ANZEIGE

Toyota Previa Gebrauchtwagen

Toyota Previa gebraucht günstig kaufen

Günstige Toyota Previa Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Toyota Previa Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Toyota Previa 2,0 D-4D

Toyota Previa 2,0 D-4D

01/2004
234.083 km
85 kW (116 PS)
€ 5.550
1230 Wien
Händlerangebot
Van | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Silber metallic
5 Türen

 

Unsere Toyota Previa Meldungen

Toyota Previa (bis 2005)

Toyota Previa in: Modelle ohne Wiederkehr

Diese Modelle blieben ohne Nachfolger
Zu modern, zu teuer oder nicht nachgefragt: Die Gründe für das Scheitern einiger Autos können vielfältig sein. Wir zeigen Ihnen, welche Modelle der letzten Jahre ohne einen Nachfolger verschwunden sind
Toyota Previa: Leichtes Facelift für den Van

Toyota Previa

Dezentes Facelift, bessere Ausstattung
Toyota Previa Automatik 2.4 Executive: Eleganter und komfortabler Raumgleiter

Toyota Previa

Edler Raumriese Previa Executive im Test
Fondpassagieren bietet er so viel Beinfreiheit wie ein Maybach. In den Gepäckraum passt eine komplette Wohnungseinrichtung. Und schick ist er auch noch. Wir haben den variablen Previa 2.4 Executive getestet.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Toyota Previa Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Toyota Previa in: Modelle ohne Wiederkehr

Diese Modelle blieben ohne Nachfolger
Eine Fahrzeuggeneration geht, das Nachfolgemodell steht in den Startlöchern. So sieht der Normalfall in der Automobilindustrie aus. Doch es gibt auch Ausnahmen: Modelle, die keinen direkten Nachfolger haben und dadurch sang- und klanglos von der Bildfläche verschwinden. Oft handelt es sich um Autos, deren Abgang man nicht wirklich merkt, einfach, weil sie schon zu Lebzeiten keiner wahrgenommen hat. Dann gibt es aber auch jene Fahrzeuge, die eine echte Lücke hinterlassen wie die Fiat Barchetta oder die Celica von Toyota. Wir haben für Sie verschiedene Modelle zusammengestellt, die in den letzten Jahren ohne Ersatz aus dem Programm gefallen sind. Viel Spaß beim Durchklicken!

Toyota Previa

Köln, 25. Juli 2003 – Seit über zehn Jahren rollt der Toyota Previa über die deutschen Straßen. Jetzt wurde der Van aufpoliert und steht ab sofort in der überarbeiteten Version bei den Händlern. In der äußeren Optik wirkt der Previa jetzt frischer: Er hat Klarglasscheinwerfer bekommen, in die Stoßfänger wurden Nebelscheinwerfer integriert und dem Kühlergrill ist ein neues Design verpasst worden. Auch die Form der Heckleuchten ist nun leicht geändert. 

Stabilitätskontrolle serienmäßig 
Bereits in der Basisausstattung verfügt Toyotas Raumgleiter jetzt serienmäßig über die elektronische Stabilitätskontrolle VSC, die den Bremsassistenten BA und die Antriebsschlupfregelung TRC beinhaltet. Die sieben Einzelsitze haben Dreipunkt-Automatikgurte, die Isofix-Kindersitzbefestigung ist mit einem zusätzlichen oberen Befestigungspunkt ausgestattet. Vorn gibt es zudem Seitenairbags. Der Previa Luna verfügt zusätzlich ab sofort auch über Lenkrad-Bedienelemente fürs Radio. 

Toyota Previa

Edler Raumriese Previa Executive im Test
München, 25. Juni 2004 – Große Klappe, breites Grinsen? Nein, die Rede ist nicht von Terence Hill. Es handelt sich hier um zwei Auffälligkeiten des derzeit größten Toyota-Pkw. Der Previa. Ein Raumriese, der weniger praktischer Van für die Großfamilie ist, als vielmehr ein gediegenes Luxusvehikel mit hohem Komfortniveau. Dies trifft zumindest auf den Previa in der von uns getesteten sechssitzigen Ausstattungs-Variante Executive mit dem 156 PS starken 2,4-Liter-Benzinmotor zu.

Eigenständige Erscheinung
Sein markantes Gesicht verdankt der Previa unter anderem den großen Luftöffnungen vorne. Die aggressiv gezeichneten Scheinwerfer verschmelzen zusammen mit dem Kühlergrill zum bereits erwähnten, breiten Grinsen. Mit eleganter und zugleich sportlicher Seitenlinie ist er zudem ein schicker Charakterdarsteller.

Eigenwilliges Cockpit
Das Cockpit wurde eigenwillig gestaltet. Die gut ablesbaren Armaturen befinden sich in der Cockpitmitte. Hinterm Lenkrad befindet sich ein schmales, längliches Display mit diversen Signalleuchten. Die überwiegend graue Kunststofflandschaft hinterlässt qualitativ keinen sonderlich hochwertigen Eindruck. Durch Holz- und Chromapplikationen wird die mäßige Qualitätsanmutung aufgewertet.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE