ANZEIGE

Toyota Supra Gebrauchtwagen

Bild: Toyota Supra  Gebrauchtwagen

Toyota Supra

Der Toyota Supra war von 1986 bis 2002 ein Sportwagen-Modell von Toyota und wirklich "super": In den 80er Jahren war man mit 238 PS ebenso "super" motorisiert, wie 2002 mit 330 PS.

Aber auch Fahrwerk und Optik können mit diesem Schlagwort  beschrieben werden. Im Bild die 2. Generation, die von 1993 bis 2002 angeboten worden ist.

 

Aktuelle Toyota Supra Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Toyota Supra GR 3,0

Toyota Supra GR 3,0

07/2019
3.000 km
340 PS (250 kW)
€ 70.990,-
7123 Mönchhof
Händlerangebot
Benzin | 7,5 l/100km (komb.) * | 170 g CO2/km (komb.) *
Coupé | Gebrauchtwagen
Automatik
Prominence Red
2 Türen
Benzin | 7,5 l/100km (komb.) * | 170 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Supra Katarga

Toyota Supra Katarga

01/1991
€ 14.900,-
3660 Klein Pöchlarn
Händlerangebot
-/- (Kraftstoff) | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
Gebrauchtwagen
schwarz
-/- (Kraftstoff) | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
ANZEIGE

 

Unsere Toyota Supra Meldungen

2020 Toyota GR Supra 2.0 Turbo

Toyota GR Supra 2.0 kommt 2020 mit Vierzylinder

Den kleinen Benziner könnten BMW-Fans kennen
Das Angebot beim Toyota GR Supra wird nach unten erweitert. Im neuen Einstiegsmodell des Sportwagens gibt es einen Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum.
Toyota GR Supra by AC Schnitzer

AC Schnitzer baut Toyota Supra A90 mit 600 Nm

BMW-Tuner geht fremd, bringt komplettes Tuningpaket für Toyotas neuen Superstar
BMW-Urgestein AC Schnitzer zeigt erstmals ein Komplett-Tuning für einen Toyota. Die neue Supra kriegt unter anderem eine satte Leistungssteigerung.
2020 Toyota Supra Heritage Edition

Toyota Supra Heritage Edition schwelgt in Nostalgie

Neue Rückleuchten sorgen für die Mk-IV-Inspiration, die dem aktuellen Supra fehlt
Die Toyota Supra Heritage Edition für die SEMA 2019 bietet 500 PS und Retro-Stil durch ein Bodykit, Mark IV-inspirierte Leuchten und einen großen Flügel.
Toyota Supra 3000GT Konzept

Toyota Supra 3000GT Concept fährt mit XL-Flügel zur SEMA

Die Luftöffnungen in der Haube zitieren den 1994er TRD3000GT
Der Toyota Supra 3000GT Concept verfügt über einen großen Flügel und eine belüftete Motorhaube, die vom TRD3000GT von 1994 inspiriert wurde.
A90 Toyota Supra von Auto Tuned

Hier kommt der bisher größte Flügel für die neue Toyota Supra

Größer ist besser, richtig?
Tuner Auto Tuned aus Kalifornien gibt der neuen Supra ein Ästhetik-Update, das den größten Wing beinhaltet, den wir bisher an der A90 gesehen haben.
Toyota Supra in: Toyota Supra Viertürer Rendering sieht gar nicht übel aus

Toyota Supra Viertürer Rendering sieht gar nicht übel aus

Supra Gran Coupé, irgendwer?
Neue Renderings zeigen, wie die Toyota Supra als Limousine oder Viertürer-Coupé aussehen könnte. Wir finden es gar nicht mal so übel.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Toyota Supra Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Toyota GR Supra 2.0 kommt 2020 mit Vierzylinder

Den kleinen Benziner könnten BMW-Fans kennen

Die Spatzen hatten es bereits von den Dächern gepfiffen: Toyota erweitert das Motorenprogramm beim GR Supra nach unten. Die fünfte Generation des Sportwagens ist künftig in einer neuen Einstiegsmotorisierung erhältlich. Der 2,0-Liter-Turbobenziner produziert 258 PS und wird ab März 2020 weltweit eingeführt.

Neben dem 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit 340 PS Leistung soll der neue Vierzylinder-Turbo den GR Supra für einen größeren Kundenkreis attraktiv machen. Wie sein großer Bruder stammt auch das 2000er-Aggregat von BMW. Dort kommt es im Supra-Bruder Z4 als sDrive 30i zum Einsatz. Interner Name in München: B48B20.

Auch mit Vierzylinider ist der Toyota GR Supra offenbar kein Kind von Traurigkeit: Der mit Direkteinspritzung und Twin-Scroll-Turbolader ausgerüstete Benziner schickt ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter in Richtung Hinterräder und beschleunigt den GR Supra in 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Bei 250 km/h wird der Vortrieb elektronisch abgeregelt. Die CO2-Emissionen belaufen sich auf 143 g/km.

Der leichtere und kompaktere Vierzylinder soll sogar die Trägheitseigenschaften und die Fahrwerks-Balance verbessern und damit ein noch präziseres Handling ermöglichen. So bringt der GR Supra in der neuen Basisversion 100 Kilogramm weniger auf die Waage als in der 3,0-Liter-Variante.

Weil der Vierzylinder aufgrund seiner kompakten Bauform näher Richtung Fahrzeugmitte rückte, konnte eine ideale Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse sichergestellt werden. Das soll zum Ansprechverhalten des Fahrzeugs, zur Agilität und zu vertrauenserweckenden Handling-Eigenschaften beitragen. Auch der Goldene Schnitt für optimales Handling, das ideale Verhältnis zwischen Radstand und Spurweite, bleibt erhalten: Es beträgt bei allen GR-Supra-Modellen 1,55.

Sportsitze mit schwarzem Alcantara-Bezug, ein Audiosystem mit 8,8-Zoll-Bildschirm sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder gehören bereits in der Grundausstattung zum Lieferumfang. Die "Safety Sense"-Sicherheitssysteme umfassen eine Frontkollisionswarnung mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, einen Spurhalteassistenten mit aktiver Lenkunterstützung, eine Verkehrszeichenerkennung und einen Intelligenten Geschwindigkeitsassistenten.

Darüber hinaus lässt sich der GR Supra 2.0 mit einer Reihe von Paketen weiter individualisieren. Angeboten werden ein Connect-Paket mit Navigations- und Konnektivitätssystem, ein Sport-Paket mit aktivem Sperrdifferenzial, adaptivem Fahrwerk und Hochleistungsbremsen. Zudem gibt es ein Premium-Paket mit JBL Premium Sound System, Head-up-Display, kabelloser Ladefunktion für Smartphones, schwarzer Lederausstattung und elektrischer Sitzeinstellung mit Memory-Funktion.

Zum Start legt Toyota außerdem eine limitierte Fuji Speedway Edition in den Farben des Toyota Gazoo Racing Teams auf. Die exklusive, in Europa auf 200 Einheiten begrenzte Sonderedition ist an einer Lackierung in Weiß Metallic, kontrastierenden mattschwarzen 19-Zoll-Rädern und roten Außenspiegelkappen erkennbar. Innen gibt es Kohlefaser-Einlagen in der Armaturentafel und rot-schwarze Alcantara-Bezüge. Hinzu kommen die Umfänge des Connect- und des Sport-Pakets. Zu den Preisen macht Toyota bislang noch keine Angaben.


AC Schnitzer baut Toyota Supra A90 mit 600 Nm

BMW-Tuner geht fremd, bringt komplettes Tuningpaket für Toyotas neuen Superstar

Manchmal profitieren nicht nur Hersteller von einer Kooperation. Dass BMW und Toyota bei ihren Sportwagen Z4 und Supra gemeinsame Sache gemacht haben, scheint sich auch für den ein oder anderen Tuner als Glücksgriff herauszustellen. In diesem Fall für BMW-Urgestein AC Schnitzer. Der Aachener Veredler kann dem Münchner Autobauer nun völlig ohne Reue fremdgehen und muss sich dafür noch nicht mal sonderlich umstellen. Schließlich ist die neue Supra A90 technisch gesehen in weiten Teilen ein waschechter BMW.

Man kennt sich also bereits aus mit der neuen Materie. Auch mit deren 3,0-Liter-Turbo-Reihensechser, der von 340 auf 400 PS gepusht wird. Das Drehmoment steigt von 500 auf propere 600 Nm. In der Leistungssteigerung enthalten ist auch eine Art Rundum-Sorglos-Paket, denn Schnitzer gewährt auf das Motortuning eine 36-monatige Baugruppengarantie. Auch wenn die Supra - trotz Otto-Partikel-Filter - schon in der Serie recht ordentlich klingt, bessert der Tuner mit einem neuen Endschalldämpfer nach, dessen Endrohre wahlweise in Carbon oder schwarz eloxiertem Edelstahl erhältlich sind.

Optik und Aerodynamik optimiert AC Schnitzer mit einem mattschwarzen Frontsplitter, der nicht lackiert werden muss und laut Hersteller "besonders einfach zu montieren" ist. Am Heck setzt man auf einen Leichtbau-Heckflügel aus Carbon mit Aluminiumfüßen, der nach Wunsch mit oder ohne zusätzlicher Gurney Flap geliefert wird. Beide Teile sollen für eine Erhöhung des Abtriebs sorgen. Dazu gibt es zwei Carbon-Luftauslässe für die Motorhaube, die die Abluftsituation des Triebwerks verbessern sollen.

Die Steigerung der Fahrdynamik legt AC Schnitzer in die Hände eines in Zug- und Druckstufe verstellbaren Gewindefahrwerks, das für eine Tieferlegung von 25 Millimeter sorgt. Wie üblich erklärt der Tuner, dass er seine Setups auf der Rennstrecke erprobt. Den Bildern nach zu urteilen, war man mit der Supra auf der Ardennen-Achterbahn in Spa unterwegs.

Wer bereits damit zufrieden ist, dass seine Supra ein bisschen satter auf der Straße steht, kann auch einen Satz Sportfedern ordern, die das Auto etwa 15 Millimeter näher an den Asphalt bringen. Dazu empfiehlt der Tuner hauseigene und "von unseren Ingenieuren getestete" Rad-Reifen-Kombinationen in 20 Zoll. Serienmäßig steht der Toyota-Sportler auf 19-Zoll-Rädern. Schnitzer bietet neben normalen Leichtmetallfelgen auch leichtere Schmiedefelgen an.

Fürs Interieur gibt es diverse Aluminiumteile wie Schaltwippen, Pedale und Fußstützen, einen Keyholder oder eine Blende für den iDrive-Schalter.

Auf der diesjährigen Essen Motor Show wird AC Schnitzer übrigens nicht vertreten sein. Parallel bittet man Interessenten jedoch, einen kleinen Umweg nach Aachen in Kauf zu nehmen. Dort könne man einen Blick hinter die Kulissen wagen, sich die Entwicklungswerkstatt ansehen und direkt Probefahrten durchführen.


Toyota Supra Heritage Edition schwelgt in Nostalgie

Neue Rückleuchten sorgen für die Mk-IV-Inspiration, die dem aktuellen Supra fehlt

Die Rückkehr des Toyota Supra hatte mehr als nur Enthusiasten begeistert. Das zweitürige Performance-Coupé hat eine reiche Aftermarket-Tradition, noch bevor der verstorbene Paul Walker ein orangefarbenes, 2JZ-angetriebenes Auto in The Fast and The Furious steuerte. Und auf der SEMA Show 2019 begrüßt Toyota dieses Erbe mit der passend benannten Supra Heritage Edition.

Mit "über 500 PS" ist die Supra Heritage Edition eine verdammt coole Interpretation der BMW Z4-basierten Supra. Toyota kooperierte mit "Precision Turbo and Engine", um den Turbolader des 3,0-Liter-Sechszylinders zu optimieren, um 18 Prozent mehr Luft in den Motor zu füllen, während es auch einen spezifischen Einlass, einen Drei-Zoll-Abgaskanal und eine geänderte Motorsteuerung von "Mission Performance" gibt. Das ist eine solide Reihe von Motorverbesserungen, ohne die ganze Chose zu verrückt zu gestalten.

Das Highlight für die Fans sollte jedoch der neue Bodykit und der Retro-Heckflügel sein, während die Scheinwerfer, Rückleuchten und andere Karosserieteile von dem legendären Supra der vierten Generation inspiriert sind. Insbesondere die neuen 3D-Rückleuchten tragen CNC-gefräste Linsen - das Setup sieht so gut aus, dass wir uns jemanden wünschen, der die Teile irgendwo in die Produktion bringt. Das sind die Rückleuchten, die die Supra von Anfang an hätte haben sollen.

Der neue Frontsplitter und der Heckflügel sind das Werk von "Motorsports Technical Center" und "LG Motorsports", während de Firmen MTC und Cripworks den mächtigen Heckdiffusor beisteuerten, der die beiden Auspuffrohre sauber integriert. Es gibt auch Updates für die Öffnungen in den Kotflügeln, während das gesamte Auto eine fesselnde Lackierung namens Re-Entry Red trägt.

Unter den Kotflügeln sitzen Toyo Proxes R888R-Reifen im Format 305/30/19 hinten und 295/30/19 vorne. Die 19-Zoll-Felgen namens HRE P107SC verfügen über ein Doppel-Fünfspeichen-Design, das die massiven, gelochten 15-Zoll-Bremsscheiben und Monoblock-Brembo-Sättel (sechs Kolben vorne, vier hinten) sehr gut zur Geltung bringt. Ein Gewindefahrwerk von TEIN unterstützt den attraktiven Auftritt der Heritage Edition.


Toyota Supra 3000GT Concept fährt mit XL-Flügel zur SEMA

Die Luftöffnungen in der Haube zitieren den 1994er TRD3000GT

Neue Teaserbilder und ein Video geben einen ersten Vorgeschmack auf das Toyota Supra 3000GT Concept vor dem Debüt des Modells auf der SEMA Show 2019 am 5. November. Das Unternehmen veröffentlicht derzeit noch keine Details über das Modell, aber die Bilder reichen schon aus, um uns zu begeistern.

Hinter dem Umbau steckt Toyota Racing Development (TRD), die hauseigene Tuningabteilung und damit das Pendant zu BMW M und Mercedes-AMG. Die Aufnahmen der neuen Supra 3000GT zeigen, dass die Motorhaube des Fahrzeugs markante Lüftungsschlitze aufweist. Auf dem Heck thront ein massiver Flügel.

Es ist derzeit nicht klar, ob TRD beabsichtigt, diese Teile in Serie zu fertigen, aber es dürfte wahrscheinlich sein. TRD hat bereits einen Bodykit für die Supra eingeführt und verkauft die Teile in Japan.

Das Teaser-Video von Toyota zeigt, dass das neue Modell vom Toyota Supra TRD3000GT Concept von 1994 inspiriert wurde (siehe Galerie unten). Das Modell ließ sich von der damaligen Rennversion inspirieren, indem es Lufteinlässe in der Motorhaube, breitere Kotflügel und einen großen Flügel trug.

Es gibt noch keine Details über die Optimierung des Antriebsstrangs für den neuen Supra 3000GT. Die SEMA-Show scheint eine großartige Gelegenheit für das Unternehmen zu sein, Performance-Teile für das Coupé zu präsentieren, anstatt nur ästhetische Optimierungen vorzunehmen. Tuner sind bereits in der Lage, den von BMW bezogenen Motor auf 1.000 PS (746 Kilowatt) bei einer umfassenden Überholung oder bis zu 527 PS (393 kW) mit weniger umfangreichen Modifikationen zu bringen.

Der 3000GT von TRD wird in diesem Jahr nicht der einzige Supra auf der SEMA-Show in Las Vegas sein. Artisan Spirits wird ein Body Kit für das Coupé enthüllen, das den Körper subtil aggressiver macht. Evasive Motorsports wird auch mit einem Kit dabei sein, das dem Auto ein viel fieseres Aussehen verleiht.


Hier kommt der bisher größte Flügel für die neue Toyota Supra

Größer ist besser, richtig?

Die Toyota Supra Mk4 war und ist aus diversen Gründen bei Auto-Enthusiasten hoch beliebt: Ein extrem fähiger und tunebarer Motor, tolles Handling und ein massiver Heckflügel, der wie kaum etwas anderes für dieses Modell steht.

Als die neue Supra vorgestellt wurde und lediglich einen kleinen Spoilerbürzel am Heck trug, war also ziemlich klar, dass diverse Menschen sich über den Mangel an Theke echauffieren würden. Und darüber, dass Toyotas Ikone zusammen mit BMW entwickelt wurde, aber das ist eine andere Geschichte.

Allerdings gibt es keinen Grund zur Sorge, denn die Tuningindustrie schickt sich an, den Tag zu retten. Das mit BMW können sie nicht ändern, aber sie können Flügel montieren. Große Flügel, so wie diesen hier. Na gut, der hier ist wirklich ziemlich massiv. So massiv, dass diese A90 zu Diskussionen führen dürfte.

Das Auto stammt vom Unternehmen Auto Tuned aus Kalifornien und wird erstmals auf dem Formula Drift Event im amerikanischen Irwindale gezeigt.

Auto Tuned spricht natürlich auch von der Vollcarbon-Spoilerlippe an der Front des Autos, aber es ist nicht wegzudiskutieren, dass die monumentale Theke am Heck das Rampenlicht für sich beansprucht. Na klar, wir alle wollten einen großen Wing auf der Supra, aber wir sind nicht ganz sicher, ob er wirklich so groß hätte ausfallen müssen.

Fairerweise sei erwähnt, dass Auto Tuned den Flügel sehr elegant mit dem Supra-Bürzel in Einklang gebracht hat. Zudem sieht es so aus, als hätte man das Teil so auf der Heckklappe montiert, dass der Kofferraum komplett nutzbar bleibt.

Die neue Supra scheint schon jetzt der Star der Tuningbranche zu sein und es ist nur eine Frage der Zeit, bis noch viel mehr Supras die News-Seiten der Automagazine füllen. Das Toyota-Flaggschiff taugt also offenbar wieder hervorragend zur Modifikation, ganz gleich, mit wem es entwickelt worden ist.


Toyota Supra Viertürer Rendering sieht gar nicht übel aus

Supra Gran Coupé, irgendwer?

Ist es nicht toll, dass Toyota die Supra endlich zurückgebracht hat? Natürlich ist es das. Und dennoch scheint ungewiss, wie lange sich die Neuauflage des Kultsportlers wird halten können. Heute sind Wettbewerb und Druck in der Autoindustrie so groß, dass Nischenmodelle häufig daran scheitern, längerfristig erfolgreiche Absatzzahlen zu liefern. Sie kehren für ein paar Jahre zurück und verschwinden dann in der Schrottpresse der Geschichte. Was aber fast noch schlimmer ist: Wenn Autobauer einst ikonische Modellnamen an fragwürdige Neukreationen mit neumodischen Karosserieformen kleben (ja, wir zeigen auf dich, lieber Mitsubishi Eclipse Cross), um alten Glanz auf das neue Produkt zu übertragen, das mit dem einstigen Helden überhaupt nichts mehr zu tun hat.

Aber zurück zur Supra. Nicht einmal deren Chefentwickler Tetsuya Tada scheint zu wissen, was die Zukunft für den legendären Sportwagen bringen wird. Vom Elektroauto über ein autonomes Vehikel bis hin zu einem komplett neuen Konzept (sogar einen Formel-E-Renner schließt er nicht aus) sei alles möglich, verriet der Supra-Vater in einem Interview mit Japanese Nostalgic Car. Unsere Kollegen von Kolesa.ru hätten da noch eine andere Idee. Sie bringen in einem neuen Rendering eine Variante als trendiges Viertürer-Coupé ins Spiel. Und das Ding sieht gar nicht übel aus.

Die zusätzlichen Türen machen die Supra länger, ohne ihre Proportionen zu zerstören. Der Platz im Fond sieht eher begrenzt aus, vor allem aufgrund der abfallenden Dachlinie. Aber im Großen und Ganzen verträgt das Auto seine Streckung verblüffend gut. Größentechnisch wäre die viertürige Supra in etwa auf dem Niveau eines BMW 4er Gran Coupé. All das würde die eisernen Puristen sicher fürchterlich abschrecken, könnte den Sportler aber für eine wesentlich größere Zahl an Kunden attraktiver machen.

Dennoch scheint es ausgeschlossen, dass Toyota überhaupt einen Gedanken an eine viertürige Supra verschwendet. Womöglich wäre es aber gar nicht so verkehrt, wenn sie es tun würden. Klar, die Fanbase hat Ewigkeiten auf einen Nachfolger gewartet und wird den Japanern das Auto anfangs wohl aus den Händen reißen. Trotz der innigen Verwandtschaft zum BMW Z4 und dessen 3,0-Liter-Turbo-Sechszylinders mit 340 PS. Aber wie das nunmal so ist bei Sportwagen, könnte die Nachfrage über die Jahre signifikant sinken. Womöglich könnte sich Toyota dann veranlasst sehen, drastische Maßnahmen zu ergreifen, um den Modellnamen zu retten.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE