ANZEIGE

Opel Crossland X Gebrauchtwagen

Bild: Opel Crossland X  Gebrauchtwagen

Opel Crossland X

Gebrauchte Opel Crossland X sind überaus schicke Kompakt-SUVs, die gut nach Österreich passen, wie das Bild beweist, auch wenn dieses bei unserem nördlichen Nachbarn in Frankfurt aufgenommen worden ist.

Vom stylishen Opel Adam wurde der elegante Dachschwung übernommen, genauso wie die farbliche Kontrastierung. Neben der SUV-Optik bietet der Crossland X gegenüber dem Adam jedoch zusätzlich auch stets 5 praktische Türen.

Nicht erhältlich ist hingegen ein Allrad-Antrieb. Genau wie beim Peugeot 2008, der die technische Basis für den Opel Crossland X stellt.

Etwas größer und auf Wunsch mit Allrad-Antrieb ausgestattet: Der Opel Mokka mit oder ohne "X".

Aber wenn es auch der reine Frontantrieb tut, findet sich bestimmt bald der richtige Opel Crossland X Gebrauchtwagen.

 

Gebrauchte Opel Crossland X auf automobile.at

Aktuell werden 96 Opel Crossland X Gebrauchtwagen auf automobile.at zu Preisen von 10.980,- bis 28.520,- Euro angeboten.

Neben gebrauchten Fahrzeugen gibt es bei uns zudem 31 Opel Crossland X Neuwagen-Angebote ab 15.910,- Euro.

Die Erstzulassung der angebotenen Gebrauchtwagen reicht von 2017 bis September 2021. Die größte Auswahl an gebrauchten Opel Crossland X gibt es im Moment mit einer Erstzulassung im Jahr 2021.

Der Kilometer-Stand der Opel Crossland X Gebrauchtwagen variiert von 3 bis 70.495 km. Die durchschnittliche Laufleistung beträgt 8.149 km pro Jahr.

Die Motorisierung der Gebraucht-Fahrzeuge beginnt bei 82 PS und geht bis maximal 131 PS. Auf Diesel-Motoren entfallen 34 Prozent, auf Benzin-Motoren 66 Prozent.

Mit Automatik-Getriebe sind 31 Prozent der Opel Crossland X ausgestattet.

Das Team von automobile.at wünscht Ihnen viel Erfolg beim Kauf Ihres gebrauchten Opel Crossland X beim Händler oder von Privat-Personen - übrigens: Ihren alten Gebrauchten können Sie kostenlos bei uns inserieren!

Aktuelle Opel Crossland X Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland Comfort 1.2 Turbo 130 PS Automatik-...

Opel Crossland Comfort 1.2 Turbo 130 PS Automatik-...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
09/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 24.840,-
7092 Winden am See
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,9 l/100km (komb.) * | 136 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Moonstone Grau Metallic - metallic
Benzin | 5,9 l/100km (komb.) * | 136 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland X 1.2 Direct Injection Turbo ELEGAN...

Opel Crossland X 1.2 Direct Injection Turbo ELEGAN...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
07/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 24.043,-
7092 Winden am See
statt € 24.564,- jetzt € 521,- sparen!
7092 Winden am See
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,6 l/100km (komb.) * | 131 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Power Orange - metallic
Benzin | 5,6 l/100km (komb.) * | 131 g CO2/km (komb.) *
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland X 1.2 Direct Injection Turbo ELEGAN...

Opel Crossland X 1.2 Direct Injection Turbo ELEGAN...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
07/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 23.321,-
4724 Neukirchen am Walde
statt € 23.841,- jetzt € 520,- sparen!
4724 Neukirchen am Walde
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,6 l/100km (komb.) * | 131 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Power Orange - metallic
Benzin | 5,6 l/100km (komb.) * | 131 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland Comfort 1.2 Turbo 130 PS Automatik-...

Opel Crossland Comfort 1.2 Turbo 130 PS Automatik-...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
09/2021
10 km
131 PS (96 kW)
€ 25.465,-
6020 Innsbruck
6020 Innsbruck
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,9 l/100km (komb.) * | 136 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Moonstone Grau Metallic - metallic
Benzin | 5,9 l/100km (komb.) * | 136 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland X 1.2 Direct Injection Turbo ELEGAN...

Opel Crossland X 1.2 Direct Injection Turbo ELEGAN...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
07/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 24.044,-
6020 Innsbruck
statt € 24.565,- jetzt € 521,- sparen!
6020 Innsbruck
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,6 l/100km (komb.) * | 131 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Power Orange - metallic
Benzin | 5,6 l/100km (komb.) * | 131 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland 1,2 Turbo GS-Line +

Opel Crossland 1,2 Turbo GS-Line +

Sportsitze  Parkhilfe  Navi  Tempomat  Klima-Autom.  LM-Felgen 
02/2021
4.000 km
110 PS (81 kW)
€ 23.970,-
3580 Horn
3580 Horn
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
Vorführwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Jade Weiß
Benzin | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland X 1,5 CDTI ECOTEC BlueInjection Editon St./St.

Opel Crossland X 1,5 CDTI ECOTEC BlueInjection Editon St./St.

Navi  Tempomat  Klima  ESP  ABS  El. FH 
07/2020
16.825 km
102 PS (75 kW)
€ 18.390,-
4084 Sankt Agatha
4084 Sankt Agatha
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 4,0 l/100km (komb.) * | 106 g CO2/km (komb.) *
Jahreswagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
ORANGE FIZZ (523B)
Diesel | 4,0 l/100km (komb.) * | 106 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland X 1,2 Turbo Direct Inj Ultimate St./St. Aut.

Opel Crossland X 1,2 Turbo Direct Inj Ultimate St./St. Aut.

Navi  Tempomat  Klima-Autom.  LM-Felgen  ESP  ABS 
08/2020
3.482 km
131 PS (96 kW)
€ 27.990,-
4084 Sankt Agatha
4084 Sankt Agatha
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,6 l/100km (komb.) * | 113 g CO2/km (komb.) *
Vorführwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Mondstein Grau
Benzin | 5,6 l/100km (komb.) * | 113 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Opel Crossland X 1,5 CDTI BlueIn. Ultimate Start/Stop System

Opel Crossland X 1,5 CDTI BlueIn. Ultimate Start/Stop System

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Klima-Autom.  LM-Felgen  ESP 
12/2019
23.539 km
120 PS (88 kW)
€ 21.980,-
4084 Sankt Agatha
4084 Sankt Agatha
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 4,0 l/100km (komb.) * | 103 g CO2/km (komb.) *
Jahreswagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Artiks Blau
Diesel | 4,0 l/100km (komb.) * | 103 g CO2/km (komb.) *

Unsere Opel Crossland X Meldungen

Opel Crossland 1.2 DI Turbo (2021) im Dauertest, Teil 1

Opel Crossland 1.2 DI Turbo im Dauertest: Teil 1

Kürzer als ein Astra, aber mehr Platz im Innenraum. Wir testen das City-SUV für drei Monate
Das kleine City-SUV von Opel ist die clevere Alternative im Stadtverkehr. Kompakt in den Abmessungen und dennoch mit viel Platz im Innenraum.
Opel Crossland (2021) im Test

Opel Crossland (2021) im Test: Clevere SUV-Alternative

Wir sind den 110-PS-Turbobenziner gefahren
Noch Van oder schon SUV? Wir sind den modellgepflegten Opel Crossland als Benziner mit 110 PS gefahren.
Im Test: Der neue Opel Crossland X

Meriva-Erbe mit französischer DNA

Der neue Opel Crossland X im ersten Test
Das Crossover-City-SUV beerbt den in die Jahre gekommenen Minivan Meriva. Ob das erste Opel-Modell aus der gemeinsamen PSA-Allianz überzeugen kann? Wir haben den neuen Crossland X getestet ...
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Opel Crossland X Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Opel Crossland 1.2 DI Turbo im Dauertest: Teil 1

Kürzer als ein Astra, aber mehr Platz im Innenraum. Wir testen das City-SUV für drei Monate

Silberner Unterfahrschutz, die Frontmaske im neuen markentypischen Vizor-Look, neu gestaltete LED-Scheinwerfer, ein verändertes Rückleuchtenlayout und nach wie vor ordentlich Platz unter der Karosserie - Opel hat bei der Auffrischung des vor vier Jahren eingeführten Crossland einen ordentlichen Dienst verrichtet.

Damit wirkt das kleine SUV (oder ist es doch eher ein Van? Na egal!) deutlich moderner und verliert im Zuge des Facelifts auch gleich noch das X im Modellnamen - ebenso wie Mokka und jüngst der neue Grandland. Zusätzlich bekam der Crossland unter anderem eine straffere Fahrwerksabstimmung und eine Überarbeitung des Ausstattungsangebots. Nichtsdestotrotz lag und liegt der inoffizielle Nachfolger des Meriva in der Kundengunst weit vorne im hart umkämpften Segment der Mini-City-SUVs, über 85.000 Exemplare rollen inzwischen hierzulande über die Straßen.

Im Innenraum hat sich wenig zum Vor-Facelift getan. Das Cockpit ist sauber gegliedert und übersichtlich, hier und da werten chromfarbene Akzente das Interieur auf. Hinter dem Lenkrad gibt es vier analoge Instrumente plus ein 3,5 Zoll Info-Display, auf welchem Reichweite, Spritverbrauch oder die Verkehrsschilderkennung dargestellt wird. Überhaupt ist die Kombination aus Sprachsteuerung, Touchscreen und Anzahl der Knöpfe geglückt. Weder Mittelkonsole noch Lenkrad sind mit einer Vielzahl von Tasten überladen.

Was auffällt ist der luftige Platz auf allen Plätzen trotz der geringen Gesamtbreite von 1.765 mm (ohne Außenspiegel). Vorne verzichtet Opel auf eine vollwertige Mittelarmlehne, dafür gibt es - nur für den Kapitänsstuhl - eine hoch- und runterdrehbare Armauflage. Punkten kann der Crossland bei der Variabilität des Gepäckraums: 410 bis 1.255 Liter Kofferraumvolumen sind angesichts der kompakten Außenmaße eine Ansage.

In den Ausstattungslinien GS-Line und Ultimate lässt sich serienmäßig die Rückbank um 15 Zentimeter verschieben. Wer zu Elegance oder Business Elegance greift, hat immerhin die Möglichkeit dies für 420 Euro Aufpreis dazu zu buchen - alle anderen Ausstattungslinien gehen leer aus.

Dabei ist gerade diese Praktikabilität das Erfolgsgeheimnis des cleveren Alltagsautos. Apropos clever, seitdem Facelift hat der neue Crossland auch einiges an Assistenzsystemen zu bieten - zumindest in der entsprechenden Ausstattung oder gegen Aufpreis. Unser Testwagen in der Ausstattung Ultimate verfügt neben einem serienmäßigen Head-up-Display, zugegeben die billige Variante mit ausfahrbarer Scheibe im Sichtfeld, noch über das Park & Go Premium Paket, welches eine 180 Grad Rückfahrkamera mit Einparkhilfe vorne und hinten, einen automatischen Parkassistenten inklusive Tot-Winkel-Warner und elektrisch anklappbare Außenspiegel beinhaltet.

Alles praktisch, und nebenbei sonst nur gegen 610 Euro bis 910 Euro Aufpreis erhältlich. Wieso aber das Notbremssystem mit Fußgängererkennung und Müdigkeitserkennung nur gegen Aufpreis (450 Euro) erhältlich ist, trotz serienmäßigem Front-Kamerasystem ab der Basisversion, mag uns nicht einleuchten. Das geht besser, Opel!

Für den Vortrieb in unserem Testwagen sorgt ein 110 PS starker aufgeladener Dreizylinder-Motor, bei welchem bereits ab 1.750 Umdrehungen das maximale Drehmoment von 205 Newtonmeter anliegt. Dabei bietet das manuelle Getriebe sechs Gänge an, welche sich allerdings etwas schwammig wechseln lassen und recht lange Wege besitzen. Damit ist der Crossland jetzt nicht unbedingt der spurtstärkste, wer jedoch die volle Leistung abruft, sprintet in 10,9 Sekunden aus dem Stand heraus auf Tempo 100.

Das bringt uns zum Preis des kleinen City-SUVs: Für den Basic-Crossland beginnen sie bei 18.995 Euro, mit 83 PS starkem Benziner ohne Turbo-Aufladung. Der 110-PS-Benziner startet in der Ausstattung Edition bei 22.560 Euro. Darüber rangieren dann noch die Ausstattungen Elegance, GS Line und Ultimate - sowie die für Gewerbetreibenden geschnürten Ausstattungen Business Edition und Business Elegance.

Bei unserem GG-CL 9023 handelt sich um die Ultimate-Ausstattung für 29.570 Euro. Inklusive sind hier unter anderem Head-up-Display, eine beheizbare Windschutzscheibe, 8-Zoll-Navigation, Panorama-Rückfahrkamera und Parkassistent, Klimaautomatik, 17-Zoll-Alus und das Funktions-Paket mit verschiebbaren Rücksitzen und Gepäckraumboden.

Als zusätzliche Extras verfügt unser Dauertestwagen noch über Metallic-Lackierung in Chili Rot, perforierte Ledersitze, kabelloses Laden fürs Smartphone, Premium Sound System und zu guter Letzt den Online Telematikdienst Opel Connect. Kosten insgesamt: 31.580 Euro. Ein stolzer Preis also für einen Kleinwagen. Laut WLTP soll der Verbrauch bei akzeptablen 5,7 bis 6,1 Litern liegen. Ob dies realistisch ist und wie sich der Crossland im harten Alltagsstress eines Familienvaters schlägt, kläre ich im zweiten Teil unseres Dauertests.


Opel Crossland (2021) im Test: Clevere SUV-Alternative

Wir sind den 110-PS-Turbobenziner gefahren

Gefühlt ist heute jedes neue Auto ein SUV oder es wird dazu gemacht. Die Marketingabteilungen der Hersteller sprühen geradezu vor Ehrgeiz, jede noch so krude Schöpfung als SAV, CUV (eben irgendwas mit V am Ende) an den Kunden zu bringen. Aber irgendwann steht man wie vor 40 Teesorten im Supermarkt und fragt sich: Brauche ich das überhaupt?

Der innere Spießer in einem ruft: "Gebt mir doch einfach ein Auto. Geräumig, übersichtlich, nicht zu groß und bezahlbar. Ach, und bitte ohne Playstation-Cockpit." Solch ein Auto gibt es. Den Crossland X, 2017 einst das erste gemeinsame Kind von Opel und PSA. Jetzt hat der Meriva-Nachfolger ein Facelift im wahrsten Sinne des Wortes bekommen und legt zugleich das X ab.

Was ist das?

Sehen wir uns den nunmehr Opel Crossland getauften Wagen näher an: 4,22 Meter ist er lang und optisch irgendwo zwischen Minivan und SUV verortet. Eine Frontmaske nach Art des neuen Opel Mokka (der "Vizor") kennzeichnet künftig den Crossland und lässt ihn wesentlich moderner erscheinen. Als Nebeneffekt sind außer bei der Basis stets LED-Scheinwerfer serienmäßig.

Die Unterfahrschutz-Optik vorne und hinten ist ab "Elegance" dabei. Ob es dieses Pseudo-Offroad-Chichi unbedingt bräuchte, lassen wir einmal dahingestellt. Apropos hinten: Dort prangt nun der Name "Crossland" mitten auf der Heckklappe, zudem bekommen die Leuchten ein neues Innenleben. Auf die Knie sinkt man angesichts des Crossland-Designs zwar nicht, doch die kosmetischen Maßnahmen tuen ihm sichtlich gut.

Punkten kann der Opel Crossland bei den inneren Werten: 410 bis 1.255 Liter Kofferraumvolumen sind angesichts der Kompaktheit des Wagens eine Ansage. In den höheren Ausstattungen gibt es sogar eine längs verstellbare Rücksitzbank, damit sind bis zu 520 Liter im Normalzustand möglich.

Doch dieses Extra lasse ich in der Standardposition und stelle den Fahrersitz auf mich ein. Ein großer Pluspunkt beim Crossland ist der bequeme Einstieg, ganz tief sitzt man nie. Wer es mag oder braucht, kann den vorderen Sessel besonders hoch pumpen. Kritikwürdig ist aber die Lenkradverstellung: Längs fährt das Volant schlicht nicht tief genug zurück. So bleibt es für meinen Geschmack zu nahe am Oberkörper.

Nun aber noch einmal kurz in den Fond gewechselt: Ich setze mich quasi hinter mich und staune über die gute Beinfreiheit. Über meinem Kopf (ich bin 1,88 Meter groß) wird es etwas knapp, was am im Testfahrzeug verbauten großen Panorama-Sonnendach liegt. Allerdings lässt es den Innenraum heller und luftiger erscheinen. Merke: Kann man bestellen, muss man aber nicht. Die generelle Rundumsicht überzeugt positiv.

Das Armaturenbrett des Opel Crossland ist gut gegliedert und übersichtlich, Chrom wertet das Ambiente auf. Ich blicke auf analoge Instrumente, dazwischen ein farbiges 3,5-Zoll-Display. Opel hat den Spagat gemeistert, die Anzahl der Knöpfe zu reduzieren, ohne es zu übertrieben. Der neue VW Golf mahnt hier als abschreckendes Beispiel ...

So geht die Bedienung einfach von der Hand. Zu den cleveren Nettigkeiten gehören eine Lenkradheizung und eine beheizbare Frontscheibe. Prima: Fast jeder Crossland hat das "Multimedia Radio" mit 7-Zoll-Touchscreen serienmäßig. Dank Apple CarPlay und Android Auto kann man per Smartphone navigieren. Das teure Werks-Navi muss also nicht zwingend sein. Weil man es für das Head-Up-Display zwingend benötigt, kann man auch dieses Extra vernachlässigen.

Wie fährt er sich?

Lassen Sie es mich so sagen: Natürlich wird auch nach dem Facelift der Crossland nicht zum heißen Sportgerät. Aber ist gar nicht die Absicht von Opel. Vielmehr präsentiert sich das Modell nun ausgewogener. Selbst mit den maximal möglichen 17-Zoll-Felgen dämpft das jetzt straffere Fahrwerk angenehm, die Lenkung gibt sich präziser. Leider gilt das nicht für das manuelle Sechsgang-Getriebe: Zu lange Wege, ungenaue Führung, insgesamt etwas "labberig".

Ein gutes Argument für die Sechsgang-Automatik, aber sie gibt es nur in Verbindung mit dem stärkeren 1,2-Liter-Turbobenziner mit 130 PS Leistung und für den Diesel, der eher eine Nebenrolle spielt. Aufpreis dort: Zwischen 1.650 und 2.010 Euro. Schade, denn der von mir gefahrene 110-PS-Benziner reicht vollkommen für den Alltag.

Feurig ist der Crossland damit zwar nicht unterwegs, aber schon ab 1.750 Umdrehungen liefert das Aggregat stämmige 205 Newtonmeter ab. 10,9 Sekunden auf Tempo 100 und 187 km/h Spitze sind ein faires Angebot. Der stärkere Benziner bietet übrigens 25 Nm mehr und beschleunigt eine Sekunde besser. Er macht vor allem deshalb Sinn, weil es nur ihn wie erwähnt auch mit Automatik gibt.

Ach, bevor ich es vergesse: Der Dreizylinder ist hervorragend gedämmt. Sein nicht unsympathisches Laufgeräusch dringt selbst bei Tempo 140 nur milde ans Fahrerohr.

Was kostet er?

Bislang begannen die Preise bei 18.900 Euro für das Basismodell mit 83 PS. Künftig sind es 18.995 Euro. Soll der 110-PS-Benziner unter der Haube stecken, geht es nun bei 22.310 Euro los. So viel kostet der Crossland X als "Edition". Im Vergleich zum Vorgänger beträgt das Plus exakt 490 Euro, jetzt sind aber auch beim "Edition" LED-Scheinwerfer serienmäßig, ebenso ein Licht- und Regensensor.

Am anderen Ende der Ausstattungen rangiert der üppig ausgestattete "Ultimate" für 29.320 Euro (alle Preise mit 19 Prozent Mehrwertsteuer). Mein Tipp: Der Crossland X als "Elegance" mit Ambientelicht innen, ergonomischem Fahrersitz, Mittelarmlehne vorn, 16-Zoll-Alufelgen und Zwei-Zonen-Klimaautomatik. Mit 110 PS liegt er bei 23.780 Euro.

Fazit: 8/10

Das SUV für alle, die kein SUV wollen: Das ist die gar nicht mal so kleine Marktlücke für den überarbeiteten Opel Crossland. Schließlich fahren noch immer viele ihre alte Mercedes A-Klasse oder einen Opel Meriva, weil sie gerne hoch sitzen und eine gute Sicht schätzen. Aber diese Klientel möchte kein SUV, sei es wegen des Formats (nun gut, es gibt inzwischen auch kleine SUVs) oder weil die Fahrt zum Edeka eben nicht die Camel Trophy ist.

Der 2021er-Crossland überzeugt in vielerlei Hinsicht: Viel Platz auf kompakter Fläche, angenehme Sitzposition, kräftige Turbobenziner und sinnvolle Extras. Gravierende Schwächen leistet er sich nicht. Wie sagte das Opel-Werbegesicht Jürgen Klopp einmal: The Normal One.


Meriva-Erbe mit französischer DNA

Der neue Opel Crossland X im ersten Test
Venedig (Italien), 19. Mai 2017 - Was hat man als Kunde eigentlich davon, dass der PSA-Konzern Opel übernommen hat? Richtig, zum Beispiel den neuen Crossland X. Das Crossover-City-SUV beerbt den in die Jahre gekommenen Minivan Meriva. Ob das erste Opel-Modell aus der gemeinsamen PSA-Allianz überzeugen kann? Wir haben den neuen Crossland X getestet.

Design und Abmessungen
Der Crossland X wandelt zwischen den Welten. Er mixt die Optik und Variabilität eines Minivans mit der erhöhten Sitzposition und den Stylingelementen eines SUVs. Das Design wirkt modern, frisch und dynamisch. Die Front ist ganz SUV-typisch etwas bulliger und sie kommt mit der Doppelleuchten-Grafik in den Voll-LED-Scheinwerfern. Was uns etwas traurig stimmt? Die Portal-Türen des Meriva haben es leider nicht in die neue Crossland-Zeitrechnung geschafft. Die Fakten: Der Wagen ist 4,21 Meter lang und damit nur sechs Zentimeter kürzer als der Mokka X. Das Dach ist jedoch zehn Zentimeter höher als beim Astra.

Stimmiges und variables Innenraumpaket
Durch die immer noch sehr Minivan-artigen Proportionen ergibt sich ein hoher Nutzwert. In den Kofferraum passen 410 bis 1.255 Liter Gepäck. Möglich machen dies eine um 15 Zentimeter verschiebbare Rückbank (gegen Aufpreis), die im Verhältnis 60 zu 40 umklappbar ist, und ein doppelter Ladeboden, der nach unten Platz schafft. Und die menschliche Nutzlast? Die kann sich in der ersten Reihe über AGR-Sitze, eine gigantische Kopffreiheit und eine bequeme und gleichzeitig übersichtliche Sitzposition freuen. Aber auch im Fond ist ausreichend Platz vorhanden. Wenn Sie allerdings öfter Passagiere mit einer Körpergröße von über 1,80 Meter transportieren, sollten Sie vielleicht auf das Kopffreiheit-beschränkende Panorama-Glasdach verzichten.
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE