ANZEIGE

Opel Gebrauchtwagen

Bild: Opel Gebrauchtwagen

Opel

Adam Opel gründete 1862 die heutige Adam Opel AG. Zunächst war man mit Nähmaschinen und Fahrrädern schon sehr erfolgreich, bevor der Opel-Clan vom Faszination Automobil erfasst wurde. Unter anderem mit Raketenautos wurden von Opel viele Rekorde aufgestellt.

Aber bereits 1929 verkaufte man die Firma an den US-Autoriesen General Motors, der die Fließbandfertigung einführte, wodurch Opel zum größten Auto-Hersteller in Europa avancierte. Der Verkauf an die PSA-Gruppe wird im Jahr 2017 vollzogen: Mit den Marken Peugeot, Citroën, DS, Opel und im wichtigen britischen Markt mit Vauxhall entsteht so die neue europäische Nummer 2.

In den 50er und frühen 60er-Jahren konnten die großen Opel mit amerikanischen Karosserie-Designs, Panorama-Windschutzscheiben und 6-Zylinder-Motorisierungen die Oberklasse erobern.

Der Opel für die Massen wurde freilich der kleinere Opel Kadett, dem Astra-Vorgänger und der größere Opel Rekord, der Insignia-Vorgänger. Beide waren mit den Kombi-Versionen sehr begehrt. "Caravan" war das Wortspiel mit "Car" und "Van", das zugleich an die große Transport-Kapazität einer Karawane erinnert. Erst in den letzten Jahren wurde das zum "Sports Tourer" oder oft kurz "ST" modernisiert. Geblieben ist freilich der hohe Nutzwert der Opel Kombis – ob "Caravan" oder "ST".

Mit dem 7-sitzigen Zafira gelang Opel ein weiterer großer Wurf für Familien, denen die Caravans nicht mehr genug Platz boten. Mit dem Mokka wurde auch ein sehr erfolgreicher SUV gelauncht. Wobei die SUV-Palette rasch wächst: Mit Crossland X und Grandland X wird das Angebot in diesem Trend-Segment erweitert.

Erst spät kam der Kleinwagen Corsa dazu – umso größer sein Erfolg! Heute daher übrigens der älteste Modell-Name, der noch im aktuellen Modell-Line-Up zu finden ist. Der Opel Adam wiederum sollte einen neuen Opel-Maßstab an Individualität, Premium-Touch und Styling setzen.

Opel Gebrauchtwagen gibt es bei Opel-Händlern mit G2-Garantie. Insbesondere Opel Jahreswagen befinden sich allerdings klarerweise oft noch in der Neuwagen-Garantie.

 

Aktuelle Opel Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Opel Astra 1,4 Turbo 120 Jahre Edition

Opel Astra 1,4 Turbo 120 Jahre Edition

Sportsitze  Leder  Parkhilfe  Navi  Tempomat  Klima-Autom. 
04/2019
19.850 km
150 PS (110 kW)
€ 19.990,-
6134 Vomp
6134 Vomp
Händlerangebot
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Limousine | 5 Türen
Schaltgetriebe
(rot) Lava Rot
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka X Innovation Start/Stop

Opel Mokka X Innovation Start/Stop

Sportsitze  Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
03/2017
88.263 km
110 PS (81 kW)
€ 14.990,-
6134 Vomp
6134 Vomp
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 3,9 l/100km (komb.) * | 103 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
(schwarz) Onyx Schwarz
Diesel | 3,9 l/100km (komb.) * | 103 g CO2/km (komb.) *
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka X 1,6 CDTI Innovation S&S 4x4

Opel Mokka X 1,6 CDTI Innovation S&S 4x4

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
10/2016
91.668 km
136 PS (100 kW)
€ 18.990,-
6020 Innsbruck
6020 Innsbruck
Händlerangebot
Diesel | 4,5 l/100km (komb.) * | 119 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe | Allrad
(braun) Espresso Braun - metallic
Diesel | 4,5 l/100km (komb.) * | 119 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Astra 1,6 Styleplus

Opel Astra 1,6 Styleplus

08/2008
193.000 km
116 PS (85 kW)
€ 2.390,-
3441 Einsiedl
3441 Einsiedl
Händlerangebot
Benzin | 6,5 l/100km (komb.) * | 155 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Limousine | 5 Türen
Grau
Benzin | 6,5 l/100km (komb.) * | 155 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka X ?Innovation Start/Stop ? 4x4 ? 1. BESITZ

Opel Mokka X ?Innovation Start/Stop ? 4x4 ? 1. BESITZ

Leder  Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Multifunktionslenkrad 
10/2018
28.000 km
140 PS (103 kW)
€ 21.000,-
6384 Waidring
6384 Waidring
Händlerangebot
Benzin | 6,4 l/100km (komb.) * | 149 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Graphit Grau - metallic
Benzin | 6,4 l/100km (komb.) * | 149 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Astra Enjoy

Opel Astra Enjoy

Tempomat  ABS  El. FH  ZV 
07/2004
206.400 km
90 PS (66 kW)
€ 1.490,-
3441 Einsiedl
3441 Einsiedl
Händlerangebot
Benzin | 6,3 l/100km (komb.) * | 151 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Limousine | 5 Türen
Grau
Benzin | 6,3 l/100km (komb.) * | 151 g CO2/km (komb.) *
Bald mit Bild

Opel Rekord 19

Schiebedach  Radio 
01/1975
71.500 km
90 PS (66 kW)
€ 9.900,-
1160 Wien
1160 Wien
Privatangebot
Benzin | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
Gebrauchtwagen | Coupé | 3 Türen
Schaltgetriebe
blau
Benzin | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
 Bild zum Fahrzeug: Opel Antara 2,2 CDTI Style DPF Start/Stop System 4X4

Opel Antara 2,2 CDTI Style DPF Start/Stop System 4X4

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  LM-Felgen  CD 
12/2012
91.085 km
163 PS (120 kW)
€ 13.800,-
4134 Putzleinsdorf / Oberösterreich
4134 Putzleinsdorf / Oberösterreich
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 6,4 l/100km (komb.) * | 170 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
weiss
Diesel | 6,4 l/100km (komb.) * | 170 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Astra GTC 1,4 Turbo Ecotec Sport Start/Stop System

Opel Astra GTC 1,4 Turbo Ecotec Sport Start/Stop System

Sportsitze  Tempomat  Xenon  Klima-Autom.  LM-Felgen  CD 
05/2012
113.668 km
120 PS (88 kW)
€ 12.900,-
4134 Putzleinsdorf / Oberösterreich
4134 Putzleinsdorf / Oberösterreich
Händlerangebot
Benzin | 5,9 l/100km (komb.) * | 139 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Limousine | 2 Türen
weiss
Benzin | 5,9 l/100km (komb.) * | 139 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Corsa GS Line F 1.2 Turbo Line, LED, Winterpa...

Opel Corsa GS Line F 1.2 Turbo Line, LED, Winterpa...

Sportsitze  Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
02/2022
10 km
101 PS (74 kW)
€ 22.282,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,3 l/100km (komb.) * | 116 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Jade Weiss/ Dach Schwarz
Benzin | 4,3 l/100km (komb.) * | 116 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Corsa Edition F 1.2 Edition, Kamera, Winterpa...

Opel Corsa Edition F 1.2 Edition, Kamera, Winterpa...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
02/2022
10 km
75 PS (55 kW)
€ 20.546,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,1 l/100km (komb.) * | 117 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Jade Weiss
Benzin | 4,1 l/100km (komb.) * | 117 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Movano Kastenwagen HKa L4H2 3,5t Edition (ver...

Opel Movano Kastenwagen HKa L4H2 3,5t Edition (ver...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
02/2022
10 km
140 PS (103 kW)
€ 49.651,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 8,0 l/100km (komb.) * | 233 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | 2 Türen
Schaltgetriebe
Eis Weiss
Diesel | 8,0 l/100km (komb.) * | 233 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Movano Kastenwagen HKa L4H2 3,5t Edition (ver...

Opel Movano Kastenwagen HKa L4H2 3,5t Edition (ver...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
02/2022
10 km
140 PS (103 kW)
€ 49.651,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 8,0 l/100km (komb.) * | 233 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | 2 Türen
Schaltgetriebe
Eis Weiss
Diesel | 8,0 l/100km (komb.) * | 233 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Movano Kastenwagen HKa L4H2 3,5t Edition (ver...

Opel Movano Kastenwagen HKa L4H2 3,5t Edition (ver...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
02/2022
10 km
140 PS (103 kW)
€ 49.651,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 8,0 l/100km (komb.) * | 233 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | 2 Türen
Schaltgetriebe
Eis Weiss
Diesel | 8,0 l/100km (komb.) * | 233 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Movano Kastenwagen HKa L3H2 3,5t Edition (ver...

Opel Movano Kastenwagen HKa L3H2 3,5t Edition (ver...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
02/2022
10 km
140 PS (103 kW)
€ 41.791,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 6,5 l/100km (komb.) * | 209 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | 2 Türen
Schaltgetriebe
Eis Weiss
Diesel | 6,5 l/100km (komb.) * | 209 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Movano Kastenwagen HKa L3H2 Kasten 2.2 CDTI, ...

Opel Movano Kastenwagen HKa L3H2 Kasten 2.2 CDTI, ...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
03/2022
10 km
140 PS (103 kW)
€ 42.204,-
7092 Winden am See
statt € 43.322,- jetzt € 1.118,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 7,8 l/100km (komb.) * | 223 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | 2 Türen
Schaltgetriebe
Taubengrau
Diesel | 7,8 l/100km (komb.) * | 223 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland Edition 1.2 83 LED PDC AppC Temp Kl...

Opel Crossland Edition 1.2 83 LED PDC AppC Temp Kl...

Parkhilfe  Tempomat  Xenon  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
09/2021
10 km
83 PS (61 kW)
€ 20.876,-
7092 Winden am See
statt € 21.047,- jetzt € 171,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,6 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Jade Weiß
Benzin | 4,6 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland Edition 1.2 Edition, LED, Winterpak...

Opel Crossland Edition 1.2 Edition, LED, Winterpak...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
12/2021
10 km
83 PS (61 kW)
€ 23.174,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Jade Weiss
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland Edition 1.2 Edition, LED, Winterpak...

Opel Crossland Edition 1.2 Edition, LED, Winterpak...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
12/2021
10 km
83 PS (61 kW)
€ 23.174,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Jade Weiss
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland Edition 1.2 Edition, LED, Winterpak...

Opel Crossland Edition 1.2 Edition, LED, Winterpak...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
12/2021
10 km
83 PS (61 kW)
€ 23.695,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Power Orange Metallic - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland X Edition 1,2 61KW SHZ, LED, PDC 61...

Opel Crossland X Edition 1,2 61KW SHZ, LED, PDC 61...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
11/2021
20 km
83 PS (61 kW)
€ 24.391,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,6 l/100km (komb.) * | 141 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Jadeweiss (G20)
Benzin | 5,6 l/100km (komb.) * | 141 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka Neues Modell Edition 1,2 Turbo 96KW 96...

Opel Mokka Neues Modell Edition 1,2 Turbo 96KW 96...

Tempomat  Sitzheiz.  Klima  Multifunktionslenkrad  Bluetooth  LM-Felgen 
04/2022
20 km
131 PS (96 kW)
€ 26.499,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,6 l/100km (komb.) * | 128 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Ruby Rot (GDU) - metallic
Benzin | 4,6 l/100km (komb.) * | 128 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka Neues Modell GS-Line 1,2 Turbo Aut. 96K...

Opel Mokka Neues Modell GS-Line 1,2 Turbo Aut. 96K...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
04/2022
20 km
131 PS (96 kW)
€ 32.226,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 137 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Ruby Rot (GDU) - metallic
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 137 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka Elegance 1.2 130 Nav SHZ Kam PDC Keyl 9...

Opel Mokka Elegance 1.2 130 Nav SHZ Kam PDC Keyl 9...

Parkhilfe  Tempomat  Xenon  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Start/Stopp 
02/2022
10 km
131 PS (96 kW)
€ 28.005,-
7092 Winden am See
statt € 28.462,- jetzt € 457,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,5 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Quarz Silber Metallic - metallic
Benzin | 4,5 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka Edition 1.2 T 100 LED PDC Kam LaneAs Te...

Opel Mokka Edition 1.2 T 100 LED PDC Kam LaneAs Te...

Parkhilfe  Tempomat  Xenon  Klima  Bluetooth  LM-Felgen 
04/2022
10 km
101 PS (74 kW)
€ 23.899,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,6 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Diamant Schwarz Metallic - metallic
Benzin | 4,6 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *

Unsere Opel Meldungen

Opel in: Opel Rocks-e Kargo: Elektro-Winzling als Lieferfahrzeug

Opel Rocks-e Kargo: Elektro-Winzling als Lieferfahrzeug

Neben Fahrerin oder Fahrer gibt es einen cleveren Transportkasten für Pizza und Pakete
Opel stellt die Lieferwagenversion des Rocks-e vor. Das Elektro-Wägelchen wird zwar nur 45 km/h schnell, aber für die Stadt reicht's.
Opel in: Opel Astra-e (2023): Elektroversion kommt auch als Kombi

Opel Astra-e (2023): Elektroversion kommt auch als Kombi

Das verriet Opel-CEO Uwe Hochgeschurtz am Rande einer Presseveranstaltung
Bislang sind rein elektrische Kombis eine Seltenheit. 2023 will Opel mit einer e-Variante des neuen Astra Sports Tourer in diese Lücke stechen.
Opel Astra (2022) im Test

Opel Astra L (2022) im Test: Besseres Handicap als der Golf?

Das Duell um die Krone im Kompaktwagen-Segment geht in die nächste Runde ...
Der Opel Astra der sechsten Generation verabschiedet sich von GM und nutzt nun die EMP-2-Architektur von PSA. Bringt das Pluspunkte?
Opel Tigra A (1994-2001)

Opel Tigra A (1994-2001): Klassiker der Zukunft?

Das waren noch Zeiten, als Opel gleich zwei Sportcoupés im Programm hatte
Die 1990er-Jahre waren das Jahrzehnt der Autos im rundlichen Biodesign und kleiner Spaßmodelle. Der erste Opel Tigra mischte beides perfekt.
Opel in: Opel Corsa-e: Die Reichweite steigt auf 359 Kilometer

Opel Corsa-e: Die Reichweite steigt auf 359 Kilometer

Offenbar die meisten Elektroautos auf Basis der Plattform eCMP betroffen
Durch Detailveränderungen steigt die Reichweite des Elektro-Corsa um immerhin 22 Kilometer. Ähnlich ist es beim DS 3 Crossback.
Opel Astra Sports Tourer (2022)

Opel Astra Sports Tourer (2022): Auch der Kombi kommt als PHEV

Bis zu 1.634 Liter Stauraum und eine flexible Gepäckraumnutzung nur für Benziner und Diesel ...
Nach dem Fünftürer enthüllt Opel nun die Kombi-Version des Astra. Der Astra Sports Tourer kommt mit bis zu 1.600 Liter Kofferraumvolumen.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Opel Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Opel Rocks-e Kargo: Elektro-Winzling als Lieferfahrzeug

Neben Fahrerin oder Fahrer gibt es einen cleveren Transportkasten für Pizza und Pakete

Pakete, Pizza, Medikamente und mehr: All das kann man mit dem Rocks-e Kargo emissionsfrei bis in die kleinste Gasse der Innenstadt ausliefern. Nach der Pkw-Variante stellt Opel nun die Nutzfahrzeug-Version seines Elektro-Winzlings vor.

Der nur 2,41 Meter lange Wagen lässt sich durch den Wendekreis von nur 7,20 Meter gut manövrieren. Und anders als auf dem Roller sind Fahrer und Ware stets wind- und wettergeschützt. Statt des Beifahrersitzes hat die Lieferwagen-Variante ein pfiffig gestaltetes Ladeabteil. Allerdings fährt das Wägelchen maximal 45 km/h und kommt mit einer Batterieladung nur 75 Kilometer weit.

Rechts neben dem Fahrerin oder dem Fahrer bietet der Rocks-e Kargo eine Art Truhe zum Transport von Pizza und Paketen. Um vom Fahrersitz aus zuzugreifen, klappt man die horizontale Abdeckung zum Fenster hin hoch. Zum Zugriff von der Beifahrertür aus klappt man die Abdeckung zum Fahrersitz hin auf.

Die Abdeckung trägt bis zu 40 Kilo und kann so auch als Schreibunterlage genutzt werden. Vertiefungen halten Lieferschein, Klemmbrett oder Tablet am Platz. Ein weiteres Fach mit Deckel weiter hinten nimmt Sonnenbrille, Kalender oder Stifte auf.

Die Abdeckung kann auch abgenommen und hinter dem Fahrersitz verstaut werden. So lassen sich auch größere Gegenstände transportieren. Darüber hinaus gibt es einen justierbaren Ladeboden auf der Beifahrerseite. Er lässt sich auf Sitzhöhe arretieren, so dass zwei separate Ladeabteile entstehen, oder auf Bodenhöhe absenken. Auf diese Weise finden bis zu 1,20 Meter lange Gegenstände Platz. Das Ladevolumen liegt bei 400 Liter, die Nutzlast 140 Kilo.

Der E-Motor hat eine Nennleistung von 6 kW (9 kW Maximalleistung). Die Reichweite liegt bei 75 Kilometern gemäß WLTP, danach wird die 5,5-kWh-Batterie in rund 4 Stunden über eine gewöhnliche Haushaltssteckdose wieder aufgeladen. Das dazugehörige drei Meter lange Ladekabel ist fest im Fahrzeug installiert und wird bei Bedarf aus der Beifahrertür gezogen. Zum Stromtanken an einer öffentlichen Ladesäule bietet Opel einen Adapter an.

Zur Serienausstattung gehören LED-Scheinwerfer und LED-Blinker. Ein Hingucker sind die identisch gestalteten Türen - die Beifahrertür schwingt nach vorne, die Fahrertür nach hinten auf. Marktstart ist noch dieses Jahr. Die Preise wurden noch nicht bekannt gegeben, doch die Pkw-Version kostet knapp 8.000 Euro.


Opel Astra-e (2023): Elektroversion kommt auch als Kombi

Das verriet Opel-CEO Uwe Hochgeschurtz am Rande einer Presseveranstaltung

Bereits im Oktober 2021 hatte Opel angekündigt, dass es den neuen Astra L ab 2023 auch als reine Elektroversion geben soll. Bislang waren wir davon ausgegangen, dass dies nur den Fünftürer betrifft. Wie Opel-CEO Uwe Hochgeschurtz jedoch nun auf der Pressefahrvorstellung des Astra verkündete, soll der Astra-e auch als Kombi erscheinen.

Damit entdeckt Opel eine echte Marktlücke für sich. Bislang gibt es hier nur den MG5 Electric mit 344 respektive 402 Kilometer Reichweite, der in Großbritannien bereits für umgerechnet rund 32.000 Euro startet. VW hingegen braucht noch einige Jahre, um eine Art elektrischen Passat Variant herauszubringen. Dort setzt man für erhöhten Raumbedarf wie praktisch alle Hersteller auf SUVs.

Auch der Peugeot 308 wird als Elektroversion kommen, ob auch als Kombi, ist noch unklar. Ebenso die exakte technische Plattform: Astra und 308 nutzen als Verbrenner und Plug-in-Hybrid die dritte Generation der Multi-Energy-Plattform EMP2 aus dem Stellantis-Konzern.

Allerdings könnte der Elektro-Astra entweder auf der neuen Version von eCMP basieren, die Ende 2022 startet und auch C-Segment-Autos wie den Astra tragen kann. Oder auf der moderneren Plattform STLA Medium, auf der auch der 2024 startende DS 4 Elektro mit reinem Elektroantrieb beruht. Detail am Rande: Aktuell läuft der "normale" DS 4 gemeinsam mit dem Astra in Rüsselsheim vom Band.

In einer Pressemitteilung vom 6. Januar 2022 äußerte sich Hochgeschurtz bereits wie folgt: "Zur Elektrifizierung gibt es keine Alternative. Opel wird künftig noch stärker durch umweltfreundliche Innovationen punkten. Und was uns den schnellen Wandel noch einmal sehr deutlich vor Augen führt: Ab 2024 gibt es ausnahmslos jedes Opel-Modell auch elektrifiziert - sprich: auch die Nachfolger von Crossland und Insignia. Unser Statement ist eindeutig: Ab 2028 werden wir in Europa ausschließlich batterie-elektrische Opel verkaufen."

"Stellantis arbeitet mit Hochdruck an der Elektrifizierung und hat bereits 33 elektrifizierte Modelle auf den Markt gebracht - weitere acht batterieelektrische Fahrzeuge folgen in den kommenden 18 Monaten", sagte Stellantis-CEO Carlos Tavares vor geraumer Zeit. "Mit unseren Partnern, darunter Factorial, werden wir unser Markenportfolio schnell mit sicheren, nachhaltigen und erschwinglichen Lösungen elektrifizieren."

Stellantis kündigte im Rahmen des EV Day im Juli 2021 sein Ziel an, bis 2026 die erste wettbewerbsfähige Festkörperbatterietechnologie auf den Markt zu bringen.


Opel Astra L (2022) im Test: Besseres Handicap als der Golf?

Das Duell um die Krone im Kompaktwagen-Segment geht in die nächste Runde ...

Vorweg möchten wir eine Triggerwarnung aussprechen. Wenn Sie nämlich heißblütiger VW-Fan sein sollten und den Golf 8 trotz seiner Schwächen immer noch extrem gut finden, könnte Ihnen die folgende Abhandlung über den neuen Opel Astra nämlich schwer bekommen. Der Grund? Im Zuge unseres ersten Test des neuen Kompaktwagens konnten wir erfahren, dass die Rüsselsheimer ein ziemlich großartiges Produkt auf die EMP-2-Architektur von PSA gestellt haben.

Spielen wir Autoquartett ...

Zuerst die Eckdaten: Der Astra L hat mit 4,37 Meter in der Länge und 1,86 Meter in der Breite schon einmal eine größere Grundfläche als das Produkt aus Wolfsburg. Mit knapp 2,68 Meter ist auch der Radstand gut 5 Zentimeter länger. Dadurch erhält man im Astra einen geräumigen Innenraum.

Kopffreiheit und Beinfreiheit fühlen sich sehr gut an und der Kofferraum würde in einem Autoquartett mit 422 gegen 380 Liter ebenfalls den Stich gewinnen. Damit wir uns jetzt hier aber nicht in Details verzetteln: Drin gesessen haben wir ja bereits bei der Weltpremiere vor einigen Monaten. Den Artikel zum Eindruck des stehenden Astra finden Sie deshalb HIER.

Wenn Sie sich die Zeit genommen haben und dem Link gefolgt sind, dürfte Ihnen aufgefallen sein, dass wir damals ein wenig an der Materialwahl und Verarbeitungsqualität herumgenörgelt haben. Mittlerweile sind diese Mängel des damaligen Showcars aber weitestgehend ausgemerzt. Nichts wackelt oder fühlt sich irgendwie billig an.

Natürlich baut man in Rüsselsheim jetzt nicht plötzlich Innenräume auf Audi A3-Niveau, aber vor einem Golf braucht man sich künftig nicht mehr zu verstecken. Vor allem dann nicht, wenn es um die Anordnung und die Bedienung geht. Wo sich welche Funktion befindet? Alles macht vom ersten Eindruck her Sinn ...

Alles über die Antriebe

Bei den Antrieben bleibt es beim Astra L überschaubar. Es gibt zwei Benziner (110 und 130 PS), einen Diesel (130 PS) und vorerst nur einen Plug-in-Hybrid (180 PS). Später folgt noch ein stärkerer Teilzeitstromer mit 225 PS und 2023 startet dann auch noch der vollelektrische Astra-e. Schließlich sollen bis 2028 alle Modelle der Marke ohne Verbrenner auskommen. Zumindest in der EU.

Gemeinsam haben alle Astra-Derivate, dass sie mit Frontantrieb klarkommen müssen, Diesel und Benziner sind serienmäßig mit einer Sechsgang-Schaltung ausgestattet, eine Achtgang-Automatik ist für alle Versionen (bis auf die mit 110-Benziner-PS) optional.

Übrigens: Den fünf Motoren des Astra stehen insgesamt 14 Versionen beim VW Golf gegenüber. Wenn Sie also die Qual der Wahl haben wollen (und auch in Zukunft mehr als 225 PS haben möchten), muss es dann doch VW sein. Die Spannweite reicht hier von 90 bis 320 PS. So fürs Protokoll.

Da es sechs Generationen gedauert hat (sogar zwölf, wenn man die Kadett-Modelle mitzählt), bis erstmalig ein Plug-in-Hybrid in einem Astra erhältlich ist, ist dieser Antrieb natürlich besonders spannend.

Hier wird - wie schon beim Schwestermodell, dem Peugeot 308 - ein 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner mit einem E-Motor kombiniert, der seine Power aus einem 12,4 kWh großen Akku bezieht und gemeinsam mit dem Verbrenner für eine Systemleistung von 180 PS in unserem Testwagen sorgt. Dazu gesellen sich noch 360 Nm Drehmoment. Motorisiert ist der knapp 1,7 Tonnen schwere Wagen damit also mehr als ausreichend.

Und jetzt ab auf die Straße

Dabei fällt im normalen Fahrbetrieb auf, dass die Antriebe aus den verschiedenen Welten immer an einem Strang ziehen wollen und sich in der Regel immer einig sind, wer gerade wann wie viel Kraft über die Achtgang-Automatik abgeben soll. Wenn man also nicht gerade mit einem Auge auf der Anzeige hängt, die den Kraftfluss auf einem Teil des wunderbar anzusehenden 2x 10 Zoll großen Pure Panels visualisiert, fällt es schwer zu sagen, wann sich was zu- oder abschaltet.

Und selbst wenn der Akku nach bis zu 60 km (WLTP-Reichweite, realistisch sind etwa 45 km) komplett leer ist, müssen Sie keine Einschränkungen bei der Leistungsentfaltung erwarten.

Und das ist auch gut so, denn schließlich wollen die bereits erwähnten 1,7 Tonnen ja auch bewegt werden. Wirklich leichtfüßig kann ein Kompaktwagen mit zwei Antriebsherzen und einem zusätzlichen Lithium-Ionen-Akku zwar nie werden, aber die Ingenieure haben sich allerlei Mühe gegeben, um die Extra-Kilos bestmöglich zu kaschieren.

Grip ist trotz Frontantrieb immer ausreichend vorhanden, die Lenkung und das Fahrwerk machen die neue Generation zudem agiler, komfortabler, fahrstabiler und kontrollierbarer. Einzig der Druckpunkt der Bremse wirkt etwas zu synthetisch und erfordert etwas Übung in der Dosierung.

Noch leben die Verbrenner

Aber Opel hat für die L-Generation ja auch noch einmal reine Verbrenner im Programm. Ein letztes Mal. Denn wenn wir uns die Lebensdauer eines Astra-Modells im Hinterkopf behalten, wird dieser Rüsselsheimer wohl der letzte Kompaktwagen sein, der auch lokal Kohlendioxid emittieren darf. Schade, denn sowohl der 1,5-Liter-Diesel mit vier Zylindern als auch der knurrige 1,2-Liter-Dreizylinder-Benziner machen richtig Spaß. Jeweils auf ihre Art und Weise.

Beginnen wir mit dem Benziner: Hier hatten wir jetzt das 130 PS starke Modell mit Sechsgang-Schaltgetriebe in unseren Fingern. Er ist mit gut 1,3 Tonnen Leergewicht rund 350 kg leichter als sein PHEV-Pendant. Zusammen mit der leichtgängigen Schaltung ergibt sich dadurch der wohl agilste Astra im L-Programm. Wenn Sie trotzdem die großartige Achtgang-Automatik wünschen, wird das Modell 30 kg schwerer ... und 2.400 Euro teurer.

Der Diesel wirkt dann noch einmal etwas schwerfälliger als der Benziner. Dafür lag der Durchschnittsverbrauch bei unserer Testfahrt mit 5,5 Liter/100km aber gut einen Liter unter dem des Benziners. Gerade als Langstrecken-Wagen auf geraden Autobahnen und ohne große Ansprüche an die Agilität die bessere (aber in der Anschaffung auch teurere) Wahl.

Komfort, Komfort, Komfort

Beim Fahrkomfort sind übrigens alle Astra-Derivate extrem laufruhig geworden. Er rollt satt ab und liegt stets sehr gut auf der Straße. Nur bei Querfugen kann es durch die auf unseren Testfahrzeugen montierten 18-Zoll-Felgen und das schön straffe Fahrwerk zu der einen oder anderen Erschütterung im Innenraum kommen.

Die AGR-Sitze (auf Wunsch mit Heizung und Kühlung) halten dabei aber allzu unangenehme Stöße von der Wirbelsäule fern und im Vergleich mit dem VW Golf bewegt sich der Astra in Sachen Komfort sowieso auf ähnlichem Niveau.

Noch ein paar Worte zur Assistenz und Bedienung des Astra. Denn hier kann - wieder mit Blick nach Niedersachsen - bei einem Generationswechsel und dem Drang zu immer mehr Autonomie und Konnektivität einiges schief gehen.

Sowohl das Infotainment-System als auch die Assistenzsysteme funktionieren aber (bis auf eine kleine Unstimmigkeit des Onboard-Navis im Stadtverkehr von Lissabon) schnell und reibungslos. Was Opel hier mit dem Stellantis-Baukastenprinzip also auf Anhieb hinbekommt, muss beim Golf 8 das Facelift richten.

Was kostet er?

Und dann ist da ja noch der Preis. Den günstigsten Astra gibt's für 22.465 Euro. In Wolfsburg verlangt man für ein etwas kleineres Auto schon mindestens 28.500 Euro in der Basis. 6.000 Euro Unterschied. Und dabei sind die Grundausstattungen relativ identisch. So viel zum Vergleich.

Wenn Sie jetzt ins Astra-Preisdetail gehen wollen, können wir diesen LINK hier empfehlen. Dort haben wir alle Zahlen den erhältlichen Motorisierungen und Ausstattungslinien zugeordnet. Interessant für gewerbliche Kunden sind übrigens die "Business"-Lines. Und keine Sorge: Über 40.000 Euro kann man auch für einen kompakten Opel ausgeben. Für einen PHEV. In der GS Line. Die Förderung allerdings noch nicht abgezogen.

Fazit: 9/10

Der erste Eindruck überzeugt. Durch die Nutzung von EMP2 in der dritten Version ist Opel mit der sechsten Astra-Generation nicht nur optisch ein großer Wurf gelungen. Wir würden uns nicht wundern, wenn es der Kompaktwagen dem kleineren Corsa gleich tut und wieder zum echten Erfolgsmodell der Marke avanciert. In Zukunft lohnt sich der Blick auf den Neuzugang aus Rüsselsheim also umso mehr. Auch wenn Ihr Herz vielleicht für Produkte aus Wolfsburg schlägt oder geschlagen hat.


Opel Tigra A (1994-2001): Klassiker der Zukunft?

Das waren noch Zeiten, als Opel gleich zwei Sportcoupés im Programm hatte

Unsere geschätzten Leser haben bestimmt schon einmal die Rubrik "Kennen Sie den noch?" studiert. Dort stellen wir Autos von früher vor, die inzwischen fast vergessen sind. Doch was ist mit den Modellen, die durchaus noch zahlreich im Straßenverkehr umherfahren? Jene Typen, die jeder kennt, die schon deutlich über 20 Jahre, teilweise aber auch viel weniger auf dem Buckel haben.

Werden sie einmal Oldtimer? Das birgt Zündstoff für kontroverse Diskussionen. Einige dieser Modelle wollen wir in unserer Reihe "Klassiker der Zukunft?" vorstellen.

Erinnern Sie sich noch an die 1990er-Jahre? Das Lebensgefühl damals war "Alles ist möglich" und auch bei den Autoherstellern explodierte das Modellprogramm durch die Besetzung immer neuer Nischen. VW packte plötzlich einen Sechszylinder in den Golf, Mercedes brachte A-Klasse und Smart Fortwo, viele Hersteller entdeckten nach dem Erfolg des Mazda MX-5 kleine Roadster für sich. Neben BMW Z3 und Fiat Barchetta wurde aber noch eine weitere Lücke gefüllt: die der kleinen Sportcoupés.

Kaum ein anderes Modell schreit so laut und deutlich "90er!" wie der Opel Tigra A. 1993 stand er erstmals als Studie auf der IAA in Frankfurt. Daneben auch ein leider nie verwirklichter Roadster (erst der Tigra B kam offen, dann aber mit Metallklappdach) und ein Offroader-Pick-up namens Scamp.

1994 begann die Produktion des Tigra A in Saragossa parallel zum ein Jahr zuvor erschienenen Corsa B. Vom diesem stammte die technische Basis des mit 3,92 Meter rund 20 Zentimeter längeren Tigra. In etwa gleich war der Radstand von 2,43 Meter. Dennoch war der sehr rundlich gestaltete Tigra mit seiner Glas-Heckklappe nach Art des Porsche 924/944 deutlich enger geschnitten. Das Design stammte wie beim Corsa B von Hideo Kodama.

Je nach persönlichem Geschmack wirkt die Optik knubbelig/pfiffig/puppig. Im Gegensatz zum später erschienenen Ford Puma war der Opel Tigra tendenziell eher ein Frauenauto, gerne dekoriert mit Tribal-Arschgeweih-Stickern. Vielleicht war es kein Zufall, dass Ford mit Steve McQueen warb, Opel hingegen mit Franziska van Almsick, die 1995 in einem berühmten Werbespot im Tigra abtauchte (siehe Video).

Wenden wir wir uns den Fakten zu: Global wurde der Tigra auch als Vauxhall, Chevrolet und Holden verkauft. Ein Export in die USA als Pontiac war angedacht, doch dort winkte man ab: zu klein. In der Tat bemängelten die Tester hierzulande nicht nur die miese Übersichtlichkeit. Gelenkig müsse man für den Einstieg sein, monierte der ADAC und befand die 225 Liter Kofferraumvolumen als zu wenig.

So interessant der Tigra mit seinen integrierten Stoßfängern von außen aussah, so fad gab er sich innen. Das Cockpit stammte vom Corsa und half dabei, den Preis im Rahmen zu halten: Knapp 26.000 DM waren es 1995. Angesichts der großen Glasflächen war die optionale Klimaanlage fast zwingend.

Und dann am besten noch für 4.000 Mark mehr den stärkeren 1,6-Liter-Benziner mit 106 PS, der den Tigra in 9,4 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigte und für 203 km/h gut war. Bis August 1998 gab es diesen "Big Block", ABS und Nebelscheinwerfer inklusive. Über die gesamte Lebensspanne des Tigra A war der 1,4-Liter-Benziner mit 90 PS im Angebot, ihn gab es auf Wunsch auch mit Viergang-Automatik. Handgerührt schaffte er es in 11,5 Sekunden auf 100 und bis 190 km/h. Nicht schlecht, schließlich wog der Tigra nur zwischen 980 und 1.075 Kilogramm.

Deutlich rasanter dürfte der einzigartige Tigra V6 von 1995 gewesen sein: Opel versenkte dort den 3.0 V6 mit 210 PS aus dem Omega als Mittelmotor, dazu Hinterradantrieb. Immerhin 25 Exemplare soll es vom Irmscher Fun geben, einem Pick-up-Umbau des Tigra.

Apropos Stückzahlen: Zwischen 1994 und Mitte 2001 liefen exakt 256.392 Tigra A vom Band, knapp 60.000 davon wurden in Deutschland verkauft. Das sorgt bis heute für einen recht großen Bestand und Gebrauchtpreise, die im niedrigen dreistelligen Bereich beginnen. Doch wie bei allen Opel-Modellen aus der damaligen Zeit ist Vorsicht angesagt: Rost als Hauptfeind, dazu schlichte Kunststoffe, eine mittelmäßige Verarbeitung und Probleme mit der Elektronik muss man auf dem Schirm haben.

Keine Frage, der Tigra A benötigt wahre Liebhaber, die Gefallen an der zeitgeistigen Form finden und sich am besten gleich noch einen zweiten Wagen billig als Schlachtfahrzeug besorgen. Bei den technischen Komponenten sorgt die enge Verwandtschaft zum Corsa B für günstigen Nachschub. Apropos: Wie wäre es mit einem günstigen Zeitgeist-Doppel? Tigra A mit Tribal-Stickern plus Corsa B Joy mit türkisen Schaltern ...


Opel Corsa-e: Die Reichweite steigt auf 359 Kilometer

Offenbar die meisten Elektroautos auf Basis der Plattform eCMP betroffen

Die Stellantis-Elektroautos auf Basis der Plattform eCMP bekommen mehr Reichweite. Bereits gemeldet haben wir das für die Peugeot-Modelle e-208 und e-2008. Aber auch die entsprechenden Opel-Modelle Corsa-e und Mokka-e sowie der DS 3 Crossback sind betroffen. Nur der Citroen e-C4 scheint bislang nicht modifiziert worden zu sein.

Alle eCMP-Fahrzeuge haben eine 50-kWh-Batterie. Die neue Reichweite ergibt sich nicht durch Veränderungen am Akku, sondern durch einen niedrigeren Stromverbrauch. Wie bei den Peugeot-Modellen werden drei Punkte geändert:

  • Wärmepumpe mit Temperatursensor an der Frontscheibe
  • Energie sparende Reifen
  • Veränderte Getriebe-Untersetzung

Beim Opel Corsa-e ist die neue Reichweite bereits in der PDF-Preisliste enthalten, doch gibt es bislang nur eine englische Pressemitteilung. In der Preisliste vom Mai wurden noch "bis zu 337" angegeben, in der aktuellen sind es nun "bis zu 359 km" - immerhin eine Verbesserung um 22 Kilometer oder knapp sieben Prozent. Der Stromverbrauch sank von 16,5-17,5 auf 15,6 bis 17,1 kWh/100 km.

Beim Mokka-e ist die Reichweitenerhöhung in Deutschland offenbar schon zwischen Mai und Oktober geschehen: Im Mai stand noch die alte Reichweite von 313-324 km in der Preisliste; der neue Wert von "bis zu 338 km" ist mindestens seit Oktober verzeichnet.

DS hat die Reichweitenerhöhung des DS 3 Crossback E-Tense nur auf Englisch vermeldet. Die neue Reichweite von 341 km findet sich allerdings in einer deutschen Pressemitteilung zu einem Sondermodell. Laut aktueller Preisliste liegt die Reichweite bei 328-340 km. In der Liste, die wir im Oktober heruntergeladen haben, waren noch 318-320 km zu lesen. Damit schafft die reichweitenstärkste Version nun 20 oder 21 km mehr.

Beim Citroen e-C4 stand in der ersten uns vorliegenden Preisliste vom September 2020 ein Wert von "bis zu 350 km" (ohne Angabe der Norm), nach der aktuellen Liste hat sich die Reichweite mit 347-353 km (nach WLTP) kaum verändert.


Opel Astra Sports Tourer (2022): Auch der Kombi kommt als PHEV

Bis zu 1.634 Liter Stauraum und eine flexible Gepäckraumnutzung nur für Benziner und Diesel ...

Im September 2021 feierte die jüngste Astra-Generation mit dem Fünftürer Weltpremiere. Wir konnten bereits Platz nehmen. Außerdem hatten wir im Zuge der letzten Abstimmungsfahrten bereits die Möglichkeit, den Astra L einem Kurztest auf der Straße zu unterziehen. Und jetzt? Jetzt folgt die Premiere des Modells mit mehr Kofferraum! Vorhang auf für den Kombi. Vorhang auf für den neuen Opel Astra Sports Tourer.

Wie der Fünftürer baut auch der Kombi des Kompaktklasse-Fahrzeugs auf der EMP2-Plattform auf. Dadurch lassen sich technische Parallelen ziehen. Zu dem kurzen Astra aber auch zu der Peugeot-Verwandtschaft um den 308 und den 308 SW. Optische Einheitlichkeit demonstrieren Fünftürer und Sports Tourer vor allem an der Front in Form des Markengesichts mit Opel Vizor und den (optionalen) Matrix-LED-Scheinwerfern.

Die Leistungsbandbreite der reinen Verbrenner reicht bei dem Opel von 110 PS bis zu 130 PS. Zum Einsatz kommen also der 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner (mit 110 oder 130 PS) sowie der 1,5-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel (mit 130 PS). Beides keine großen Überraschungen. Frontantrieb ist hier immer gesetzt und das serienmäßige Sechsgang-Schaltgetriebe lässt sich optional (allerdings nicht bei der 110-PS-Version) gegen eine Achtgang-Automatik austauschen.

Ohne Aufpreis wird das automatische Getriebe in den PHEV-Versionen des Kombis verbaut. Zum Marktstart - der zeitlich noch nicht genau beschrieben wurde - müssen Sie jedoch vorerst auf die stärkere 225-PS-Variante verzichten und mit der Systemleistung von 180 PS zurecht kommen.

Beide Leistungsstufen arbeiten jedoch mit identischer Hardware und Opel kombiniert einen 1,6 Liter großen Vierzylinder-Turbobenziner mit einem Elektromotor, der aus einem 12,4 kWh-Akku mit Energie versorgt wird. Zur elektrischen Reichweite dieser PHEV-Modelle äußert sich der Hersteller übrigens noch nicht. Nach WLTP-Zyklus sollten aber ca. 60 km möglich sein.

Die Außenmaße des neuen Opel Astra Sports Tourer betragen 4,64 x 1,86 x 1,48 Meter (Länge x Breite x Höhe). Entgegen dem Alles-muss-immer-größer-werden-Trend ist der Kombi gegenüber dem Vorgängermodell also um 6 Zentimeter kürzer geworden.

Der Radstand des Sports Tourer beträgt 2,73 Meter. Ein interessantes Detail. Denn der Abstand zwischen den Achsen des Fünftürers ist mit 2,68 Meter einen Ticken kürzer. Wir sind gespannt, wie sich das auf die Beinfreiheit im Fond auswirken wird ...

Der Grund, wieso Menschen den Kombi einem Fünftürer vorziehen, liegt aber noch hinter der Hinterachse - der vergrößerte Kofferraum. Im Falle des neuen Sports Tourer passen jetzt 608 bis 1.634 Liter hinein. Im K-Vorgänger waren es noch 540 bis 1.630 Liter.

Aufgrund der Lithium-Ionen-Batterien in den PHEV-Modellen schrumpft das Ladevolumen etwas. Allerdings passen immer noch 548 bis 1.574 Liter in das Heckabteil. Falls Ihnen diese Zahlen übrigens bekannt vorkommen: Die gleichen Werte gibt Peugeot auch für den 308 SW an.

Bei allen Derivaten lässt sich die Heckklappe optional per Fußbewegung öffnen und schließen. Den Verbrenner-Modellen ist jedoch der sogenannte "Intelli-Space"-Ladeboden vorbehalten, der den Kofferraum noch variabler machen soll. Der bewegliche Boden lässt sich in zwei Höhen justieren und in einem 45-Grad-Winkel arretieren.

Darüber hinaus ermöglicht das System auch den direkten Zugriff auf das Reifenreparatur-Kit und den Erste-Hilfe-Kasten. Beides ist so im Heck untergebracht, dass man sowohl vom Rücksitz aus als auch über den Kofferraum Zugriff hat, ohne sämtliches Gepäck erst ausräumen zu müssen.

Auch im Innenraum hat beim Sports Tourer wie beim Fünftürer ein Zeitensprung stattgefunden. Das volldigitale Pure Panel zieht hinter das Lenkrad und erstreckt sich über die Mittelkonsole in Richtung Beifahrer:in. Zugleich lassen sich häufig genutzte Einstellungen wie die Klimatisierung weiterhin mit wenigen Schaltern direkt anwählen.

Apple CarPlay und Android Auto können kabellos Verbindungen herstellen und die gängigsten Assistenzsysteme für Sicherheit und Komfort sind entweder serienmäßig oder optional in den Kombi gezogen.

Ab wann genau Sie es sich in dem Astra mit größerem Kofferraum auf den AGR-Sitzen mit optionalem Nappa-Leder, Heiz-, Klima- und Massagefunktion bequem machen können, ist noch nicht bekannt. Und auch zum Preis hat sich Opel noch nicht geäußert. Wir erwarten jedoch einen Kombi-Aufpreis von etwa 2.000 Euro gegenüber dem Astra L Fünftürer. Somit sollte der Basispreis noch knapp unter 25.000 Euro liegen.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE