ANZEIGE

Opel Cascada Gebrauchtwagen

Bild: Opel Cascada  Gebrauchtwagen

Opel Cascada

Der Opel Cascada ist ein Cabrio auf Astra-Basis.

Nachdem es lange Zeit Astra Cabrios gegeben hat, hat man in der letzten Generation einen eigenständigen Modellnamen gewählt um der tollen Optik auch ein eigenes Image zu verleihen.

In den USA gibt es ihn auch als Buick Cascada. Bekanntlich ist Buick die US-Marke für gehobene Ansprüche im General Motors Konzern.

Die vollwertige 4-Sitzigkeit (siehe Bild) verleiht dem Cascada zusätzlichen Alltagsnutzen.

 

Gebrauchte Opel Cascada auf automobile.at

Aktuell werden 7 Opel Cascada Gebrauchtwagen auf automobile.at zu Preisen von 13.990,- bis 31.250,- Euro angeboten.

Die Erstzulassung der angebotenen Gebrauchtwagen reicht von 2013 bis Februar 2018. Die größte Auswahl an gebrauchten Opel Cascada gibt es im Moment mit einer Erstzulassung im Jahr 2017.

Der Kilometer-Stand der Opel Cascada Gebrauchtwagen variiert von 8 bis 69.000 km. Die durchschnittliche Laufleistung beträgt 10.032 km pro Jahr.

Unter den Angeboten finden sich derzeit 7 Cabrios.

Die Motorisierung der Gebraucht-Fahrzeuge beginnt bei 120 PS und geht bis maximal 170 PS. Auf Diesel-Motoren entfallen 14 Prozent, auf Benzin-Motoren 86 Prozent.

Mit Automatik-Getriebe sind 14 Prozent der Opel Cascada ausgestattet.

Das Team von automobile.at wünscht Ihnen viel Erfolg beim Kauf Ihres gebrauchten Opel Cascada beim Händler oder von Privat-Personen - übrigens: Ihren alten Gebrauchten können Sie kostenlos bei uns inserieren!

Aktuelle Opel Cascada Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Opel Cascada 1.4 Turbo Innovation Bi-Xenon Kurvenlicht

Opel Cascada 1.4 Turbo Innovation Bi-Xenon Kurvenlicht

06/2014
28.345 km
103 kW (140 PS)
€ 19.352
4663 Laakirchen
Händlerangebot
Cabrio | Gebrauchtwagen
Benzin
schwarz
2 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Opel Cascada 1,4 Turbo Ecotec Edition

Opel Cascada 1,4 Turbo Ecotec Edition

05/2013
69.000 km
88 kW (120 PS)
€ 13.990
2333 Leopoldsdorf
Händlerangebot
Cabrio | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
grau
2 Türen
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Opel Cascada Innovation 1,4/140PS S/S

Opel Cascada Innovation 1,4/140PS S/S

02/2018
8 km
103 kW (140 PS)
€ 31.250
4664 Oberweis
Händlerangebot
Cabrio | Vorführwagen
Benzin
weiss
2 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Opel Cascada 1,6 Turbo Direct Injection Innovation Aut. *LEDER, N

Opel Cascada 1,6 Turbo Direct Injection Innovation Aut. *LEDER, N

03/2017
11.400 km
125 kW (170 PS)
€ 26.980
8753 Fohnsdorf
Händlerangebot
Cabrio | Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
Magnetic Silver Metallic
2 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Opel Cascada 1,4 Turbo Ecoflex Cosm

Opel Cascada 1,4 Turbo Ecoflex Cosm

06/2013
65.801 km
103 kW (140 PS)
€ 16.990
8052 Graz
Händlerangebot
Cabrio | Gebrauchtwagen
Benzin
weiss
2 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Opel Cascada 1,4 Turbo Ecotec Innovation

Opel Cascada 1,4 Turbo Ecotec Innovation

03/2017
9.500 km
88 kW (120 PS)
€ 23.750
3580 Horn
Händlerangebot
Cabrio | Vorführwagen
Benzin | Schaltgetriebe
Mahagoni Braun Metallic
2 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Opel Cascada 2,0 CDTI Cosmo *Xenon*Navi*NP -46%

Opel Cascada 2,0 CDTI Cosmo *Xenon*Navi*NP -46%

04/2014
61.105 km
121 kW (165 PS)
€ 21.990
3500 Krems
Händlerangebot
Cabrio | Gebrauchtwagen
Diesel
mahagonibraun
2 Türen

Unsere Opel Cascada Meldungen

Opel Cascada

Opel Cascada in: Was? Die gibt es noch?

Autos, die man fast vergessen hätte
Immer auf dem neuesten Stand: Das ist die Devise der Autohersteller. Doch es gibt auch Baureihen, die sich länger als gedacht im Programm halten
Opel Cascada (16 Sekunden, bis 50 km/h)

Opel Cascada in: Schnell auf, schnell zu

Die fixesten Dach-Decker unter den Cabrios
Cabriofahrer wollen schnell in der Sonne sitzen und auch fix das Verdeck wieder zumachen können, wenns regnet. Wir zeigen die Cabrios und Roadster mit den fixesten Stoff- und Stahldächern
Opel Cascada

Opel Cascada in: Sonnen-Anbeter

DIe günstigsten Cabrios Deutschlands
Unerbittlich brennt die Sonne, die Temperaturen steigen über 30 Grad. Wer träumt da nicht, im offenen Auto den erfrischenden Fahrtwind zu genießen? Wir zeigen Ihnen die preiswertesten Cabrio-Neuwagen
Kaum auf dem Markt, schon tiefergelegt: Der Opel Cascada mit einem Sportfedersatz von H&R

Frische Federn

H&R erweitert Fahrwerks-Programm
Der Fahrwerksspezialist H&R bietet Tuning-Komponenten für viele Fahrzeugmodelle an. Wir geben einen Überblick, für welche neuen Autos sich ab sofort neue Teile im Angebot finden
Opel Cascada

Opel Cascada in: Platz an der Sonne

Die Cabrio-Neuheiten des Frühjahrs
Noch herrscht vielfach Winter, doch der Frühling steht zumindest offiziell vor der Tür. Genau die richtige Zeit, um zu überlegen, mit welchem neuen Cabrio man in die sonnige Zeit startet
Vorfreude aufs Frühjahr: Der Opel Cascada

Vorfreude aufs Frühjahr

Opels neues Cabrio Cascada im Test
Hierzulande ist der Frühling noch weit weg. Geht es nach Opel, kann das bis zum 20. April 2013 so bleiben. Dann kommt der Cascada zu den Händlern. Wie viel Lust das Cabrio aufs Frühjahr macht, haben wir bereits getestet
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Opel Cascada Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Opel Cascada in: Was? Die gibt es noch?

Autos, die man fast vergessen hätte
Es gibt Sie noch, die guten alten Dinge: So bewirbt ein Nostalgie-Warenhaus seine Produkte. Doch in der Autobranche ist Nostalgie höchstens beim Design erwünscht. Modellreihen sollten stets so aktuell wie möglich sein. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel: Wir zeigen Autos, von denen wir selbst überrascht waren, dass es sie noch auf dem deutschen Markt gibt.

Opel Cascada in: Schnell auf, schnell zu

Die fixesten Dach-Decker unter den Cabrios
Im Frühling bringen die ersten Sonnenstrahlen die Fahrer von Cabrios dazu, sich leichtsinnig vor Fahrtantritt ihrem schützenden Dach zu entledigen. Aber auch im Hochsommer gilt: Unverhofft kommt oft. Dann gilt es, möglichst schnell aus dem offenen einen geschlossenen Pkw zu machen. So können Sekunden entscheiden, ob die sonntägliche Ausfahrt ins Wasser fällt oder nicht. Verziehen sich die grauen Wolken so plötzlich, wie sie gekommen sind, heißt es für die Frischluftfanatiker dann genauso schnell: Weg mit dem Dach. Welche Verdecke sich spontan an einer roten Ampel oder im Stadtverkehr bei der Fahrt öffnen oder schließen lassen und bei welchen man besser ein abgeschlossenes Meteorologie-Studium vorweisen sollte, lesen Sie hier.

Opel Cascada in: Sonnen-Anbeter

DIe günstigsten Cabrios Deutschlands
Sommer, Sonne und Temperaturen weit über 30 Grad: Wer möchte sich da nicht gerne im offenen Auto den Wind um die Nase wehen lassen? Wir haben einmal nachgeschaut, welche aktuellen Cabrios am günstigsten sind. Dabei zeigt sich, dass offen nicht gleich offen ist. Die Bandbreite reicht vom großen Rolldach über ein Metallklappdach bis zum knackigen Roadster für zwei.

Frische Federn

H&R erweitert Fahrwerks-Programm
Lennestadt, 2. Mai 2013 - Der Fahrwerksspezialist H&R bietet Tuning-Komponenten für viele Fahrzeugmodelle an. Speziell im Bereich der Tieferlegungsfedern und der Spurverbreiterungen wird das Angebot stetig erweitert. Wir geben einen Überblick, für welche neuen Modelle ab sofort Fahrwerkskomponenten zu haben sind.

Opel Cascada
Das neue Cabrio von Opel ist erst seit dem 20. April 2013 auf dem Markt, dennoch bietet H&R schon veränderte Komponenten für den Cascada an. Ein Sportfedersatz für 255 Euro rückt das Auto um 30 Millimeter näher an den Asphalt. Für eine bulligere Optik sollen zu einem späteren Zeitpunkt noch Spurverbreiterungen folgen.

VW Beetle Cabrio
Auch das Beetle Cabrio von VW geht in seinen ersten Frühling und muss dabei nicht originalgetreu bleiben. Mittels eines 237 Euro teuren Sportfedersatzes kann der offene Wolfsburger an der Vorderachse um 25 und an der Hinterachse um ganze 40 Millimeter tiefer gelegt werden. Zusätzlich sind auch hier Spurverbreiterungen ab 42 Euro erhältlich.

Opel Cascada in: Platz an der Sonne

Die Cabrio-Neuheiten des Frühjahrs
Der Blick aus dem Fenster sagt: Winter. Im Kalender hat das Frühjahr hingegen schon begonnen. Wie wäre es, sich mit einem schicken Cabrio oder Roadster auf die wärmeren Monate vorzubereiten? Eins ist schließlich sicher: Die Sonne kommt bestimmt. Wir haben für Sie die aktuellen Neuheiten im Bereich der offenen Autos zusammengestellt.

Vorfreude aufs Frühjahr

Opels neues Cabrio Cascada im Test
Monaco, 19. März 2013 - Hierzulande ist der Frühling noch weit weg. Teilweise zeigt sich der Winter sogar noch einmal besonders hartnäckig: mit jeder Menge Schnee und niedrigen Temperaturen. Geht es nach Opel, kann das sogar noch bis zum 20. April 2013 so bleiben. Spätestens dann sollten die warme Tage allerdings beginnen, denn ab diesem Zeitpunkt kommt der Cascada zu den Händlern - das neue Mittelklasse-Cabrio aus Rüsselsheim. Wie viel Lust der Cascada aufs Frühjahr macht, haben wir an der sonnigen Côte d'Azur ausprobiert.

Eigenständig in die Nische
Die klimatischen Voraussetzungen passen, der von Opel für die Präsentation gewählte Ort auch. Zwischen Cannes, Nizza und Monaco geht es bekanntlich mondän zu und das schicke Cabrio kann sich hier absolut sehen lassen. Der Cascada ist optisch durch und durch ein Opel, aber dennoch stark auf Eigenständigkeit bedacht. Er teilt sich mit dem Astra zwar die Plattform, aber kein einziges Karosserieteil. Die Verantwortlichen bei Opel betonen ohnehin mehrfach, dass hier alles andere als ein Astra Cabrio an den Start geht. Das wird vor allem beim Blick auf die Außenabmessungen deutlich: 4,70 Meter lang ist der Cascada geworden, also viel größer als der Astra. Doch trotz vergleichbarer Größe sieht Marketing-Chef Matthias Seidl nicht die Cabrios von Audi A5, BMW 3er oder Mercedes E-Klasse als Konkurrenz: "Wir positionieren uns nicht dort, wo sich andere bereits auf die Füße treten." Vielmehr will die Marke mit dem Blitz in eine Nische stoßen. Denn in der Mittelklasse tritt bisher kein Volumenhersteller mit einem Cabriolet an, sondern ausschließlich Premiummarken. Diese Lücke soll der im Vergleich dazu bis zu 30 Prozent günstigere Cascada fortan schließen.

Sportlich-eleganter Auftritt
Die Schokoladenansicht des Cascada ist die Seite: Hier unterstreichen die sehr flach stehende Windschutzscheibe, die nach hinten ansteigende Gürtellinie und bis zu 20 Zoll große Räder den sportlich-eleganten Auftritt. Die Heckpartie wird von einem in den Kofferraumdeckel integrierten Spoiler und einer bis in die Rückleuchten hineinragenden Chromleiste dominiert. Auf Knopfdruck spannt sich ein eng geschnittenes Stoffverdeck über den Fahrgastraum. Es ist in Schwarz oder gegen Aufpreis in Dunkelrot beziehungsweise Mokkabraun erhältlich. Zumindest wer das Verdeck mit verbesserter Akustikdämmung ordert, gewinnt bei geschlossenem Dach nicht den Eindruck, mit einem Cabrio unterwegs zu sein. Ungünstig hingegen: Die recht kleine, ebenfalls flach stehende Heckscheibe lässt dem Fahrer beim Blick nach hinten lediglich einen schmalen Schlitz. Öffnen und schließen lässt sich die Mütze vollautomatisch auf Knopfdruck. Das Ganze dauert 17 Sekunden und ist bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h möglich.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE