ANZEIGE

Mercedes AMG One Gebrauchtwagen

Mercedes AMG One gebraucht günstig kaufen

Günstige Mercedes AMG One Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Mercedes AMG One Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Mercedes AMG One Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Mercedes AMG One Meldungen

Mercedes-AMG ONE

Mercedes AMG One in: IAA 2021: Die Herbst-Neuheiten in der Vorschau

Das erwartet uns, sofern die Automesse in München stattfinden wird
Im September 2021 findet die Automesse IAA zum ersten Mal in München. Was werden die Hersteller dort präsentieren? Wir wagen einen ersten Ausblick.
Mercedes-AMG Eins

Mercedes-AMG One: Neue Bilder zeigen das epische Hypercar im Detail

Die Auslieferungen des Monstrums mit F1-Motor sollen dieses Jahr endlich beginnen
Der Mercedes-AMG One sieht in einer neuen Social-Media-Bilderserie aus, als wäre er endlich in seiner finalen Serienform.
Mercedes-AMG One

Mercedes-AMG One: Der über 1.000 PS starke Supersportler kommt näher

Testbetrieb verlagert sich vom Prüfstand immer mehr auf die Rennstrecke
Das Mercedes-AMG Project One schien zum Endlos-Projekt zu werden. Doch nun ist der über 1.000 PS starke Supersportler auf dem Weg zur Serienreife.
Mercedes-AMG One

Mercedes AMG One in: Der exklusive Club der 1.000-PS-Autos

Die Crème de la Crème der Sportwagen
Wir zeigen den exklusiven Club der Autos über 1.000 PS. Die Fahrzeuge kosten meist mehrere Millionen Euro.
Mercedes AMG One in: AMG ONE: Mercedes streicht "Project" aus Hypercar-Name

AMG ONE: Mercedes streicht "Project" aus Hypercar-Name

Neues Video und Nahaufnahmen des Mercedes-AMG ONE zeigen die irren Details des Hypercars.
Der Mercedes-AMG ONE macht erneut Schlagzeilen. Nicht nur wegen des neuen Namens, sondern auch, weil es neue Bilder und ein sehr interessantes Video gibt
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Mercedes AMG One Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Mercedes AMG One in: IAA 2021: Die Herbst-Neuheiten in der Vorschau

Das erwartet uns, sofern die Automesse in München stattfinden wird
Vom 7. bis zum 12. September 2021 soll die internationale Automobil-Ausstellung IAA erstmals in München stattfinden. Durch Corona gibt es zwar noch keine hundertprozentige Garantie dafür, doch bislang stehen die Zeichen gut.Was werden die Autohersteller dort an Neuheiten präsentieren? Wirklich fest steht dahingehend noch nichts, auch bleibt offen, welche Marken sich überhaupt auf der Messe präsentieren werden. So hat etwa Volkswagen seinen Marken Seat und Skoda die Teilnahme freigestellt, auch viele ausländische Firmen überlegen noch.Dennoch haben wir uns bereits Gedanken gemacht, welche automobilen Neuheiten in Richtung Herbst 2021 auf der Bildfläche erscheinen könnten. Einige Modelle wie der Opel Astra L werden komplett neu sein, andere Highlights wie der BMW iX sind zwar schon bekannt, feiern in München aber ihre große Messepremiere.Gewiss: Vieles ist in diesen Zeiten ein Blick in die Kristallkugel ohne Gewähr. Aber es gibt einige spannende Neuheiten, auf die wir uns freuen können. Klicken Sie sich durch!

Mercedes-AMG One: Neue Bilder zeigen das epische Hypercar im Detail

Die Auslieferungen des Monstrums mit F1-Motor sollen dieses Jahr endlich beginnen

Gefühlt dauert die Reise des Mercedes-AMG One bereits eine halbe Ewigkeit. Erinnern Sie sich an die Enthüllung der Studie, die damals noch Project One hieß? Das war im Jahr 2017. Seitdem musste das Hypercar mit dem Formel 1-Antrieb zahlreiche Entwicklungs-Hindernisse und eine globale Pandemie überwinden. Ende 2021 soll es nun endlich losgehen mit den Auslieferungen.

Als kleine Erinnerung, dass das Auto tatsächlich noch existiert, haben die Performance-hungrigen Herrschaften aus Affalterbach jetzt eine neue Bilderserie auf Instagram gepostet. Einige davon waren in einer Art Mosaik aufgebrochen, andere gewährten einen detaillierten Blick auf einige der Exterieur-Features des One.

Jeder Post kam mit einer individuellen Beschreibung des Fotos, revolutionär neue Informationen waren aber nicht darunter. Hauptsächlich wollte Mercedes wohl nochmal daran erinnern, wie vollgepackt mit F1-Einflüssen und -Technologie der One ist.

Schauen Sie sich die Posts ruhig auf der Mercedes-AMG Instagram Seite an, wenn Sie jedoch ein besseres Gesamtbild bekommen wollen, dann sind Sie bei uns richtig. Wir haben die Mosaike zusammengefügt, damit man einen besseren Blick auf die faszinierende Maschine erhält.

Keines der Bilder zeigt, was unter dem Blech los ist, aber auch darüber gibt es jede Menge zu sehen. Die massive zentrale Finne ist sicher ein Schlüsselelement des funktionalen One-Designs. Aber auch die aktiven Aero-Elemente, vom Heckflügel bis zu den Auslässen in den Radhäusern, werden in diesen Bildern sehr prominent dargestellt.

Zum außergewöhnlichen Look des AMG-Hypercars gesellt sich ein ebensolcher Antrieb. Hier dreht ein kleiner 1,6-Liter-V6, eine Adaption des Motors aus dem Mercedes F1 W06 Hybrid-Rennwagens, bis auf 11.000 U/min. Dazu kommen insgesamt vier Elektromotoren, die dem One eine Systemleistung von mehr als 1.000 PS bescheren sollen.

Die endgültigen Leistungswerte sind bisher noch unbekannt, aber Gerüchten zufolge könnte man den Output auf 1.200 PS strecken. Eines der großen Probleme bei der Entwicklung des One war, das Aggregat mit den immer strikter werdenden Emissions-Regularien in Einklang zu bringen. Aber selbst wenn es am Ende "nur" 1.000 PS sind, werden wir es hier mit einem der schnellsten und fahrdynamischsten Autos aller Zeiten zu tun haben.

Unglücklicherweise wird das ein Vergnügen sein, dass nur eine Handvoll privilegierter Menschen jemals erleben wird. Die Produktion ist auf 275 Fahrzeuge limitiert. Der Stückpreis liegt bei gut 2,5 Millionen Euro und alle Exemplare sind bereits verkauft.


Mercedes-AMG One: Der über 1.000 PS starke Supersportler kommt näher

Testbetrieb verlagert sich vom Prüfstand immer mehr auf die Rennstrecke

Das Mercedes-AMG Project One schien fast schon zu einem Endlos-Projekt zu werden, denn die Studie wurde bereits im Jahr 2017 gezeigt, und seit 2018 war nicht mehr viel von dem Auto zu hören. Nun aber soll der Supersportler, der in der Serie wohl einfach Mercedes-AMG One heißen wird, auf dem Weg zur Serienreife sein, so Mercedes.

Der Wagen wird von einem über 1.000 PS starken Hybridsystem angetrieben. Der Antriebsstrang basiert auf einem Formel-1-Motor - einem 1,6-Liter-V6 mit Turboaufladung. Dazu kommen drei Elektromotoren. Die Kraft wir an alle vier Räder geleitet, die Vorderachse wird rein elektrisch angetrieben.

Die Adaption der Formel-1-Antriebseinheit für einen Supersportler, der auch im Alltag brauchbar sein soll und rein elektrisch fahren kann, "stellte eine immense Herausforderung dar", so Mercedes. Über einige dieser Probleme gab es bereits 2018 erste Berichte: So musste die Leerlaufdrehzahl des Formel-Motors von etwa 5.000 U/min (!) auf 1.200 Touren gesenkt werden. Um die Emissionsvorschriften einzuhalten, musste der Motor bei dieser Drehzahl stabil laufen.

Außerdem musste die Maximaldrehzahl von 14.400 auf "nur" noch 11.000 reduziert werden, obwohl die Leistung erhalten werden sollte. So lag das Projekt angeblich bereits 2018 um neun Monate hinter dem Zeitplan.

Ein weiteres Problem war offenbar der Sound, der Fans enttäuscht hatte. Der Klang war im Herbst 2019 schon einmal bei einem Erlkönig-Video auf Instagram zu hören:

Doch auch dieses Problem hat Mercedes nun offenbar gelöst. Hier "hat das Entwicklerteam mit diesem Projekt absolutes Neuland betreten und mit sehr viel Beharrlichkeit und hoher Ingenieurskunst serienreife Lösungen gefunden", so der Hersteller.

So verlagert sich die Erprobung des Fahrzeugs inzwischen vom Prüfstand auf die Teststrecke, wie dieses Mercedes-Video zeigt:

Die Prototypen drehen nun erste Runden auf der Mercedes-Teststrecke in Immendingen, bald sollen Tests auf der Nordschleife folgen. Zu erwarten sind extreme Fahrleistungen; man spricht von einem Sprint auf Tempo 200 in unter sechs Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h. Der Wagen soll etwa 2,3 Millionen Euro kosten. Die Auslieferung beginnt voraussichtlich im Jahr 2021; nur 275 Exemplare sind geplant.


Mercedes AMG One in: Der exklusive Club der 1.000-PS-Autos

Die Crème de la Crème der Sportwagen
Das Prestige eines Autos hängt zu einem großen Teil von der Leistung ab. An der Spitze der Hierarchie steht der exklusive Club der 1.000-PS-Autos. Seine Mitglieder, also Fahrzeuge mit 1.000 PS oder mehr, kann man (fast) an den Fingern einer Hand abzählen. Doch ihnen eilt ein Ruf wie Donnerhall voraus. Sie sind stärker als ein Ferrari LaFerrari oder ein McLaren P1. Sie kosten mehrere Millionen Euro, und ihre PS-Zahl liest sich wie ein Tippfehler.Eines dieser Autos zu fahren ist wie ein Wunder, denn in der Regel werden nur wenige Exemplare gebaut, und diese lässt der Besitzer am liebsten in der geheizten Garage.Jetzt wollen wir uns aber nicht länger mit Vorgeplänkel aufhalten. Im Folgenden zeigen wir Ihnen einige Supersportler mit 1.000 PS oder mehr.

AMG ONE: Mercedes streicht "Project" aus Hypercar-Name

Neues Video und Nahaufnahmen des Mercedes-AMG ONE zeigen die irren Details des Hypercars.

Vor etwa einem Jahr mit viel Tamtam auf der Frankfurter IAA vorgestellt, erhob Mercedes sein neues Hypercar kürzlich in den Prototypen-Status. Das Auto mit dem Formel-1-Motor testet der zeit in England und dürfte in absehbarer Zukunft auch auf öffentlichen Straßen zu sehen sein. Wir werden es wohl leider nie herausfinden, aber offenbar ist man bei AMG davon überzeugt, dass die Höllenmaschine auf dem Nürburgring schneller sein könnte als der Porsche 919 Hybrid Evo.

Natürlich können es die Enthusiasten kaum abwarten, mehr über das Auto zu erfahren, das man bisher als Mercedes-AMG Project ONE kannte. Warum "bisher" und "kannte"? Nun, wie wir aus verlässlicher Quelle wissen, hat man in Affalterbach das "Project" aus dem offiziellen Namen gestrichen. Das Serienauto wird schlicht Mercedes-AMG ONE heißen (und ja, das sind ziemlich viele Großbuchstaben).

Wie TheSuperCarBlog zuerst erfuhr (wir erhielten Bestätigung aus sicherer Quelle), präsentierte man den geänderten Namen kürzlich allen 275 Menschen, die ihre Unterschrift unter einen AMG-Kaufvertrag mit erschreckend hoher Summe gesetzt haben. Geschäftsmann Manny Khoshbin ist einer der Glücklichen auf dieser überaus exklusiven Liste. Und zu unserem Glück teilt er seine ONE-Abenteuer auf seinem extrem populären Instagram-Account.

Koshbin wurde demnach vor kurzem von Mercedes-AMG eingeladen, um sein künftiges Hypercar durch den Konfigurator zu jagen. Und ein bereits bestehendes Exemplare zeigte man ihm bei dieser Gelegenheit auch gleich. Erfreulicherweise drehte der gute Manny ein kurzes Video, in dem man einen guten Eindruck von der irren Aerodynamik und den vielen superspeziellen Details des ONE bekommt. Wir können jetzt jedenfalls noch besser verstehen, warum mehr als 1.000 Interessenten bereit gewesen wären, die hanebüchene Summe von 2,5 Millionen Euro auf den Tisch zu blättern.

Die künftigen Besitzer kennen die kompletten technischen Daten vermutlich bereits, der Rest von uns wird aber leider noch ein wenig auf die verführerischen Zahlen warten müssen. Dank seiner mehr als 1.000 PS aus einem 1,6-Liter-V6 und vier Elektromotoren dürfte der Mercedes-AMG ONE zur neuen Sportwagen-Benchmark und zum Vernichter sämtlicher Streckenrekorde werden. Bleiben wir gespannt ...

Fotos, Video: Manny Khoshbin / Instagram

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE