ANZEIGE

Opel Mokka Gebrauchtwagen

Bild: Opel Mokka  Gebrauchtwagen

Opel Mokka

Über 200 günstige Opel Mokka Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat (in Ihrer Nähe) auf automobile.at

 

Gebrauchte Opel Mokka auf automobile.at

Aktuell werden 58 Opel Mokka Gebrauchtwagen auf automobile.at zu Preisen von 8.990,- bis 37.990,- Euro angeboten.

Neben gebrauchten Fahrzeugen gibt es bei uns zudem 70 Opel Mokka Neuwagen-Angebote ab 20.941,- Euro.

Die Erstzulassung der angebotenen Gebrauchtwagen reicht von 2013 bis Oktober 2021. Die größte Auswahl an gebrauchten Opel Mokka gibt es im Moment mit einer Erstzulassung im Jahr 2021.

Der Kilometer-Stand der Opel Mokka Gebrauchtwagen variiert von 3 bis 173.200 km. Die durchschnittliche Laufleistung beträgt 5.923 km pro Jahr.

Die Motorisierung der Gebraucht-Fahrzeuge beginnt bei 101 PS und geht bis maximal 152 PS. Auf klassische Diesel-Motoren entfallen 22 Prozent, auf klassische Benzin-Motoren 71 Prozent. "Alternativ" werden 7 Prozent angetrieben.

Mit Automatik-Getriebe sind 24 Prozent der Opel Mokka ausgestattet, mit Allrad-Antrieb 17 Prozent.

Das Team von automobile.at wünscht Ihnen viel Erfolg beim Kauf Ihres gebrauchten Opel Mokka beim Händler oder von Privat-Personen - übrigens: Ihren alten Gebrauchten können Sie kostenlos bei uns inserieren!

Aktuelle Opel Mokka Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo AUTOMATIK UL...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo AUTOMATIK UL...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
10/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 31.251,-
6020 Innsbruck
statt € 31.807,- jetzt € 556,- sparen!
6020 Innsbruck
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,9 l/100km (komb.) * | 135 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Power Rot - metallic
Benzin | 5,9 l/100km (komb.) * | 135 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo GS LINE * AC...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo GS LINE * AC...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
08/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 28.592,-
6020 Innsbruck
statt € 29.135,- jetzt € 543,- sparen!
6020 Innsbruck
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,5 l/100km (komb.) * | 123 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Diamant Schwarz - metallic
Benzin | 4,5 l/100km (komb.) * | 123 g CO2/km (komb.) *
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka Elegance 1,2 T SHZ SPHA PDC 180° ALU LE...

Opel Mokka Elegance 1,2 T SHZ SPHA PDC 180° ALU LE...

Leder  Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom. 
10/2021
0 km
101 PS (74 kW)
€ 26.545,-
6020 Innsbruck
6020 Innsbruck
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,6 l/100km (komb.) * | 104 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Matcha Grün Metallic - metallic
Benzin | 4,6 l/100km (komb.) * | 104 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo AUTOMATIK ED...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo AUTOMATIK ED...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
07/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 25.864,-
7000 Eisenstadt
statt € 26.384,- jetzt € 520,- sparen!
7000 Eisenstadt
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,8 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Power Rot - metallic
Benzin | 5,8 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
09/2021
10 km
101 PS (74 kW)
€ 23.086,-
7000 Eisenstadt
statt € 23.602,- jetzt € 516,- sparen!
7000 Eisenstadt
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Diamant Schwarz - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
07/2021
10 km
101 PS (74 kW)
€ 22.568,-
7000 Eisenstadt
statt € 23.086,- jetzt € 518,- sparen!
7000 Eisenstadt
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Quarz Silber - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
10/2021
10 km
101 PS (74 kW)
€ 22.568,-
7000 Eisenstadt
statt € 23.086,- jetzt € 518,- sparen!
7000 Eisenstadt
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Matcha Grün - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo GS LINE * LE...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo GS LINE * LE...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
08/2021
10 km
101 PS (74 kW)
€ 24.738,-
7092 Winden am See
statt € 25.256,- jetzt € 518,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 127 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Diamant Schwarz - metallic
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 127 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.5 Diesel DPF ULTIMATE * ACC INTELLILU...

Opel Mokka 1.5 Diesel DPF ULTIMATE * ACC INTELLILU...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
09/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 29.396,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 4,2 l/100km (komb.) * | 118 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Perl Blau - metallic
Diesel | 4,2 l/100km (komb.) * | 118 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo ELEGANCE * A...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo ELEGANCE * A...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
07/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 27.114,-
7092 Winden am See
statt € 27.322,- jetzt € 208,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 126 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Quarz Silber - metallic
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 126 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo AUTOMATIK UL...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo AUTOMATIK UL...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
10/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 29.924,-
7092 Winden am See
statt € 30.449,- jetzt € 525,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,9 l/100km (komb.) * | 135 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Power Rot - metallic
Benzin | 5,9 l/100km (komb.) * | 135 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo GS LINE * AC...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo GS LINE * AC...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
08/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 27.405,-
7092 Winden am See
statt € 27.917,- jetzt € 512,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,5 l/100km (komb.) * | 123 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Diamant Schwarz - metallic
Benzin | 4,5 l/100km (komb.) * | 123 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo AUTOMATIK EL...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo AUTOMATIK EL...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
10/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 27.849,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,8 l/100km (komb.) * | 134 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Power Rot - metallic
Benzin | 5,8 l/100km (komb.) * | 134 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
07/2021
10 km
101 PS (74 kW)
€ 22.671,-
7092 Winden am See
statt € 23.188,- jetzt € 517,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Quarz Silber - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
09/2021
10 km
101 PS (74 kW)
€ 23.188,-
7092 Winden am See
statt € 23.705,- jetzt € 517,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Diamant Schwarz - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
09/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 24.533,-
7092 Winden am See
statt € 25.045,- jetzt € 512,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 124 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Diamant Schwarz - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 124 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo AUTOMATIK ED...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo AUTOMATIK ED...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
07/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 25.983,-
7092 Winden am See
statt € 26.504,- jetzt € 521,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,8 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Power Rot - metallic
Benzin | 5,8 l/100km (komb.) * | 133 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo EDITION * LE...

Parkhilfe  Tempomat  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp  Bluetooth 
10/2021
10 km
101 PS (74 kW)
€ 22.671,-
7092 Winden am See
statt € 23.188,- jetzt € 517,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Matcha Grün - metallic
Benzin | 5,3 l/100km (komb.) * | 125 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo BUSINESS ELE...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo BUSINESS ELE...

Parkhilfe  Navi  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
06/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 26.545,-
7092 Winden am See
statt € 27.062,- jetzt € 517,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 126 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Jade Weiss
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 126 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo BUSINESS ELE...

Opel Mokka 1.2 Direct Injection Turbo BUSINESS ELE...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
06/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 27.578,-
7092 Winden am See
statt € 28.096,- jetzt € 518,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 126 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Perl Blau - metallic
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 126 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel MOKKA X Innovation AT6 LP € 33.820,-

Opel MOKKA X Innovation AT6 LP € 33.820,-

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  LM-Felgen 
05/2018
47.044 km
136 PS (100 kW)
€ 17.360,-
4310 Mauthausen
4310 Mauthausen
Händlerangebot
Diesel | 5,0 l/100km (komb.) * | 132 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
schwarz - metallic
Diesel | 5,0 l/100km (komb.) * | 132 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel MOKKA-e Elegance LP € 40.645,-

Opel MOKKA-e Elegance LP € 40.645,-

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  LM-Felgen 
06/2021
2.315 km
136 PS (100 kW)
€ 35.523,-
4310 Mauthausen
statt € 35.882,- jetzt € 359,- sparen!
4310 Mauthausen
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Elektro | -/- (kWh/100km) | 0 g CO2/km (komb.) *
Vorführwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Grau - metallic
Elektro | -/- (kWh/100km) | 0 g CO2/km (komb.) *

Unsere Opel Mokka Meldungen

Opel Mokka-e (2021) im Test

Opel Mokka-e (2021) im Test: Mehr Schein als Sein?

Die Optik ist toll. Aber wie sieht es mit den praktischen Qualitäten aus?
Der höhergelegte Bruder des Elektro-Corsa punktet beim Design. Doch wie schlägt sich das stromernde SUV von Opel im Alltagstest?
Opel Mokka 1.2 Turbo GS Line (2021) im Test

Opel Mokka GS Line (2021) mit 130-PS-Benziner im Test

Wie viel Mokka steckt noch in dem Crossover-Corsa?
Die neue Generation des Mokka punktet mit ihrer auffälligen Optik. Und die inneren Werte? Wir haben das Kompakt-SUV von Opel getestet.
Neues Gesicht, aber doch altvertraut: Wir testeten den Opel Mokka X mit 140-PS-Benziner und Allradantrieb

Mokka statt Diesel

Der Opel Mokka X mit 140-PS-Benziner im Test
Viele Autobesitzer fahren nur gelegentlich Langstrecke. Da stellt sich die Frage, ob es unbedingt ein Diesel sein muss. Wir haben im Opel Mokka X mit Benziner und Allrad viele Kilometer geschrubbt
Der Opel Mokka heißt jetzt Opel Mokka X. Wir haben das geliftete SUV bereits getestet

Bringt das "X" den Unterschied?

Der neue Opel Mokka X mit 136-PS-Topdiesel im Test
Ein kleines SUV ist für die Marke Opel zu einem der wichtigsten Fahrzeuge geworden. Jetzt wurde der Mokka zum Mokka X geliftet. Was hinter der neuen Optik steckt und wie sich der X fährt? Wir haben ihn getestet ...
Erfolgsmodell für Opel: Den Mokka gibt es nun mit einem neuen 1,6-Liter-Diesel

Leise-Wagen

Der neue Opel Mokka 1.6 CDTI im Test
Besonders laufruhig soll der neue 1,6-Liter-Diesel im Opel Mokka sein. Stimmt das wirklich? Wir haben das nachgeprüft und sind das kompakte SUV in der Kombination mit Automatik gefahren
Neues Kleinwagen-SUV: Der Opel Mokka

Opel Mokka im Test

Der neue Opel Mokka im Test
Mit dem Mokka steigt Opel nicht nur in ein neues Segment ein, das kleine SUV wird auch zum neuen Hoffnungsträger für die Marke mit dem Blitz. Ist er das zurecht? Eine erste Ausfahrt
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Opel Mokka Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Opel Mokka-e (2021) im Test: Mehr Schein als Sein?

Die Optik ist toll. Aber wie sieht es mit den praktischen Qualitäten aus?

Wie teuer kommt es, grün zu wählen? Nun, das wird die künftige Ampel-Koalition in Deutschland zeigen. Bei Opel sind es exakt 595 Euro. So viel kostet der Farbton "Matcha Grün Metallic", den Sie auf den Fotos sehen. Doch nicht nur damit sticht der neue Opel Mokka-e aus der Masse hervor. Hinzu kommt ein einzigartiges Design inklusive gewisser Retro-Elemente (Hallo, Manta A!).

Kann der Inhalt mit der Verpackung mithalten? Zu diesem Zweck haben wir dem Mokka-e über rund 1.200 Kilometer auf den Zahn gefühlt. Wie schlägt sich das Elektro-SUV im Alltag? Fest steht: Ein Hingucker ist der Elektro-Mokka in jedem Fall. Aber ein relativ enger Hingucker, denn als Grundlage dient die Plattform des Corsa.

Was ist das?

Sehen wir uns die Abmessungen des Mokka-e im Detail an: Eine Länge von 4,15 Meter verrät die Nähe zum Kleinwagen, jedoch sorgt die Breite von 1,79 Meter für ein gutes Raumgefühl auf den vorderen Plätzen. Hinten wird es dagegen trotz 2,56 Meter Radstand rund um die Beine spürbar enger, hinzu kommen schmale Fenster. Nebeneffekt: Eine Rückfahrkamera ist dringend ratsam. Überschaubar ist immerhin der Kofferraum, seine 310 bis 1.060 Liter sind gesundes Mittelmaß, leider stört eine hohe Ladekante.

Doch zurück ins Cockpit: Serie sind hier zwei 7-Zoll-Displays, erst bei der Wahl von "Multimedia Navi Pro" (1.435 Euro) vergrößert sich der Touchscreen in der Mitte auf 10 Zoll, der Fahrer blickt dann auf 12 Zoll. So oder so ist der Arbeitsplatz klar und übersichtlich gegliedert, eine Art "Schirmmütze" hält die Sonne vom Fahrerdisplay fern. Die Bedienung gelingt einfach, auch weil Opel noch klassische Drehregler für die Klimatisierung und die Lautstärke spendiert.

Wie fährt er sich?

Apropos Lautstärke: Für einen kraftvollen, flüsterleisen Antrieb sorgt der Elektromotor mit 100 kW/136 PS Leistung und 260 Newtonmeter maximalem Drehmoment aus dem Stand; mit der 50-kWh-Batterie sind gemäß WLTP bis 324 Kilometer ohne Ladestopp drin. Der Fahrer kann zwischen den drei Fahrstufen Normal, Eco und Sport wählen.

Die erwähnten 324 Kilometer stellen einen durchaus realistischen Wert dar. 308 Kilometer Reichweite vermeldete das Display im Eco-Modus bei 92 Prozent Ladung, 280 im Sport-Modus und 296 im Normal-Modus bei 93 Prozent. Im Eco-Modus werden die Leistung und der Wärmekomfort begrenzt, 150 km/h Höchstgeschwindigkeit sind dann nicht drin. Im Stadtverkehr hilft "Eco" hingegen, die Reichweitenangst zu verjagen.

Was fiel uns über die Zeit im Mokka-e auf? Meine Meinung: Ein sehr harmonisches Auto, nur die großen Räder (18 Zoll für 400 Euro extra) schmälern den Komfort. Hier reichen auch die serienmäßigen 17-Zöller der GS-Line, wenngleich so die Optik ein wenig verliert.

Das sah mein Kollege etwas anders: Er monierte die sehr weiche Federung (der Gattin wurde teils schlecht bei schnelleren Landstraßen). Bei höheren Geschwindigkeiten habe man kaum ein Gefühl für die Straßenlage, da man die Geschwindigkeit wegen dem fehlenden Motorgeräusch langsamer wahrnimmt - dafür aber die Lenkung "zu wabbelig" ist. Ich würde es diplomatischer formulieren: Viel Rückmeldung liefert sie nicht.

Die Stufe der Rekuperation lässt sich nicht einstellen: Beim "vom Gas gehen" verstreicht erstmal gefühlt eine Sekunde, bis der Mokka-e zu rekuperieren beginnt - das ist man von anderen E-Fahrzeugen anders gewohnt. Insofern ist für One-Pedal-Driving im Kopf diese Sekunde hinzuzurechnen. Auch das ist Geschmackssache, nicht jeder mag einen harten Tempoverlust, wenn er vom Fahrpedal geht.

Verbrauch und Preis

Wie sieht es in Sachen Verbrauch und Laden aus? 15,8 bis 16,2 kWh auf 100 km nennt Opel, wir bewegten uns im Schnitt um 17 kWh. Ein immer noch ordentlicher Wert, genauso wie die 30 Minuten, die der Mokka-e an einer DC-Ladesäule mit 100 kW auf 80 Prozent benötigt.

Bei 34.110 Euro starten die Preise des Opel Mokka-e, 38.580 Euro kostet die GS Line und sogar 41.220 Euro die umfangreiche Topausstattung "Ultimate". Auch wenn davon 9.570 Euro abgezogen werden können: Für fast 42.000 Euro bekommt man auch schon die Basismodelle des Hyundai Ioniq 5 (58 kWh) und des Tesla Model 3 (ebenfalls 58 kWh).

Fazit:

Der Opel Mokka-e schaut schick aus und fährt sich gut, wenngleich nicht übermäßig sportlich. Komfort ist seine Domäne. Beim Platzangebot schimmert die Kleinwagen-Plattform durch, leider ist die Preisgestaltung allen Prämien zum Trotz gar nicht kleinwagenhaft und gemessen an der Reichweite recht üppig.


Opel Mokka GS Line (2021) mit 130-PS-Benziner im Test

Wie viel Mokka steckt noch in dem Crossover-Corsa?

Weil der neue Opel Mokka so anders ist als die erste Generation, die von 2012 bis 2019 gebaut wurde und auf der GM-Plattform Gamma-II basierte, können wir es durchaus nachvollziehen, dass Sympathisantinnen und Sympathisanten des A-Modells mit der Vorstellung des Mokka B im Juni 2020 ziemlich vor den Kopf gestoßen wurden.

Kompaktere Abmessungen, ein unglaublich hippes Design, das der etablierten Zielgruppe oftmals zu avantgardistisch geraten war, und - der größte Kritikpunkt der Fan-Basis - durch die neue CMP-Plattform des PSA-Konzerns wurde im Mokka auf völlig neue Motoren umgestellt ... ohne optional verfügbaren Allradantrieb. Warum der neue Mokka mit 130 PS starkem Benziner in der sportlich anmutenden GS Line trotzdem kein schlechtes Auto ist, klärt unser Test.

Dabei wollen wir uns nicht um die Optik kümmern. Ob er Ihnen gefällt oder nicht, müssen Sie selbst für sich entscheiden. Wir finden die Front und das Heck überaus gelungen. Die Silhouette wirkt hingegen etwas gedrungen und gerade am hinteren Teil des Fahrzeugs irgendwie abgehackt.

Darüber hinaus finden wir es zwar cool, dass Opel eine "GS Line" mit schwarzem Dach und schwarzer Haube anbietet, die roten Applikationen an den Felgen und die rote Zierleiste an der Dachlinie sind dann aber doch ein bisschen zu viel. Einfarbig gefällt er uns besser.

Aus Design werden Fakten

Steigen wir nun aber richtig in die Materie ein und fangen mit den Rahmenbedingungen des Crossover-Corsa aus Rüsselsheim an: Er ist 4,15 Meter lang, 1,79 Meter breit und 1,53 Meter hoch und damit gut zwölf Zentimeter kürzer (!) geworden. Dafür ist er aber einen Tick breiter und vor allem flacher als der Vorgänger.

Wenn Sie jetzt denken: Toll, das Raumgefühl in meinem alten Mokka fand ich perfekt, da kann der neue nicht mithalten ... dann irren Sie sich. Denn das Plattform-Packaging des PSA-Konzerns ist deutlich besser als das von GM. Ein erster Anhaltspunkt: Der Radstand blieb nahezu identisch (+ 2 mm).

Dadurch ergibt sich folgende Situation im Innenraum des neuen Mokka: Sie entern die Sitze in der ersten Reihe über für die flache Fahrzeugform erstaunlich hohe Einstiegskanten. Ist diese Hürde genommen, können Sie sich in die gut ausgeformten Sitze fallen lassen.

Dabei fällt auf, dass das höhenverstellbare Gestühl auf Wunsch eine sehr tiefe Sitzposition erlaubt. Während man im alten Mokka noch eher "auf" dem Auto gesessen hat, sitzen Sie jetzt wirklich "im" Auto.

Vergleichbares Raumgefühl

Auf der Rückbank fällt der Fußraum etwas kleiner aus als noch in der letzten Generation. Und auch die Kopffreiheit ist durch die schicke Dachlinie etwas mehr beeinträchtigt als noch 2019.

Beim Kofferraumvolumen ändert sich hingegen so gut wie nichts. Rund 350 Liter, die durch einen herausnehmbaren Ladeboden auch nach unten erweiterbar sind, sind vergleichbar mit der A-Generation. Das war damals auch schon nicht unbedingt viel - aber meistens ausreichend. Und wenn die Rückbank umgelegt ist, nimmt es der Mokka immer noch mit bis zu acht Umzugskisten auf.

Nervig am Kofferraumdeckel: Die Öffnung ist in der Kante direkt über dem Nummernschild angebracht. Dieser Ort ist anfangs schwer zu finden und nach dem Druck auf den entsprechenden Knopf springt die Klappe zwar einen Spalt auf, die Hand muss vor dem Öffnen aber noch die Position wechseln und eine Stufe höher wandern. Eine Heckklappe in zwei Schritten öffnen? Das hätte man wirklich schlauer lösen können!

Aber zurück in die erste Reihe und ins Cockpit. Hier macht der neue Mokka eigentlich alles richtig. Schalter-Fans haben ihre Tasten und Knöpfe für die Bedienung der wichtigsten Assistenten, des Infotainment-Systems sowie der Klimaanlage.

Alles, was nicht ständig benötigt wird, ist in die gut angeordnete und sauber ablesbare Bildschirmwelt eingegliedert. Die Verarbeitung ist nicht höchstes Premiumniveau, muss sie aber auch nicht sein. Durch nette Farbtupfer und verschieden aufgearbeitete Materialien fällt der übermäßige Einsatz von Plastik zudem kaum auf.

Highlight ist aber nicht der Anblick, sondern der Ausblick. Die Haifischflosse auf der Motorhaube hatte Opel in den letzten Jahrzehnten nämlich seeeehr vernachlässigt. Und wenn man sie im neuen Corsa noch leicht übersehen kann, ist sie im Mokka DAS Stilelement schlechthin.

Plötzlich denkt man tatsächlich darüber nach, ob man nicht doch in einem Rekord C oder einem Commodore A sitzt, obwohl Opel seine Design-Inspiration ja eigentlich vom Manta A haben will. Zumindest wird dies gerne im Bezug auf den schicken Opel-Vizor an der Front angeführt.

Unter der besagten Haube und hinter dem Vizor mit integrierten LED-Scheinwerfern sitzt in unserem Fall nun ein Motor, der Mokka-LiebhaberInnen der ersten Stunde auf die Palme bringt. Ein 1,2-Liter-Turbobenziner mit 130 PS.

Ja, der Motor ist ein Dreizylinder. Ja, er klingt wie ein Dreizylinder. Nein, er ist deshalb kein schlechter Motor. Er passt ausgezeichnet zum kleiner gewordenen Mokka und in Verbindung mit der Achtgang-Automatik ist die Mischung aus komfortabel ausgelegter Spritzigkeit wirklich gut gelungen.

Eco? Nur für Hartgesottene ...

Die GS Line trägt zum Thema Sportlichkeit (wenn überhaupt) nur optisch bei. Die in ihrer Direktheit etwas lieblos konzipierte Lenkung erfüllt ihren Zweck und ist im Sport-Modus noch am attraktivsten kalibriert.

Apropos Modus: Neben dem erwähnten Sport-Programm gibt es auch noch Eco und Normal. Wobei Eco schon sehr beschneidend wirkt und sowohl die Leistung des Motors als auch die Logik des Getriebes dermaßen von Fahrspaß befreit, dass man ihn nur wählen sollte, wenn man mit Jutebeutel bei einem lokalen Bio-Markt angeben möchte.

Die 230 Newtonmeter des Motors liegen im Normalfall bei frühen 1.750 Touren an und Beschleunigungszeiten von unter zehn Sekunden sowie eine erreichbare Höchstgeschwindigkeit von rund 200 km/h lassen eigentlich keine Wünsche offen. Zumindest im normalen Alltagsbetrieb.

Also beim Pendeln zwischen Wohnort und Arbeitsplatz und dem einen oder anderen Ausflug zum Supermarkt. Da wird es Sie auch nicht stören, dass der rund 1,3 Tonnen leichte Mokka nur Frontantrieb hat. Das reicht. Und so sind auch Durchschnittsverbräuche von sieben Liter je 100 km möglich - auch wenn unser Test-Mokka meist durstiger war.

Mehr Alltag, weniger Anhänger

Was man der Antriebseinheit negativ auslegen kann? Sie kann eben nur maximal 1.200 kg ziehen. Und das war ein Punkt, der Mokka-Käuferinnen und Mokka-Käufern bisher sehr wichtig war. Große Wohnwagen schafft der neue Mokka also leider nicht mehr. Aber die neue, hippe und urbane Zielgruppe wird es ihm verzeihen. Ein Großteil der alten Zielgruppe ... wohl eher nicht.

Was die neue Zusatz-Targetgroup aber - genau wie uns - freuen dürfte: In Sachen Konnektivität und Assistenz leistet sich der Mokka keine Patzer. Okay, die Parksensoren piepsen immer noch schlimmer als ein Tamagotchi, das über Tage nicht gefüttert wurde, aber sowohl die Smartphone-Koppelung funktioniert genauso reibungslos wie das Zusammenspiel aus Abstandstempomat und Spurhalteassistent. Letzterer sogar so erschreckend gut, dass wir dies noch einmal extra in diesem Satz herausstellen möchten.

Was bleibt, ist die Frage nach dem Preis. Und bei unter 30.000 Euro Grundpreis für das gefahrene Modell (29.635 Euro sind es ganz genau) passt tatsächlich so gut wie alles zusammen. Positiv ist die umfangreiche Serienausstattung der GS Line zu werten.

Aufpreispflichtige Optionen gibt es zwar auch noch, aber selbst wenn Sie sich beim Kreuze machen nicht beherrschen können, bleibt die Drei an erster Stelle wohl wahrscheinlicher und näher am Endpreis als die Vier. Aber was benötigt man überhaupt noch zusätzlich? LED-Matrixlicht und die Sitzheizung vorne für zusammen gut 1.000 Euro würden wir sagen.

Fazit: 8/10

Ist der Mokka in der B-Generation besser geworden als der Vorgänger? Nein. Aber auch nicht schlechter. Er ist schlicht anders und erreicht mit seiner neuen (wirklich überaus gelungenen) Optik sowie zeitgemäßer Technik unter der Haube sowie im Innenraum ein neues und etwas verändertes Publikum. Uns jedenfalls gefällt der Auftakt für das neue Opel der 2020er-Jahre. Auch wenn das bedeutet, von Allradantrieben und einer höheren Anhängelast Abschied zu nehmen.


Mokka statt Diesel

Der Opel Mokka X mit 140-PS-Benziner im Test
Haar, 4. Januar 2016 - Sie kennen das vielleicht: Die nähere Verwandtschaft wohnt nicht um die Ecke, sondern mehrere hundert Kilometer entfernt. Also hinein ins Auto, um zu Weihnachten oder anderen Festtagen vorbeizuschauen. Am besten mit einem Diesel unter der Haube. Oder doch lieber König Otto wählen? Schließlich steht der Selbstzünder nicht erst seit dem VW-Skandal negativ im Brennpunkt. Fahrverbote für Innenstädte ziehen als dunkle Wolken am Horizont auf und die Abgasfrage bleibt ein Dauerbrenner. Zu guter Letzt lohnt sich der Aufpreis eines Diesels nicht immer. Mehr als genug Autobesitzer fahren überschaubare Distanzen und nutzen ihren Wagen maximal im Urlaub oder eben zu den Feiertagen für wirklich lange Strecken. Exemplarisch dafür haben wir ein beliebtes SUV getestet: den Opel Mokka X mit 140 PS starkem Turbobenziner plus Allradantrieb.

Raum ja, Wunder nein
Werfen wir zunächst einen Blick auf den "neuen" Opel Mokka, der seit dem Facelift im Jahr 2016 den Zusatzbuchstaben X trägt. Die Modellpflege hat dem Wagen gut getan: Geänderte Scheinwerfer und dezente Retuschen nehmen ihm etwas von seiner Pummeligkeit. Diese ist allerdings auch den Abmessungen geschuldet: Mit 4,27 Meter weist der Mokka X eine angenehm verkehrstaugliche Länge auf. Sie macht ihn so beliebt: Nicht zu klein und nicht zu groß, das schätzen viele Kunden. Ebenso den SUV-typischen hohen und bequemen Einstieg. Doch beim Blick nach hinten zeigt sich im wahrsten Sinn des Wortes die Schattenseite: Breite C-Säulen und eine ansteigende Fensterlinie vermiesen die Sicht nach hinten. Auch im Fond setzt der Mokka X kein Glanzlicht. Das Platzangebot ist hier als ausreichend zu bezeichnen, üppig wäre aber übertrieben. Ähnliche Probleme mit der Raumausnutzung hatten auch der alte Astra und der erste Insignia. Eine Verbesserungsmöglichkeit für den nächsten Mokka also. Zwischen 356 und 1.372 Liter passen in den Gepäckraum. Keine überragenden Werte, doch mit Blick auf die Außenlänge überrascht, wie viel bei umgeklappten Rücksitzen hineingeht. Positiv ist diesbezüglich die breite Laderaumöffnung.

Schick eingerichtet
Das Reisegepäck mitsamt Geschenken ist verladen, auf geht es zum Fahrersitz. Unser Testwagen war mit AGR-Bestuhlung in der ersten Reihe ausgerüstet. Die dafür verlangten 685 Euro sollte man investieren, besonders auf Langstrecken sorgen die Sitze mit gutem Seitenhalt und herausziehbarer Oberschenkelauflage für besten Komfort. Im Zuge der Modellpflege (das X, Sie wissen schon...) hat Opel das Mokka-Cockpit deutlich von Knöpfen entschlackt und mit hochwertigeren Materialien tapeziert. So muss sich das kompakte SUV nicht vor vermeintlichen Premium-Marken verstecken. Auch die Instrumente wurden vereinfacht: Sie befinden sich nicht mehr in Tuben und informieren schnörkellos-sachlich.

Bringt das "X" den Unterschied?

Der neue Opel Mokka X mit 136-PS-Topdiesel im Test
Edinburgh (Großbritannien), 14. September 2016 - "Er ist ein ganz wichtiger Wagen für uns", meint Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann und zeigt dabei auf das knapp 4,28 Meter lange Fahrzeug zu seiner Rechten. Dort steht der frisch überarbeitete Mokka, der seit seiner Präsentation auf dem Genfer Autosalon im März 2016 auf den Namen Mokka X hört.

Bleibt der Mokka auf Erfolgskurs?
Wie wichtig das kleine SUV wirklich für die Rüsselsheimer ist, zeigen die Verkaufszahlen: Seit der Markteinführung im Jahr 2012 wurden weltweit über 600.000 Fahrzeuge an den Mann oder die Frau gebracht. Mit dem Facelift soll dieser Erfolg in die nächste Runde gehen. Und es könnte klappen, denn schon jetzt liegen Opel 50.000 Vorbestellungen vor. Was hinter der neuen Optik steckt und wie sich der geliftete Mokka X nun fährt? Wir haben ihn getestet.

Neue Lichter, neue Farben und auf Wunsch mit OPC-Optik
Erst ein paar Worte zum aufgefrischten Design: Der Mokka X ist "viel eleganter und stämmiger geworden", sagt Neumann. So entspricht die überarbeitete Front mit neuen LED-Scheinwerfern und dem etwas steiler stehenden Grill der aktuellen Opel-Designphilosopie. Ebenfalls neu sind die LED-Rückleuchten und die in die Seitenansicht eingearbeitete Sichelgrafik. Unser Testwagen ist darüber hinaus in der neuen und ziemlich auffälligen Farbe "Safran Orange" lackiert (ein weiterer neuer Lack hört auf den Namen "Lava Rot"). Mit diesen Farben ist Ihnen der Mokka X noch nicht präsent genug und außerdem fehlt es Ihnen an Sportlichkeit? Dann gibt es ab Herbst noch ein OPC-Line-Paket mit anderen Stoßfängern und Seitenschwellern.

Leise-Wagen

Der neue Opel Mokka 1.6 CDTI im Test
Dublin (Irland), 20. Februar 2015 - Stellt das Nageln ab! Was auf den ersten Blick nach genervten Nachbarn klingt, war in den letzten Monaten die Maßgabe für die Ingenieure von Opel und General Motors. Die gerade für Europa wichtigen Dieselaggregate sollten deutlich leiser als ihre Vorgänger werden. Hat das geklappt? Wir sind mit dem 136 PS starken 1,6-Liter-Diesel im Opel Mokka auf Testfahrt gegangen.

Flüster-Post
Zugegeben, bahnbrechend neu ist der Selbstzünder mit 1.598 Kubikzentimeter Hubraum nicht mehr: Seit 2013 kommt er im Opel Zafira Tourer zum Einsatz, 2014 folgten Meriva und Astra. Jetzt also der Mokka. Man könnte fragen: Wen interessiert es? Im Fall des kompakten SUVs sowohl uns als auch viele Kunden, denn der Mokka rangiert inzwischen auf Platz drei der meistverkauften Opel. Mir wird schnell klar, woran das liegt: Lässig entere ich den Fahrersitz, bei dem es sich um die sehr bequeme AGR-Ausführung handelt. Die hohe, aber nicht zu hohe Sitzposition ermöglicht einen prima Blick nach draußen. Das Cockpit ist funktional eingerichtet: Auf der Mittelkonsole thront ein Monitor für Navigation und Co., darunter befindet sich eine Vielzahl von Tasten. Im Gegensatz zum Astra hat es Opel aber im Mokka nicht übertrieben, die Bedienung wirft hier keine Probleme auf. Einziger Minuspunkt: Je nach Lenkradstellung werden die Instrumente teilweise vom Kranz verdeckt.

Gute Größe
Schnell merke ich: Dieser Wagen hat genau die richtige Größe. 4,28 Meter ist der Mokka lang, im Fond ist trotzdem genügend Platz für zwei Erwachsene. Lediglich die Sicht nach hinten ist aufgrund der ansteigenden Fensterlinie bescheiden. Ganz im Gegensatz zum Kofferraum: 356 bis 1.372 Liter sind ein ordentlicher Wert, hinzu kommt eine niedrige Ladekante. Zur besseren Einordnung: Der deutlich längere Astra Fünftürer bietet ähnlich viel Stauraum. Eine praktische Kleinigkeit beim Mokka ist übrigens die Griffmulde in der Heckklappe zum Öffnen ohne schmutzige Finger.

Opel Mokka im Test

Der neue Opel Mokka im Test
St. Peter-Ording, 19. Oktober 2012 - Betrachtet man aktuell die Marke Opel, dann fallen zwei sehr unterschiedliche Sichtweisen auf. Da ist einerseits das krisengeschüttelte Unternehmen, das mit Überkapazitäten, Kurzarbeit und Millionenverlusten zu kämpfen hat. Und da ist andererseits die Modellpalette, die in den vergangenen und den kommenden Monaten mit einer Vielzahl an neuen Fahrzeugen aufwartet, als wäre alles in Butter. Mit dem kleinen SUV Mokka steigt Opel nun in ein für die Marke komplett neues, dabei aber vielversprechendes Segment ein. Gemeinsam mit dem in den Startlöchern stehenden Adam und dem Cabrio Cascada übernimmt der Mokka die Rolle des Hoffnungsträgers für eine erfolgreiche Zukunft der Marke.

Stämmiger Auftritt
Bisher ist das Angebot an kleinen SUVs noch relativ überschaubar. Opel nennt den Mini Countryman, den Skoda Yeti, den Mitsubishi ASX und den Nissan Juke als Mitbewerber für den Mokka. Doch gerade die deutsche Konkurrenz hat hier so gut wie noch nichts zu bieten. Der Mokka tritt dann auch alles andere als bescheiden auf, er ist eine stattliche Erscheinung. Die Abmessungen entsprechen eher einem Kompakt- als einem Kleinwagen. Mit 4,28 Meter Länge ist der Mokka dann auch näher am Astra (4,42 Meter) als am Corsa (4,00 Meter) dran.

Unterfahrschutz und Kunststoffverkleidungen
Von vorne betrachtet dominieren beim Mokka große, weit oben platzierte Scheinwerfer. Die seitlichen und hinteren Fensterflächen fallen klein aus, machen das Fahrzeug deshalb beim Rangieren recht unübersichtlich. Ein silberner Unterfahrschutz vorne und hinten, robuste Kunststoffverkleidungen sowie - abgesehen von der Einstiegsversion - serienmäßige 18-Zoll-Räder zeigen, dass der Mokka äußerlich durchaus einen dezenten Offroad-Anspruch erhebt. Innen ist der Mokka unverkennbar ein Opel durch und durch, gibt sich dabei aber etwas schicker und moderner als etwa Corsa und Meriva. Pluspunkte sind im Mokka-Cockpit gut ablesbare Instrumente, der angenehm hoch platzierte Sieben-Zoll-Monitor und dank verstärktem Chromeinsatz in den höheren Ausstattungslinien eine ansehnliche Optik. Weitgehend von anderen Modellen der Marke übernommen wurde das Bedienkonzept. Aufgrund einer Vielzahl von Knöpfen und Schaltern ist es auch hier unübersichtlich gestaltet und deshalb während der Fahrt schlecht zu bedienen.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE