ANZEIGE

VW Vento Gebrauchtwagen

VW Vento gebraucht günstig kaufen

Günstige VW Vento Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle VW Vento Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein VW Vento Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere VW Vento Meldungen

VW Vento (1992-1998)

VW Vento (1992-1998): Klassiker der Zukunft?

Der Golf III mit Stufenheck wird jetzt 30 Jahre alt
Ist das auch schon wieder 30 Jahre her? Tatsache: Der VW Vento steht an der Schwelle zum H-Kennzeichen. Wir werfen einen Blick zurück.
VW Vento

VW Vento in: Kennen Sie noch den Hyundai Matrix?

Autos, an die sich keiner mehr erinnert
Sie kennen das: Man sieht ein Auto und muss scharf nachdenken. Was ist das für ein Modell? Wir zeigen eine Auswahl längst vergessener Stars von einst
VW Vento als Schrottauto

VW Vento in: Essen 2015: Die Highlights

Das gibt es auf der großen Tuningmesse zu sehen
Alljährlich bringt die Essen Motor Show das Ruhrgebiet zum Kochen. Die Messe für Tuning, sportliche Autos und Zubehör hält auch 2015 allerlei Scharfes und so manche Kuriosität bereit
VW Vento

VW Vento in: Karl? Otti? Lamando?

Skurril, versaut, voll daneben: Die schlimmsten Autonamen
Man sollte meinen, wenn ein neues Auto auf den Markt kommt, entscheiden viele schlaue und hochbezahlte Menschen darüber, wie es heißen soll. Dass das oft nicht so ist, sehen Sie in unserer Bildergalerie
VW Vento VR6 (1992)

VW Vento in: Nette Neunziger

Lohnende Youngtimer der 1990er-Jahre
Was hätte man vor 15 oder 20 Jahren an künftigen Oldies für kleines Geld haben können! Jetzt gibt es eine neue Gelegenheit mit spannenden Modellen der 1990er-Jahre, die noch billig auf dem Markt sind
VW Vento

VW Vento in: Von schweinisch bis skurril: Verkorkste Autonamen

Von schweinisch bis skurril: Verkorkste Autonamen
Was ist das Wichtigste an einem Auto? Die einen sagen der Motor, die anderen das Design. Nicht zu unterschätzen ist aber auch der Name. Das bei der Benennung einiges schiefgehen kann, zeigen wir in unser Bildergalerie
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

VW Vento Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

VW Vento (1992-1998): Klassiker der Zukunft?

Der Golf III mit Stufenheck wird jetzt 30 Jahre alt

Unsere geschätzten Leser haben bestimmt schon einmal die Rubrik "Kennen Sie den noch?" studiert. Dort stellen wir Autos von früher vor, die inzwischen fast vergessen sind. Doch was ist mit den Modellen, die durchaus noch zahlreich im Straßenverkehr umherfahren? Jene Typen, die jeder kennt, die schon deutlich über 20 Jahre, teilweise aber auch viel weniger auf dem Buckel haben.

Werden sie einmal Oldtimer? Das birgt Zündstoff für kontroverse Diskussionen. Einige dieser Modelle wollen wir in unserer Reihe "Klassiker der Zukunft?" vorstellen.

Wir schreiben den 19. Januar 1992: In Wiesbaden erfahren Vertreter deutscher und internationaler Medien auf der bis zum 31. Januar andauernden Pressepräsentation alle Vorteile der neuen Stufenhecklimousine Vento (italienisch: Wind), die die Nachfolge des Jetta antritt. 4,38 Meter ist der Vento lang, dazu rund 1,40 Meter hoch und 1,70 Meter breit. Es gibt ihn nur noch als Viertürer, eine zweitürige Version wird mangels Absatzperspektive verworfen.

Mit einem neuen Namen will VW dem Wagen mehr Schwung verleihen. Doch jedem Beobachter ist klar: Das ist ein Golf III mit Rucksack. Immerhin ist der wie schon beim Jetta hoch abschließende Hintern sehr geräumig. Zwischen 550 und 1.053 Liter Gepäck passen hinein. Zwar bemüht sich die Frontpartie mit Rechteck-Scheinwerfern um Eigenständigkeit, doch spätestens innen ist alles wie gehabt Golf.

Das gilt auch für die Antriebe: Mit vier Benzinmotoren mit einer Leistung zwischen 55 kW (75 PS) und 128 kW (174 PS) sowie zwei Dieselmotoren mit einer Leistung von 47 kW (74 PS) und 55 kW (75 PS) lässt sich der Vento schneller als eine Windböe oder auch so sanft und sparsam wie ein Windhauch bewegen.

Unbestrittenes Highlight ist der schon aus dem Golf bekannte Sechszylinder: Mit dem VR6-Motor erreicht der Vento eine Höchstgeschwindigkeit von 225 Stundenkilometern, mit dem Turbodiesel bei konstant 90 Stundenkilometern einen Verbrauch von 4,9 Liter auf 100 Kilometer. Der Einstiegspreis der in Mexiko und Südafrika gefertigten Stufenhecklimousine liegt bei 25.960 DM.

Doch wie seine Vorgänger und Nachfolger mit Stufenheck bleibt auch der Vento in den Verkaufszahlen überschaubar. Ein anfängliches Hoch kann VW in Ostdeutschland verzeichnen, dort räubert aber ab 1996 der Skoda Octavia. Lediglich in den USA ist der Vento erfolgreich, dort behält er aber den Namen Jetta. Das bleibt auch beim Nachfolger Bora auf Golf-IV-Basis so.

International gesehen, kommt der VW Vento sogar auf eine relativ hohe Stückzahl, rund zwei Millionen Limousinen laufen bis 1998 vom Band. 2010 reaktiviert VW den Namen Vento noch einmal und pappt ihn an eine Art Polo Stufenheck für Indien.

Heute ist der Ur-Vento wie erwähnt auf dem Weg zum H-Kennzeichen. Doch eine Schwemme muss niemand befürchten. Lediglich die relativ seltene Version mit VR6 hat ihre Fans gefunden. Doch die Brot-und-Butter-Ventos sind trotz aller Geräumigkeit eher reizarm und in großer Zahl in den Export oder die Schrottpresse gewandert. Hinzu kommt der vom Golf III bekannte Hang zum Rost plus das Rentner-Image. So ist der Vento ein Fall für die VW-Ultras.


VW Vento in: Kennen Sie noch den Hyundai Matrix?

Autos, an die sich keiner mehr erinnert
Sie kennen das: Man sieht ein Auto und muss scharf nachdenken. Was ist das bloß für ein Modell? Gab es den wirklich mal in Deutschland? Solche Fälle sind gar nicht so selten, sei es aufgrund langweiliger Optik oder geringer Verkaufszahlen. Wir zeigen eine Auswahl längst vergessener Stars von einst

VW Vento in: Essen 2015: Die Highlights

Das gibt es auf der großen Tuningmesse zu sehen
Autos aus Holz und Leder. Fahrzeuge mit vielen Spoilern und noch mehr PS. Sportliche Pkw für jedermann. Die Bandbreite auf der Essen Motor Show 2015 ist enorm. Wir zeigen Ihnen in unserer Galerie die Highlights der Tuningmesse

VW Vento in: Karl? Otti? Lamando?

Skurril, versaut, voll daneben: Die schlimmsten Autonamen
Was ist Ihnen an einem Auto wichtig? Dass es gut aussieht? Wahrscheinlich. Dass es sparsam und günstig ist? Vermutlich auch. Dass es einen schönen Namen hat? In der Regel völlig egal. Wirklich? Wir zeigen Ihnen Autos, bei deren Namen Sie bestimmt ins Grübeln kommen werden. Denn trotz spezieller Namensschöpfer kommt es bei der Benennung neuer Modelle immer wieder zu peinlichen Fehlgriffen. Wir haben für Sie die lustigsten, skurrilsten und dümmsten Beispiele zusammengestellt.

VW Vento in: Nette Neunziger

Lohnende Youngtimer der 1990er-Jahre
Waren die 1990er-Jahre nicht erst gestern? Doch die Zeit von Leggings und Tamagotchi ist länger her, als man denkt. Beispiele gefällig? Vor 24 Jahren wurde Deutschland wiedervereinigt, vor 17 Jahren starb Lady Di. Auch im Bezug auf die Autos des Jahrzehnts geht es uns ähnlich: Wirklich alt scheinen sie nicht zu sein, erhaltungswürdig in vielen Fällen erst recht nicht. Aber überlegen Sie einmal, welche Youngtimer-Schnäppchen man vor 20 Jahren hätte machen können. Deshalb haben wir einmal geschaut, welche Autos der 1990er das Potenzial zum Klassiker haben. Ausgenommen sind natürlich Modelle wie ein Ferrari F50 oder die 911er jener Jahre. So etwas wird immer aufgehoben.

VW Vento in: Von schweinisch bis skurril: Verkorkste Autonamen

Von schweinisch bis skurril: Verkorkste Autonamen
Was ist das Wichtigste an einem Auto? Die einen sagen der Motor, die anderen das Design. Nicht zu unterschätzen ist aber auch der Name: Im Idealfall ist er überall auf der Welt verständlich, bedeutet etwas Wichtiges und passt zum Auto. Doch obwohl es sogar spezielle Namensschöpfer gibt, kommt es mitunter zu peinlichen Fehlgriffen. Wir haben für Sie die lustigsten und skurrilsten Beispiele zusammengestellt.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE