes Sondermodell nur für Australien ...

Die Toyota Land Cruiser 70th Anniversary Edition feiert sieben Jahrzehnte des kultigen Offroaders. Und natürlich basiert sie auf dem 70er-Modell des Geländewagens, das in einigen Märkten dieser Welt immer noch erhältlich ist. Wie passend.

Nur 600 Exemplare werden ab September 2021 nach Australien geliefert. Dort befindet sich einer der wichtigsten Absatzmärkte für den Land Cruiser. Es wird 320 Pick-ups mit Doppelkabine zum Preis von 82.600 AUD (umgerechnet 51.579 Euro) geben.

Toyota will außerdem 200 Single-Cab-Trucks für 80.050 AUD (49.987 Euro) anbieten und die 80 Fahrzeuge ohne offene Ladefläche werden für 78.500 AUD (49.019 Euro) zu haben sein. Die Kund:innen können dabei zwischen den Farben "French Vanilla", "Merlot Red" und "Sandy Taupe" wählen.

Die 70th Anniversary Edition beginnt mit der Top-Ausstattung GXL der Land Cruiser 70er-Serie. Sie hat einen schwarzen Kühlergrill mit großen Toyota-Buchstaben. Die untere Blende, die Scheinwerfereinfassungen und die Kotflügelverbreiterungen sind ebenfalls schwarz ausgeführt. Die Nebelscheinwerfer und das Tagfahrlicht arbeiten mit LED-Technik. Die Modelle fahren auf dunkel gefärbten 16-Zoll-Rädern.

Innen sind die Sitze der 70th Anniversary Edition schwarz gepolstert. Das Lenkrad und der Schaltknüppel sind mit passendem Leder bezogen. Eine Holzimitation ziert das Armaturenbrett und die Oberseite des Lenkrads. Silberne Akzente finden sich um die Lüftungsdüsen.

Auf der Mittelkonsole befindet sich eine Plakette mit dem Land Cruiser-Logo im Retro-Look. Außerdem gibt es zwei USB-Anschlüsse und zwei Getränkehalter. Insgesamt sieht die Kabine sehr nach späten 90er- oder frühen 00er-Jahren aus.

Alle Land Cruiser der 70th Anniversary Edition sind mit einem 4,5-Liter-Turbodiesel-V8 ausgestattet, der 205 PS und 430 Newtonmeter leistet. Das einzige Getriebe ist ein Fünfgang-Schaltgetriebe, hinzu kommen Differenzialsperren vorne und hinten. Damit sollte sich so ziemlich jede Outback-Strecke in Australien bezwingen lassen.

Toyota führte das Modell 1951 ein und taufte es ursprünglich "BJ". Im Jahr 1954 benannte das Unternehmen dieses Fahrzeug dann in "Land Cruiser" um. Seitdem ist der Geländewagen eine Ikone für seine Robustheit und Geländetauglichkeit.


Toyota Land Cruiser GR Sport (2022): Dynamischer Kraxler

Die Ausstattung baut auf den Erfahrungen der Rallye Dakar auf und verfügt über eine spezielle Optik

Er wird nicht nach Deutschland kommen, aber im Rest der Welt ist der Toyota Land Cruiser 300 (der Nachfolger des einst auch in Europa verkauften V8) sehr erfolgreich. Manch einer ist versucht zu sagen, dass es sich bei der jüngst vorgestellten Version eher um ein umfangreiches Facelift des in die Jahre gekommenen LC200 handelt, als um ein komplett neues Modell.

Der Grund? Das äußere Styling verfolgt eher einen evolutionären Ansatz. Allerdings wurde der große Toyota für 2022 durch den Wechsel auf die TNGA-Plattform ziemlich umfassend überarbeitet.

Die Chip-Krise und andere Pandemie-Probleme verzögern die Produktion, aber in der Zwischenzeit wurde die Produktpalette um eine ganz neue Ausstattung erweitert. Der GR Sport zeigt sich von seiner sportlicheren Seite und wird die Basis für einen Geländewagen bilden, der ab 2023 an der Rallye Dakar teilnehmen soll.

Die Ursprünge der GR Sport-Version liegen in dem berühmten Rennen, an dem der Land Cruiser seit 1995 teilgenommen hat. Tatsächlich haben Fahrer, die an der Rallye teilgenommen haben, dem Toyota-Team bei der Entwicklung des GR Sport mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Nach Angaben des japanischen Herstellers bestand das Ziel darin, ein Auto zu schaffen, das sicher, einfach zu fahren und selbst unter den anspruchsvollsten Bedingungen unaufhaltsam ist.

So wurden etwa die Stoßfängen an der Unterseite "abgeschnitten", um die Böschungswinkel zu verbessern, und die hinteren Stoßdämpfer wurden anders eingestellt. Darüber hinaus kann sich der Land Cruiser auf die vorderen und hinteren Differenzialsperren und die elektronisch gesteuerte E-KDSS-Aufhängung verlassen.

Natürlich unterscheidet sich der GR Sport auch in seinem Aussehen. Es zeichnet sich durch schwarze Stoßfänger, Zierleisten, Kühlergrill und Details sowie 18-Zoll-Aluminiumräder in Dunkelgrau aus. Der Innenraum des Toyota hingegen ist mit Leder in den Farben Schwarz und Rot gepolstert. Ganz zu schweigen von den unzähligen GR Sport-Plaketten.

Wie die anderen Versionen ist auch dieser Land Cruiser mit einem 3.5 V6-Twinturbo-Benzinmotor mit 415 PS und 650 Nm oder einem 3.3 Twinturbo-Diesel mit 309 PS und 700 Nm erhältlich, beide gekoppelt an ein 10-Gang-Automatikgetriebe.

Der Preis für den japanischen Markt liegt bei rund 60.000 Euro und die ersten Auslieferungen im Land der aufgehenden Sonne sollen in diesen Tagen beginnen.


Toyota Land Cruiser 70 seit 37 Jahren in Produktion, kriegt Facelift

Toyota sagt, er ist "noch immer stark, noch immer unzerstörbar."

Der Land Cruiser hat zuletzt sehr viel Aufmerksamkeit bekommen. Das liegt hauptsächlich daran, dass Toyota kürzlich die komplett neue 300er-Serie vorgestellt hat, wenn diese auch nicht nach Deutschland und neuerdings nicht mal mehr in die USA kommt. Jetzt aber kam eine neue Land Cruiser-Meldung hereingeflattert, die für einiges Erstaunen sorgen dürfte.

Erinnern Sie sich noch an den Land Cruiser 70? Jawohl, der alte Recke wird in einigen Teilen der Welt noch immer als Neuwagen angeboten und er läuft gut. Obwohl er seit 1984 auf dem Markt ist, wohlgemerkt. Das ist aber noch nicht alles, denn Toyota spendiert dem Arbeitstier nun tatsächlich ein weiteres Facelift.

Der LC70 ist unter anderem als Pickup mit Einzel- und Doppelkabine oder als geschlossener Fünftürer zu haben und wird innerhalb der nächsten zwölf Monate einige Hardware-Optimierungen erhalten. Wie das australische Magazin Motoring von lokalen Toyota-Repräsentanten erfahren hat, kriegt der ehrenwerte Offroader Sicherheitsupgrades und eine Steigerung der maximalen Zuladung.

Der Land Cruiser 70 wurde in seinem inzwischen 37 Jahre andauernden Lebenszyklus immer wieder frisch gemacht. Die letzte Modellpflege datiert aus dem Jahr 2020, wo die Aussie-Variante unter anderem einen 6,1-Zoll-Touchscreen und zwei USB-Ports spendiert bekam.

Vier Jahre zuvor wurde ein neuer Dieselmotor eingeführt, um die strenger werdenden Emissionsauflagen zu erfüllen. Gleichzeitig ergänzte man eine Traktionskontrolle, Seitenairbags und einige elektronische Fahrhilfen.

Das Auto ist aktuell in Australien mit dem bewährten 4,5-Liter-V8-Diesel zu haben, der 205 PS und 430 Nm Drehmoment produziert. Per 5-Gang-Schaltgetriebe geht die Kraft an alle vier Räder. Laut Motoring ist es unwahrscheinlich, dass das 2022er-Update den neuen V6-Biturbo-Diesel mit sich bringt, der gerade im jüngsten Land Cruiser eingeführt wurde. Dort bringt er es auf 310 PS und 700 Nm.

Der LC70 wird auch im Mittleren Osten weiterhin angeboten (dort kann man auch den FJ Cruiser noch kaufen) und wird hier wie dort wohl noch ein paar Jahre durchhalten müssen, schließlich investiert Toyota ja nun nochmal Geld in Optimierungen. Die Japaner denken bereits seit 2013 über einen direkten Nachfolger nach. Allerdings scheint man kontinuierliche Updates nach wie vor für die sinnvollere Lösung zu halten. Einen ähnlichen Weg schlug man mit dem Vorgänger ein - der LC40 wurde zwischen 1960 und 2001 verkauft.


Toyota Land Cruiser (2022) mit neuer Plattform und V6 enthüllt

Der neue Twin-Turbo ist kraftvoller als der alte V8-Sauger ...

Der neue Toyota Land Cruiser ist hier. Nun, nicht "hier" in Deutschland, aber bestimmte Regionen der Welt wie der Mittlere Osten und Russland heißen jetzt den sehnlichst erwarteten LC300 willkommen. Wahrscheinlich haben Sie schon das eine oder andere Rendering des Modells gesehen, doch jetzt kommt endlich unser erster offizieller Blick auf das Flaggschiff des Unternehmens.

Manch einer ist versucht zu sagen, dass es sich eher um ein umfangreiches Facelift des in die Jahre gekommenen LC200 handelt, als um ein komplett neues Modell. Der Grund? Das äußere Styling verfolgt eher einen evolutionären Ansatz. Allerdings wurde der große Toyota für 2022 durch den Wechsel auf die TNGA-Plattform ziemlich umfassend überarbeitet.

Der durstige 5,7-Liter-V8-Saugmotor ist verschwunden. Er wurde durch einen neu entwickelten 3,5-Liter-V6-Twin-Turbo ersetzt. Er leistet 415 PS und hat ein Drehmoment von 650 Newtonmetern. Obwohl er zwei Zylinder weniger hat, entwickelt der V6 dank der beiden Turbos fast 30 PS mehr als der V8, während das Drehmoment um mehr als 100 Newtonmeter anschwillt. Dank der Zwangsbeatmung sollen Sie viel mehr Schwung im unteren Drehzahlbereich sowie einen besseren Kraftstoffverbrauch erhalten.

In einigen Teilen der Welt wird auch ein Diesel zum Einsatz kommen. Ein 3,3-Liter-Twin-Turbodiesel mit 310 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment. Ein V6-Saugbenziner mit Sechsgang-Automatik ist ebenfalls für einige Regionen der Erde am Start.

Zu den neu veröffentlichten Informationen gehört auch ein beeindruckender Gewichtsverlust von 200 Kilogramm zusammen mit einem niedrigeren Schwerpunkt. Die neue Plattform, der Gewichtsverlust und die effizienteren Motoren sollen dem Land Cruiser helfen, die CO2-Emissionen im Vergleich zum alten LC200 um 10 Prozent zu senken.

Aber zurück zu dem Highlight-Motor: dem 3,5-Liter-V6-Twin-Turbo. Er arbeitet mit einem Zehngang-Automatikgetriebe zusammen und verhilft dem neuen Land Cruiser zu einer Beschleunigung auf 100 km/h in 6,7 Sekunden, was angesichts des Gewichts und der Größe des SUVs ein respektabler Wert ist. Angaben zum Kraftstoffverbrauch wurden nicht gemacht.

Was die Geländetauglichkeit betrifft, so hat der LC300 den Anfahrwinkel von 32 Grad vom Vorgänger übernommen. Der Böschungswinkel erreicht je nach Version 26,5 Grad, die Bodenfreiheit beträgt 230 Millimeter. Selbstverständlich verfügt der Land Cruiser serienmäßig über Allradantrieb mit drei Differenzialsperren.

Das adaptive und variable Fahrwerk (AVS) steht ebenso auf der Liste wie ein verbessertes elektronisch gesteuertes kinetisch-dynamisches Fahrwerksstabilisierungssystem (kurz: E-KDSS). Toyota hat den Land Cruiser der nächsten Generation mit einem neuen "Multi-Terrain Select System" ausgestattet, das jetzt zusätzlich über die Modi "Deep Snow" und "Auto" verfügt, während das "Multi-Terrain Monitor System" mit einer Unterbodenkamera ausgestattet ist. Ein überarbeitetes "Crawl Control System" hält die Geschwindigkeit des Fahrzeugs während des Off-Roadings konstant.

Der Innenraum wurde massiv verändert, um ein serienmäßiges 9-Zoll-Infotainment oder einen optionalen 12,3-Zoll-Bildschirm unterzubringen. BesitzerInnen profitieren von der Integration von Apple CarPlay und Android Auto, kabellosem Aufladen von Smartphones, einer 360-Grad-Kamera und einem Head-up-Display. Eine elektrische Heckklappe ist ebenso erhältlich wie ein elektrisch verstellbares Lenkrad, ein Luftionisator und sogar ein Fingerabdruck-Authentifizierungssystem.

Toyotas neuestes "Safety Sense Programm" wurde ebenfalls im neuen Land Cruiser implementiert und beinhaltet einen adaptiven Tempomat, einen Spurhalteassistenten und ein adaptives Fernlicht.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE