ANZEIGE

Toyota Corolla Gebrauchtwagen

Gebrauchte Toyota Corolla auf automobile.at

Aktuell werden 12 Toyota Corolla Gebrauchtwagen auf automobile.at zu Preisen von 1.100,- bis 31.990,- Euro angeboten.

Neben gebrauchten Fahrzeugen gibt es bei uns zudem 10 Toyota Corolla Neuwagen-Angebote ab 20.490,- Euro.

Die Erstzulassung der angebotenen Gebrauchtwagen reicht von 2004 bis März 2020. Die größte Auswahl an gebrauchten Toyota Corolla gibt es im Moment mit einer Erstzulassung im Jahr 2019.

Der Kilometer-Stand der Toyota Corolla Gebrauchtwagen variiert von 10 bis 234.500 km. Die durchschnittliche Laufleistung beträgt 9.958 km pro Jahr.

Unter den Angeboten finden sich derzeit 7 Kombis.

Die Motorisierung der Gebraucht-Fahrzeuge beginnt bei 90 PS und geht bis maximal 152 PS. Auf klassische Diesel-Motoren entfallen 25 Prozent, auf klassische Benzin-Motoren 50 Prozent. "Alternativ" werden 25 Prozent angetrieben.

Mit Automatik-Getriebe sind 33 Prozent der Toyota Corolla ausgestattet.

Das Team von automobile.at wünscht Ihnen viel Erfolg beim Kauf Ihres gebrauchten Toyota Corolla beim Händler oder von Privat-Personen - übrigens: Ihren alten Gebrauchten können Sie kostenlos bei uns inserieren!

Aktuelle Toyota Corolla Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla Kombi 1,4 D-4D Linea Sol Ds.

Toyota Corolla Kombi 1,4 D-4D Linea Sol Ds.

08/2005
234.500 km
90 PS (66 kW)
€ 1.100,-
3441 Einsiedl
3441 Einsiedl
Händlerangebot
Diesel | 4,8 l/100km (komb.) * | 127 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Kombi | 5 Türen
blau
Diesel | 4,8 l/100km (komb.) * | 127 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla Touring Sports TS 1.8 Hybrid 122 Comf...

Toyota Corolla Touring Sports TS 1.8 Hybrid 122 Comf...

11/2019
10 km
122 PS (90 kW)
€ 27.834,-
7000 Eisenstadt
7000 Eisenstadt
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Hybrid | 3,3 l/100km (komb.) * | 76 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Kombi | 5 Türen
Automatik
weiß schneeweiß
Hybrid | 3,3 l/100km (komb.) * | 76 g CO2/km (komb.) *
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla Touring Sports TS 1.8 Hybrid 122 Comf...

Toyota Corolla Touring Sports TS 1.8 Hybrid 122 Comf...

11/2019
10 km
122 PS (90 kW)
€ 27.834,-
7000 Eisenstadt
7000 Eisenstadt
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Hybrid | 3,3 l/100km (komb.) * | 76 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Kombi | 5 Türen
Automatik
weiß schneeweiß
Hybrid | 3,3 l/100km (komb.) * | 76 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla

Toyota Corolla

08/2019
1.659 km
116 PS (85 kW)
€ 17.490,-
4950 Altheim
4950 Altheim
Händlerangebot
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 121 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Limousine | 5 Türen
Silber - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 121 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla 1,8 Hybrid Active // TOYOTA KEUSCH

Toyota Corolla 1,8 Hybrid Active // TOYOTA KEUSCH

04/2019
20.000 km
98 PS (72 kW)
€ 24.990,-
1200 Wien
statt € 26.390,- jetzt € 1.400,- sparen!
1200 Wien
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin / Elektro | 3,3 l/100km (komb.) * | -/- (kWh/100km) | 76 g CO2/km (komb.) *
Vorführwagen | Limousine | 5 Türen
Automatik
onyxschwarz - metallic
Benzin / Elektro | 3,3 l/100km (komb.) * | -/- (kWh/100km) | 76 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla Kombi 1,2 Turbo Active // TOYOTA KEUSCH

Toyota Corolla Kombi 1,2 Turbo Active // TOYOTA KEUSCH

05/2019
10.000 km
116 PS (85 kW)
€ 24.590,-
1200 Wien
1200 Wien
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 121 g CO2/km (komb.) *
Vorführwagen | Kombi | 5 Türen
bronze braun - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 121 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla Kombi 2,0 Hybrid Style // TOYOTA KEUSCH

Toyota Corolla Kombi 2,0 Hybrid Style // TOYOTA KEUSCH

03/2019
15.000 km
152 PS (112 kW)
€ 31.990,-
1200 Wien
statt € 32.290,- jetzt € 300,- sparen!
1200 Wien
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin / Elektro | 3,9 l/100km (komb.) * | -/- (kWh/100km) | 89 g CO2/km (komb.) *
Vorführwagen | Kombi | 5 Türen
Automatik
precious silber - metallic
Benzin / Elektro | 3,9 l/100km (komb.) * | -/- (kWh/100km) | 89 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla 1,2 Turbo Active

Toyota Corolla 1,2 Turbo Active

03/2020
5.000 km
116 PS (85 kW)
€ 23.990,-
1200 Wien
statt € 24.990,- jetzt € 1.000,- sparen!
1200 Wien
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 121 g CO2/km (komb.) *
Vorführwagen | Limousine | 5 Türen
Silber Metallic - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 121 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla 1,4 D-4D 90 Austria *SOFORT FINANZIERUNG MÖGLICH*

Toyota Corolla 1,4 D-4D 90 Austria *SOFORT FINANZIERUNG MÖGLICH*

02/2006
88.775 km
90 PS (66 kW)
€ 5.990,-
2500 Baden
2500 Baden
Händlerangebot
Diesel | 4,8 l/100km (komb.) * | 128 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Limousine | 5 Türen
Schaltgetriebe
Blau-Metallic - metallic
Diesel | 4,8 l/100km (komb.) * | 128 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Toyota COROLLA TS 2.0 HSD LOUNGE

Toyota COROLLA TS 2.0 HSD LOUNGE

06/2019
17.200 km
152 PS (112 kW)
€ 29.990,-
7123 Mönchhof
statt € 32.990,- jetzt € 3.000,- sparen!
7123 Mönchhof
Händlerangebot
Sonstiges | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
Gebrauchtwagen | Kombi | 4 Türen
Halbautomatik
Onyxschwarz Metallic - metallic
Sonstiges | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla Kombi 2,0 D-4D Linea Sol Ds.

Toyota Corolla Kombi 2,0 D-4D Linea Sol Ds.

03/2004
220.000 km
90 PS (66 kW)
€ 1.250,-
3441 Einsiedl
statt € 1.450,- jetzt € 200,- sparen!
3441 Einsiedl
Händlerangebot
Diesel | 5,9 l/100km (komb.) * | 156 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Kombi | 5 Türen
rot
Diesel | 5,9 l/100km (komb.) * | 156 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Toyota Corolla 1,2 Turbo Active

Toyota Corolla 1,2 Turbo Active

05/2019
14.900 km
116 PS (85 kW)
€ 19.990,-
3430 Tulln
statt € 20.990,- jetzt € 1.000,- sparen!
3430 Tulln
Händlerangebot
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 121 g CO2/km (komb.) *
Vorführwagen | Limousine | 5 Türen
weiss
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 121 g CO2/km (komb.) *

Unsere Toyota Corolla Meldungen

2021 Toyota Corolla Cross In Thailand

Toyota Corolla Cross: Debüt in Thailand mit Hybrid-Power

Die Marke baut ihr SUV-Angebot ordentlich aus
Toyota bringt ein weiteres SUV auf den Markt: Der Corolla Cross setzt auf einen bekannten Namen. Kommt das Modell auch zu uns?
Toyota Corolla

Toyota Corolla in: 11 berühmte Modellnamen, die wieder auferstanden sind

Früher war ein Ford Puma aber etwas anderes ...
Gelegentlich kramen Autohersteller bei der Suche nach Namen für neue Modelle im Archiv. Wie zeigen einige Comebacks auf Rädern.
Toyota Corolla (4,37 Meter)

Toyota Corolla in: Kompaktwagen 2020/2021: Übersicht über die gesamte Golf-Klasse

Alle Informationen und Preise auf den neuesten Stand gebracht (Update)
Die neuen Generationen von VW Golf, Skoda Octavia, Seat Leon und Audi A3 stehen in den Startlöchern. Anlass genug für einen kompletten Segment-Überblick.
Die 10 langlebigsten Auto-Namen: Toyota Corolla (1966)

Toyota Corolla in: Von Corsa bis Corvette: Die langlebigsten Auto-Namen

Einige sind schon fast 70 Jahre alt!
Immer mehr neuen Autos mit immer neuen Namen überschwemmen den Automarkt. Doch es gibt auch Baureihen, die sich treu geblieben sind.
Auto-Neuheiten 1979: Toyota Corolla (E70)

Toyota Corolla in: Die 10 wichtigsten Auto-Neuheiten des Jahres 1979

Vor 40 Jahren dominierten noch Ecken und Kanten
Wir blicken zurück auf die Auto-Neuheiten von 1979: Ob Mercedes G oder VW Golf Cabriolet, vor 40 Jahren erschienen einige Legenden auf vier Rädern.
Toyota Corolla Hybrid (2019) im Test

Toyota Corolla 2.0 Hybrid (2019) im Test

Ist diese Variante sparsamer als ein Diesel?
Toyota bietet den neuen Corolla nicht mehr als Diesel an. Die Alternative heißt Hybrid. Wir haben die stärkere Variante mit 2,0 Hubraum und 180 PS im Test.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Toyota Corolla Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Toyota Corolla Cross: Debüt in Thailand mit Hybrid-Power

Die Marke baut ihr SUV-Angebot ordentlich aus

Lange sah es so aus, als habe Toyota mit dem RAV4 zwar den SUV-Trend erfunden, danach aber die Entwicklung etwas verschlafen. Doch seit 2016 geht es voran: Damals debütierte der C-HR. Kürzlich folgten die Ankündigung, den großen Highlander nach Europa zu holen und die Premiere des Yaris Cross. Zwischen ihm und dem RAV4 (der auch zum Suzuki Across wird) positioniert Toyota nun den Corolla Cross.

Keine schlechte Namenswahl, so kann sich der Kunde ungefähr das Format des jeweligen Autos vorstellen. Den Corolla Cross hat Toyota jetzt in Thailand vorgestellt. Er nutzt die TGNA-C-Plattform, die bereits der aktuelle Corolla und der C-HR nutzen.

Größenmäßig ist der Toyota Corolla Cross zwischen dem C-HR und dem RAV4 angesiedelt. Der Corolla Cross ist in gewisser Weise der funktionalere Bruder des C-HR. Sehen wir uns die Abmessungen des "CC" an: Er misst 4,46 Meter in der Länge, 1,82 Meter in der Breite und 1,62 Meter in der Höhe. Der C-HR und der Corolla Cross teilen sich den gleichen Radstand von 2.640 mm.

Der Kofferraum des Corolla Cross fasst in normaler Konfiguration mindestens 440 Liter Gepäck, mit Reifen-Reparatur-Set sogar 487 Liter.

Was den Antriebsstrang betrifft, so wurde der Corolla Cross in Thailand mit zwei Optionen eingeführt. Die erste ist der 1,8-Liter-Benzinmotor 2ZR-FBE mit 140 PS (104 Kilowatt) und einem Drehmoment von 175 Newtonmeter, das über ein CVT-Getriebe an die Vorderräder geleitet wird.

Auf der anderen Seite ist eine Hybrid-Option erhältlich, bei der ein 600-Volt-Elektromotor das Setup mit 72 PS (54 kW) und 163 Nm ergänzt. Der Elektromotor arbeitet in Verbindung mit dem 1,8-Liter-Benziner namens 2ZR-FXE, der 98 PS (73 kW) und eine Zugkraft von 142 Nm liefert. Der Corolla Cross Hybrid wird mit dem e-CVT von Toyota ausgeliefert. 4,3 Liter Verbrauch und einen CO2-Ausstoß von 98 Gramm stehen hier zu Buche.

Vom Styling her trägt der Corolla Cross die aktuelle Designsprache seiner normalen Pendants für den ASEAN-Markt. Im Vergleich zum C-HR hat er ein gedämpfteres Design mit einem gigantischen Kühlergrill vorne, deutlicher sind die Ähnlichkeiten zum RAV4.

Der Corolla Cross startet dieses Jahr zuerst auf dem thailändischen Markt, andere Teile der Welt werden folgen. Ob das SUV auch nach Europa kommt, ist noch offen. Da der Corolla Cross aber in der beliebten Tiguan-Klasse antritt, könnte das durchaus wahrscheinlich sein.

Wörtlich heißt es in der Pressemitteilung: "The Corolla Cross will be launched in a growing number of other markets, going forward." Übersetzt: Der Corolla Cross wird in Zukunft in einer wachsenden Zahl anderer Märkte eingeführt werden.


Toyota Corolla in: 11 berühmte Modellnamen, die wieder auferstanden sind

Früher war ein Ford Puma aber etwas anderes ...
Marketingspezialisten wissen, dass der Name eines Autos ein wichtiger Verkaufsfaktor sein kann. Oft nutzt man traditionelle Bezeichnungen wie beim Ford Mustang oder dem VW Golf. Bei komplett neuen Fahrzeugen ohne Vorgänger kommen Kunstnamen zum Einsatz, denken wir nur an den Skoda Enyaq. Aber es gibt auch genügend Fälle, bei denen sich die Hersteller auf ihre eigene Geschichte besonnen haben. Und so finden sich einige berühmte Autonamen, die Jahre später wieder aus der Versenkung aufgetaucht sind, um die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich zu ziehen. Gleichzeitig sorgt man so für eine gewisse Traditionslinie.In einigen Fällen haben die neuen Fahrzeuge mit dem alten Namen den erfolgreichen Kurs ihrer Vorgänger fortgesetzt, während sie in anderen Fällen am Ende glanzlos verschwunden sind. In unserer Liste zeigen wir 11 Beispiele, an die Sie sich sicher auch erinnern.

Toyota Corolla in: Kompaktwagen 2020/2021: Übersicht über die gesamte Golf-Klasse

Alle Informationen und Preise auf den neuesten Stand gebracht (Update)
Die neuen Generationen von VW Golf, Skoda Octavia, Seat Leon und Audi A3 sind da, etliche Modelle (wie der Hyundai i30 oder der Renault Mégane) bekommen demnächst ein Facelift, andere (wie der/die Alfa Giulietta) laufen demnächst aus. Anlass genug, unseren Segment-Überblick zu aktualisieren. Wir stellen die Kompaktwagen des Volumen- und des Premiumsegments kurz vor.Wir haben nun alle Informationen (inklusive der Preise) auf den aktuellen Stand (Mitte Juni) gebracht. Die wichtigsten Daten der einzelnen Modelle finden Sie nun als Bullet-Point-Liste jeweils am Ende des Texts.Wie gehabt, sind alle aktuellen kompakten Schräghecklimousinen enthalten. Die Modelle sind aufsteigend nach Größe geordnet, die Palette reicht vom relativ kleinen Peugeot 308 bis zum Skoda Octavia, der mit fast 4,70 Meter Länge die Grenzen des C-Segments schon fast sprengt. Wir betrachten vor allem die Preise, die Motoren, die Länge und den Kofferraum.Übrigens: Der Volvo V40 wird bereits seit Sommer 2019 nicht mehr produziert, angeblich wird er durch ein Coupé-SUV ersetzt.

Toyota Corolla in: Von Corsa bis Corvette: Die langlebigsten Auto-Namen

Einige sind schon fast 70 Jahre alt!
Ariya, Enyaq, ID.3, Qashqai, Kona: Immer mehr neue Autos kommen auf dem Markt und damit auch immer mehr neue Namen. Ganze Firmen sind nur damit beschäftigt, gut klingende Modellbezeichnungen zu entwickeln, die nirgendwo für Probleme sorgen. Umso mehr freut man sich über Baureihen, an deren Heck schon seit vielen Jahrzehnten der gleiche Name prangt. Ein ständiger Namenswechsel muss nicht immer gut sein: Der Opel Ascona wurde zum Vectra und schließlich zum Insignia, der Ford Taunus zum Sierra und dann Mondeo. Ganz anders der VW Passat, der seit Anbeginn seinen windigen Namen trägt.Doch welche Auto-Namen gibt es schon am Längsten? Wir zeigen Ihnen in unserer Bildergalerie 10 der langlebigsten Beispiele.

Toyota Corolla in: Die 10 wichtigsten Auto-Neuheiten des Jahres 1979

Vor 40 Jahren dominierten noch Ecken und Kanten
1979: Die Welt tanzt zu "YMCA" von Village People oder "Heart of Glass" von Blondie. Im Iran wird der Schah gestürzt, die Sowjetunion marschiert in Afghanistan ein. Und der HSV wird deutscher Fußballmeister (sie lesen richtig ...). Schon daran merkt man, was sich in den letzten 40 Jahren alles getan hat. Im automobilen Bereich regierten Ecken und Kanten. Die Auto-Neuheiten von 1979 folgten dem Motto "Mehr Kunststoff, weniger Verbrauch". Aber es war ein gutes Geburtsjahr für Legenden: Ob Mercedes G oder VW Golf Cabriolet, einige Modelle von damals sind heute Kult. Wir zeigen Ihnen in unserer Bildergalerie die zehn wichtigsten Neuheiten des Jahres 1979.

Toyota Corolla 2.0 Hybrid (2019) im Test

Ist diese Variante sparsamer als ein Diesel?

Diesel raus, Hybrid rein: Nach dieser Devise verfährt Toyota bei seinen jüngsten Massenmodellen, dem Corolla und RAV4. Doch lohnt sich das wirklich? Wir haben den stärkeren Corolla 2.0 Hybrid mit 180 PS Systemleistung ausführlicher unter die Lupe genommen.

Was ist das?

Seit Anfang 2019 ist der Toyota Corolla als Nachfolger des Auris auf den Markt. Damit kehrt ein berühmter Name zurück, in den vergangenen Jahren wurde lediglich ein mittelmäßiges Stufenheck als Corolla verkauft. Mittelmaß will der neue Kompaktwagen aber ganz und gar nicht sein. Und so gehen die Japaner technisch in die Vollen: Der neue Corolla teilt seine Plattform mit den jüngsten Generationen des Toyota Prius und des C-HR. Besagte Plattform hört auf den Namen "TNGA GA-C", dazu kommt eine komplett neue Mehrlenker-Hinterachse.

Optisch hat sich der 2019er-Corolla gegenüber dem Auris sichtbar verbessert, das Design vom Fünftürer und dem Sports Tourer genannten Kombi punktet mit Eigenständigkeit und Modernität. Innen wurden die verwendeten Materialien spürbar feiner, allerdings ist das Armaturenbrett ziemlich ausladend geraten. Als Fahrer gilt es aufzupassen, denn links zielt bei offener Tür eine Teil des Cockpits auf die Kniescheibe. Auch die Bedienung gelingt nicht eingängig, zuviele kleinteilige Knöpfe erfordern Nachhilfeunterricht im Stand. Besonders negativ fiel uns die Fummelei am recht lahmen Navi auf. So bleibt festzuhalten: Weniger wäre mehr. Immerhin: Schmalere A-Säulen, eine niedriger positionierte Instrumententafel und eine flachere Motorhaube verbessern die Rundumsicht für den Fahrer. Trotz 4,37 Meter Länge und 2,64 Meter Radstand ist das Platzangebot im fünftürigen Schrägheck (so nennt es Toyota) eher mäßig, ebenso 313 bis 1.024 Liter Kofferraum beim 2.0 Hybrid.

Wie fährt er sich?

Da wir gerade von Hybrid sprachen: Die Devise lautet unter der Haube definitiv nicht "Weniger ist mehr". Der neue Corolla war das erste Modell von Toyota mit zwei Hybridantrieben: 1,8 Liter mit 122 PS oder ein neuer 2,0-Liter mit 180 PS. Hiruyuki Tsukashima, der Experte für diese Sorte Antriebe bei Toyota, teilt durch die Blume mit, dass beide Hybride auch Dieselkunden im Blick haben. "Das 1,8-Liter-System haben wir für Kunden entwickelt, die besonderen Wert auf einen niedrigen Kraftstoffverbrauch legen. Der 2,0-Liter-Antrieb richtet sich an Käufer, die sich mehr Leistung und Dynamik wünschen."

Sehen wir uns die Details an: Der Vierzylinder-Motor mit 1.987 ccm Hubraum verfügt über ein aufgewertetes Dual-VVT-i-System mit VVT-iE (Variable Valve Timing-intelligent Electric) auf der Einlassseite. Dies bedeutet: Die variable Ventilsteuerung wird nicht über den Öldruck, sondern über einen Elektromotor geregelt. Das steigert die Leistung, während Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen gleichzeitig sinken. Die Höchstgeschwindigkeit, die der Corolla mit 2,0-Liter-Hybridantrieb rein elektrisch erreicht, konnte Toyota so auf über 115 km/h erhöhen.

Die 2,0-Liter-Maschine liefert 132 kW (180 PS) und entwickelt 190 Newtonmeter Drehmoment. Der von einer Nickel-Metallhydrid-Batterie mit Strom versorgte 650-V-Elektromotor liefert weitere 80 kW und stellt ab der ersten Umdrehung ein zusätzliches Drehmoment von 202 Nm zur Verfügung. Da das 2,0-Liter-Hybridsystem im Vergleich zur 1,8-Liter-Variante über mehr Batteriezellen verfügt, kann es eine höhere Leistung entwickeln und auch mehr regenerative Energie speichern.

Tatsächlich schiebt der 2,0-Liter-Hybrid flott vorwärts, wenngleich man schon durch Spargedanken im Hinterkopf die 7,9 Sekunden auf 100 km/h selten in dieser Form ausnutzt. Dennoch ist aufschlußreich, dass der größere Hybrid seinem kleinen Bruder in dieser Disziplin glatte drei Sekunden abnimmt. Bei beiden ist aber nach Erreichen der 180-km/h-Marke das Ende der Fahnenstange erreicht.

Typisch für die Toyota-Hybridmodelle ist eine Art stufenloses Automatikgetriebe, das Reizwort CVT schwirrt durch die Luft. Doch an diesem Punkt grätscht Hiruyuki Tsukashima dazwischen: "Genau genommen verfügt das Hybridsystem nicht über ein Getriebe, sondern über eine Transaxle-Einheit. Der Unterschied zwischen beiden Varianten liegt in der Größe von Motor und Getriebe. Den 2,0-Liter-Hybridantrieb bieten wir mit Schaltwippen an, da sie dem Fahrer mehr Kontrolle geben".

In der Praxis fällt schnell auf, dass der einst oft bemäkelte Gummiband-Effekt kaum noch spürbar ist. Erst beim massiven Tritt auf das Gaspedal jagt die Drehzahl hoch. Kein Wunder, stehen doch die maximalen 190 Newtonmeter erst zwischen 4.400 und 5.200 Touren ab. Im normalen Betrieb hingegen ist die Fahrt in die oberen Stockwerke gar nicht nötig. Ganz im Gegenteil: Der Elektromotor hilft als Anschubhilfe bei grünen Ampeln. Wird die Ampel rot, rekuperiert der Antrieb je nach Stärke des Tritts auf die Bremse und speichert Energie zurück. Entspanntes, vorausschauendes Fahren ist die Domäne des Toyota Corolla 2.0 Hybrid. Doch auch bei Überholvorgängen oder auf der Autobahn verhungert der Wagen nicht, was ihn deutlich vom Auris Hybrid unterscheidet.

Was kostet er?

Blicken wir zunächst auf den Verbrauch, schließlich ist er der spannendste Aspekt beim Hybrid. 3,7 Liter gibt Toyota im Mittel für den 2.0 Hybrid an. Das wäre ein Wert, der sogar Dieselmodelle klar unterbietet. Doch was kommt in der Realität zustande? Wir ermittelten einen Schnitt von 4,8 Liter auf 100 Kilometer. Sehr respektabel mit Blick auf wechselnde Fahrer und Strecken. Wer regelmäßig die gleiche Route unter die Räder nimmt, könnte durchaus noch näher an die glatte Vier kommen.

Die Preise beginnen bei 29.290 Euro für die Comfort-Version, der Kombi ist 1.200 Euro teurer. Serienmäßig sind hier schon ein adaptiver Tempomat, Verkehrszeichenerkennung, ein Spurhalteassistent mit Lenkeingriff, 16-Zoll-Felgen und eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik plus LED-Scheinwerfer. Privatkunden sei die Club-Ausstattung für 29.990 Euro ans Herz gelegt. Sie bietet 17-Zöller, Bi-LED-Scheinwerfer, Sitzheizung vorne und einen 7-Zoll-Touchscreen. Wer sich als Gewerbekunde für den Toyota Corolla 2.0 Hybrid interessiert, sollte sich die "Business Edition" näher ansehen. Für ebenfalls 29.990 Euro sind hier zusätzlich zum "Comfort" ein Navi, die Sitzheizung vorne, ein Regensensor, eine Lendenwirbelstütze für den Fahrer und Digitalradio inklusive.

Fazit: 7/10

Toyota hat den Hybrid clever zur Diesel-Alternative weiterentwickelt, wie der Corolla 2.0 Hybrid beweist. Hinzu kommen bei der ganzen Baureihe spürbare Verfeinerungen. Doch es braucht Autofahrer mit Köpfchen, um beim Verbrauch zu sparen. Wer nonstop auf dem Gaspedal steht, wird mit diesem Auto nicht glücklich.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE